Barbara Kamm-Essig folgt auf Claudia Moosmann

Tourist-Info Nordrach unter neuer Leitung

Autor: 
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. September 2018

Nordrachs Bürgermeister Carsten Erhardt heißt die neue Leiterin der Tourist-Info, Barbara Kamm-Essig, im Rathaus-Team willkommen. ©Dietmar Ruh

Die personelle Besetzung in der Tourist-Information Nordrach hat sich verändert: Für Claudia Moosmann hat seit dem 15. September Barbara Kamm-Essig die Leitung der Abteilung im Rathaus übernommen, ihr zur Seite steht Inka Kleinke-Bialy. Im Oktober stößt auch Michaela Neuberger zum Team.

Neue Gesichter in der Tourist-Information Nordrach: Seit dem 15. September leitet Barbara Kamm-Essig (49) die Anlaufstelle für Touristen direkt beim Rathaus. Sie folgt auf Claudia Moosmann, die auf eigenen Wunsch Nordrach nach rund drei Jahren wieder verlässt. »Frau Moosmann verlässt uns leider, da sie sich einen Traum erfüllen möchte und auf einem Kreuzfahrtschiff tätig sein wird«, nennt Bürgermeister Carsten Erhardt die Gründe für den Wechsel. Die Gemeinde schrieb die Stelle aus und wurde im Ort fündig.

Barbara Kamm-Essig dürfte vielen seit 2009 als Gemeinderätin Nordrachs bekannt sein und auch als Mitinitiatorin der Genossenschaft »Saftladen«, die regionale Spezialitäten herstellt und vermarktet. Aus dem Gemeinderat wird die Nordracherin ausscheiden, da die Gemeindeordnung es nicht erlaubt, wenn Gemeinderäte gleichzeitig in leitender Funktion für die Gemeinde tätig sind. Der Wechsel erfolgt am 8. Oktober, Klaus Spitzmüller wird als Gemeinderat der Freien Wähler nachrücken. Der »Saftladen« ist zwischenzeitlich in private Hände übergegangen.

Barbara Kamm-Essig ist vom Fach. Sie studierte in Heilbronn Verkehrs-BWL mit Schwerpunkt Tourismus. Ihre erste Stelle war beim Verband baden-württembergischer Omnibusunternehmer, wo sie für den Bereich Tourismus zuständig war, Unternehmen beriet und auch neue Zielgruppen generierte. 

- Anzeige -

Ähnliche Tätigkeiten hatte sie anschließend bei der Gütergemeinschaft Bus-Komfort (GBK), als es darum ging  die höherwertigen Reisebusse  mit ebenso niveauvollen Destinationen zu verknüpfen. Als sie 2001 nach Nordrach zog, arbeitete sie freiberuflich für die GBK weiter und gab auch Seminare. Parallel dazu machte sie eine Ausbildung als Tierheilpraktikerin und arbeitete in diesem Beruf. Barbara Kamm Essig ist verheiratet und hat drei Kinder.

Bereits viele Ideen

»Ich wurde positiv aufgenommen«, freut sie sich. Die neue Tourist-Info-Leiterin hat auch schon einige Ideen für ihre Arbeit, möchte viele touristische Ebenen bespielen und Schwerpunkte auf Erlebnisveranstaltungen und Kultur legen. Auch das Puppenmuseum, das ebenfalls in ihre Zuständigkeit fällt, möchte sie mehr in den Fokus rücken.

Der Leiterin der Tourist-Info zur Seite steht Inka Kleinke-Bialy aus Zell a. H. als Teilzeitkraft. Im Oktober wird noch eine dritte Mitarbeiterin zum Team stoßen: Auch Michaela Neuberger aus Oberharmersbach wird mit einer 50-Prozent-Stelle in der Nordracher Tourist-Info mitarbeiten. Neuberger ist überörtlich bekannt durch Veranstaltungen wie Erzählabende oder Sagenwanderungen. Dies wird sie auch weiterhin machen; von ihrer Erfahrung möchte aber auch Nordrach profitieren, wie Bürgermeister Erhardt erklärt.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
15.02.2019
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Geburtsstunde könnte auch schon 1818 sein
Die Althistorische Narrenzunft feiert mit dem großen Narrentreffen an diesem Wochenende ihr 175-jähriges Bestehen. Werner Mezger, der Experte für die Schwäbisch-Alemannische Fasnacht schlechthin, hält das für sehr bescheiden. "Die Althistorische Narrenzunft könnte mit gutem Recht auch schon ihren...
vor 3 Stunden
In Biberach aufgewachsen / Ehemaliger OT-Mitarbeiter
Ab Mai präsentiert ­Georg Bruder die Hauptausgabe von »SWR Aktuell Baden-Württemberg« täglich um 19.30 Uhr im Wechsel mit Stephanie Haiber. Der 39-jährige tritt die Nachfolge von Dieter Fritz an. Vor allem den Biberachern dürfte der Name des neuen Nachrichten-Moderators ein Begriff sein: Georg...
vor 5 Stunden
Vereine bieten kulinarische Köstlichkeiten an
Die Vorbereitungen für die Wierer Fressgass am Fasendzischidg sind abgeschlossen, die Verpflegungsfolge ist geordnet und zwei neue Anbieter werden auf dem Schulhof ab 11 Uhr präsent sein.
vor 12 Stunden
Rat Schutterwald sagt Ja zum Mobilitätsnetzwerk Ortenau
Schutterwald beteiligt sich am Mobilitätsnetzwerk Ortenau. Das beschloss der Gemeinderat. In drei Jahren hat die Gemeinde 17 000 Euro dafür zu bezahlen.
vor 14 Stunden
Das »Dreigestirn« zeigt Flagge
Wer in den vergangenen Tagen am Gerätehaus des Einsatzabschnitts Nord der Freiwilligen Feuerwehr in Bühl vorbeifuhr, konnte die Veränderung von der Bundesstraße aus erkennen: An der Gebäudefront wurden die Wappen der drei Ortsteile angebracht, welche dem Löschverbund angehören.
vor 18 Stunden
Wenn der Verkehr die Ruhe raubt
Der Offenburger Ortsteil Elgersweier und der Verkehrslärm – ein Thema, das den Ort und seine Bürger schon seit Jahren beschäftigt und auch verärgert. Aus Sicht der Behörden gibt es keinen Handlungsspielraum mehr. Die Mittelbadische Presse hat nachgehakt, um den aktuellen Stand aufzuzeigen.
vor 21 Stunden
Auf Schwarzwaldhof aufgewachsen
Als Theresia Leimgruber am 17. Februar 1918 geboren wurde, war der Erste Weltkrieg noch nicht vorbei. Sie wuchs auf einem Schwarzwaldhof in St. Märgen auf. Heute lebt sie in der Offenburger Oststadt, wo sie morgen ihren 101. Geburtstag feiert.  
16.02.2019
Das Bürgerhaus wird geplant
Die Schutterzeller Einwohner sollen ein Bürgerhaus bekommen. 1,4 Millionen Euro stehen im Neurieder Haushalt 2019/2020 bereit. In der Ortschaftsratssitzung am Mittwoch im Rathaus wurde der Plan zur Umsetzung  vorgestellt. Das Gebäude soll am Freizeitgelände am See errichtet werden. Die Umsetzung...
16.02.2019
Am Samstag in der Eishalle
Am heutigen Samstag veranstalten die Ice Freestyler Offenburg einen Eislaufkurs für Menschen mit einer geistigen Behinderung in der Freizeitarena. Zehn Teilnehmer können sich auf dem Eis ausprobieren. Das Offenburger Tageblatt hat mit Ice Freestyler Alessandro Nock über die Veranstaltung gesprochen...
16.02.2019
Offenburg
OT-Lokalchef Christian Wagner flüstert, was diese Woche in der Stadt los war.
16.02.2019
Einstimmiges Votum im Ortschaftsrat
In der Ortschaftsrats Sitzung am Mittwochabend gab das Gremium einen Empfehlungsbeschluss an den Gemeiunderat Biberach ab, im Ortsteil einen Naturkindergarten im Obertal 7/8  einzurichten. Bereits am Montag, 18. Februar, wird das Thema im Gemeinderat Biberach behandelt.   
16.02.2019
Ortenberg
Die Vorbereitungen für den 17. Hermännle Obend laufen auf Hochtouren. Die Ortenberger Wirtefasent ist bereits über die Region hinaus zur Kultveranstaltung geworden. In sechs Gastro-Betrieben kann gefeiert werden. Die besten Kostümideen werden prämiert.