Lokales: Offenburg

Der kleine Julian wurde in einem Eimer gebadet, dann wurde die Treppe geputzt.
01.10.2022
Der Schutterwälder an sich
Schutterwald.  Andere Zeiten, andere Sitten: OT-Kolumnist Otmar Hansert vermutet, dass man heutzutage bei den Damen mit einer Photovoltaikanlage mehr Eindruck schinden kann als mit einem aufgemotzten Auto.
Eva Marschand kann nach ihrer Krebserkrankung wieder lachen. Mit Hilfe eines Kinderbuchserklärte sie ihren kleinen Kindern, dass „Mama krank ist“.
01.10.2022
Brustkrebs besiegt
Gengenbach.  Mit 34 bekam Eva Marschand aus Gengenbach die Diagnose Brustkrebs. Nach erfolgreicher Therapie möchte sie anderen Frauen Mut machen – und hat neue Ziele im Leben. Sie rät jeder Frau, zur Vorsorge zu gehen. Das kann ein Leben retten.
Die Bahn möchte diesen Bahnübergang auf freiem Feld bei Unterentersbach schließen. Doch dagegen wehrt sich der Ortschaftsrat.
01.10.2022
Bahnübergang soll geschlossen werden
Unterentersbach.  Das Thema der Schließung des Bahnübergangs bei Unterentersbach östlich des Bahnhofs Biberach auf freiem Feld diskutierte das Gremium eine Stunde lang. Ergebnis: Der Übergang soll bleiben. Zu gravierend sind aus Sicht dieses Gremiums die Nachteile.
Flotte Fahrt im Anzug: Verleger Franz Burda (rechts) mit seinem Druckerkollegen Franz Huber 1956 in der Holzachterbahn.
01.10.2022
Offenburger Stadtgeflüster
Offenburg.  Offenburger Stadtgeflüster: OT-Redakteurin Sandra Biegert macht sich in dieser Woche Gedanken über die Festel-Wut der Offenburger und unmöglich anmutende Wortzusammensetzungen.
Den Reben zugeneigt ist auf dem Burda-Anwesen in Fessenbach ein weiteres Bauprojekt geplant. Das Bild stammt von der Einweihung des „Senatorre“.
01.10.2022
Weiteres Bauwerk im Rebort
Fessenbach.  Mit dem im Volksmund "Münsterspitz" genannten Bauwerk "Senatorre" hat der Offenburger Verleger in den Fessenbacher Reben bereits eine viel frequentierte Attraktion geschaffen. Jetzt plant er auf seinem Anwesen in Fessenbach ein weiteres Projekt. Darum geht es...
„Nirgends in der Stadt passiert so viel Kriminalität wie hier“: Ein Offenburger prangert mit seinem Instagram-Kanal die Zustände am Offenburger Bahnhof an.
01.10.2022
"Krass für eine Kleinstadt"
Offenburg.  Haarsträubendes erlebt ein Offenburger täglich am Bahnhof. Auf seinem Instagramkanal mit 11.400 Followern zeigt er verstörende Videos. Er will damit warnen und fordert von der Polizei mehr Präsenz.
Pholovoltaik--Anlagen auf öffentlichen Gebäuden wie der Abtsberghalle waren ein Aspekt in der Energiespar-Diskussion des Zeller Ortschaftsrats. Doch diese müsste vor allem energetisch saniert werden, doch das könne noch Jahre dauern, befürchtet Zell-Weierbachs Ortsvorsteher Willi Wunsch.
01.10.2022
Ortschaftsrat Zell-Weierbacher
Zell-Weierbach.  Offenburgs Ortsteil Zell-Weierbach steht wie viele Ortschaften vor der Frage, wo Energie eingespart werden kann. Der Ortschaftsrat sieht wenig direkte Möglichkeiten und appellierte deshalb an die Stadtverwaltung, bessere Diskussiongrundlagen zu schaffen.
Gengenbachs Bürgermeister Thorsten Erny überreichte zum 25-jährigen Jubiläum der Seniorenresidenz Kinzigtal ­Rafael, Michaela und Jürgen Quadbeck einen „Gengfisch“, ein Kunstwerk von Otmar Alt.
01.10.2022
Bilanz nach dem Tag der offenen Tür
Gengenbach.  Die Seniorenresidenz Kinzigtal hat beim Tag der offenen Tür auf dem Gengenbacher Abtsberg vor allem eines festgestellt: hohen Beratungsbedarf bei Angehörigen und potenziellen Bewohnern. Meist geht es um die Frage: Kann ich das bezahlen und was ist die beste...
Die Offenburgerin Kiana Taiari bei der Aufführung ihres Lieblingstricks mit einem Zauberwürfel. Ein Fingerschnipsen von ihr, und die Farben sind sortiert.
30.09.2022
Sie zaubert für ihr Leben gern
Offenburg.  Ehrgeizig arbeitet sie auf die Weltmeisterschaft hin: Die Offenburgerin Kiana Taiari (20) ist begeisterte Zauberkünstlerin. Die Kloster-Abiturientin hofft, ihr Hobby zum Beruf machen zu können.
Laudator Herbert Oesterle zeigt die Druckplatten für Farb-Holzschnitte von Walter Eberhardt.
30.09.2022
Bis 5. Januar
Ortenberg.  Ob im sakralen Raum oder an den Wänden im ersten Obergeschoss des Ortenberger Rathauses: Die derzeit zu sehenden Farb-Holzschnitte des einst in Gengenbach lebenden und in Herbolzheim schaffenden Künstlers Walter Eberhardt zeigen ihre Wirkung und...
Vor der neuen Mensa: Hervé Grosjean (Akzente), Schulbürgermeister Hans-Peter Kopp, Ortsvorsteher Michael Rais, Baubürgermeister Oliver Martini (hinten, von links), Projektleiterin Gemma Fernández, Schulleiterin Stephanie Thurau-Huber und Architektin Michaela Neff (vorne, von links).
30.09.2022
Schulmensa eingeweiht
Elgersweier.  Die neue Mensa in Elgersweier war dringend benötigt und ist nun fertiggestellt und eingeweiht. Knapp eine Millionen Euro Förderung gab es.
15 Jahre am Steuer: Juliane Weerenbeck, Geschäftsführerin des Diakonischen Werks, wurde geehrt.
30.09.2022
Bilanz
Offenburg.  Juliane Weerenbeck, Geschäftsführerin des Diakonischen Werks im Evangelischen Kirchenbezirk Ortenau, blickt auf 15 bewegte Jahre zurück und benennt die Herausforderungen der Zukunft.
30.09.2022
Offenburg
Offenburg.  Nach einem Vorfall am späten Donnerstagnachmittag am Zentralen Omnibusbahnhof in der Hauptstraße in Offenburg ist die Polizei auf der Suche nach Zeugen und im Besonderen nach einer jungen Frau.
Ausstellende Fotoamateure bei der Oberrheinmesse sind: Wolfgang Lucya, Vorsitzender Jörg Bongartz, Harald Häfele, Christian Möhle (stellvertretender Vorsitzender), Eli Pfaff, Wilfried Pflüger (Kassier), Stefan Bark, Peter Link, Peer Thelen und Manuel Sprock. Auf dem Bild fehlen Elisabeth und Werner Scheurer.
30.09.2022
Ausstellung auf Oberrheinmesse
Offenburg.  Die Fotoamateure Offenburg zeigen ihre Jahresausstellung „Heimweh – Fernweh“ auf der ­Oberrheinmesse Offenburg noch bis Montag, 3. Oktober, mit Bildern aus Offenburg und der Ortenau.
Schutterwälder Bürger konnten Vorschläge für die künftige Gestaltung der Ortsmitte vorbringen. 
30.09.2022
Bürgerwerkstatt
Schutterwald.  Die Ortsmitte Schutterwald soll neu gestaltet werden. Dazu konnten Bürger nun Vorschläge einbringen. Größte Herausforderung: Soll der Veranstaltungssaal im „Alten Jakob“ bleiben oder verlegt werden?
Hubert Temme ist ein rüstiger 80-Jähriger.
30.09.2022
Jubilar aus Zell a. H.
Zell am Harmersbach.  Der gebürtige Bottroper kam 1975 nach Zell und kennt inzwischen die Stadt und ihre Menschen besser als manch anderer. Der Jubilar war im Gemeinderat, macht Stadt- und Museumsführungen.
Auf ihre Premiere im Fessenbacher Gasthaus "Linde" freuen sich „Die Heizer“ – eine neue Band aus der Ortenau (von links): Klaus Günther (Gitarre), Clemens Litterst (Gesang), Bernd Spengler (Bass) und Moritz Litterst (Schlagzeug).
30.09.2022
Samstag, 15. Oktober, in der "Llinde"
Fessenbach.  Am Samstag, 15. Oktober, spielt die neue Formation aus der Ortenau populäre und unbekannte Perlen des Deutschrocks in der Fessenbacher „Linde“. Es gibt an diesem Abend auch eine kleine Speisekarte. Diese gilt ab 18 Uhr bis zum Konzertbeginn.
Karl Bäuerle und Pfarrer Eberhard Murzko von der katholischen Pfarrei St. Ursula zeigen Flyer und Plakat für den „Weg der ­Religionen“.
30.09.2022
"Religionen gehören zur Heimat"
Offenburg.  Mit dem „Weg der Religionen“ wollen zehn Offenburger Glaubensgemeinschaften die ausklingenden Heimattage ab 3. Oktober mitgestalten. Wir stellen die zehn Teilnehmer in einer Serie vor.
Anwohner wehren sich gegen das geplante Konradshaus. Jetzt war das Vorhaben Thema im Planungsausschuss.
29.09.2022
Offenburg
Offenburg.  Die Pläne für das von Anwohnern kritisierte Pflegeheim Konradshaus sind im Planungsausschuss der Stadt Offenburg mit Verweis auf bestehenden Bebauungsplan zur Kenntnis genommen. Auch ein Fertigstellungstermin wurde genannt.
Wie wär's mit was Neuem?
29.09.2022
Das Beste der Woche
Hohberg.  Die Zeiten werden kälter, in jeder Beziehung. Was nicht zu Klagen führen sollte, sondern zu neuen Ideen. Wie wäre es damit? ...
Die Oenologie-Studierenden Daniel Olsson und Gabi van Neste laden im Weingut Pieper Basler 500 Kilogramm Rieslingtrauben in ihren mobilen Tank, um sie in der schwedischen Heimat zu einem süffigen Tropfen auszubauen.
29.09.2022
Weingut Pieper Basler beliefert Önologie-Studierende
Zell-Weierbach.  Zwei Studenten der Önologie aus der Nähe von Stockholm holten beim Weingut Pieper Basler eine halbe Tonne Rieslingtrauben ab. Diese werden dort in Keramikbehältern vergoren, ganz nach alter Tradition.