Jubiläumskonzert der Altenheimer Musiker

Trachtenkapelle reist in die Zeit

Autor: 
Dieter Fink
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. Januar 2014
Eine musikalische Zeitreise bot die Trachtenkapelle den Besuchern ihres Konzerts in der Altenheimer Halle.

Eine musikalische Zeitreise bot die Trachtenkapelle den Besuchern ihres Konzerts in der Altenheimer Halle. ©Dieter Fink

Der Musikverein Trachtenkapelle ist 90 Jahre alt – und bot beim Jubiläumskonzert taufrische und spannungsreiche Musik.

Eine musikalische Zeitriese aus Anlass des 90-jährigen Bestehens unternahm der Musikverein Trachtenkapelle unter Leitung von Yvonne Heizmann in ihrem Jahreskonzert am Samstag in der Herbert-Adam-Halle. Vorsitzende Renate Duchilio freute sich über das volle Haus.

Das Jugendorchester unter Leitung von Matthias Rosa eröffnete, gekonnt moderiert von Marie Sophie Schneider, mit flotter Musik das musikalische Programm. Eine Bereicherung des Abends waren einmal mehr die Kindertanzgruppen unter Leitung von Melanie Hügel und Svenia Mild mit herzerzfrischenden Tänzen.

Als etwas zerstreuter Professor Gisbert von der Uni Kuhfort, einer Zweigstelle der Uni Ochsfort, begleitete Harry Gysler mit der Aldener Zeitmaschine die spektakuläre Reise durch die Zeit ins Gründungsjahr 1924. Dabei geriet der zeitliche Ablauf durch Fehler am Bordcomputer etwas durcheinander. Die Kapelle startete ihre musikalischen Darbietungen im Jahr 1817 mit der Oper »Die diebische Elster« von Rossini, der an den Anfang der Ouvertüre einen Trommelwirbel setzte.

Weiter ging’s mit dem Aldener Swingorchester mit herrlichen Glenn-Miller-Melodien aus dem Jahr 1940. Im Jahr 1912 machte man mit dem »Hochheidecksmarsch« Station, den die Kapelle zu Ehren der geehrten Mitglieder intonierte. Mit Welt­hits der Beatles erinnerte die Musikkapelle an das Jahr 1964, als in den Beat-Clubs die Pilzköpfe John, Paul Georg und Ringo auftraten.

Zweiter Teil

Der zweite Konzertteil führte zunächst ins Jahr 1889, in dem Walzerkönig Johann Strauß den »Kaiserwalzer« komponierte. Ein Höhepunkt war dabei der Auftritt der vier Tanzpaare aus Ettenheim, die zu den Klängen dieses Stückes im Dreivierteltakt über die Bühne schwebten. Mit Hits von Nena wie »99 Luftballons« machte man bei der musikalischen Zeitreise im Jahr 1984 Station.

- Anzeige -

Zur Erinnerung an den wohl genialsten Musiker aller Zeiten, Wolfgang Amadeus Mozart, landete man mit »Rondo alla Turca« musikalisch im Jahr 1784, bei dem Anja Gsell, Lisa Buchholz, Lisa Holthaus, Jenny Raabe und Marlene Puino als Solistinnen an der Flöte überzeugten.

Weiter ging’s zum Jahr 2013, bei dem Professor Gisbert ans Jahreskonzert unter dem Thema »Bibel« erinnerte und an den Unfall von Dirigentin Yvonne Heizmann, die sich dreimal das Bein brach, und danach Karin Herr souverän das Konzert zu Ende dirigierte. Die Kapelle intonierte zu diesem Jahr poppige Musik des Koreaners Psy, den Gangnam Style, zu dem Musiker gekonnt ein Tänzchen zeigten.

Nach vielen Umwegen kam man dann endlich im Gründungsjahr 1924 an, in dem am 4. Mai im Bahnhofsaal von rund 350 Personen der Musikverein gegründet worden war. Dieses Ereignis würdigte die Kapelle mit einem Volksliederpotpourri, bei dem die Besucher begeistert mitsangen. Lang anhaltender Beifall war der Lohn für einmal mehr hervorragende musikalische und tänzerische Darbietungen. Natürlich kam die Kapelle nicht ohne Zugabe von der Bühne, die sie mit dem Marsch »Die Sonne geht auf« bereitwillig gab. Vorsitzende Renate Duchilio würdigte die Leistungen der Tanzgruppen unter Leitung von Melanie Hügel und Svenja Mild, des Jugendorchesters unter Leitung von Matthias Rosa und der Kapelle – sie hätten hervorragenden Darbietungen gezeigt.

Mit Tombola

Und sie strich die Leistungen von Dirigentin Yvonne Heizmann heraus, von Harry Gysler für die Moderation, von Thomas Roth, der für da leibliche Wohl sorgte, von Andreas Martin und Martin Halter für Technik und Ton, von Dagmar Anselm-Schneider für die Dekoration der Halle.

Im Anschluss an das Konzert gab es die Verlosung einer Tombola. Und Unterhaltung mit dem Alleinunterhalter Gustl Kircher und der Sängerin Susanne.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Durbach
vor 1 Stunde
Ein trauriges Bild bot sich gestern Morgen Uwe Schmitt aus Ebersweier: »Gegen 9 Uhr hatte der Durbach in Ebersweier so gut wie kein Wasser mehr. Dies hatte zur Folge, dass Hunderte Fische unterhalb der Kronenbrücke verendet sind«, beklagt er.   
Stadtteil- und Familienzentrum Abersbösch
vor 4 Stunden
Markus Wolber ist der neue Leiter des Stadtteil- und Familienzentrums Albersbösch. Nach seinem Umzug aus Köln sei er in Offenburg an seinem »absoluten  Wunschort« angekommen. Der 36-Jährige folgt auf Christine Redlingshöfer, die eine berufliche Herausforderung in Freiburg angenommen hat.
Ichenheim
vor 7 Stunden
Der Gemeinderat hat sich mehrheitlich gegen die Nutzung des ehemaligen Gasthauses »Linde« an der Ichenheimer Hauptstraße als Döner-Imbiss sowie Cocktail- und Shisha-Bar ausgesprochen. Es solle ein »Signal« an die genehmigende Behörde gesendet werden.
Offenburg
vor 7 Stunden
Heute beginnt die Bewerbungsfrist für die OB-Wahl, und es ist stark anzunehmen, dass bereits vor 7.30 Uhr die Bewerbungen von Marco Steffens (39) und Harald Rau (56) im Briefkasten des Rathauses liegen werden. 
Über 70 Millionen investiert
vor 8 Stunden
Als hätte es der legendäre Senator höchstpersönlich inszeniert: Mit einem Volksfest, aber auch etwas Glamour wurde gestern die Einweihung des Kronenplatzes und des Quartiers »Senator-Burda-Park« gefeiert. Höhepunkt war die Enthüllung der Senator-Franz-Burda-Büste. 
Abschlussfeier
vor 9 Stunden
Bei der Abschlussfeier wurden 66 Zehntklässler der Erich-Kästner-Realschule verabschiedet und erhielten ihre Zeugnisse.
Kämmerer gibt Haushaltszwischenbericht
vor 9 Stunden
Die Gemeinde Neuried steht finanziell gut da, das war dem Haushaltszwischenbericht von Kämmerer Andreas Delfosse zu entnehmen.
Fische sind gefährdet 
vor 9 Stunden
Folgen der wochenlangen Trockenheit: Die Gemeinde Durbach steht kurz vor dem Verzicht der Blumenbewässerung und einem generellen Gießverbot. Der Trinkwasserverbrauch ist überdurchschnittlich hoch. Wasser aus dem Trinkwassernetz Appenweier wird derzeit zugekauft. 
Unsere Abiturienten 2018
vor 9 Stunden
Maren Rosenberger (19) aus Oppenau hat ihr Abitur am Biotechnologischen Gymnasium gemacht. Ihre Neigungsfächer waren Englisch, Bildende Kunst und Mathe. Ihre Hobbys sind Zeichnen, Fotografieren, Light-Novels lesen und Comicbücher. Außerdem Videospiele spielen und Schwimmen.
Eier aus Berghaupten
vor 9 Stunden
Ihre Kunden essen so viele Eier aus artgerechter Haltung, dass Nadine und Marco Seger ein zweites, noch größeres Hühnermobil angeschafft haben. Das Geschäftsmodell der beiden Mittdreißiger trägt in Berghaupten Früchte.  
Spaß mit Treibgut
vor 9 Stunden
Geduld war gefragt, denn der neue Spielplatz im »Seidenfaden« musste noch vom Tüv abgenommen werden. Dieser gab nun grünes Licht, sodass das Gelände eingeweiht werden konnte.
Mittlere Reife
vor 9 Stunden
107 Schüler nahmen bei der Abschlussfeier der Theodor-Heuss-Realschule ihre Zeugnisse entgegen. Eltern, Lehrer und Freunde freuten sich mit ihnen über die bestandene Mittlere Reife.