Jeder fand ein Mitbringsel

Stimmungsvoller Weihnachtsmarkt in Fessenbach war Magnet

Autor: 
Ursula Haß
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. Dezember 2019

Der Fessenbacher Kindertreff bot köstliche Linzertorten und frisches Popcorn an. ©Ursula Haß

Die Fessenbacher Kita-Kinder eröffneten mit Weihnachtsliedern und Winterspielen den Weihnachtsmarkt am Rathausplatz, der am Freitag wieder beliebter Treffpunkt und Besuchermagnet war.
 

Zum 21. Mal fand der Fessenbacher Weihnachtsmarkt statt, den Ortsverwaltung, Kita Fessenbach, örtliche Vereine, die Fördervereine von Schule und Kita sowie private Anbieter rund um den Rathausplatz und im Feuerwehrhaus gestalteten. Zunächst wurden die Gäste, die schon zahlreich eingetroffen waren, von Ortsvorsteher Paul Litterst begrüßt. Dann eröffneten die Kita-Kinder traditionell den Weihnachtsmarkt. Sie überraschten die Besucher mit schönen Weihnachtsliedern und Winterspielen. 

Wer ein bisschen später den Weihnachtsmarkt besuchte, hatte schon so seine liebe Not, noch einen der von der Kolpingsfamilie Fessenbach hergestellten Adventskränze zu ergattern. Drinnen im Feuer­wehrhaus war es kuschelig warm und die Kita, Haus Fichtenhalde und einige private Anbieter boten dort ihre Waren an. Auch die Kinder vom Kindertreff der Kolpingsfamilie hatten wieder fleißig Linzertorten gebacken – die selbst hergestellten Leckereien fanden reichlich Absatz. Und wie jedes Jahr war auch die Popcornmaschine im Einsatz. 

Dietmar Ottmar, ein langjähriger Beschicker, hatte seine schönen Schnitzereien, ob Krippe oder Engel, parat. Erstmals dabei war Regina Leitermann mit Töpferarbeiten. Und so konnte man Holz- oder Ton-Engel in verschiedenen Variationen erstehen. Förderverein und Elternbeirat servierten dazu an einem Stand Glühwein, Eierlikör, aber auch Sekt und Kinderpunsch war zu erhalten. 

Dicht umringt

- Anzeige -

Auch Feuerwehrkommandant Christian Zimmer war anwesend, zumal er ja auch den Stand des Hauses Fichtenhalde zusammen mit den Jugendlichen und weiteren Mitarbeitern betreute. An diesem Stand gab es alles, was zu Weihnachten passt, und wie immer war er natürlich dicht umringt. 

Schon früh setzte der Bummel über den Weihnachtsmarkt ein, denn die Besucher wollten sich vorab schon mal gleich einen Überblick über die verschiedenen Waren machen. Wieder ein Highlight waren die schönen, selbst gebundenen Adventskränze der Kolpings­familie Fessenbach mit ihren roten und weißen Kerzen. 

Duftende Waffeln

Auch das kulinarische Angebot war wie immer breit gefächert. Die Feuerwehr verkaufte ihre bekannt guten Bockwürste und weitere Getränke, und die Kinder von Haus Fichtenhalde präsentierten ihre duftenden Waffeln. Und so mancher Artikel wanderte dann auch als Geschenk oder kleines Mitbringsel für Weihnachten in die Tasche. 

Eingetaucht in die stimmungsvolle Lichterglanz-Atmosphäre des Weihnachtsmarktes, wozu auch die „Wihnachtsbloser“ musikalisch ihren Beitrag leisteten, wurde so von Stand zu Stand gebummelt, den kulinarischen Köstlichkeiten zugesprochen und so manches Schwätzchen gehalten.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 14 Minuten
Was die Parteien dazu sagen
 Im Nachgang zur Güteverhandlung zum Streit in der Offenburger Badspitze hat Richterin Dorothee Schmiegel wie angekündigt einen Vergleichsvorschlag gemacht. Die Querelen in der Leitung des Offenburger Freizeitbads sind derzeit Gegenstand einer Auseinandersetzung vor dem Arbeitsgericht Offenburg.
vor 14 Minuten
Das Beste der Woche
Giganten im Amt sind nichts ohne Giganten ohne Amt – die sie eifrig wählen. Aber auch in Berlin gibt es erstaunlich alte Herren ...
vor 1 Stunde
Hohberg
Dipl.-Ing. Hubert God vom Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverband (BLHV)  macht den Flugplatz Lahr für den hohen Nitratstand im Hohberger und Neurieder Grundwasser verantwortlich. Die Behörden sollen aufklären.  
vor 2 Stunden
Kommentar
Zum Rotznasen-Problem an den Kitas und Grundschulen in Offenburg und Umgebung hat OT-Lokalredakteurin Kirsten Pieper eine klare Meinung.
vor 2 Stunden
Corona-Symptome
Viele Kitas schicken Kinder mit Schnupfen nach Hause und verlangen ein Attest. Laut Landesgesundheitsamt ist einfacher Schnupfen aber kein Symptom von Corona. Auch die Stadt Offenburg sieht das so.
Die Übernachtungszahlen in Durbach sind im Jahr 2019 erneut gestiegen. Zur Attraktivität der Gemeinde tragen auch die Premiumwanderwege bei.
vor 3 Stunden
Tourismusverein zog Bilanz
Die Gemeinde Durbach hat auch 2019 bei den Übernachtungszahlen zugelegt – zum zwölften Mal in Folge. 220 255 Übernachtungen wurden gezählt. Und Durbach will noch an Attraktivität zulegen.
vor 5 Stunden
Eltern bleiben entlastet
Die Stadt Gengenbach stellt Eltern von Kindergartenkindern auch im Juni beitragsfrei, sofern sie keine Notbetreuung in Anspruch genommen haben. Für diese gelten gestaffelte Sätze.
vor 6 Stunden
Zu Besuch in Lons-le-Saunier
Der Offenburger Lions-Club Simplicius besuchte seine Freunde Ledonis in der Partnerstadt Lons-le-Saunier. Fazit: Corona oder nicht – die Freundschaft hält auch über diese Grenzen.
Auch im Offenburger Bürgerbüro war am Dienstag teilweise kein Strom.
vor 7 Stunden
E-Werk gibt Details bekannt
Das E-Werk Mittelbaden hat darüber informiert, wie es am Dienstag zu dem Vorfall in Offenburg gekommen ist. Außerdem erläutert das Unternehmen, warum die Reparatur an verschiedenen Orten unterschiedlich lang gedauert hat.
vor 11 Stunden
Unterstützung für geflüchtete Frauen
Der „In Via“ Mädchen- und Frauentreff bietet in seinem Integrationsprojekt „Dounia plus“ für geflüchtete Frauen immer dienstags und donnerstags Präsenz-Angebote in Offenburg an. 
vor 14 Stunden
Geld alleine reicht nicht
Um den eigenen Nachwuchs besser ans Unternehmen zu binden, setzt das Offenburger Bauunternehmen Wackerbau auf eine „Talentschmiede“.
vor 16 Stunden
Dorf wird bereichert
Das Dorf Biberach wird aufgewertet. In der Bahnhofstraße plant ein Ein-Mann-Betrieb ein Tagescafé. Der Gemeinderat votierte einstimmig dafür.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.