Im Alter von 93 Jahren gestorben

Trauer um den ehemaligen Offenburger Monsch-Rektor Karl Schülj

Autor: 
Jess Haberer
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
30. November 2021
Karl Schülj ist mit 93 Jahren gestorben.

Karl Schülj ist mit 93 Jahren gestorben. ©Ulrich Marx

Der langjährige Leiter der Offenburger Georg-Monsch-Schule, Karl Schülj, lebt nicht mehr. Um ihn trauert nicht nur seine Familie, sondern auch seine ehemaligen Schüler und Kollegen.

Nach einem erfüllten Leben verstarb Rektor i. R. Karl Schülj am 22. November im Alter von 93 Jahren. Er war eine prägende Persönlichkeit der Offenburger Schullandschaft und verdientes Mitglied verschiedener Bildungsinitiativen. Kinder im Mittelpunkt der Erziehungsarbeit zu wissen – das waren stets die Maxime seines erfolgreichen pädagogischen Handelns.
Karl Schüljs berufliche Laufbahn begann 1949 mit dem Studium an der Pädagogischen Akademie Lörrach. Sein erster Einsatzort als junger Lehrer war Berghaupten. Spätere Dienstorte waren Nesselried und schließlich die Zwergenschule in Oberentersbach als Universallehrer für sämtliche Schülerjahrgänge. Auch Schüljs älteste Tochter Brigitte war seinerzeit seine Schülerin, die dem Vater lange übel nahm, dass er ihr für Schönschreiben nur die Note „befriedigend“ gab.

Mutige Lösungen

Bereits in dieser Anfangstätigkeit erlebte Schülj, dass Lehrersein mehr bedeutet, als Kinder zum richtigen Rechnen und Schreiben zu bringen. Seinen Auftrag verstand er als ganzheitliche Erziehung. Das öffentliche Bild des Lehrers war das des „Allrounders“. 1966 wurde er an die Georg-Monsch-Schule in Offenburg versetzt. Er engagierte sich bald als Lehrervertreter in der Bildungsgewerkschaft und wurde Vorsitzender des Pestalozzivereins. 1971 Konrektor. 1974 wurde er Rektor, später auch geschäftsführender Rektor aller Offenburger allgemeinbildenden Schulen.

Karl Schülj verstand seine Leitungsaufgabe als Teil einer dynamischen Entwicklung. Schule brauche Visionen – kreative und mutige Lösungen für einen Weg, der ständig von Veränderungen abhängt. Dazu gehöre auch ein motiviertes Lehrerkollegium und eine solidarische Elternschaft. Der „Betrieb Schule“ war Schüljs Arbeitselixier. Der freundschaftlich-kollegiale Umgang mit der Lehrerschaft war eine Hauptbedingung für gutes Schulklima. Bei Krankheitsausfällen übernahm er oft selbst die Vertretung. Auch die intensive und persönliche Beratung der Referendare erwuchs aus seiner Grundverantwortung für‘s Ganze.

- Anzeige -

In Schüljs Ägide fallen die Renovierung der historischen Georg-Monsch-Turnhalle, die Schulausflüge aller Schulen mit Sonderzügen der Bundesbahn, die Abschlussfeiern in der alten Stadthalle und die Organisation jahreszeitlicher Anlässe und Feste für die Stadt Offenburg. Auch die erfolgreiche Mitgestaltung der baden-württembergischen Heimattage 1980 war sein Verdienst. Wie sehr hat er sich auf die Wiederholung in 2022 gefreut und auf die gleichzeitige Fertigstellung des Generalumbaus „seines“ Monsch-Schulhauses. Zu seinen schulischen Anschub-Initiativen zählte auch die Berufsorientierung und der Monsch-Wettbewerb.

Streng aber gerecht

Als Familienmensch hat Karl Schülj mit Ehefrau Helga und den Töchtern Brigitte, Margot und Karin das Ohlsbacher Haus zum „Castle“ gemacht. Hier lauschten seine Kinder und vier Enkel den Erzählungen des Vaters und Opas, den sie im Rückblick als intelligent, weltoffen, interessiert und engagiert charakterisieren. Streng aber gerecht. Soziale Kontakte waren Schülj wichtig. Ein offenes Haus mit vielen Gästen und Feiern steht für eine grundsätzliche Willkommenskultur der Familie.

Große Reisen brachten ihn auf andere Kontinente. Dem Dalai Lama persönlich begegnet zu sein, zählt sicherlich zu den Höhepunkten seiner internationalen Erfahrung. 1993 bezeichnete Schülj als ein „persönliches Schicksalsjahr“. Verursacht durch einen Virusinfekt wurden ihm Metallstäbe durch die Schädeldecke gebohrt, die seinen Bewegungsapparat für sieben Monate fixiert haben. Diagnose: Querschnittslähmung. Der konsequente Klinikaufenthalt, die medizinische Hilfe, der ernsthafte, eiserne und disziplinierte Wille zur Genesung und der Beistand von Familie und Kollegen halfen. Seine Erlebnisse hatte er zu seinem 80. Geburtstag in einem Buch zusammengefasst.

Karl Schülj genoss bis zuletzt mit wachem Geist und heller Aufmerksamkeit die Wertschätzung und Dankbarkeit seiner ehemaligen Schüler- und Kollegenschaft. Doch es wurde alles beschwerlicher, kleine Krankheiten machten das Leben nicht leichter. Das Schreiben auf seiner geliebten mechanischen Schreibmaschine war fast nicht mehr möglich. Im April 2019 konnte er noch an der Hochzeit seines ältesten Enkels Lukas und seiner Steffi teilnehmen und im Juni wurde sein Urenkel Laurice geboren, was ihn sehr glücklich machte.
Aber ein immer schlechter werdender Gesamtzustand schränkte seine Möglichkeiten weiter ein. Weil sich schließlich das Hörvermögen reduzierte und bald auch das Sehvermögen schwand, wurde eine noch engere familiäre Rundumversorgung notwendig. Karl Schülj verstarb friedlich am 22. November zu Hause im Kreis seiner Familie.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Gunther Seckinger (links) und Wolfgang Vollmer wollen in Ortenberg einen neuen Museums- und Heimatverein gründen.
vor 33 Minuten
Ortsgeschichte
Gunther Seckinger und Wolfgang Vollmer laden zur Gründung eines Museums- und Heimatvereins ein. Nachdem einige Akteure verstorben sind, wollen sie weiterhin die Ortsgeschichte beleuchten.
Die SPD Offenburg/Ortenau, die Grüne Jugend Ortenau, Aufstehen gegen Rassismus Offenburg und die Initiative „Gegenauflauf“ rufen für Montag, 31. Januar, wieder zur Veranstaltung unter dem Motto „Mit Anstand und Abstand für die Demokratie“ auf.
vor 33 Minuten
„Mit Anstand und Abstand für die Demokratie“
Ein Bündnis mehrere Offenburger Organisationen ruft für kommenden Montag wieder zur Veranstaltung auf. Beginn ist ab 16.30 Uhr vor der Reithalle, wo an diesem Abend der Gemeinderat tagt.
In die Jahre gekommen sind die Umkleiden und Duschräume in den Schutterwälder Mörburghallen, weshalb diese nun nach und nach saniert werden sollen. Start ist in Halle II.
vor 3 Stunden
Acrylharz statt Fliesen
Der Schutterwälder Gemeinderat hat sich einstimmig dafür ausgesprochen, dass die Sanitärräume der Mörburghallen saniert werden. Statt Fliesen setzt man auf eine Acrylharzbeschichtung.
Zur Ortsentwicklung in Bühl wurden fünf Themenfelder entwickelt. Beim Themenfeld Verkehr steht die stark frequentierte Kehler Straße im Mittelpunkt
vor 7 Stunden
Verkehr spielt zentrale Rolle
Der Bühler Ortschaftsrat hat sich in jüngster Sitzung mit dem städtebaulichen Rahmenkonzept zur Ortsentwicklung befasst. Dieses wird aufgrund des geplanten neuen Klinikums erstellt.
Die Aral-Tankstelle an der B 33 in Richtung Offenburg (Mitte) bekommt wie die in Richtung Kinzigtal vorerst eine Ladesäule mit zwei Anschlüssen für Elektrofahrzeuge. In einem zweiten Schritt sind insgesamt zwölf Ladepunkte geplant.
vor 8 Stunden
An der B 33
Der Gengenbacher Gemeinderat hat der Auftragsvergabe für zwei Ladesäulen für Elektro-Autos zugestimmt. Damit können bald vier Fahrzeuge gleichzeitig an den Aral-Tankstellen Strom tanken.
Eine dauerhaft greifende Lösung für die Affentaler Gasse wünscht sich der Rammersweierer Rat.
vor 8 Stunden
Ortschaftsrat
Der Ortschaftsrat Rammersweier sieht weiter Handlungsbedarf bei der Affentaler Gasse.
Martin Elble war in Kuba.
vor 16 Stunden
Elble-Kolumne
In seiner Kolumne berichtet DJ Martin Elble von der Zeit auf Kuba, dem neuen Album eines bekannten Offenburgs und einem Ausgeh-Tipp.
Fährt nicht gerne Achterbahn ...
vor 16 Stunden
Das Beste der Woche
Das Leben ist launisch wie eine mondäne Geliebte. Manchmal haben wir das Gefühl, es geht nur abwärts. Aber ja: Es gibt sie, die kleinen Höhepunkte ...
Das Schulzenrum Ichenheim soll erweitert werden. 
vor 17 Stunden
Beschlossen
Der Neurieder Gemeinderat segnet einstimmig das Raumprogramm für die Entwicklung der Ortsmitte Ichenheim ab – mit Schulzentrum. Künftiger Bedarf.
Seit März 2021 hat die Rée-Carré-Tiefgarage geöffnet. Zu den 426 Stellplätzen wollte der Betreiber, die B+B Parkhaus GmbH, keine Angaben machen.
vor 18 Stunden
Zahlen und Fakten
OT-Parkhausbilanz: Konnten sich die Offenburger Parkhäuser von der Pandemie erholen? Zwei Parkgaragen gewannen 2021 an Parkvorgängen, zwei verzeichneten weiterhin Verluste.
Blick von der Weingartenstraße in die verlängerte Wilhelmstraße. Die Verkehrsplaner wollen eine Einbahnstraßenregelung, die Ausschussmitglieder eine Sackgasse.
vor 19 Stunden
Zwischen Weingartenstraße und Philosophenweg
Im Verkehrsausschuss wurde die Sanierung der verlängerten Wilhelmstraße beraten. Auch ein Anwohner des Philosophenwegs meldete sich zu Wort.
Decken liegen bereit: So wie auf dem Foto das „Cocotte“ dürfen nach Beschluss des Gemeinderats künftig Gengenbacher Restaurants ganzjährig draußen bewirten, also auch im Winter.
vor 20 Stunden
Gemeinderat stimmt grundsätzlich zu
Der Gengenbacher Gemeinderat fasste einen Grundsatzbeschluss, sieht aber noch Klrärungsbedarf bei Detailfragen. Dabei geht es auch um erhöhte Gebühren für die Nutzung öffentlicher Flächen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Möbel und mehr: Geschäftsführer Emanuel Seifert hat entschieden: Die einmaligen Rabattaktionen zum Jubiläumsjahr gehen in die Verlängerung.
    vor 12 Stunden
    Achern: 135 Jahre Möbel Seifert bietet exklusive Schnäppchen
    Wer sich jetzt für eine neue Küche, Sofa oder Schlafzimmer entscheidet, kann freuen: Das Einrichtungshaus Möbel Seifert verlängert seine Rabattaktion zum 135-jährigen Jubiläum und bietet bis zu 75 Prozent auf Ausstellungsstücke an.
  • Von Pkw bis Lkw, von Verbrenner bis Elektroantrieb, von Kauf bis Miete: Bei S&G in Offenburg bleibt kein Fahrzeugwunsch offen.
    18.01.2022
    Kaufen, leasen, finanzieren oder mieten:
    Mit einem Innovationsschub sondergleichen treibt Mercedes-Benz seine Modellentwicklung weiter voran. Wie groß die Auswahl an Pkw und Nutzfahrzeugen aus unterschiedlichen Antriebswelten ist, zeigt sich am Offenburger Standort des ältesten Mercedes-Benz Partners der Welt.
  • S&G Mercedes-Benz und smart in Offenburg erfüllt jeden Service-Wunsch, zu jedem Anlass. Der passende Wunschtermin kann auf der Homepage www.sug.de direkt selbst gebucht werden.
    30.12.2021
    Bei S&G in Offenburg bleibt kein Wunsch offen
    Woran erkennt man ein Autohaus mit wirklich gutem Pkw-Service? An kompetenten Werkstattleistungen mit klaren Ansprechpartnern, fairen Konditionen, Wartung und Reparatur nach Herstellervorgaben oder am 24h-Notdienst? Lauter starke Gründe, sich für S&G zu entscheiden.
  • Hydro Extrusion Offenburg GmbH: Das Team mit 240 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen sucht Verstärkung!
    20.12.2021
    Hydro Extrusion Offenburg GmbH: Werden Sie Teil des Teams!
    Wenn Sie sich für Aluminium entscheiden, entscheiden Sie sich für ein starkes, langlebiges und unendlich recycelbares Material: ein Baustein für eine klimafreundliche Kreislaufwirtschaft und eine moderne Gesellschaft – und Sie werden Teil einer nachhaltigeren Zukunft.