Offenburg

Unermüdlich für Griesheim tätig

Autor: 
Dietlinde Reimling
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. November 2009
Offenburg-Griesheim (direi). Raimund Gebhard feiert heute seinen 80. Geburtstag. Mit Fleiß und Verlässlichkeit widmete er 33 seiner Lebensjahre – davon ein paar Wochen lang als Gemeinderat und danach als Ortschaftsrat – der Gemeindepolitik und somit dem Gemeinwohl. Der Griesheimer Stimmenkönig in fünf von sieben Wahlperioden war als stellvertretender Ortsvorsteher unter Karl Lurk und danach noch acht Jahre lang unter Werner Kempf immer zuverlässiger Ansprechpartner der Bürger. Konsequent, kompetent und mit Sinn für das Machbare ging er viele Neuerungen wie die Neukonzeption des Rathauses, den Ausbau des Farrenstalles, das Baugebiet »Schwabweg« an. Der Lohn: zusammen mit Werner Kempf nahm er stellvertretend für die Griesheimer die Bronzemedaille im Landeswettbewerb »Unser Dorf soll schöner werden – unser Dorf hat Zukunft« in Stuttgart in Empfang. Und schmunzelnd berichtet er, wie er mit zähem Verhandlungsgeschick beim damaligen Finanzbürgermeister Kopp so viel herausschlug, dass die beiden Hauptwege zum Anglersee einen festen und sauberen Straßenbelag erhielten. Kindergarten und Grundschule profitierten vom Elternbeiratsvorsitzenden Gebhard wie auch später das Klostergymnasium, wo er lange Jahre Klassenelternvertreter war. Ehrgeiz entwickelte er als Vorsitzender des örtlichen Wahlausschusses, zusammen mit seinen Helfern jeweils schnell und punktgenau die Ergebnisse an die Offenburger Wahlzentrale zu übermitteln. Bei der 750-Jahr-Feier Griesheims war er Festausschussvorsitzender, koordinierte alle Arbeitskreise und wickelte zusammen mit der ganzen Dorfgemeinschaft das fröhliche Riesenfest ab. Honoriert wurden sein Einsatz als Ratsmitglied und im Gutachterausschuss der Stadt 1996 mit der Silbermünze Offenburgs und 2004 mit dem Verdienstabzeichen des Verbandes des Städtetages Baden-Württemberg. So war er immer unermüdlich und interessiert an den Belangen der Bevölkerung. Verdienste erwarb sich der heutige Jubilar auch für die Griesheimer Vereine. Der Sport und besonders der Fußball hatten es ihm angetan. Er war Schriftführer im 1948 wieder gegründeten SV. Leichtathletik, Handball, Fußball und Faustball waren in den 50er Jahren seine Hobbys. Sein »Ballgefühl« schlug sich auch im Tennissport nieder, sein logischer Sachverstand ist im Schachclub bestens aufgehoben. Immens sein Wissen um alle Bundesligaspiele und vornehmlich jener von Bayern München und Freiburg. Bei den Generalversammlungen der Vereine war Raimund Gebhard als Kassenprüfer korrekt und akribisch – die Vereine dankten es ihm mit Hochachtung. Der Pfarrhausumbau, der Neubau der Sakristei und des Nikolaussaales, die Pfarrfeste – auch in der Kirche hatte er als stellvertretender Pfarrgemeinderatsvorsitzender viel Arbeit. Viel Arbeit Der gelernte Großhandelskaufmann ging beruflich seinen Weg – von 1950 bis 1980 war er beim Großhandelsunternehmen Adolf Spinner tätig, danach bei der Firma Markant. Und er nahm er für die IHK im kaufmännischen Bereich und in Warenkunde Prüfungen ab. Im Jahre 1994 traf ihn mit dem Tod seiner Frau Hannelore ein schwerer Schicksalsschlag. Und heute? Der gebürtige Griesheimer, der mit zwei Schwestern aufwuchs, lebt sein zufriedenes Leben. Jede Woche trifft er sich im Gasthaus »Kranz« zum »Cego-Spielen«, unternimmt mit seinen Altersjahrgang gerne Ausflugsfahrten. Und das OT ist jeden Morgen mindestens für zwei Stunden anregende Lektüre. Neben Vereinen und Freunden gratulieren Verwandten und die Familien seiner Tochter mit den beiden Enkeltöchtern.
Offenburg-Griesheim (direi). Raimund Gebhard feiert heute seinen 80. Geburtstag. Mit Fleiß und Verlässlichkeit widmete er 33 seiner Lebensjahre – davon ein paar Wochen lang als Gemeinderat und danach als Ortschaftsrat – der Gemeindepolitik und somit dem Gemeinwohl. Der Griesheimer Stimmenkönig in fünf von sieben Wahlperioden war als stellvertretender Ortsvorsteher unter Karl Lurk und danach noch acht Jahre lang unter Werner Kempf immer zuverlässiger Ansprechpartner der Bürger. Konsequent, kompetent und mit Sinn für das Machbare ging er viele Neuerungen wie die Neukonzeption des Rathauses, den Ausbau des Farrenstalles, das Baugebiet »Schwabweg« an. Der Lohn: zusammen mit Werner Kempf nahm er stellvertretend für die Griesheimer die Bronzemedaille im Landeswettbewerb »Unser Dorf soll schöner werden – unser Dorf hat Zukunft« in Stuttgart in Empfang. Und schmunzelnd berichtet er, wie er mit zähem Verhandlungsgeschick beim damaligen Finanzbürgermeister Kopp so viel herausschlug, dass die beiden Hauptwege zum Anglersee einen festen und sauberen Straßenbelag erhielten. Kindergarten und Grundschule profitierten vom Elternbeiratsvorsitzenden Gebhard wie auch später das Klostergymnasium, wo er lange Jahre Klassenelternvertreter war. Ehrgeiz entwickelte er als Vorsitzender des örtlichen Wahlausschusses, zusammen mit seinen Helfern jeweils schnell und punktgenau die Ergebnisse an die Offenburger Wahlzentrale zu übermitteln. Bei der 750-Jahr-Feier Griesheims war er Festausschussvorsitzender, koordinierte alle Arbeitskreise und wickelte zusammen mit der ganzen Dorfgemeinschaft das fröhliche Riesenfest ab. Honoriert wurden sein Einsatz als Ratsmitglied und im Gutachterausschuss der Stadt 1996 mit der Silbermünze Offenburgs und 2004 mit dem Verdienstabzeichen des Verbandes des Städtetages Baden-Württemberg. So war er immer unermüdlich und interessiert an den Belangen der Bevölkerung. Verdienste erwarb sich der heutige Jubilar auch für die Griesheimer Vereine. Der Sport und besonders der Fußball hatten es ihm angetan. Er war Schriftführer im 1948 wieder gegründeten SV. Leichtathletik, Handball, Fußball und Faustball waren in den 50er Jahren seine Hobbys. Sein »Ballgefühl« schlug sich auch im Tennissport nieder, sein logischer Sachverstand ist im Schachclub bestens aufgehoben. Immens sein Wissen um alle Bundesligaspiele und vornehmlich jener von Bayern München und Freiburg. Bei den Generalversammlungen der Vereine war Raimund Gebhard als Kassenprüfer korrekt und akribisch – die Vereine dankten es ihm mit Hochachtung. Der Pfarrhausumbau, der Neubau der Sakristei und des Nikolaussaales, die Pfarrfeste – auch in der Kirche hatte er als stellvertretender Pfarrgemeinderatsvorsitzender viel Arbeit. Viel Arbeit Der gelernte Großhandelskaufmann ging beruflich seinen Weg – von 1950 bis 1980 war er beim Großhandelsunternehmen Adolf Spinner tätig, danach bei der Firma Markant. Und er nahm er für die IHK im kaufmännischen Bereich und in Warenkunde Prüfungen ab. Im Jahre 1994 traf ihn mit dem Tod seiner Frau Hannelore ein schwerer Schicksalsschlag. Und heute? Der gebürtige Griesheimer, der mit zwei Schwestern aufwuchs, lebt sein zufriedenes Leben. Jede Woche trifft er sich im Gasthaus »Kranz« zum »Cego-Spielen«, unternimmt mit seinen Altersjahrgang gerne Ausflugsfahrten. Und das OT ist jeden Morgen mindestens für zwei Stunden anregende Lektüre. Neben Vereinen und Freunden gratulieren Verwandten und die Familien seiner Tochter mit den beiden Enkeltöchtern.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 52 Minuten
Vorher, nachher
Die Umgestaltung des Mühlbachs vor 15 Jahren hat eine Idylle geschaffen. Natur pur findet sich zwischen dem Seewinkel und der Mündung in die Kinzig, wo es früher nur einen Kanal gab.
vor 2 Stunden
Ferienprogramm Rammersweier: Die Welt von Klang und Melodie
Ferienprogramm Rammersweier: Rolf Basler entführte drei junge Zuhörerinnen in die spannende Welt von Melodie, Klang und Tönen. Alphörner entstehen in seiner eigenen Werkstatt.
vor 2 Stunden
Generalüberholung und Neuerungen
Das Nordracher Kleinod wartet nach einer  Generalüberholung mit Tausenden von Puppen und einige Neuerungen auf.
vor 2 Stunden
Ehrennadeln verliehen
Der Südbadische Fußballverband würdigt langjährigen Vorsitzenden Dieter Heitzmann und AH-Abteilungsleiter Daniel Uhl
vor 10 Stunden
Neuried - Altenheim
Der Ortschaftsrat legt eine Liste der Prioritäten fest. Die Punkte wurden in früheren Sitzungen bereits beraten. Und sie stehen unter dem Vorbehalt, dass die finanzielle Lage der Gemeinde sie zulässt.
vor 10 Stunden
OT-Kolumnist weiß die besten Events
Er kennt die Ortenau und das Elsass, liebt Musik, Kunst, Kultur und Kulinarik: Über das Beste, was es davon dies- und jenseits des Rheins gibt, berichtet DJ Martin Elble alle zwei Wochen in seiner Kolumne „OG Distrikt“ im Offenburger Tageblatt.
vor 11 Stunden
Das Beste der Woche
Die Verschwörungstheoretiker haben keine Ahnung, was hinter den Corona-Kulissen wirklich abgeht. Hier erfahren Sie die ungeschminkte Wahrheit.
vor 11 Stunden
Nur acht Ferienkinder
„Wir basteln Grußkarten und Schutzengel“ im Hohberger Ferienprogramm. Dieses Mal hatte Monika Späth nur acht Ferienkinder in ihrem Kurs, der nächste muss 14 Tage warten.
vor 12 Stunden
Stadt Offenburg weist Vorwürfe zurück
Bei der Sportabzeichen-Abnahme im Freizeitbad wurde eine Teilnehmerin letzten Freitag bewusstlos. Die 65-jährige Lebensretterin erhebt schwere Vorwürfe gegen die Stadt. Die weist Versäumnisse zurück.
vor 12 Stunden
Sonderaktion der Regionalstiftung
86 500 Euro Corona-Hilfe hat die Sparkasse an 27 Vereine im Geschäftsgebiet Offenburg ausgeschüttet. So soll den Organisationen bei Liquiditätsengpässen aufgrund der Corona-Pandemie geholfen werden.
vor 13 Stunden
Schützenverein Durbach freut sich über neue sportliche Heimat
Der Kleinkaliber-Schützenverein Durbach hat seine Vereinsheimat neu gebaut und erweitert. Mitglieder und Helfer leisteten über 5500 ehrenamtliche Arbeitsstunden am neuen Schmuckstück.
vor 13 Stunden
Feuer bei Freilaufstall bei Biberach
Das rasche Eingreifen der Feuerwehr Biberach hat am Mittwochabend einen Großbrand verhindert, dem dann vermutlich Tausende von Hühnern zum Opfer gefallen wären

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    01.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...