Bundesweites Projekt

Strohbacher Grundschüler als "Sojaforscher"

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Oktober 2018

Volker Hahn, stellvertretender Leiter der Landessaatzuchtanstalt der Uni Hohenheim, sowie Simone Vollmer (hinten, von links), Lehrerin an der Geschwister-Scholl-Grundschule, freuten sich über das Engagement der Strohbacher Grundschüler bei der Sojaforschung. ©Thomas Reizel

Die Grundschule in Strohbach ist Teil eines bundesweiten Forschungsprojekts der Universität Hohenheim. Es geht um die Sojabohne. Die Wissenschaftler möchten erforschen, welche Sorten sich am besten für den Anbau und die Produktion von Tofu eignen.
 

Mit Eifer waren am Freitagvormittag Strohbacher Grundschüler dabei, im kleinen Schulbauernkarten Soja-Bohnen zu ernten. Lehrerin Simone Vollmer hatte dabei eine Menge zu beachten, vor allem, dass nichts durcheinander läuft und jede Sojabohne in das richtige Säckchen gelangt. Denn die Kinder haben einen Forschungsauftrag im Zuge von »Soja Experiment 1000 Gärten« (siehe Stichwort). Sie tragen als einer von rund 1000 Beteiligten in Deutschland dazu bei, der Universität Hohenheim für die Erforschung der Hülsenfrucht wertvolle Informationen zu liefern.

»Wir prüfen viele Sorten auf Öl- und Proteingehalt, ermitteln Wachstum der Keime und Beginn der Blüte, wann die Bohnen reif sind und wo sie am besten wachsen. Dann erforschen wir den Zusammenhang der Eigenschaften mit der jeweils sorteneigenen Genstruktur«, erklärte Volker Hahn aus Willstätt-Eckartsweier, stellvertretender Leiter der Landessaatzuchtanstalt der Uni Hohenheim, am Freitag im Schulbauerngarten. Entsprechend sorgfältig mussten die Grundschüler arbeiten, denn diverse Sojasorten standen in diversen Reihen. Und deshalb war es wichtig, dass die jeweils geernteten Bohnen auch richtig zugeordnet wurden.

Ein Erntejahr beschäftigt

Alle rund 50 Strohbacher Schüler aus den Klassen 1/2 und 3/4 sind seit dem Frühjahr mit dem Projekt beschäftigt. »Im März/April haben wir den Boden bearbeitet, im Mai nach Anleitung die Bohnen gesetzt«, erklärte Simone Vollmer. Ende Mai, also um Pfingsten, wurden die ersten Keimlinge entdeckt. Die Kinder gingen sogar während der Ferien immer wieder mal nachsehen. Dann ließen sie die Bohnen einfach wachsen und beobachteten, wann und wie sie blühen, wie sich jede der Pflanzen verzweigt und wie groß sie inzwischen sind. Immer wieder mussten auch die Tagestemperaturen aufgezeichnet werden.

- Anzeige -

Weil der Sommer so heiß und trocken war, übernahmen Eltern der Strohbacher Schulkinder den Gießdienst über die großen Ferien. Dazu dienter der Brunnen der Brennerei Wild. Dort konnten die Eltern einen Schlauch anschließen.  Ab September waren die ersten Bohnen reif. Weitere folgten, sodass bis in den Oktober geerntet werden kann.

Test auf Tofu-Eignung

Doch mit der reinen Auswertung der Bohnen auf Öl- und Proteingehalt und weitere Eigenschaften einer Bohne belässt es die Uni Hohenheim nicht. »Wir arbeiten eng mit Europas größtem Tofu-Hersteller, der Firma Taifun in Freiburg, zusammen«, erläuterte Volker Hahn. Ihr werden von jeder Probe 80 Gramm zur Verfügung gestellt, um Tofuproben herzustellen. Dadurch werden Erkenntnisse erhofft, welche Sojabohne sich dafür am besten eignet. Denn die Nachfrage nach Tofu steigt und das Freiburger Unternehmen wolle so viel wie möglich Sojabohnen aus deutschem Anbau verarbeiten.

Für Simone Vollmer stehen auch die pädagogischen Aspekte im Vordergrund: »Die Kinder mussten zählen und mit Längenmaßen arbeiten und strukturiert vorgehen.« Auch um Deutsch und digitalen Unterricht wird es noch gehen. »Die Kinder bekommen Fotos von mir, die sich mit den neuen Tablets aufbereiten und mit Texten versehen. Ziel ist eine Fotowand«, blickte Simone Vollmer voraus.

Stolz sind die Kinder aber jetzt schon, weil sie der Wissenschaft helfen konnten. Und sie haben viel über Nachhaltigkeit und Umweltschutz erfahren. 

Stichwort

»Soja Experiment 1000 Gärten«

Das Projekt »Soja Experiment 1000 Gärten« wird getragen von der Uni Hohenheim, Europas größtem Tofu-Hersteller, der Firma Taifun aus Freiburg, und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung. Ziel ist es, nicht genmanipulierten Bio-Soja heimisch machen. Gemeinsam mit 1000 Gärtnern aus ganz Deutschland, darunter die Grundschule Strohbach, werden zahlreiche Sorten angebaut und auf Tofueignung getestet. Nach 2016 ist das das zweite Versuchsjahr. Über 90 Prozent der global angebauten Sojabohnen wird zu Öl und Futtermitteln verarbeitet. Um diese riesigen Mengen zu erzeugen, wird Soja in Monokultur und unter Einsatz giftiger Pflanzenschutzmittel kultiviert, die nicht nur den Boden, sondern auch die Gesundheit  gefährden.
Dabei wäre es ökologisch und ernährungsphysiologisch viel sinnvoller, Pflanzen wie Soja direkt zu verzehren, lautet der Forschungsansatz. Nach dem Versuch sollen ertragreiche Pflanzen gezüchtet werden, die in Deutschland überall gut wachsen.
Internet: www.1000gaerten.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Minute
Premiere in Mönch-Richo-Halle
Wer am Samstagabend zur Veranstaltungs- und Theaterpremiere in der neuen Halle in Reichenbach tatsächlich noch einen Platz gefunden hatte, durfte sich nicht nur darüber freuen, sondern vor allem über ein äußerst unterhaltsames Theaterstück des SV Reichenbach.  
T-Shirts für die Klassen der Grundschule Weier sind dank des Fördervereins angeschafft worden.
vor 1 Minute
Klassenfahrten und Anschaffungen für Weierer Schule
Der Förderverein der Schule Weier kann seine Mitgliederzahl halten, unterstützt in vielen Bereichen und geht mit einem unveränderten Vorstandsteam in die Zukunft.
Die Siegermannschaften des Hallenfußballturniers der Vereine: Die „Glorreichen Sieben“ (blaue Trikots) und die Männerturner. Links Vereinsvorsitzender Volker Lurk.
vor 1 Minute
Turnier des TuS Windschläg
Der TuS Windschläg hat wieder die Hallendorfmeisterschaft für Vereine im Fußball in der TuS-Sporthalle veranstaltet. Die Mannschaft der „Glorreichen Sieben“ hat ihren Titel vom vergangenen Jahr verteidigt. Auch der zweite Platz ging an dieselbe Mannschaft wie 2018: Die Männerturner platzierten sich...
vor 1 Minute
Empfang im Rietsche-Saal
Die Gemeinde Biberach hatte die langjährigen Vereinsmitglieder, die Vorsitzenden aller Biberacher Vereine, die erfolgreichen Turner und Musiker sowie die Blutspender zu einem festlichen Abend eingeladen. Bürgermeisterin Daniela Paletta und Vereinssprecher Richard Kammerer dankten ihnen in ihren...
Ehrungen und Glückwünsche bei der Cäcilienfeier (von links): Pfarrer Eberhard Murzko, Rosa Braun, Annelore Funk, Rosalinde Burgert, Dirigent Simon Meder, Margit Birk, Ilse Ulrich vom Vorstand und Elias Meder.
vor 1 Minute
Dienstälteste ist 67 Jahre dabei
Bei der Cäcilienfeier der Kirchenchöre Windschläg und Bohlsbach sind langjährige Sängerinnen geehrt worden. Es wurde auch auf das vergangene Wirken der Chorgemeinschaft seit dem ersten gemeinsamen Konzert im Frühjahr zurückgeblickt. 
Den Bau einer neuen Sporthalle mit fest installierten Turngeräten – hier ein Pauschenpferd – schlägt die Offenburger Stadtverwaltung vor.
vor 7 Stunden
Thema im Schul- und Sportausschuss
Weil es an den Trainingsbedingungen hapert, möchte die Stadt Offenburg ein Turntrainingszentrum einrichten. Es soll von den Vereinen, aber auch für den Schulsport genutzt werden können. Allerdings müsste dafür ein neues Gebäude gebaut werden –verbunden mit den entsprechenden Investitionen.
vor 8 Stunden
Hohberg - Diersburg
Was eher aus der Not geboren war, lief im zweiten Jahr richtig gut: der Adventsmarkt an der Diersburger Bocciabahn.   
vor 9 Stunden
Neuried
Am 60. bundesweiten Vorlesewettbewerb haben auch Schulen im Ried teilgenommen. An der Realschule Neuried siegte Judith Irslinger und nimmt am Kreiswettbewerb teil. 
Etliche bekannte Filmmelodien präsentierte die Stadtkapelle Offenburg am Samstag beim Gala-Konzert. Die entsprechenden Filmtitel wurden jeweils auf der großen Leinwand eingeblendet.
vor 10 Stunden
Zahlreiche Filmklassiker begeisterten
Als Experten für große Emotionen rockte die Offenburger Stadtkapelle am Vorabend des zweiten Advents die Oberrheinhalle. Kongeniale Partnerin beim vollbesetzten Gala-Konzert: Die Philharmonie am Forum, die mit für „großes Kino“ sorgte.
Bei der Gedenkfeier: Trudpert Hurst (links) und sein elsässischer Kollege Daniel Neff.
vor 12 Stunden
„Wir können ein gutes Beispiel sein“
Zum 25. Mal ist am Freitagmittag auf dem Talebuckel bei Rammersweier der Ermordung elf elsässischer Widerstandskämpfer vor 75 Jahren feierlich gedacht worden. Betont wurde die tiefe Verbundenheit zwischen Rammersweier und Vieux-Thann.
vor 13 Stunden
Weihnachtsmarkt
Die Gemeinde Ohlsbach präsentierte sich am Freitag von ihrer besten Adventsseite. Im Herzen des Dorfs fand ein stimmungsvoller Weihnachtsmarkt statt. 
Das Projekt „Mirakel“ läuft an der Kunstschule. Der Baum birgt ein spannendes Austauschsystem, und gleichzeitig ist er Lebensraum für verschiedene Lebewesen.
vor 14 Stunden
Mit Kunst die Welt erforschen
Die Kunstschule Offenburg ist in das zweite Jahr des kunstpädagogischen Projektes „Mirakel – Geben, Nehmen, Teilen, Tauschen“ gestartet. Das Projekt ist auf drei Jahre angelegt. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
  • 02.12.2019
    Freistett
    Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!
  • 02.12.2019
    Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH
    „Wir machen Ihr Tor“ ist die Devise des Unternehmens Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH mit dem Hauptsitz in Appenweier und bietet seinen Kunden eine breite Palette verschiedenster Toranlagen. Für jede noch so schwierige Einbausituation fertigt Bergheimer Toranlagen für den privaten und...
  • 29.11.2019
    Bei Leitermann Schlafkultur
    Leitermann Schlafkultur wird 60 Jahre alt und feiert das mit Experten-Vorträgen und tollen Jubiläumsangeboten. Seien Sie dabei!