Rammersweierer/Zell-Weierbacher Orchester brilliert

Toller musikalischer Neuanfang für Akkordeonspielring

Autor: 
Regina Heilig
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. März 2019

Das Orchester des Akkordeonspielrings Rammersweier/Zell-Weierbach mit Dirigent Patric Jockers bot ein überzeugendes Konzert. ©Regina Heilig

Mit einem außergewöhnlichen Doppelkonzert meldete sich der Akkordeonspielring Rammersweier/Zell-Weierbach nach zwei Jahren zurück. Der neue Dirigent Patric Jockers hatte aus Kehl-Kork das Harmonika-Orchester Jockers mitgebracht.
 

Es war ein mitreißendes und hochklassiges Konzert, das in der voll besetzten Festhalle Rammersweier die Zuhörerinnen und Zuhörer begeisterte. Gleichzeitig schwang eine leise Trauer mit: Das Orchester verneigte sich musikalisch vor den beiden Verstorbenen des letzten Jahres, Marita Eschbach und Jürgen Schmieder. 

Mit der Ouvertüre »Alcazar« von Llano, einem der Pseudonyme des bekannten Komponisten Kees Vlak, machte das Orchester des Akkordeonspielrings Rammersweier/Zell-Weierbach einen abwechslungsreichen Auftakt. Flott und leichtfüßig, dann wieder getragen und nachdenklich, spürt das Werk spanischen Weisen nach. Eine alte indianische Melodie, schwebend und feierlich, stand Pate für Teile von »Dakota« von Jacob de Haan. »Von – und heute Abend für Jürgen Schmieder«, wie Moderatorin Anja Hugle ansagte, spielte das Orchester dann die »Black Forest Travel«, die Reise durch den Schwarzwald einschließlich tickender Kuckucksuhren und der »Mühle im Schwarzwäldertal«. Marco Dufner und Nathalie Eschbach überzeugten mit Solo-Einlagen. Atemlos im Tempo, rauschhaft im Melodienreigen das Allegretto aus dem ersten Satz aus »Palladio« von Karl Jenkins. 

Mit dem ausdrucksvollen »Duofieber« stellte das Nachwuchs-Duo Anne Schebesta und Anja Altmann seine Könnerschaft am Akkordeon vor.

Eines ihrer Lieblingsstücke, nämlich das wunderschöne »Choco Flanel« von der »Grande Dame der Akkordeonmusik« Lydie Auvary, erklang als Andenken an Marita Eschbach, bevor die tolle »Tarantella arrabiata« von Hans-Günther Kölz und die umjubelte Zugabe »Eloise« den ersten Teil beendeten. 

- Anzeige -

Meisterstück

Mit einem Rondo-Veneziano-Stück, das den reichen, satten Klang der Akkordeons bestens zur Geltung bringt, begann das Harmonika-Orchester Jockers nach der Pause. Mit dem Meisterstück »Music for a never made Movie« von Wolfgang Ruß-Plötz wird das Orchester des neuen Dirigenten des Akkordeonspielrings sogar in Kürze bei einem renommierten Wettbewerb antreten. Die wunderschöne Melodie von »Gabriel’s Oboe« gab dem Solisten Branco Kersic die Gelegenheit, mit seinem Können zu brillieren. Nicht nur das bekannte furiose Finale, sondern alle Melodiestränge der Filmmusik zu »Fluch der Karibik« lotet das Arrangement von Ronny Fugmann aus. Wie auch beim sich anschließenden »Tango Appasionado« zeigte das Harmonika–Orchester Jockers hier höchste Präzision und perfekt austariertes Zusammenspiel. Die rasante moderne Polka »Balkan-Fieber“ machte den Abschluss, bevor sich beide Orchester zu den Zugaben »Tico-Tico« (herausragend: Nicholas Jockers am Xylophon) und »MacArturs Park« zusammenfanden. 

Rauschender Applaus

Das Publikum bedankte sich mit rauschendem Applaus für das tolle Konzert und beglückwünschte den Akkordeonspielring zu einem würdigen musikalischen Neuanfang unter neuer Leitung.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Die gebürtige Teheranerin und Kunstdozentin an der Universität Straßburg, Haled Zahedi, zeigt in Durbach Kohlezeichnungen, die auf den zweiten Blick Details offenbaren.
vor 17 Minuten
Straßburger Künstler sind zu Gast
„Pas si contraire – gar nicht so verschieden“: Unter diesem Thema stellen Germain Roesz und Haleh Zahedi in der Durbacher Staufenberg-Klinik aus. Die Vernissage findet morgen, Mittwoch, statt.
vor 17 Minuten
Jahresprogramm vorgestellt
Zu Rückblick und Programmvorschau hatte am Wochenende Vorsitzender Josef Ringwald die Mitglieder ins Gasthaus „Kreuz“ in Biberach geladen. Statt einer förmlichen Hauptversammlung bildete ein gemütliches Beisammensein mit Abendessen den Rahmen. 35 Personen, Mitglieder und Angehörige, fanden sich ein...
vor 17 Minuten
Geschäftsführer Christian Wordl ist nun Hauptgesellschafter
Bei der Zeller Firma „Gissler precision“ haben sich die Strukturen geändert. Geschäftsführer Christian Wordl hat die Gesellschaftsanteile des Firmengründers und bisherigen Hauptgesellschafters Hubert Gissler in Höhe von 49 Prozent übernommen. Die Firma für Metallbearbeitung soll auch einen neuen...
Liebevoll dekoriert war der Raum bei der Gedenkfeier im Bodelschwingh-Haus.
vor 17 Minuten
Behutsame Begegnung und Trost
Im Rahmen einer Gedenkfeier im Bodelschwingh-Haus haben ehrenamtliche Begleiter und Angehörige der Verstorbenen des vergangenen Jahres gedacht. Im Rahmen der überkonfessionellen Feier gab es Texte, Lieder und Musik – und hoffnungsvolle Botschaften an die Anwesenden.
vor 8 Stunden
Neuried - Altenheim
Der Altenheimer Gesangverein ehrte bei seinem Konzert (wir berichteten) verdiente Mitglieder – unter anderem für 50-jährige Mitgliedschaft.
vor 8 Stunden
Glockenspiel-Debatte
Auf Initiative von Benjamin Harter hat die Stadtverwaltung das Lied „Lustig ist das Zigeunerleben“ aus dem Glockenspiel-Repertoire am Rathaus genommen. Harter, selbst Angehöriger der Roma-Volksgruppe, lobt das schnelle Vorgehen der Stadt. Auf Facebook löste es zahlreiche kritische Kommentare aus.
vor 9 Stunden
Fotografieren war sein großes Hobby
Bruno Möschle aus Zunsweier ist tot. Der Bäckermeister hat sich im Ort in allen möglichen Bereichen und Vereinen engagiert, gerne fotografiert und eine eigene Landwirtschaft betrieben. 
vor 9 Stunden
Neuried
Die Gemeindeverwaltung legte dem Rat die Endabrechnung der Baumaßnahmen vor – manches war am Schluss teurer, manches aber auch billiger als geplant.
vor 13 Stunden
Mitgliederversammlung
Sowohl Vorsitzender Daniel Rösch wie auch das gesamte Vorstandsteam der Stadtkapelle Gengenbach hatten sich bei der Hauptversammlung erneut zur Wahl gestellt und wurden mit einem einstimmigen Votum belohnt.
vor 14 Stunden
WG wieder Sponsor in Titisee-Neustadt
Für die Gäste und Athleten beim Skisprung-Weltcup in Titisee-Neustadt gab es wieder Weine und Sekte der Winzergenossenschaft Durbach. Auch in diesem Jahr war die WG aus dem goldenen Weindorf wieder Sponsor bei dem Skusprung-Event. 
vor 16 Stunden
Vorsitzender Herbert Lenz wiedergewählt
Kontinuität beim Musikverein Zell-Weierbach: In der Mitgliederversammlung am Donnerstagabend wurde Herbert Lenz nicht nur als Vorsitzender bestätigt, sondern auch für 40 Jahre aktives Musizieren geehrt. Einen neuen Probentag gibt es auch – aus einem bestimmten Grund.  
vor 18 Stunden
Offenburg
Bahnmitarbeiter haben am Samstag bemerkt, dass aus einem Kesselwaggon auf dem Offenburger Güterbahnhof das Gas Argon ausgetreten ist. Die Feuerwehr und die Bundespolizei wurden alarmiert, konnten jedoch nicht direkt mit der Gefahrenbeseitigung beginnen. Vom Gas ging keine Gefahr aus. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -