Offenburg - Weier

Theater "Nimmerland" gastierte an der Grundschule Weier

Autor: 
Herbert Gabriel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. Oktober 2017

©Herbert Gabriel

Für die Schüler der Grundschule Weier und die der Helme-Heine-Schule stand am Mittwoch Theater auf dem Stundenplan. Zur Freude der Schülerinnen und Schüler, denn das Theater »Nimmerland« gastierte mit der Show »Ein absolut irres Kochduell«.
 

Der Inhalt dieses Stückes ist schnell erzählt: In die Live-Sendung einer Kochshow kommen statt der Spitzenköche drei Tiere, die einfach nicht raffen wollen, hier fehl am Platze zu sein. Kuh, Schwein und Huhn bringen die Moderatorin Tina Turbo fast zur Verzweiflung, rappen und tanzen, was das Zeug hält – immer noch im Glauben, zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein. Alles sehr zur Freude der Kinder, die lebhaft mitmachen und sich an den von Vivien Schwendler mit Akribie dargestellten Viechern sichtlich erfreuten.

Doch das Theaterstück verfolgt neben dem Aspekt der Unterhaltung einen weiteren Zweck – die Heranführung an eine gesunde Lebensweise, die ja bekanntermaßen nicht früh genug beginnen kann. »Dies passt auch ins Profil unserer  Schule, die als erste in der Region Offenburg das Zertifikat ›Gesundheitsförderliche Einrichtung‹ des Präventionsnetzwerkes Ortenaukreis (PNO) erhalten hat«, erklärt Rektorin Simone Gloski das Engagement für speziell ein Stück mit diesem Inhalt. So war es nicht sonderlich schwer, den Förderverein bei der Finanzierung mit ins Boot zu holen, damit die Vorführung auch finanziell gestemmt werden konnte, wozu auch die Eltern mit einer Teilnahmegebühr für ihre Kinder beitrugen.

Auch sie werden nun davon profitieren, denn die Kinder wissen seit Mittwoch, wie wichtig eine gesunde Ernährung ist und welche Nährstoffe in den unterschiedlichen Lebensmitteln enthalten sind. Ein Punkt war zum Beispiel, dass Eier mit der Kennzeichnung 0 von freilaufenden Hühnern stammen und dass die gelbe Farbe bei Butter auch vom Carotin in den von Kühen verzehrten Pflanzen stammt. Denn das Stück und die Lieder hatten witzig und unterhaltsam die elementaren Bestandteile des Essens thematisiert und die Frage nach der Verantwortung gegenüber anderen Lebewesen gestellt.

- Anzeige -

Schüler sind informiert

Und gerade hier zeigte sich, dass die Schülerinnen und Schüler trotz ihres Alters Bescheid wissen, wenn es um Inhaltsstoffe geht, wie bei der Frage, welche Anzahl Zuckerwürfel in einem Glas Nutella enthalten sind. Dass es der Wert von 83 ist, wussten die Kinder, der Kuh war dies rätselhaft, denn »Zuckerwürfel sind eckig und ein Nutellaglas ist rund, wie sollen die denn da rein«. Eine von vielen Lachsalven war die Folge.

Wie sich Menschen unterschiedlich ernähren, setzten auch die Tiere in dem Theaterstück um, denn die Kuh ist überzeugte Vegetarierin, das Huhn ernährt sich vegan und das Schwein prinzipiell nach dem Motto »Alles, was schmeckt, ist gut«. Dass es am Ende auch noch ein Kalbsschnitzel braten will, steuert das Stück auf einen dramatischen Höhepunkt zu. Denn der entschiedene Widerspruch der Kuh bringt ein – eigentlich zu erwartendes – Thema zur Sprache: »Ist es angemessen, Menschen zu verspeisen«, als die Moderatorin im Suppentopf landet. 

Zum Schluss fand das Theaterstück ein gutes Ende, es gab in Sachen gesunder Ernährung aufgeklärte Kinder und eine Schulleiterin, die sich auf weitere Aktionen zum Profil als gesundheitsförderliche Einrichtung freut und sicher Mitstreiter findet, denn die Vorführung hatte alle überzeugt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 15 Stunden
Der Schutterwälder an sich
Der Schutterwälder an sich fragt sich heute: Was ist Lewat?
vor 18 Stunden
Er hat drei Oberbürgermeister miterlebt
Josef Wenzel, meistens „Sepp“ genannt, feiert am Samstag, 4. Juli, seinen 75. Geburtstag. Nach seiner Flucht aus Rumänien, über Jugoslawien schließlich nach Offenburg, wurde der Jubilar nicht nur durch seine langjährige Arbeit bei den Technischen Betrieben Offenburg bekannt wie ein bunter Hund.
vor 21 Stunden
Ortenberg
Die Kriminalstatistik für Ortenberg wurde veröffentlicht. Und eines zeigt sich: Bei den Delikten ist kein Schwerpunkt erkennbar.
Oberbürgermeister Marco Steffens (von links), Jacob Burda, ­Hubert Burda und Architekt Roberto­ Peregall bei der Enthüllung des Senatorre in Fessenbach.
vor 21 Stunden
Der "Senatorre" ist fertig
Im kleinen Kreis hat der Offenburger Ehrenbürger am Freitagmittag den vollendeten „Senatorre“ in den Fessenbacher Reben enthüllt. Der 14,4 Meter hohe gotische Turm steht am Lieblingsplatz von Senator Franz Burda. Hier sollen Besucher verweilen und sich zu Ideen inspirieren lassen.
Fehlt was? Das neue Aktions-T-Shirt der Stadt im Detail.
vor 23 Stunden
Offenburg
Welche Motto-Partys es 2030 geben könnte, warum Bürgermeister Martini vielleicht zu Lockerungsübungen greift und wieso ein geparktes Mofa 55 Euro kosten kann: Unter anderem darum geht es diesmal im „Stadtgeflüster“.
vor 23 Stunden
Hauptmann Paul Gutmann ist enttäuscht
Die Bürgerwehr Zell hat sich schweren Herzens dazu entschlossen, in der Corona-Krise die Traditionsveranstaltung auf dem Kanzleiplatz ausfallen zu lassen.
03.07.2020
Offenburg
An der Kreuzkirche ist die Sanierung derzeit voll im Gange. Zuletzt wurde auf Offenburgs höchster Baustelle der Naturstein gereinigt - und der Architekt ist zuversichtlich.
03.07.2020
Millionenprojekt am Stammsitz
Edeka hat neue Pläne für das E-Center in der Wilhelm-Röntgen-Straße in Offenburg – doch welche? Das Offenburger Tageblatt hat nachgehakt.
03.07.2020
Hohberg
Die Umgebung des Victoriasees in Kenia leidet unter Überschwemmungen, der Hohberger Hilfsverein Afridunga hilft den Menschen. Hilfe auch für die Kinder in Sheryl’s Orphans Children Home
03.07.2020
Stadt Gengenbach zieht Zehn-Jahres-Bilanz
Gengenbach bilanziert die Projekte der vergangenen zehn Jahre, die Kindern, Jugendlichen und Schülern zu Gute kamen und kommt auf eine gewaltige Summe. Jetzt droht allerdings ein Sparkurs.
03.07.2020
Dritter Abschnitt in Offenburg beginnt
Der dritte Bauabschnitt an der Zähringer Brücke in Offenburg startet: Auf der Südseite beginnen die Arbeiten mit dem Abbruch des Straßenbelags. Im Oktober soll der Verkehr wieder normal fließen. 
03.07.2020
Durbacher Alternative zum Weintag
Das Corona-Jahr hat auch im Wein- und Ferienort Durbach voll eingeschlagen. Kein Weinfest, kein Burefeschd und auch der für Anfang September geplante 26. Durbacher Weintag wird wegen der Beschränkungen abgesagt. Doch die Gemeinde hat sich eine Alternative ausgedacht.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Für die Panorama-Gesichtsvisiere von Fleig wird Kunststoff für die Lebensmittelindustrie verwendet.
    24.06.2020
    Fleigs Panorama-Visier:
    Schwarzwälder Erfindergeist für die neue deutsche Normalität: Die Lahrer Hans Fleig GmbH hat ein innovatives Visiersystem als komfortable Lösung für den Schutz vor Ansteckung entwickelt. Das Unternehmen sichert so bestehende Arbeitsplätze und sieht Potenzial, zusätzliche Mitarbeiter einstellen zu...