Offenburg

TuS feiert 95-jähriges Bestehen

Autor: 
Christl Mai
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. Mai 2006
Mit einem großen Programm feiert der TuS Rammersweier am Wochenende sein 95-jähriges Bestehen. Während beim Fitnesstag am morgigen Samstag die sportlichen Aktivitäten vorgestellt werden, stehen beim Festnachmittag am Sonntag ab 14.30 Uhr in der Halle am Pflenzinger Ehrungen im Mittelpunkt.
Offenburg-Rammersweier. In den 95 Jahren seines Bestehens hat sich der TuS Rammersweier von einer kleinen Gemeinschaft zu einem modernen Verein gemausert, der Sportinteressierten jeden Alters ein breites Spektrum an Freizeitbeschäftigung bietet. Als sich 1911 junge Männer zusammenfanden, um den Turn- und Sportverein ins Leben zu rufen, taten sie es weniger, um Wettkämpfe auszutragen, sondern vielmehr aus Freude an der Bewegung und aus dem Wunsch heraus, sich innerhalb der sportlichen Gemeinschaft zu entspannen. Anfang der 30er-Jahre wurde die erste Frauenriege unter der Leitung von Josef Ruf gebildet. Der Ausbruch des Zweiten Weltkrieges unterbrach die Aufwärtsentwicklung, und die Vereinsarbeit ruhte bis 1946. Die Wiedergründung des TuS fand am 16. Dezember 1950 im damaligen Vereinslokal »Kühler Krug« statt. 1953 wurde Bernhard Busam zum Vorsitzenden gewählt, der dem Verein 21 Jahre lang vorstand. Von ihm gingen entscheidende Impulse aus. So bestehen die 1964 geschlossenen freundschaftlichen Bande mit dem französischen Verein Etoile sportive aus Héry in Frankreich heute noch. 1969 entstanden die Abteilungen Faustball und Gymnastik. 1971 folgte die Abteilung Tischtennis und 1976 die Seniorengymnastik. Mit dem Bau der Turn- und Festhalle war ein geregelter Sportbetrieb möglich. In diese Zeit fällt auch die Gründung der Jedermann-Gruppe. 1983 gründete sich die Abteilung Volleyball und ein Jahr später die Leichtathletikgruppe mit dem Ziel, das Deutsche Sportabzeichen abzulegen. 848 Mitglieder Seit 1992 wird vom TuS auch Gesundheitssport offeriert. Zur Wirbelsäulengymnastik gesellte sich vor sieben Jahren die Walking-Gruppe. Seit 1999 gibt es Step-Aerobic, und ein Jahr später wurden die ersten Inliner-Kurse gestartet. Mit dem Bau eines eigenen Heimes neben der Festhalle am Pflenzinger ging für den TuS vor vier Jahren ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. Seither wird dem Gesundheitssport noch mehr Bedeutung beigemessen. Beckenboden- und Hockergymnastik, Rückenschule und progressive Muskelentspannung kamen neu dazu. Vorsitzende Carola Röck versteht es seit mehr als 20 Jahren, sich neuen Trends anzupassen und den inzwischen auf 848 Mitglieder angewachsenen Verein – davon sind 351 Kinder und Jugendliche – zusammen mit ihrem rührigen Vorstandsteam zukunftsorientiert zu führen und ihm immer wieder neue Impulse zu geben. Davon können sich alle Interessierten bei den Schnupperstunden anlässlich des Fitnesstages am Samstag ab 9 Uhr im Vereinsheim und ab 9.30 Uhr auf dem Schulhof selbst ein Bild machen. Im Vereinsheim beginnen die Schnupperstunden am morgigen Samstag um 9 Uhr mit Wirbelsäulengymnastik, 9.45 Uhr folgt Hockergymnastik, 10.30 Uhr Beckenboden für die Frau, 11.15 Uhr Aerobic, 12 Uhr Rückenschule in Alltagssituationen, 12.45 Uhr progressive Muskelentspannung. Auf dem Schulhof gibt es ab 9.30 Uhr Einführung in Nordic Walking und um 11 Uhr einen Anfänger-Inlinerkurs für Kinder und Erwachsene. Das Festprogramm am Sonntag ab 14.30 Uhr in der Halle am Pflenzinger wird von den Kindern der Vorschulgruppe, von der Gruppe »50 Plus« mit Toni Spinner, von den Jedermännern, von der Gruppe Hip Hop mit Vicky Weißbrodt, von Mitgliedern des Turnvereins Gengenbach und vom A-capella-Ensemble »Hick Ups« unter der Leitung von Nicole Seckinger gestaltet.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Am Samstag wird groß gefeiert
Am Samstag, 25. Januar, steigt wieder die Uffhofener Fressgass. Sie präsentiert sich in diesem Jahr generalüberholt. Wir verraten, was neu ist.  
Diese Projekte sind 2020 von Bedeutung (Bilder im Uhrzeigersinn von links oben nach links unten): das Baugebiet Ortsmitte in Elgersweier („Linde-Areal“), der weitere Ausbau des Mehrgenerationenplatzes in Zunsweier, die Konzeption des neuen Offenburger Großklinikums, die für Bühl ein zentrales Thema ist, oder der „Alte Jakob“ in Schutterwald.
vor 1 Stunde
Im Überblick
Welche Großprojekte stehen im Jahr 2020 in den Stadtteilen und in der Gemeinde Schutterwald an? Ob Großbaustelle, bedeutende Feierlichkeiten oder wichtige Entscheidungen – hier ist der Überblick.
vor 3 Stunden
Einsatz in der Innenstadt
Ein technischer Defekt an einem DVD-Player hat die Feuerwehr Offenburg auf den Plan gerufen. Die Besitzerin der Innenstadtwohnung  sowie ihrer fünf Haustiere kamen mit dem Schrecken davon. Die Feuerwehr war rund eine Stunde beschäftigt. 
vor 7 Stunden
Skulpturenpfad geplant
Im Rahmen des Projekts „Kunstgesellenstück” der Kunstschule Offenburg soll in Zell-Weierbach vom Talweg hinauf bis zum Burschel ein Skulpturenpfad entstehen. Die Bildungseinrichtung hat sich dazu eine besondere Zielgruppe ausgesucht.  
Gerade ältere Menschen trauen sich mit ihrem Fahrrad nicht auf die Straße, weil sie sich unsicher fühlen, wie dieses in der Rammersweierstraße aufgenommene Foto anschaulich macht. Die BI „Rückenwind“ fordert auch deshalb unter anderem eine Gleichstellung des Radverkehrs mit dem Kfz-Verkehr und überall dort Tempo 30, wo sich Rad- und Autofahrer die Fahrbahn teilen.
vor 7 Stunden
Mehr als 50 Besucher bei der Auftaktveranstaltung
Die neue Bürgerinitiative „Rückenwind“ fordert eine Verkehrswende zugunsten des Radverkehrs in Offenburg. Dies machte die Auftaktveranstaltung mit über 50 Besuchern  deutlich. Zahlreiche neuralgische Punkte für Radfahrer in der Innenstadt kamen dabei auf den Tisch. 
Beispiele für ehrenamtliche engagierte Menschen in Offenburg: Manfred Wahl und Mutter Martina Merkle von der BI Bahntrasse, hier mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann.
vor 8 Stunden
Auch kritische Worte im Hauptausschuss
Die Stadt Offenburg will das Ehrenamt stärker fördern und mehr anerkennen.­ Ehrenamtskarte, Ehren­amtsgala und Bürgerbudgets sind erste Ideen, wie das vonstatten gehen könnte. In der Diskussion im Haupt- und Bauausschuss am Montagabend wurde aber deutlich, dass man sich leicht auf vermintes Terrain...
vor 8 Stunden
Offenburg
Nach den Weihnachtsferien hat für Shirin Fuhs und Jakob Potros ein neuer Lebensabschnitt im Berufsleben begonnen. Sie absolvieren ihr Freiwilliges Soziales Jahr beziehungsweise ein Praktikum an der Theodor-Heuss-Realschule.
vor 8 Stunden
Aktion gewürdigt
Einen symbolischen Scheck über 1000 Euro haben kürzlich Mitarbeiter der Edeka Südwest im Namen ihrer Kolleginnen und Kollegen an Halil Yildirim, Pächter des Restaurants „Zum alten Guglhupf“, übergeben.  Auch 2019 hatte der Gastronom an Heiligabend ein Weihnachtsessen für Obdachlose und Bedürftige...
vor 9 Stunden
Schutterwald
Vor 75 Jahren stürzte im Gemeindewald Schutterwald ein amerikanischer B-17 Bomber ab. Die Zeitzeugen Edgar Kranz und Eugen Hansmann gedachten am Dienstag dem damals verunglückten Piloten.
vor 9 Stunden
Ehrung beim TV Gengenbach
Seit genau 69 Jahren organisiert der Turnverein (TVG) in Gengenbach die Abnahmen zum Deutschen Sportabzeichen (DSA). In der vergangenen Sommersaison bestanden 223 Teilnehmer die verschiedenen Anforderungen aus einem obligatorischen Schwimmnachweis und den vier motorischen Grundfähigkeiten Kraft,...
vor 9 Stunden
Gelungene Lokalschau
Die Lokalschau des C534 Berghaupten/Gengenbach bot am vergangenen Wochenende den vielen Besuchern im Vereinsheim eine Ausstellung, bei der rund 300 Prachttiere präsentiert wurden.  
vor 9 Stunden
Schmackhafte Werbung auf der CMT Stuttgart
Im Schwarzwald gibt es noch Dörfer, in denen Erinnerungen an Kindertage wach werden. Bei herzlichen Gastgebern, die sich persönlich um ihre Gäste kümmern, fühlt man sich gleich wohl. Die Schwarzwald Tourismus GmbH (STG) als touristische Dachorganisation der Ferienregion hat dafür das Projekt „...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -