19. Dezember bis 6. Januar in Offenburg

Todesrad und Raubtiere: Weihnachtscircus stellt Programm vor

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. August 2018

(Bild 1/2) ©Weihnachtscircus

Der Offenburger Weihnachtscircus geht vom 19. Dezember bis 6. Januar in seine 23. Spielzeit. Der Vorverkauf ist Anfang August gestartet. Über 30 Artisten und Musiker bilden in diesem Jahr das Ensemble. 

»Offenburg, Weihnachten und Circus – eine 23-jährige Erfolgsgeschichte, die ihresgleichen sucht«, betont Patrick Adolph, Sprecher des Offenburger Weihnachtscircus. Im vergangenen Jahr habe man über 42 000 kleine und große Circusfans begrüßen dürfen. Auch für die 23. Auflage hofft Adolph wieder auf große Resonanz.

Der Offenburger Weihnachtscircus präsentiere die derzeit besten Tierdressuren in Europa, und alle seien mit einem »Silbernen Clown« auf dem »Internationalen Circusfestival von Monte Carlo« prämiert worden. Marek Jama gewann die begehrte Auszeichnung für die Präsentation seiner Freiheitsdressuren mit Pferden und exotischen Tieren zum Thema Afrika. Alexander Lacey, der laut Adolph in Fachkreisen anerkannt beste Raubtiertrainer der Welt, erhielt ihn für seine Darbietung mit 13 Löwen und Tigern, und der deutsche Tierlehrer Erwin Frankello, begnadeter Comedy-Dresseur, für sein Kommunikationsspiel mit den Seelöwen »Itchy und Scratchy« sowie den beiden Elefanten »Sandra und Citta«. Erstmalig werden die drei »Besten tierischen Sensationen« gemeinsam in einem Programm auftreten, berichtet Adolph.

Die Brüder Tom und Jamie, waschechte irische Circusjungs und ihre Freundinnen, die mongolische Artistin Uyuna und die Mexikanerin Luva, bilden das laut Adolph weltweit einzige gemischte Quartett auf dem Todesrad. Zudem gehören sie zu den besten »Hamsterradläufern« überhaupt. Die Nummer läuft unter dem Namen »Irre Iren auf dem Todesrad«.

- Anzeige -

Weitere 30 preisgekrönte junge Artisten und Musiker bilden das große Offenburg-Ensemble in diesem Jahr, betont Adolph. Wie immer gebe es veranstaltungsbegleitend eine vielfältige Gastronomie in der gewohnt gemütlichen, weihnachtlichen Atmosphäre mit Weihnachtsmarkt, unzähligen geschmückten Christbäumen und Cafégarten im großen beheizten Foyer-Zelt. 

Premiere hat der 23. Offenburger Weihnachtscircus am Mittwoch, 19. Dezember, mit einer großen Familienvorstellung zu reduzierten Einheitspreisen um 15.30 Uhr und der festlichen Abend-Gala um 19.30 Uhr. Die weiteren Vorstellungen sind bis zum 6. Januar täglich um 15.30 und 19.30 Uhr. Heiligabend und Neujahr sind spielfrei und am Sonntag, 6. Januar, gibt es zwei Dank- und Abschiedsvorstellungen um 11 und 15.30 Uhr.

Die Eintrittspreise liegen zwischen 17 und 37 Euro (ermäßigt zwischen 15 und 32 Euro). Karten sind im Vorverkauf in den Geschäftsstellen der Mittelbadischen Presse und bei der Messe Offenburg-Ortenau sowie unter www.offenburger-weihnachtscircus.de erhältlich. Derzeit gibt es Frühbucherrabatt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Gisela Erhardt übergibt an Antke Wollersen
vor 23 Minuten
Um noch einmal »Neuland unter den Pflug« zu bekommen – Gisela Ehrhardt verlässt das Telefonseelsorge-Team Ortenau-Mittelbaden. Acht Jahre war sie dort die katholische Leiterin. Im Rahmen eines Gottesdienst und anschließendem Empfang wurde sie nun verabschiedet.
Neuer Pächter
vor 3 Stunden
Bora Cengiz kümmert sich im Offenburger Freizeitbad Stegermatt darum, dass jeder Besucher auch kulinarisch auf seine Kosten kommt. Der 34-Jährige betreibt die »Cengiz Schwimmbadgastronomie« und ist in der Ortenau kein unbeschriebenes Blatt mehr. 
»Unwürdiges Hickhack«
vor 3 Stunden
SPD-Chef Jochen Ficht meldet sich erneut zum vorgeschlagenen »Bürgerdiaolog« des von der SPD und den Grünen unterstützten Kandidaten Harald Rau zu Wort und reagiert damit erneut auf OB-Kandidat Marco Steffens (CDU). 
Weitere Vorfälle in Offenburg
vor 5 Stunden
Ein 25-Jähriger ist am frühen Dienstagmorgen im Offenburger Pfählerpark von zwei noch Unbekannten mit Glasflaschen traktiert worden. Erst in der vergangenen Woche berichtete die Polizei von 114 Strafverfahren, die sie seit dem 9. Juli in einem Schwerpunkteinsatz im Park in der Nähe des Bahnhofs...
Wie geht's am Gifiz weiter?
vor 9 Stunden
Bewirtschaftetes Strandbad oder Naturbad? Die Gifizbad-Initiative, die 5555 Unterschriften für den Erhalt des Strandbads gesammelt hat, möchte von den Kandidaten für die OB-Wahl in Offenburg wissen, wie sie zur Zukunft des Gifizsees stehen.  
Reaktion auf SPD-Kritik
vor 10 Stunden
OB-Kandidat Marco Steffens (CDU) meldet sich nach der Kritik von SPD-Chef Jochen Ficht an seiner Person zu Wort. Ortschaftsrat Wolfgang Schrötter wiederum kritisiert den Vorstoß der SPD als »unwürdiges Hickhack«.   
DFB-Pokalspiel
vor 12 Stunden
Auch im Pokalspiel des 1. FC Nürnberg gegen den SV Linx am Samstag in Kehl wird er »seinem« Club die Daumen drücken. Dies, obwohl er sich als einen guten Freund von Eric Ehle, dem sportlichen Leiter des Oberligisten, bezeichnet. Bei dem »Edelfan« des 1. FC Nürnberg handelt es sich um den 66-...
Erlös dient Fortführung der Arbeit
vor 17 Stunden
In genau einem Monat, am 14. September, wird am Hohberger Schützenhaus wieder der Benefizlauf von »Afridunga« zugunsten des kenianischen Partnerprojekts »Sheryl’s Orphans Children Home« gestartet.  
Neuer Versuch
vor 17 Stunden
Das Thema Austrägersuche und Verteilen des Mitteilungsblatts ist im Rammersweierer Ortschaftsrat breit diskutiert worden. Heraus kam, dass die Blätter ab Herbst probeweise für zunächst ein Jahr einmal monatlich als Appetitanreger an alle Haushalte verteilt werden sollen.
Offenes Werkstor
vor 17 Stunden
Wer drin ist, will aus diesem Gefängnis nicht mehr raus: 41 Leser besichtigten im Rahmen der OT-Aktion »Offenes Werkstor« das Hotel ­»Liberty« in der alten JVA. Sie waren begeistert, mit wie viel Herzblut und wie hochwertig bis ins allerkleinste Detail die Investoren Christian und Dietmar Funk aus...
Sanierung Ortsdurchfahrt Unterharmersbach
vor 17 Stunden
Die Bauarbeiten, die seit rund drei Monaten unter Vollsperrung in der Ortsdurchfahrt Unterharmersbach laufen, liegen voll im Zeitplan. Am 5. September, so Ortsvorsteher Hans-Peter Wagner, soll der Verkehr in diesem Bereich wieder auf der L 94 rollen. Auch die Kilwi kann stattfinden, allerdings gibt...
Neuried-Altenheim
vor 17 Stunden
Eine atemberaubende Ballonfahrt über den Sommerhimmel des Rieds erlebten die Teilnehmer beim Tauziehfest auf dem Festplatz in Altenheim. Ludwig und Elke Vogel aus Haslach hatten sich das Erlebnis zur silbernen Hochzeit geschenkt.