19. Dezember bis 6. Januar in Offenburg

Todesrad und Raubtiere: Weihnachtscircus stellt Programm vor

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. August 2018

(Bild 1/2) ©Weihnachtscircus

Der Offenburger Weihnachtscircus geht vom 19. Dezember bis 6. Januar in seine 23. Spielzeit. Der Vorverkauf ist Anfang August gestartet. Über 30 Artisten und Musiker bilden in diesem Jahr das Ensemble. 

»Offenburg, Weihnachten und Circus – eine 23-jährige Erfolgsgeschichte, die ihresgleichen sucht«, betont Patrick Adolph, Sprecher des Offenburger Weihnachtscircus. Im vergangenen Jahr habe man über 42 000 kleine und große Circusfans begrüßen dürfen. Auch für die 23. Auflage hofft Adolph wieder auf große Resonanz.

Der Offenburger Weihnachtscircus präsentiere die derzeit besten Tierdressuren in Europa, und alle seien mit einem »Silbernen Clown« auf dem »Internationalen Circusfestival von Monte Carlo« prämiert worden. Marek Jama gewann die begehrte Auszeichnung für die Präsentation seiner Freiheitsdressuren mit Pferden und exotischen Tieren zum Thema Afrika. Alexander Lacey, der laut Adolph in Fachkreisen anerkannt beste Raubtiertrainer der Welt, erhielt ihn für seine Darbietung mit 13 Löwen und Tigern, und der deutsche Tierlehrer Erwin Frankello, begnadeter Comedy-Dresseur, für sein Kommunikationsspiel mit den Seelöwen »Itchy und Scratchy« sowie den beiden Elefanten »Sandra und Citta«. Erstmalig werden die drei »Besten tierischen Sensationen« gemeinsam in einem Programm auftreten, berichtet Adolph.

Die Brüder Tom und Jamie, waschechte irische Circusjungs und ihre Freundinnen, die mongolische Artistin Uyuna und die Mexikanerin Luva, bilden das laut Adolph weltweit einzige gemischte Quartett auf dem Todesrad. Zudem gehören sie zu den besten »Hamsterradläufern« überhaupt. Die Nummer läuft unter dem Namen »Irre Iren auf dem Todesrad«.

- Anzeige -

Weitere 30 preisgekrönte junge Artisten und Musiker bilden das große Offenburg-Ensemble in diesem Jahr, betont Adolph. Wie immer gebe es veranstaltungsbegleitend eine vielfältige Gastronomie in der gewohnt gemütlichen, weihnachtlichen Atmosphäre mit Weihnachtsmarkt, unzähligen geschmückten Christbäumen und Cafégarten im großen beheizten Foyer-Zelt. 

Premiere hat der 23. Offenburger Weihnachtscircus am Mittwoch, 19. Dezember, mit einer großen Familienvorstellung zu reduzierten Einheitspreisen um 15.30 Uhr und der festlichen Abend-Gala um 19.30 Uhr. Die weiteren Vorstellungen sind bis zum 6. Januar täglich um 15.30 und 19.30 Uhr. Heiligabend und Neujahr sind spielfrei und am Sonntag, 6. Januar, gibt es zwei Dank- und Abschiedsvorstellungen um 11 und 15.30 Uhr.

Die Eintrittspreise liegen zwischen 17 und 37 Euro (ermäßigt zwischen 15 und 32 Euro). Karten sind im Vorverkauf in den Geschäftsstellen der Mittelbadischen Presse und bei der Messe Offenburg-Ortenau sowie unter www.offenburger-weihnachtscircus.de erhältlich. Derzeit gibt es Frühbucherrabatt.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.
Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Die Wohnmobil-Stellplätze in Durbach sind begehrt. Die Gemeinde hat nun eine Satzung aufgestellt und in diesem Zuge auch eine Erhöhung der Gebühren beschlossen.
Erhöhung ab 2019 beschlossen
vor 33 Minuten
Gut frequentiert wurden in der zurückliegenden Saison die beiden Wohnmobilistenstellplätze in Durbach und Ebersweier. Ab Januar gibt es dafür eine eigene Nutzungs- und Gebührensatzung. verbunden mit einer Gebührenerhöhung. Besitzer von Wohnwagen dürfen die Plätze nach der Entscheidung des...
Neuer Betreiber gesucht: das Aenne-Burda-Stift am Marktplatz.
Die Bewohner sollen eingebunden werden
vor 1 Stunde
Wie geht es weiter im Offenburger Vinzentiushaus? Der bisherige Betreiber hat den Bewohnern der Seniorenwohnanlage gekündigt. Jetzt hat sich Bürgermeister Hans-Peter Kopp zur Betreibersuche und der Kündigung geäußert.
Monja Ludin, stellvertretende Geschäftsführerin des Freizeitbads, hat ihren Traumjob gefunden. Seit Kurzem gibt es im Bad auch einen Thron für Geburtstagskinder (Foto).
Serie »Offenburger Adventstürchen«
vor 4 Stunden
In unserem Adventskalender, den »Offenburger Adventstürchen«, öffnen wir jeden Tag eine Tür in Offenburg mit der passenden Hausnummer – von 1 bis 24. Heute: Das neue Freizeitbad Stegermatt in der Stegermattstraße 11.
Bei den Ehrungen (von links): Vorsitzender Michael Ruscher, Willi Wunsch, Ingrid Fuchs, Eugen Litterst, Jürgen Nolte und Volker Schebesta.
Rebland-Gruppe als »sehr aktiv« gelobt
vor 6 Stunden
Im März 2019 beginnt die heiße Phase des Kommunalwahlkampfes, sagte der Vorsitzende der CDU Rebland, Michael Ruscher, bei der Mitgliederversammlung. Mehrere Personen wurden für langjährige Treue zur CDU Rebland geehrt, darunter auch ein prominentes Mitglied.
Am Samstag geht es auf die Cross-Strecke.
Deutschlands Crosselite am Start
vor 6 Stunden
Am Samstag, 15. Dezember, veranstaltet die RSG Offenburg-Fessenbach in der Bikearena im Rammersweierer Wald den 13. Lauf zum Deutschland-Cup Cross, der höchsten deutschen Rennserie im Querfeldein Radsport. Zusammen mit der Stadt Kehl, wo am Sonntag, 16.
Motor in vielen Durbacher Vereinen: Alt-Ratschreiber Josef Werner.
Ortshistorie ist seine Passion
vor 6 Stunden
Die Geschichte seines Heimatorts Durbach zu erforschen und zu erhalten gehört zu den größten Leidenschaften von Josef Werner. Der ehemalige Durbacher Ratschreiber feiert am Dienstag seinen 70. Geburtstag. Zahlreiche Veröffentlichungen haben den Vorsitzenden des Museumsvereins auch überregional...
70 Jahre aktives Mitglied
vor 6 Stunden
Viele Konzertbesucher verfolgten am Samstagabend die Ehrungen für den seit 70 Jahren im Blas-orchester Berghaupten aktiven Flügelhornisten und Trompeter Albert Roth (82).
Viele Besucher trotzten dem schlechten Wetter
vor 6 Stunden
Traditionell fand der zum 16. Mal stattfindende Nordracher Weihnachtsmarkt am zweiten Adventssonntag statt. Das Wetter war nasskalt und windig, aber die vielen Besucher ließen sich deswegen nicht vertreiben und erlebten einen stimmungsvollen Weihnachtsmarkt.
Jahreskonzert
vor 6 Stunden
Im Lichterglanz der vorweihnachtlich geschmückten Bühne der Schlosswaldhalle bot der seit Januar das Blas- orchester Berghaupten leitende Oswald Windrich einen Jahreshöhepunkt mit Wohlklang und glitzernden Instrumental-paarungen.  
Ehrungen in Biberach
vor 6 Stunden
Im Rahmen der Feierstunde am »Tag des Ehrenamts« in Biberach  erfolgte am vergangenen Mittwochabend auch die Ehrung der Blutspender und der erfolgreichen Sportler des Turnvereins.
Thomas Peukert von Meiko erläuterte THW-Präsident Albrecht Broemme das neue Reinigungsgerät.
Gütesiegel für Maskenaufbereitung
vor 6 Stunden
Hohen Besuch bei Meiko gab es kürzlich, als Albrecht Broemme mit einer Fachdelegation des Technischen Hilfswerks (THW) und der Feuerwehren am Offenburger Stammsitz zu Gast war. Der THW-Präsident besuchte den Hygieneexperten im Zuge der Verleihung des Gütesiegels »Safety made in Germany (SMG)«.
Der Vorsitzende Stefan Konprecht (von links) ehrte die Gründungsmitglieder der Freien Wähler Offenburg: Antonia Spinner, Klaus Mayer, Herbert Schäfer, Roland Huber, Angi Morstadt, Werner Morstadt, Werner Münster und Fritz Bieser (von links).
25-jähriges Bestehen gefeiert
vor 6 Stunden
Die Freien Wähler Offenburg gibt es seit 25 Jahren: Dieses Jubiläum hat die kommunalpolitische Gruppierung am Freitag im Burgundersaal der Winzergenossenschaft Zell-Weierbach gefeiert.