Schanzenbach-Gymnasium in Gengenbach

Kabarettistischer Abend: Hochbegabte mit Lernschwäche

Autor: 
Alfons Rösch
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Juni 2016

Lehrer, Kabarettist, Buchautor und Musiker: Marc Hofmann im Marta-Schanzenbach-Gymnasium bei »Marta lacht«. ©Alfons Rösch

Wie war das doch mit dem »im Grabe rumdrehen«? Marta Schanzenbach, 1907 in Gengenbach geboren und nach dem Krieg eine der führenden  Sozialdemokraten im Deutschen Bundestag, hätte jedenfalls große Freude daran, was mit ihrem wieder in Mode gekommenen Vornamen so alles passiert. Nach »Marta singt« und »Martas Mimen« hieß es am Freitag erstmals »Marta lacht«. Dass dieser kabarettistische Abend seinem Motto gerecht wurde, dafür sorgte Marc Hoffmann vor mehr als 150 Besuchern in der Aula des Marta-Schanzenbach-Gymnasiums (MSG).
 

Direktor Stefan Feld freute sich über den sehr guten Besuch: »Es gefällt mir besonders, dass es ein so buntes Publikum ist – Schüler, ehemalige Schüler, Eltern, Lehrer und auch viele ältere Interessierte.« Um den Künstler des Abends ins rechte Licht zu rücken, hatte der MSG-Chef kurzfristig selbst Hand angelegt. »Es funktioniert, aber wenn sich ein Pädagoge mit Technik befasst sieht es optisch meistens furchtbar aus, so auch bei mir«, sagte Feld und sorgte damit für  Erheiterung und den ersten Beifall. Der Schulleiter dankte dem Förderverein für die großzügige Unterstützung auch in finanzieller Hinsicht, die einen freien Eintritt ermöglichte.

Ohne lange Vorrede ging es bei Marc Hofmann gleich richtig zur Sache. In den verschiedensten Facetten beleuchtete der Freiburger Lehrer, Kabarettist und Buchautor  den »ganz normalen Wahnsinn« eines Schulalltages. »Der Sozialneid der Nachbarn auf 14 Wochen Urlaub ist unglaublich, doch was macht man mit der vielen freien Zeit? Ich habe ein Buch geschrieben«, so das Eingeständnis des Künstlers, der von »kühl und sachlich« bis zur »Fast-Ekstase« alles drauf hatte und das Publikum immer wieder zu Beifall animierte.

- Anzeige -

Begeistertes Publikum

Der Kampf um den Medienraum, Klassenzimmer ohne Sauerstoff, Elternabend-Rollenspiel im Zehn-Minuten-Takt, ein Gehirn-Umstrukturierungs- Prozess und zu spät kommende Schüler – das waren nur einige der unzähligen Themen, die vom Kabarettisten  schonungslos offengelegt wurden. Das Publikum war begeistert – auch von Sprüchen dieser Art: »Mein Kind ist hochbegabt aber lernschwach«, »manchmal korrigiere ich schon vor« oder  »Schüler machen für eine gute Note fast alles, manche lernen sogar«.

Auch zu kurze Miniröcke, verführerische  Dekolletes und standhafte Blicke von 15-jährigen Schülerinnen waren an diesem Abend kein Tabu-Thema. »Das Handy klingelt im Unterricht, nichts besonderes, ob ich es wohl noch erlebe, dass jemand auch drangeht?«, fragte sich Hofmann, dessen Auftritt mit Gitarrenbegleitung und einer Zugabe über das Thema »Erste Schule mit Bannmeile« abgerundet wurde.
»Nach dem tollen Erfolg des heutigen Abends« könne es mit der Fortsetzung von »Marta lacht« durchaus etwas werden, resümierte Stefan Feld. Der Schulleiter, bekanntlich Schauspieler bei »Martas Mimen«, kann sich dabei einen jährlichen Rhythmus vorstellen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Nach Cocktails in einer Bar soll es im Dezember 2020 zu einer Vergewaltigung gekommen sein. Die Angeklagten und die Geschädigte sollen sich gekannt haben.
vor 1 Stunde
Amtsgericht Offenburg
Eine Frau soll Opfer einer Vergewaltigung geworden sein. Einer der Täter soll die Tat gefilmt und medial verbreitet haben. Das Amtsgericht Offenburg versucht, die Geschehnisse nachzuvollziehen.
Die Gedenktafel für die Opfer am Schulgebäude der Erich-Kästner-Realschule.
vor 2 Stunden
76. Jahrestag am 12. April
Die Ermordung von 41 KZ-Häftlingen im Offenburger Außenlager des Konzentrationslagers Natzweiler jährt sich am 12. April zum 76. Mal. An der Erich-Kästner-Realschule wird der Opfer gedacht.
Wie es in den kommenden zehn Jahren im Schutterwälder Wald weitergehen soll wurde dem ­Gemeinderat mit dem Forsteinrichtungswerk vorgestellt.
vor 3 Stunden
Mehr Vielfalt für den Wald
Ziele für den Wald und mehr Baumarten: Dem Forsteinrichtungswerk für die Jahre 2021 bis 2030 ist im Zuge der jüngsten Schutterwälder Ratssitzung einhellig zugestimmt worden.
Das Foto zeigt Fertiges wie Unfertiges am Krankenhaus in Kayanza. Gebaut wird mit einfachsten Mitteln, jede Hilfe ist willkommen.
vor 4 Stunden
Förderverein Ortenau-Burundi
Der Förderverein Ortenau-Burundi hat auch in Corona-Zeiten geholfen. Für Bau und Sanierung des Krankenhauses in Kayanza sind Teile aus dem Abbruch der Gengenbacher Klinik hochwillkommen, etwa Kupferrohre.
Bernhard Näger (links) und Patrik Falk, Aufsichtsratsmitglieder der WG Rammersweier, beim Anbringen der Pheromon-Ampullen in den Reben.
vor 4 Stunden
Weinberge
Pheromone zur Schädlingsbekämpfung: Winzer hängen wieder Pheromon-Dispenser in den Reben auf.
Das Testcenter hat jetzt leihweise und kostenlos auch LTA-Luftreiniger: von links Sergej Abermet, Geschäftsführer Jürgen Kälble (beide LTA), die Bürgermeister Carsten Erhardt (Nordrach), Daniela Paletta (Biberach), Günter Pfundstein (Zell a. H.) und Richard Weith (Oberharmersbach) sowie DRK-Vorsitzende Elvira Schilli, die für alle Helfer ein Osterpräsent erhielt.
vor 13 Stunden
Hausärzte impfen zentral
Das kommunale Testcenter in der Schwarzwaldhalle Unterharmersbach, das seit dem Start am 18.
Das Testcenter hat jetzt leihweise und kostenlos auch LTA-Luftreiniger: von links Sergej Abermet, Geschäftsführer Jürgen Kälble (beide LTA), die Bürgermeister Carsten Erhardt (Nordrach), Daniela Paletta (Biberach), Günter Pfundstein (Zell a. H.) und Richard Weith (Oberharmersbach) sowie DRK-Vorsitzende Elvira Schilli, die für alle Helfer ein Osterpräsent erhielt.
vor 13 Stunden
Hausärzte impfen zentral
Die Hausarztpraxen im Tal richten in der Schwarzwaldhalle Unterharmersbach auch eine zentrale ärztliche Impfstelle ein. Patienten werden kontaktiert, Start ist bereits in der Woche nach Ostern.
Der Storch auf dem Strommast; er baut beharrlich sein Nest. Und das E-Werk räumt es wieder ab.
vor 13 Stunden
In NIederschopfheim
Anwohner sind empört, dass Adebar in Niederschopfheim von seinem Nistplatz vertrieben wurde, das E-Werk Mittelbaden sieht das Nisten auf dem Strommast als Gefahr.
Aydin Özügenç berichtet, wie der Ramadan in diesem Jahr gefeiert­ werden soll.
vor 14 Stunden
Fastenmonat der Muslime
Der Fastenmonat der Muslime und neunte Monat im islamischen Mondkalender beginnt am Dienstag. Auch in diesem Jahr müssen die Offenburger Muslime wegen Corona Abstriche machen.
Bürgermeister und Ortsvorsteher begrüßen Lebenshilfe-Bewohner in Durbach-Ebersweier (von links): Melanie Sartor, Michaela Hilbert-Ochs, Andreas König und Horst Zentner.
vor 16 Stunden
Brot und Salz
Bürgermeister Andreas König und Ortsvorsteher Horst Zentner haben die Bewohner und Mitarbeiter des Lebenshilfe-Hauses in Durbach-Ebersweier begrüßt.
Donato_Bagarozza hat den Lockdown genutzt, um die Homepage des FV Unterharmersbach neu zu gestalten.
vor 17 Stunden
Vorsitzender berichtet
Neuer Spielplatz, neues Flutlicht, neue Homepage: Trotz Lockdowns läuft beim FV Unterharmersbach einiges. Vorsitzender Jörg Leisinger gibt einen Überblick.
Die Leiterin des Seniorenbüros Angela Peret erklärt, dass durch das Online-Angebot „manch einer“ erst teilnehmen konnte.
vor 18 Stunden
Sich an das Digitale wagen
Unter dem Motto „Digitalisierung“ richtet das Offenburger Seniorenbüro das Jahresprogramm aus. Die Auftaktveranstaltung findet digital am Donnerstag, 15. April, statt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Patrick Kriegel ist Steuerberater und Geschäftsführer.
    09.04.2021
    Steuerberatungsgesellschaft Patrick Kriegel GmbH: Die aktiven Berater und Gestalter
    Die Kanzlei wurde vor 14 Jahren gegründet und besteht mittlerweile aus einem 25-köpfigen Team, das die Mandanten in allen Themen rund ums Steuerrecht und darüber hinaus unterstützt. Im Vordergrund stehen die individuelle Betreuung und Beratung der Mandanten. Dies ist die Philosophie der Kanzlei.
  • Sichern Sie sich Ihr Jeep-Teen-E-Bike zum Aktionspreis mit einer Ersparnis von 650 Euro
    07.04.2021
    Mit Rückenwind ins Frühjahr starten
    Was machen wir in den Ferien? Über dieser Frage grübeln aktuell wohl viele Familien. Eine spannende Alternative zum üblichen Reisen könnten in diesem Jahr Fahrradausflüge mit E-Bikes sein. Mit dem exklusiven Aktionspreis von Baden Online und der Elektro Mobile Deutschland GmbH sind auch die Teens...
  • Nur der Fachmann bietet Raumgestaltung aus einem Guss.
    27.03.2021
    Bester Service Ortenau, März 2021
    Wohnen und Leben bedeutet Individualität in allen Facetten, und das ist am schönsten in einem wertigen Umfeld. Die SCHORN MÖBEL GmbH in Fischerbach ist der ideale Partner fürs Wohnen und Arbeiten, denn der Experte für Holzverarbeitung bietet individuelle, nachhaltige und umweltfreundliche Möbel...
  • Urlaub zu Hause? Mit dem eigenen Pool kein Problem!
    27.03.2021
    Bester Service Ortenau, März 2021
    Machen Sie Ihr Zuhause zur Wellnessoase – mit eigenem Pool oder Whirlpool im Garten, einer Sauna oder Infrarotkabine in Wohnung oder Keller. Egal, welche Pläne Sie schmieden: Herfurth Pool & Co. in Appenweier ist der richtigen Partner.