Barbara Kamm-Essig folgt auf Claudia Moosmann

Tourist-Info Nordrach unter neuer Leitung

Autor: 
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. September 2018

Nordrachs Bürgermeister Carsten Erhardt heißt die neue Leiterin der Tourist-Info, Barbara Kamm-Essig, im Rathaus-Team willkommen. ©Dietmar Ruh

Die personelle Besetzung in der Tourist-Information Nordrach hat sich verändert: Für Claudia Moosmann hat seit dem 15. September Barbara Kamm-Essig die Leitung der Abteilung im Rathaus übernommen, ihr zur Seite steht Inka Kleinke-Bialy. Im Oktober stößt auch Michaela Neuberger zum Team.

Neue Gesichter in der Tourist-Information Nordrach: Seit dem 15. September leitet Barbara Kamm-Essig (49) die Anlaufstelle für Touristen direkt beim Rathaus. Sie folgt auf Claudia Moosmann, die auf eigenen Wunsch Nordrach nach rund drei Jahren wieder verlässt. »Frau Moosmann verlässt uns leider, da sie sich einen Traum erfüllen möchte und auf einem Kreuzfahrtschiff tätig sein wird«, nennt Bürgermeister Carsten Erhardt die Gründe für den Wechsel. Die Gemeinde schrieb die Stelle aus und wurde im Ort fündig.

Barbara Kamm-Essig dürfte vielen seit 2009 als Gemeinderätin Nordrachs bekannt sein und auch als Mitinitiatorin der Genossenschaft »Saftladen«, die regionale Spezialitäten herstellt und vermarktet. Aus dem Gemeinderat wird die Nordracherin ausscheiden, da die Gemeindeordnung es nicht erlaubt, wenn Gemeinderäte gleichzeitig in leitender Funktion für die Gemeinde tätig sind. Der Wechsel erfolgt am 8. Oktober, Klaus Spitzmüller wird als Gemeinderat der Freien Wähler nachrücken. Der »Saftladen« ist zwischenzeitlich in private Hände übergegangen.

Barbara Kamm-Essig ist vom Fach. Sie studierte in Heilbronn Verkehrs-BWL mit Schwerpunkt Tourismus. Ihre erste Stelle war beim Verband baden-württembergischer Omnibusunternehmer, wo sie für den Bereich Tourismus zuständig war, Unternehmen beriet und auch neue Zielgruppen generierte. 

- Anzeige -

Ähnliche Tätigkeiten hatte sie anschließend bei der Gütergemeinschaft Bus-Komfort (GBK), als es darum ging  die höherwertigen Reisebusse  mit ebenso niveauvollen Destinationen zu verknüpfen. Als sie 2001 nach Nordrach zog, arbeitete sie freiberuflich für die GBK weiter und gab auch Seminare. Parallel dazu machte sie eine Ausbildung als Tierheilpraktikerin und arbeitete in diesem Beruf. Barbara Kamm Essig ist verheiratet und hat drei Kinder.

Bereits viele Ideen

»Ich wurde positiv aufgenommen«, freut sie sich. Die neue Tourist-Info-Leiterin hat auch schon einige Ideen für ihre Arbeit, möchte viele touristische Ebenen bespielen und Schwerpunkte auf Erlebnisveranstaltungen und Kultur legen. Auch das Puppenmuseum, das ebenfalls in ihre Zuständigkeit fällt, möchte sie mehr in den Fokus rücken.

Der Leiterin der Tourist-Info zur Seite steht Inka Kleinke-Bialy aus Zell a. H. als Teilzeitkraft. Im Oktober wird noch eine dritte Mitarbeiterin zum Team stoßen: Auch Michaela Neuberger aus Oberharmersbach wird mit einer 50-Prozent-Stelle in der Nordracher Tourist-Info mitarbeiten. Neuberger ist überörtlich bekannt durch Veranstaltungen wie Erzählabende oder Sagenwanderungen. Dies wird sie auch weiterhin machen; von ihrer Erfahrung möchte aber auch Nordrach profitieren, wie Bürgermeister Erhardt erklärt.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Otmar Hansert ruft wieder zur Spende für Obdachlose auf.
»Das Geld kommt zu hundert Prozent an«
vor 44 Minuten
Mit spitzer Feder beschreibt OT-Kolumnist Otmar Hansert das Geschehen seiner Heimat, vor allem den »Schutterwälder an sich«. Das macht er seit 15 Jahren jede Woche am Samstag mit schlitzohrigem Humor. Dabei hat »der Oti« seinen Spaß, und seine treue Lesergemeinde ebenso. Gar keinen Spaß versteht er...
Sie haben Grenzen ausgetestet
vor 3 Stunden
Eine hohe Auszeichnung krönt das Werk von Heinrich Bröckelmann kurz vor seinem Ruhestand: Für das Projekt »Korrespondanse 2.0« wurde die Kunstschule Offenburg mit dem Hauptpreis des Fonds Soziokultur für Innovation ausgezeichnet.
»Das liegt ganz tief im Menschen drin, die Weihnachtsbotschaft spricht die Menschen in der Seele an«, sagt Dekan Matthias Bürkle.
Serie »Offenburger Adventstürchen«
vor 6 Stunden
In unserem Adventskalender, den »Offenburger Adventstürchen«, öffnen wir jeden Tag eine Tür in Offenburg mit der passenden Hausnummer – von 1 bis 24. Heute: Die katholische Heilig-Kreuz-Kirche in der Kreuzkirchstraße 13 mit Pfarrer Matthias Bürkle.   
Farbenfrohe Bühnen-Bilder
vor 7 Stunden
Am Sonntag hat der Nachwuchs der Turner und Einradfahrer des TuS Altenheim den Besuchern in der Herbert-Adam-Halle einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Nachmittag beschert. Auch der Nikolaus schaute höchst persönlich vorbei.
Mitgliederversammlung
vor 8 Stunden
In ihrer letzten Sitzung in diesem Jahr zog die Grüne Liste Bilanz Gengenbach und daraus Schlüsse die Gemeinderatsarbeit im kommenden Jahr: »Vor allem der Klimaschutz und die schonende Revitalisierung des Hukla-Areals müssen Schwerpunkte unserer politischen Arbeit bleiben.«  
Austritt aus Verband wegen Beitragserhöhung
vor 8 Stunden
Wegen einer deutlichen Beitragserhöhung verabschieden sich die Dundenheimer Landfrauen aus ihrem Verband und gründen einen neuen Verein: »Aktiv im Ried« wird der heißen. Die Umbenennung geht mit einer Öffnung einher.
Für die Gewaltprävention
vor 8 Stunden
Der Athletiksportverein (ASV) Altenheim bekam am Montag für die Anschaffung von Ringer-Rollmatten von der Regionalstiftung der Sparkasse Offenburg einen Scheck in Höhe von 12 100 Euro überreicht. Der Ringerverein möchte auf diesem Weg Nachwuchs aus den Neurieder Kindergärten rekrutieren. 
Die kleinen Knirpse der Kita Fessenbach bereicherten das Programm mit Liedern vom Schneemann und von Weihnachten.
Jubilare wurden geehrt
vor 8 Stunden
Die Jubilare aus Fessenbach sind im Rahmen der Adventsfeier der Vereine geehrt worden: Neben 56 Geburtstagsjubilaren waren dies fünf Ehepaare mit goldener, zwei mit diamantener und ein Ehepaar mit eiserner Hochzeit. Musikverein, Radsportverein, Gesangverein und Kita Fessenbach  umrahmten die Feier.
»Der Spielraum wird enger«
vor 8 Stunden
Biberach brachte in der Jahresabschluss-Sitzung im Rathaus Prinzbach den Haushalt 2019 auf den Weg. Obwohl der Spielraum enger wird, kann die Gemeinde ihre Aufgaben stemmen, freute sich Bürgermeisterin Daniela Paletta.  
Der Musikverein Rammersweier beim Proben.
Weihnachtszauber abseits des Trubels
vor 8 Stunden
In diesem Jahr stellt der Musikverein Rammersweier sein Jahreskonzert am Samstag, 15. Dezember, ab 19 Uhr in der Turn- und Festhalle unter das Motto »Weihnachtszauber«. 
Ortsdurchfahrt Unterharmersbach
vor 8 Stunden
Darauf hatten schon viele sehnsüchtig gewartet: Am Wochenende heißt es freie Fahrt vom Ortseingang Unterharmersbach an der Wallfahrtskirche bis zur Abbiegung auf die Umfahrungsstrecke Kurgarten.
Einmal mehr von seiner besten Seite zeigte sich die Trachtenkapelle Durbach beim Adventskonzert.
Von Irland bis nach Alcatraz
vor 8 Stunden
Die Trachtenkapelle Durbach brillierte bei ihrem Adventskonzert mit einem vielfältigen Programm von der symphonischen Filmmusik bis hin zu Live-Gesang und einer anspruchsvollen Polka. Das Orchester feiert im nächsten Jahr seinen 150. Geburtstag.