Offenburg

"Tanzen pur": Mehr als 200 Akteure überzeugten

Autor: 
Rosa Harmuth
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. Juli 2017
Actionreich wie hier, aber auch ruhiger ging es bei der Tanzshow in der Reithalle zu.

Actionreich wie hier, aber auch ruhiger ging es bei der Tanzshow in der Reithalle zu. ©Gerhard Harmuth

Am Wochenende hat Julia Kircher die Tanzshow des Tanz- und Ballettstudios Marcus Wegel in der Reithalle präsentiert. Darsteller sämtlicher Altersklassen, Schwierigkeitsstufen und Stilrichtungen bewiesen mit einem vielseitigen Programm ihre großen Tanzkünste. 
 

Lebensfreude, Konzentration und Leidenschaft der mehr als 200 Akteure zogen am Samstag und Sonntag bei »Tanzen pur« in der Reithalle das Publikum in ihren Bann. Die Zuschauer ließen sich durch die Tanzshow der Tanzschule Wegel verzaubern von Choreografien mit ausgefallenen Kostümen und ausgewählten Requisiten. Das Schautanzen mit akrobatischen Elementen war anspruchsvoll. Romantisch, aber auch kraftvoll, steckte es voller Überraschungen.

Kinder der tänzerischen Früherziehung vollzogen eine reizvolle Verwandlung von der prallen 26-beinigen Raupe zum flatternden Schmetterling. Süß anmutende »Sahnetörtchen« tänzelten leichtfüßig zur »lieben kleinen Schwarzwaldmarie«. Der Song »Twist again« von Chubby Checker weckte die Schlafmützen aus ihren rot-weiß getupften Träumen. Szenenapplaus bestärkte die Jüngsten. Schon Sechs- bis Neunjährige beherrschten anspruchsvolle Handfassungen, boten ernsthaftes Ballett mit raschen Wechseln verschiedener Paare und Gruppen.

Weiter Spannungsbogen
Marsch, Polka, Walzer und Twist interpretierten die Tänzer ebenso eigenwillig wie Kompositionen von Jacques Offenbach, Gabriel Fauré, David Garrett und Yann Tiersen.Raffinierte Licht- und Tontechnik verband die Bilder auf der Großleinwand mit Figuren und Gegenständen. Unter dem weiten Spannungsbogen der Gegensätze trafen sich Stepp- und Jazztänzer im französischen Straßencafé. Seifenblasen schufen eine verträumte Atmosphäre vor dem Eifelturm.

- Anzeige -

Bei mystisch anmutenden Klängen, schaurigen Geräuschen und Nebelschwaden versank die Bühne kurz darauf im Vollmondlicht. Wie eine verschworene Gemeinschaft wirkte die Ballettgruppe zu »Coraline« von Bruno Coulais. Es gab russische Saitenmusik, einen rasend schnellen »Zorba’s Dance«, skurrile Landschaften und flirrende Lichtspiele auf der Tribüne. Wandernde Leuchtkreise versinnbildlichten Sandaufschüttungen vor unendlicher Wüste. Mit tänzerischer Ausdruckskraft zeigten die Akteure mit Gesten und Tanzbewegungen im Wechsel eine zerbrechliche und starke Seite, gefühlvoll und dann wieder völlig verloren.

Der zweite Teil war gekennzeichnet durch Tempo, Angriffslust und Spannung. Die Jazztanzchoreografie beinhaltete stark akzentuierte Rhythmen, Sprünge und Drehungen. Gleißendes Licht, Schatten, Dunkelheit und heftige Soundtracks entsprachen dem Lebensgefühl der Jugendlichen. Hip-Hop- und Jazztänzerinnen zeigten ein Feuerwerk von Bewegungsmöglichkeiten und eigentümlichen Aufstellungen: Sie schlugen Purzelbäume in blau-grauem Nebel, sprangen und rollten sich über den Boden, bevor die Körperhaltungen einfroren und sich wieder lösten. Weiße Blitze, dröhnende Musik und Sirengeheul mündeten in kreischenden Zurufen des Publikums für die rasante Vorstellung.

Lieblingsstück am Ende
Über 40 Teilnehmer aus allen Gruppen tanzten das Finale zur Lieblingsmusik von Julia Kircher, im Kontrast von Schwarz und Weiß. Mit ausgeklügelter Technik entwarf Lichttechniker Reinhard Hug eine Art Luftspiegelung, passend zur mitreißenden Musik »Sher« (The Cracow Klezmer Band). In den gemischten Gruppen kam ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl zum Ausdruck. Neu war die Begleitung des Flamenco-Auftritts durch Steffen Roth am Cajon. Der Percussionist gab auch dem Finale einen besonderen Klang.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 7 Minuten
Schutterwald/Hohberg/Neuried
Die Seelsorgeeinheit Schutterwald-Hohberg-Neuried hat Verstärkung bekommen: Verena Sester wird morgen, Sonntag, als neue Pastoralreferentin ins Amt eingeführt. Wir sprachen mit ihr über Gott, die Kirche, die Seelsorgeeinheit und die Ökumene.
vor 7 Minuten
In Hohberg
Die Errichtung des Feuerwehrhauses für die Abteilung West zwischen Niederschopfheim und Hofweier liegt im Zeitplan. Am Donnerstag wurde Richtfest gefeiert.
Blick auf die Zähringerbrücke: Die 1964 gebaute innerstädtische Ost-West-Querung über den Bahngraben wird von Ende Februar bis Oktober 2020 saniert. Erst ist die nördliche Brückenhälfte dran, dann die südliche. Pro Fahrtrichtung kann eine Fahrspur befahren werden.
vor 1 Stunde
Acht Monate lang wird es zäh
Mit der Zähringerbrücke wird eine der wichtigsten Ost-West-Querungen in Offenburg von Ende Februar bis Oktober 2020 saniert. Wir geben einen Überblick, welche Behinderungen auf die Verkehrsteilnehmer zukommen.
vor 2 Stunden
»Fridays for Future«
Rund 2000 Menschen haben am Freitag im Rahmen von »Fridays for Future« in Offenburg für mehr Klimaschutz demonstriert. Unter dem Motto »Alle fürs Klima« hatten die Organisatoren ausdrücklich nicht nur Jugendliche, sondern auch Erwachsene zum »Klimastreik« aufgerufen – mit Erfolg.
vor 4 Stunden
Schwaibachs neuer Ortsvorsteher sprach mit Vereinen
Zur jüngsten Sitzung des Ortschaftsrates Schwaibach hatte Ortsvorsteher Bernhard Rauer die Vorsitzenden der Schwaibacher Vereine eingeladen. Die sollten ihre Wünsche und Sorgen vortragen. Im Mittelpunkt stand dabei das Clubheim des SSV Schwaibach.
vor 7 Stunden
ETSV Offenburg
Die Hockey-Abteilung des ETSV Offenburg feiert ihr 100-jähriges Bestehen. Am kommenden Wochenende veranstaltet sie ihr 27. Familie-Jost-Turnier, das auf dem neuen Kunstrasenplatz ausgetragen wird. Abteilungsleiter Markus Mühl erzählt im Interview, wie sich das neue Spielfeld auf den Offenburger­...
Wo einmal das neue Stadion des OFV stehen könnte, befinden sich derzeit auch Kleingärten.
vor 8 Stunden
Fläche beim Südring "keine Wüste"
Als neuen Standort für das OFV-Stadion favorisiert die Stadt Offenburg eine Fläche zwischen Schaible-Stadion und Bahnlinie. Grünen-Stadtrat Stefan Böhm übt daran Kritik. Er verweist auf die dortigen Kleingärten.
vor 8 Stunden
Albersbösch
Das ausufernde Fest einer Hochzeitsgesellschaft in Albersbösch hat am Donnerstagabend einen Polizeieinsatz ausgelöst. Ein Nachbar hatte Schüsse gemeldet – die Hundestaffel der Polizei rückte an.
vor 10 Stunden
Zehn Eigentumswohnungen
Auf dem ehemaligen Raiffeisen-Gelände in der Rammersweierer Weinstraße sollen zwei Neubauten mit zehn Eigentumswohnungen entstehen. Im Ortschaftsrat wurde der entsprechende Bauantrag im Grundsatz dargelegt. Ein Anlieger geht anwaltlich gegen das Projekt vor.
Die beiden Bürgermeister Oliver Martini (links) und Hans-Peter Kopp sind über CDU- beziehungsweise SPD-Tickets ins Amt gehievt worden.
vor 12 Stunden
Neue stärkste Fraktion im Gemeinderat
Seit den Kommunalwahlen haben die Grünen in Offenburg als stärkste Fraktion das Vorschlagsrecht bei der Dezernentenwahl. Werden sie bei der Wiederwahl der Bürgermeister Hans-Peter Kopp (SPD) und Oliver Martini (CDU) mitziehen? Wir haben uns umgehört.
vor 13 Stunden
10.000 Haushalte erhalten Post 
Welche Miethöhe ist für meine Wohnung angemessen? Um diese Frage künftig beantworten zu können, erhalten 10.000 Mieter- und Vermieterhaushalte in Offenburg nächste Woche Post von der Stadt. Ihre Rückmeldungen sollen die Grundlage für den ersten qualifizierten Mietspiegel für Offenburg sein.
vor 15 Stunden
Mittelbadische.Presse.TV dreht derzeit zwei Imagefilme
Gengenbach ist immer wieder mal Dreh­ort für Film und Fernsehen. Nun will sich die Stadt selbst in Szene setzen und lässt derzeit von Mittelbadische.Presse.TV ein Ortsporträt erstellen. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.