Ruhige Inszenierung

»Theater im Gewölbe« zeigte »Kasimir und Karoline« im Salmen

Autor: 
Regina Heilig
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. März 2018

Die Schauspieler des »Theaters im Gewölbe« führten »Kasimir und Karoline« im Salmen auf. Das Stück von Ödön von Horváth hatte in der Inszenierung von Regisseurin Miriam Lemdjadi auch einige statische und symbolhafte Szenen. ©Ulrich Marx

Eine Inszenierung von Ödön von Horváths »Kasimir und Karoline« brachte das »Theater im Gewölbe« auf die Bühne des Salmen. Veränderungen in den partnerschaftlichen Beziehungen der Figuren standen im Mittelpunkt. 

Als »Liebesballade mit komischen Elementen« hat Ödön von Horváth »Kasimir und Karoline« einst bezeichnet. Mit vielen verschiedenen Stilelementen brachte das »Theater im Gewölbe« das Stück auf die Bühne des Salmen. Kasimir, der gerade seine Arbeit verloren hat, ahnt es schon zu Beginn, dass seine prekäre wirtschaftliche Situation ihn die Liebe seiner Freundin Karoline kosten wird. 

Michael Lauther spielt den Protagonisten aus Ödön von Horváths Stück wie einen traurigen Clown, der gänzlich un-amüsiert auf dem Münchner Oktoberfest herumirrt. Karoline (Barbara Krehl) dagegen wirkt ziemlich unberührt, fast wie losgelöst vom eigenen Leben oder gar dem Unglück, das ihren Partner getroffen hat. 

Pragmatisch ihre Möglichkeiten abcheckend, stapft sie nach kurzem Zögern sehr entschlossen los, als die Chance auf eine bessere Partie in Gestalt des Kommerzienrats (Philipp Basler) aufblitzt. 

Nur von kurzer Dauer

- Anzeige -

Natürlich ist das falsche Glück von kurzer Dauer. Aber als sie, schnell wieder weg geworfen vom vermeintlich »besseren Herrn«, zurückkommt, hat Kasimir sich schon mit der Erna (Andrea Stamwitz) getröstet, die Karolines Ex ihrerseits gegen den noch randständigeren Merkel Franz (Angelika Rissler) eingetauscht hat. Ein Aufstieg im Kleinen – man nimmt, was man kriegt. 

Auch Elli (Nicole Jendrossek) wurde von Marie (Silke Mahnke) gedrängt, völlig geschäftsmäßig ihre Jugend und Gunst gegen wirtschaftliche Vorteile einzutauschen. Die gleiche Rolle wie Marie nimmt für Karoline der Zuträger des Kommerzienrats und des Landgerichtspräsidenten (Barbara Lampert), der kühl berechnende Schürzinger (Gereon Niekamp) ein. 

Allein für ihn geht am Ende die Rechnung des bösen Spiels auf: Eine Beförderung und die abgelegte Geliebte des Chefs sind sein Lohn. 

Die Regisseurin des »Theaters im Gewölbe«, Miriam Lemdjadi, punktet mit der Ausstattung, dem wirklich tollen gefilmten Bühnenhintergrund und den sorgfältig und millimeterfein den gesellschaftlichen Klassen zugeordneten sehr fantasievollen Kostümen. 
Auch die Gesangseinlagen, von denen eine in einen wilden, trunkenen Tanz übergeht, hinterlassen Eindruck. Schwierig einzuordnen sind dagegen die kurz eingestreuten Maskenszenen, die das feiernde Volk auf dem Oktoberfest symbolisieren – betont statisch und stark symbolhaft angelegt, lassen sie etwas ratlos zurück. 

Auch das Ensemble spielt bis auf kurze Szenen, etwa den Tanz im Rausch, sehr ruhig. Einzelne Bilder frieren die Bewegungen ganz bewusst ein. Erfrischend pragmatisch gelöst ist die Frage der Hosenrollen, die dadurch gut funktionieren – souverän, unbefangen und zwanglos glaubwürdig agieren Angelika Rissler und Barbara Lampert, die in einer tollen Szene einen veritablen Dreckskerl samt hämischem Lachen perfekt verkörpert. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 24 Minuten
Der Kinzigtäler
Der Autor dieser Zeilen hätte sich nach drei Wochen Urlaub den Dienstbeginn positiver vorstellen können: Corona betrifft Gengenbach ganz besonders.
vor 24 Minuten
Der Kinzigtäler
Der Autor dieser Zeilen hätte sich nach drei Wochen Urlaub den Dienstbeginn positiver vorstellen können: Corona betrifft Gengenbach ganz besonders.
vor 2 Stunden
Offenburg
Nach dem Brand eines Wohnhauses in Schutterwald am Dienstag vor einer Woche bei der Autobahnmeisterei sind die Ermittlungen der Beamten der zuständigen Kriminalinspektion vorangeschritten.
vor 4 Stunden
Offenburg
Das Vorhaben, in einem Lebensmittelgeschäft in der Marlener Straße in Offenburg Alkohol zu stehlen, endete für vier Jugendliche am Dienstagnachmittag vorerst bei der Polizei.
vor 4 Stunden
Fahrbahnsanierung und Querungshilfe
Die Bahnhofstraße in Schutterwald wird für 205 000 Euro saniert. Die Bauarbeiten beginnen am Montag, 5. Oktober. 
vor 5 Stunden
Durbach
Das goldene Weindorf richtet sich sein erstes Ökokonto ein. Auf der „Riedhalde“ in Ebersweier sollen durch ökologische Maßnahmen zukünftige Bauarbeiten ausgeglichen werden. 
vor 8 Stunden
Noch ein paar offene Fragen
Ein Raum für offene Jugendarbeit in Bühl steht nun zur Verfügung. Im alten Kindergarten ist vorübergehend Platz für die Jugendlichen geschaffen worden. Es besteht aber noch Gesprächsbedarf.
vor 8 Stunden
Kleinere Gruppen und kürzere Übungszeiten
Am Montag starteten beim Turn- und Sportverein Rammersweier nicht nur die Veranstaltungen für die Kinder, sondern auch die Erwachsenen dürfen sich wieder unter Anleitung ihrer Übungsleiter vor Ort bewegen. Aufgrund der Pandemie sind jedoch einige Vorschriften und Einschränkungen zu beachten.  
vor 11 Stunden
Ehemaliges Volksbank-Areal
Die Pläne für die Bebauung des einstigen Volksbank-Areals in Zunsweier mit mehreren Mehrfamilienhäusern werden konkret und wurden im Ortschaftsrat vorgestellt. 
Für Trauernde kann es hilfreich sein, Menschen zu begegnen, die in ähnlichen Situationen sind.
vor 13 Stunden
Infotermin am 2. Oktober
Nach der coronabedingten Pause bietet das Bildungszentrum Offenburg wieder einen Gesprächskreis für Trauernde an. Ein Infoabend dazu wird am Freitag, 2. Oktober, angeboten. 
vor 13 Stunden
Seniorenresidenz Kinzigtal
Die Betreiber der Seniorenresidenz bitten in Absprache mit dem Gesundheitsamt des Ortenaukreises, bis 10. Oktober auf Besuche zu verzichten. Der Grund: Es gibt einige Corona-Infektionen in einer der fünf Gruppen.
Am Sonntag, 4. Oktober, können Teilnehmer beim Aktionstag „Offenburger Weinspaziergänge“ die herrliche Landschaft und den Wein genießen.
vor 21 Stunden
Aktionstag am 4. Oktober
Offenburgs Winzer und Weinerzeuger laden für Sonntag, 4. Oktober, zum Aktionstag „Offenburger Weinspaziergänge“ ein. Der Herbst sorgt in den Weinbergen für einen ganz besonderen Zauber. Für Liebhaber des Offenburger Weins stehen zwei Rundwege zur Auswahl, bei denen jeweils an drei Stationen je zwei...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die frisch gebackenen Gesellen von J. Schneider Elektrotechnik halten ihren Gesellenbrief in Händen.
    28.09.2020
    J. Schneider Elektrotechnik feiert die frisch gebackenen Gesellen
    Bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg haben jetzt fünf Auszubildende ihren Gesellenbrief entgegengenommen, darunter auch Kammersieger Tobias Sachs. Mit der Übergabe der Urkunde starten fünf Elektroniker für Maschinen- und Antriebstechnik in einen neuen Lebensabschnitt. Da die offizielle...
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.