Offenburg

"Tanzen pur": Mehr als 200 Akteure überzeugten

Autor: 
Rosa Harmuth
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. Juli 2017
Actionreich wie hier, aber auch ruhiger ging es bei der Tanzshow in der Reithalle zu.

Actionreich wie hier, aber auch ruhiger ging es bei der Tanzshow in der Reithalle zu. ©Gerhard Harmuth

Am Wochenende hat Julia Kircher die Tanzshow des Tanz- und Ballettstudios Marcus Wegel in der Reithalle präsentiert. Darsteller sämtlicher Altersklassen, Schwierigkeitsstufen und Stilrichtungen bewiesen mit einem vielseitigen Programm ihre großen Tanzkünste. 
 

Lebensfreude, Konzentration und Leidenschaft der mehr als 200 Akteure zogen am Samstag und Sonntag bei »Tanzen pur« in der Reithalle das Publikum in ihren Bann. Die Zuschauer ließen sich durch die Tanzshow der Tanzschule Wegel verzaubern von Choreografien mit ausgefallenen Kostümen und ausgewählten Requisiten. Das Schautanzen mit akrobatischen Elementen war anspruchsvoll. Romantisch, aber auch kraftvoll, steckte es voller Überraschungen.

Kinder der tänzerischen Früherziehung vollzogen eine reizvolle Verwandlung von der prallen 26-beinigen Raupe zum flatternden Schmetterling. Süß anmutende »Sahnetörtchen« tänzelten leichtfüßig zur »lieben kleinen Schwarzwaldmarie«. Der Song »Twist again« von Chubby Checker weckte die Schlafmützen aus ihren rot-weiß getupften Träumen. Szenenapplaus bestärkte die Jüngsten. Schon Sechs- bis Neunjährige beherrschten anspruchsvolle Handfassungen, boten ernsthaftes Ballett mit raschen Wechseln verschiedener Paare und Gruppen.

Weiter Spannungsbogen
Marsch, Polka, Walzer und Twist interpretierten die Tänzer ebenso eigenwillig wie Kompositionen von Jacques Offenbach, Gabriel Fauré, David Garrett und Yann Tiersen.Raffinierte Licht- und Tontechnik verband die Bilder auf der Großleinwand mit Figuren und Gegenständen. Unter dem weiten Spannungsbogen der Gegensätze trafen sich Stepp- und Jazztänzer im französischen Straßencafé. Seifenblasen schufen eine verträumte Atmosphäre vor dem Eifelturm.

- Anzeige -

Bei mystisch anmutenden Klängen, schaurigen Geräuschen und Nebelschwaden versank die Bühne kurz darauf im Vollmondlicht. Wie eine verschworene Gemeinschaft wirkte die Ballettgruppe zu »Coraline« von Bruno Coulais. Es gab russische Saitenmusik, einen rasend schnellen »Zorba’s Dance«, skurrile Landschaften und flirrende Lichtspiele auf der Tribüne. Wandernde Leuchtkreise versinnbildlichten Sandaufschüttungen vor unendlicher Wüste. Mit tänzerischer Ausdruckskraft zeigten die Akteure mit Gesten und Tanzbewegungen im Wechsel eine zerbrechliche und starke Seite, gefühlvoll und dann wieder völlig verloren.

Der zweite Teil war gekennzeichnet durch Tempo, Angriffslust und Spannung. Die Jazztanzchoreografie beinhaltete stark akzentuierte Rhythmen, Sprünge und Drehungen. Gleißendes Licht, Schatten, Dunkelheit und heftige Soundtracks entsprachen dem Lebensgefühl der Jugendlichen. Hip-Hop- und Jazztänzerinnen zeigten ein Feuerwerk von Bewegungsmöglichkeiten und eigentümlichen Aufstellungen: Sie schlugen Purzelbäume in blau-grauem Nebel, sprangen und rollten sich über den Boden, bevor die Körperhaltungen einfroren und sich wieder lösten. Weiße Blitze, dröhnende Musik und Sirengeheul mündeten in kreischenden Zurufen des Publikums für die rasante Vorstellung.

Lieblingsstück am Ende
Über 40 Teilnehmer aus allen Gruppen tanzten das Finale zur Lieblingsmusik von Julia Kircher, im Kontrast von Schwarz und Weiß. Mit ausgeklügelter Technik entwarf Lichttechniker Reinhard Hug eine Art Luftspiegelung, passend zur mitreißenden Musik »Sher« (The Cracow Klezmer Band). In den gemischten Gruppen kam ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl zum Ausdruck. Neu war die Begleitung des Flamenco-Auftritts durch Steffen Roth am Cajon. Der Percussionist gab auch dem Finale einen besonderen Klang.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 2 Stunden
Die Probe nach Hause gebracht
Die Proben des Musikvereins Rammersweier finden derzeit nur virtuell statt – als „Kühlschrankproben“ über die Online-Plattform „Zoom“. Auf echte Proben muss der Verein aber noch warten.
vor 3 Stunden
Alte Winzergenossenschaft Fessenbach
Zur Entwicklung der Alten Winzergenossenschaft in Fessenbach gibt es am 26. Juni und am 3. Juli zwei Online-Veranstaltungen, wie die Stadt Offenburg mitteilt. Die Teilnahme mit Smartphone sei technisch möglich, zur Ansicht der Präsentationen jedoch nicht komfortabel.
vor 4 Stunden
„Moralisch war das richtig“
Er soll einen Kumpel beim Sex gefilmt und das Video der Freundin geschickt haben: Ein 31-Jähriger musste sich vor dem Offenburger Amtsgericht verantworten. Dort offenbarte sich die außergewöhnliche Beziehungs-Konstellation aller Beteiligten.
vor 5 Stunden
12.000 Euro bei Basar gesammelt
Der Lions-Club Offenburg spendet dem Schulkindergarten für körperbehinderte und besonders förderungsbedürftige Kinder in Uffhofen eine Außenspielanlage mit Kletterhaus, Spielküche und Hängematte.
vor 5 Stunden
Bohlsbach
In Bohlsbach sind Bäume gefällt worden – während eigentlich Schonzeit war, wie sich ein OT-Leser wunderte. Warum das in diesem Fall gesetzlich im Rahmen und auch notwendig war.  
vor 7 Stunden
Serie "Stille Helfer":Josef Neumaier
„Die stillen Helfer“ (11): Eine Serie im Offenburger Tageblatt über Menschen, die sich weit übers übliche Maß für andere einsetzen und dabei gerne im Hintergrund bleiben möchten. Heute: Josef Neumaier, „Chef“ der Ohlsbacher Rentnergruppe.  
vor 7 Stunden
Stadtkapelle Gengenbach spielt in kleinen Ensembles
Die Stadtkapelle Gengenbach darf wegen Corona zwar nicht gemeinsam proben oder auftreten, Musik gibt es aber dennoch von Kleingruppen oder Ensembles. 
vor 16 Stunden
"Stein an Stein"
Wie es mit dem Hallenbetrieb läuft, wie der Stand beim Lärmschutzwall ist und was mit der Steinschlange passiert wurde in der Fragestunde in der Sitzung des Ortschaftsrats Weier besprochen.
vor 16 Stunden
Schule und Kindergarten
Für den Beginn des Präsenzunterrichts an allen Schulen nach den Pfingstferien sind alle Schüler und Schülerinnen jeden Tag in den Lehreinrichtungen. Ausgeklügeltes System.
vor 17 Stunden
Eine Kiste voll mit Freude
Gerd und Beate Weißer, Inhaber von Spiel und Phantasie in Offenburg, haben Spielwaren an das Frauenhaus gespendet. Gerd Weißer hofft, dass es Nachahmer gibt und auch andere etwas spenden.
vor 18 Stunden
Audiowiedergaben sind jetzt auch möglich
Seit Ende April sind sie an einigen Haltestellen in Offenburg in Betrieb: die Dynamischen Fahrgastinformationen (DFIs). Weitere Haltestellen werden in absehbarer Zeit ebenfalls umgerüstet.
vor 20 Stunden
Alle Leitungen werden erfasst
Das kilometerlange Kanalnetz für Wasser und Schmutzwasser auf der Gemarkung wird  mit Hilfe von Satelliten-Technik erfasst. Die Suche nach Leitungen im Boden war bisher oft ein Lotteriespiel.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    29.05.2020
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“. 
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.05.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...