Mehrere Einsätze der Feuerwehr

Stromausfall: Das war in der Offenburger Innenstadt los

Autor: 
Moritz Litterst
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Juli 2020

Aufgrund des Stromausfalls ging die Ampel am Stadtbuckel nicht. ©Christian Wagner

Am Dienstag waren ab 9.30 Uhr Ampelsysteme, Bildschirme, Kassen und vieles mehr in der Stadt lahmgelegt. Erst flackerten die Lichter, dann war für eine Stunde der Strom weg.

Pünktlich zur Öffnung der Geschäfte und zum Arbeitsbeginn in den Firmen wunderten sich viele Offenburger am Dienstagmorgen über schwarze Bildschirme, dunkle Büros und Läden. Auch Ampelanlagen wie jene am Offenburger Stadtbuckel gingen nicht. Der Verkehr musste ohne die üblichen elektrischen Hilfsmittel laufen und die Verkehrsteilnehmer achtsamer sein. Das gelang nicht immer, wie am gelegentlichen Hupen abzulesen war. 

Auf der Hauptstraße konnte man in viele verwirrte Gesichter blicken. Vor den Geschäften standen telefonierende und gestikulierende Ladenbetreiber. Auslöser der Szenerie war ein Stromausfall, der die Stadt ab 9.30 Uhr heimsuchte und viele Bürger auf Trab hielt. Denn nicht nur der übliche Kaffee am Vormittag musste ausfallen, auch Geschäfte und Lebensmittelläden hatten mit dem Stromausfall zu kämpfen.

Einige Läden schlossen für kurze Zeit, da es drinnen dunkel war oder die Kassensysteme nicht mehr funktionierten. Nur der dienstägliche Markt lief nahezu ohne Einschränkungen weiter, da die meisten Beschicker mit Handkassen oder batteriebetriebenen Waagen arbeiten.

Weshalb es zu dem großräumigen Stromausfall kam, ist noch nicht bekannt. Neben der Innenstadt waren auch die Ortsteile Zell-Weierbach und Rammersweier sowie die Gemeinde Schutterwald betroffen. Dies verkündete das E-Werk Mittelbaden am Dienstagmittag in einer Pressemitteilung. Durch Umschaltungen konnten einige betroffene Teile der Stadt wieder versorgt werden. Im Süden der Innenstadt und in den Ortsteilen Rammersweier und Zell-Weierbach stellte das E-Werk Notstromaggregate bereit.

Person im Aufzug

- Anzeige -

Aufgrund des Stromausfalls kam es auch für die Feuerwehr zu mehreren Einsätzen. Gegen 10 Uhr wurde es rund um das Offenburger Rathaus laut. Eine im Aufzug feststeckende Person musste dort von der Feuerwehr befreit werden, weshalb zwei Fahrzeuge der Feuerwehr mit Blaulicht und Martinshorn angerast kamen. Einige Menschen hielten vor dem Rathaus und sorgten sich um die Mitarbeiter.

Nicht nur im historischen Rathaus war Hektik angesagt, auch das Bürgerbüro war vom Stromausfall betroffen. Es konnten keine Dienstleistungen erfolgen, da das komplette System lahmlag. Auch hier waren alle froh, als der Strom wieder da war und die Anliegen der Bürger bearbeitet werden konnten. 

Außer der Feuerwehr war auch die Polizei gefordert. Im Kaufhaus Müller wurde die Situation offensichtlich ausgenutzt und es kam zu einem Diebstahl. 
Auch andere Dienstleister wie Friseurläden mussten ihre Arbeit kurze Zeit unterbrechen, da weder Licht funktionierte noch ein Fön eingesetzt werden konnte. In den umliegenden Cafés wurden die Gäste teilweise enttäuscht, da weder Kasse noch Kaffeemaschine funktionierten.

Lebensmittel verdorben

Auch die Metzgerei in der Steinstraße hätte auf den Stromausfall gerne verzichten können. Wie eine Mitarbeiterin sagte, müsse man nun den Inhalt von zwei großen Kühlräumen entsorgen und diese neu befüllen. 
Nach gut einer Stunde war es für die meisten in der Innenstadt ausgestanden: Der Strom war wieder da.

Info

Ursache ist laut E-Werk Mittelbaden noch ungeklärt

In der Offenburger Innenstadt lief der Strom bis zum Nachmittag zwar wieder, doch in Zell-Weierbach warteten die Menschen gegen 17 Uhr immer noch vergeblich auf den Strom. In einer Pressemitteilung hat das E-Werk Mittelbaden über den Stromausfall informiert und mitgeteilt, dass es wohl in der Innenstadt als auch in den Ortsteilen Rammersweier und Zell-Weierbach sowie der Gemeinde Schutterwald gegen zirka 9.30 Uhr zur Stromunterbrechung kam. Die Ursache des Ausfalls sei bislang noch ungeklärt.

Alle betroffenen Kunden in der Gemeinde Schutterwald konnten laut Pressemitteilung durch Umschaltungen bis zirka 13 Uhr wieder mit Strom versorgt werden. Infolge weiterer Umschaltungen seien auch Teile der Stadt Offenburg zu diesem Zeitpunkt wieder mit Strom versorgt worden. 

Die noch nicht versorgten Kunden im Süden der Innenstadt und in den Ortsteilen Rammersweier und Zell-Weierbach sollten mit Notstromaggregaten versorgt werden, was teilweise funktionierte. 

Vor Ort waren Monteure des Überlandwerk Mittelbaden im Einsatz, um die Fehlerstellen mit dem Kabelmesswagen einzugrenezen, heißt es weiter in der Pressemitteilung.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Die heutige Justizministerin Marion Gentges (CDU) aus Zell am Harmersbach stand im August der Mittelbadischen Presse Rede und Antwort. 
vor 2 Stunden
Anwältin aus Zell am Harmersbach im Interview
Für Marion Gentges, Rechtsanwältin aus Zell am Harmersbach, hat sich sehr viel geändert. Seit Mittwoch ist die CDU-Landtagsabgeordnete neue Justizministerin. Dem Amt begegnet sie mit Respekt.
vor 5 Stunden
Aktuelle Zahlen
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
Svenja Fox führt auch gehörlose Menschen durch den Nationalpark Schwarzwald. 
vor 6 Stunden
Rollstühle getestet
Svenja Fox ist Wildnispädagogin und stellvertretende Leiterin der Natur- und Wildnisbildung im Nationalpark Schwarzwald. Sie erläutert in ihrer Kolumne, wie Wildnis und Barrierefreiheit zusammenpassen.
vor 6 Stunden
Ortenau
Die vier im April in Mühlenbach getöteten Schafe sind von einem Wolf gerissen worden. Das hat die genetische Untersuchung der Proben zweifelsfrei bewiesen.
vor 7 Stunden
Kehl
Bei einem Unfall auf der L75 bei Sundheim sind am Mittwoch drei Personen verletzt worden. Die Straße musste gesperrt werden.
vor 8 Stunden
**LIVE**
Wie geht es weiter in der Pandemie-Krise? Mit unserem Newsblog sind Sie aktuell informiert über die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus in der Ortenau und darüber hinaus.
vor 10 Stunden
"Tigerenten Club" in der Spiele-Arena in Baden-Baden
In der Sendung des „Tigerenten Clubs“ am 15. Mai, treten die Geschwister Lorenz (13), Pirmin (12) und Greta (9) aus Kappelrodeck gegen die Moderatoren Jessica Schöne und Johannes Zenglein an. Dabei geht es um den goldenen Tigerenten-Pokal und eine Spende für die Kinderhilfsaktion „Herzenssache" von...
Rund 100 Personen nahmen an der 1. Mai Kundgebung des DGB in Offenburg teil. 
vor 12 Stunden
Rund 100 Teilnehmer
Unter das Motto „Solidarität ist Zukunft“ stellten der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und mehrere andere Organisationen die Kundgebung zum „Tag der Arbeit“. Trotz widriger Witterung und Corona-Auflagen kamen am Samstagmorgen in Offenburgs Fußgängerzone rund 100 Teilnehmer zusammen.
vor 13 Stunden
In der Hornisgrindehalle
Menschen aus dem Raum Achern, die über 70 oder aus einem anderen Grund impfberechtigt sind, können sich im Juni in der Hornisgrindehalle das Biontech-Vakzin spritzen lassen. Die Stadt Achern informierte nun über Anmeldung und Ablauf.
Die 2. Große Strafkammer des Landgerichts Offenburg befasst sich mit der Frage nach der Unterbringung eines straffällig gewordenen Mannes in der Psychiatrie.
vor 15 Stunden
Psychisch krankem Mann droht die Unterbringung
Von einem „übernatürlichem Wesen“ geleitet, hat ein 33-Jähriger mehrere Straftaten begangen, darunter räuberische Erpressung und Körperverletzungen. Nun droht dem psychisch kranken Mann die Sicherungsverwahrung.
vor 17 Stunden
16- und 18-jährige Tatverdächtige
Nach mehreren Einbrüchen in den vergangenen Wochen in Oberkirch ist es den Ermittlern nun gelungen, einen 18-Jährigen und zwei 16-jährige Tatverdächtige festzunehmen. Gegen sie wird nun wegen besonders schweren Fall des Diebstahls und Sachbeschädigung ermittelt.
4868 Menschen sind im vergangenen Jahr im Ortenaukreis gestorben und damit 190 mehr als im Vorjahr. Das Landratsamt warnt jedoch davor, die Zahlen überzuinterpretieren.
vor 17 Stunden
Mehr Todesfälle im Ortenaukreis im Corona-Jahr
Die Corona-Pandemie hat in der Sterbestatistik des Ortenaukreises Spuren hinterlassen. Im April, Mai und Dezember 2020 sind bis zu 40 Prozent mehr Menschen als im Vorjahr gestorben.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Kompetente Beratung und Produkte zum Anfassen: Die Badausstellung lädt zum persönlichen Austausch ein. 
    vor 15 Stunden
    Rundum-sorglos-Paket für Ihre Badsanierung
    So einfach kann der Weg zum modernen und stilvollen Badezimmer sein: Kostenlose Beratung, Festpreis und alle Leistungen der Badsanierung komplett aus einer Hand. Und mit dem Online-Konfigurator lässt sich vorab die gewünschte Badvariante bequem auswählen.
  • Das Jeep Fold FAT E-Bike FR 7020 sieht nicht nur Spitze aus, sondern hat ganz schön Power. 
    11.05.2021
    Mit Rückenwind in den Sommer: Jeep Fold FAT E-Bike FR 7020
    Für alle, die ein E-Bike suchen, das sie überall hin mitnehmen können, um mobil und flexibel zu bleiben, hat bo.de das passende Angebot: Das Jeep Fold FAT E-Bike FR 7020 mit Mega-Reichweite. Es winkt ein Preisvorteil von 550 Euro.
  • Mareike Jobst und ihr Team der Akku Expert GmbH aus Offenburg.
    10.05.2021
    Ortenau bei eBay: Neuer lokaler Online-Marktplatz
    Die große Heimat kleiner Händler - unter diesem Motto ist das Projekt "eBay Deine Stadt" mit zehn lokalen Online-Marktplätzen am Start. Als Vorreiter ist auch Ortenau bei eBay dabei. Die Ortenauer können lokale Händler*innen dort unterstützen.
  • Mit dem USB-Kugelschreiber "Turnus" hat man alles fürs Meeting dabei: Schreibgerät und USB-Stick.
    09.05.2021
    Klio-Eterna: Hochwertige Schreibgeräte aus Wolfach
    Kugelschreiber & Co. sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken – und ideale Werbeträger. Klio-Eterna aus Wolfach bringt klingende Firmennamen auf die Schreibtische, in Hemden- und Laptoptaschen der Nation – und das schon seit mehr als 120 Jahren. Formschöne Qualität „made in Germany“.