Zell-Weierbacher Weingartenschule

Und am Ende gab es für alle Schüler »Krambamber«

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. November 2018
Die Schüler der Klasse Ec der Weingartenschule haben viel über die Weinherstellung erfahren.

Die Schüler der Klasse Ec der Weingartenschule haben viel über die Weinherstellung erfahren. ©Schule

Den Schülerinnen und Schülern der Klasse Ec der Weingartenschule in Zell-Weierbach wird ihr kürzlicher »Trauben-Vormittag« gewiss in Erinnerung bleiben.

Zunächst war die Klasse Ec der Weingartenschule beim »Trauben-Vormittag« gemeinsam mit Hausmeister Josef Fey tatkräftig im Einsatz, um die schuleigenen Trauben zu ernten. Über schuleigene Trauben kann die Lehranstalt seit 2017 verfügen, die im Rahmen eines Schulprojekts angepflanzt und nun zum ersten Mal geherbstet werden konnten. 

Schritt eins war die Ernte, Schritt zwei bestand in der Weiterverarbeitung. Für diese sorgte Alfons End, stellvertretender Vorsitzender des Heimat- und Geschichtsvereins. Er erklärte der Klasse den weiteren Verlauf, denn die geherbsteten Trauben wurden zunächst durch eine Mühle gedreht. Einiger Kraftaufwand war zu leisten, ehe das gewünschte Ergebnis erzielt werden konnte. 

Frischer Traubensaft

- Anzeige -

Die so vorbereiteten Früchte gelangten als Nächstes in die Presse und wurden getrottet. Auch bei diesem Arbeitsschritt, der in zwei Durchgängen umgesetzt wurde, war die Klasse, tatkräftig unterstützt von den Herren Fey und End, nicht zu knapp aktiv. Das Ergebnis bestand aus frischem Traubensaft, den sich die Schülerinnen und Schüler erst einmal in aller Ruhe schmecken lassen konnten. Dass die Klasse noch in anderer Hinsicht kreativ werden konnte, zeigte sich in dem Lied, das die Kinder mit auf den Heimweg nehmen konnten: »Krambamber, Krambamber, Krambamberlewein. Krambamber, Krambamber, der schmeckt uns so fein.« 

In Mundart erklärt

Doch was verbirgt sich denn nun eigentlich hinter dem sogenannten »Krambamberle Wiin«? Nachfrage bei Alfons End, der das Ganze mundartlich so erklärt: »De Wiin isch früher an Wiin-Händler verkauft wore, un do het mer jo viel erziehle mechde, so dass mer bim trotte de erste Press-Wiin dem Händler verkauft het. Un wu do nix me ruskumme isch, het mer die Trotthölzer abbaut un de Trappe-Kuche mit de Gabbel ussenander g’macht. 

Danoch sin nochmols kräftig die Trappe under de Press zamme druckt worre, sodass au diesmol noch einigi Liter an gutem Rebesaft rußkumme isch. Den Wiin het mer dan daheim im Faß usbaut. Awer jetz wirds spannend, denn zum dritte mol wird de Trappe-Kueche uffgmacht un jetzt kummt Wasser dran. De Kueche isch nochmol zamme presst wore, un siehe da des war de Krambamberle-Wiin, den die Kinder zum Drinke griegt henn.«

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 2 Stunden
Unterwegs durch Deutschland
Auf eine musikalische Deutschlandreise hat der Musikverein Windschläg seine Zuhörer beim Osterkonzert am Sonntag mitgenommen. Dabei ging es vom Schwarzwald bis an die Küste.
vor 3 Stunden
In Schutterzell für viel Kultur gesorgt
Für die Kultur in Schutterzell gibt ein Verein die wesentlichen Impulse: der Gesang- und Kulturverein. In der Hauptversammlung wurde der Vorstand in seinen Ämtern bestätigt.
vor 4 Stunden
Blues, Jazz und böhmische Klänge
Der Musikverein Diersburg lud für Sonntag wieder zu seinem traditionellen Osterkonzert ein. Von klassischer Blasmusik über Jazz bis Blues – geboten wurde dem Publikum ein abwechslungsreiches Programm.
vor 5 Stunden
Die Feierlichkeit suchte ihresgleichen
Am Ostermontag erlebten die Zunsweierer einen besonderen Festgottesdienst: Der Kirchenchor »St. Sixtus« gestaltete Robert Jones’ feierliche »Missa brevis in C« im Stil der Spätromantik.
vor 5 Stunden
Offenburg
Louis Oehler wurde in Offenburg geboren. Nach seinem  Abitur am Oken-Gymnasium begann er sein Architektur-Studium an der Bauhaus-Universität in Weimar. Zum 100-jährigen Bestehen von Bauhaus sprach er über seinen Studiengang, Gebäude in der Region und das Jubiläumsjahr.
vor 6 Stunden
Durbach-Ebersweier
Seit einem Jahr agiert die Nachbarschaftshilfe Durbach-Ebersweier als eingetragener Verein unter der Regie ihres Vorsitzenden Manfred Musger. 4375 Stunden wurden 2018 im Dienst für den Nächsten geleistet. Inge Braun trat als langjährige Einsatzleiterin in die zweite Reihe genauso wie Kassiererin...
vor 6 Stunden
Roboter entstand aus Elektroschrott
Die Kinder des Horts der Grundschule Rammersweier haben aus Elektronikschrott neue Kreationen geschaffen. Die jungen Tüftler hatten viel Spaß beim Projekt »Inventors Workshop« und präsentierten stolz ihre Werke.
vor 7 Stunden
Offenburg
Der Streit um ein Feuerzeug in Offenburg zieht nun für drei Männer zwischen 18 und 35 Jahren Strafanzeigen wegen wechselseitig begangenen gefährlichen Körperverletzungen nach sich.
vor 7 Stunden
Kreistag
Der Abriss des Gengenbacher Krankenhauses rückt näher. Der Ausschuss »Gesundheit und Klinken« des Kreistags wird aller Voraussicht nach  Teilabriss und Neubau befürworten. Unter dem Strich koste das drei Millionen Euro weniger als die Sanierung. Das Alte Spital wird auf jeden Fall hergerichtet.  
vor 10 Stunden
Tannenhonig brachte den Sieg
Beim Badischen Imkertag in Konstanz wurde Friedrich Bieser aus Zell-Weierbach zum besten Imker Badens gekürt. Mit einem 2018er Tannenhonig holte er sich den Titel.
vor 11 Stunden
Gefahr der Ausbreitung
Nach knapp zwei Stunden hat die Feuerwehr am Dienstag einen Flächenbrand zwischen Burgerwaldsee und Stadtwald in Offenburg gelöscht. Wieso die Grasfläche in Flammen aufging, ist derzeit noch unklar. 
vor 14 Stunden
Antwort auf Anfrage der SPD-Fraktion
In einem Schreiben vom 10. April antwortete OB Marco Steffens auf den Antrag der Stadträte Jens-Uwe Folkens, Gerhard Schröder und Jochen Ficht von der SPD  zum Thema »Blühendes, klimaneutrales Offenburg« vom 14. März.