Gäste aus Lichtenstein mit besonderer Show in Fessenbach

Unterhaltsamer Brauchtumsabend mit vielen Beiträgen

Autor: 
Ursula Haß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Februar 2019
Die Reblandzünfte beim Finale, vorne Zunftmeister Uli Litterst.

Die Reblandzünfte beim Finale, vorne Zunftmeister Uli Litterst. ©Ursula Haß

Unterhaltung mit Show, Gesang und ganz vielen Tanzbeiträgen gab es beim Brauchtumsabend der Reblandzünfte. 130 Akteure brachten Narretei, Komödie und viel Spaß in die Reblandhalle. Ein großer Zuspruch herrschte auch bei der  Rebland-Narren-Party in den Zelten.

Mit einem perfekten Auftritt der sechs Reblandzünfte mit den Eseln, Teufeln, Kropfjoggeln, Wadeklopfern, Winschlotzern, Burgunder- und Feuerhexen, Wildsauen, Zigeunern,  Wölfen und natürlich den Rebknörpli und Krottestechern begann der Einmarsch in die Reblandhalle, die vollbesetzt war. Doch nicht der obligatorische Fanfarenzug Zell-Weierbach zog mit Getöse in die Halle, sondern die Schottenkapelle »Zulutt« aus Ebersweier. Und Zunftmeister Uli Litterst, der unter anderem alle Präsidenten, Zunftmeister und Stellvertreter sowie die Ortsvorsteher und Bürgermeister aus den Reblandorten, willkommen hieß, klärte die Sachlage auf. 

»Verschnupfte« Zeller

»Sie sind noch etwas verschnupft wegen der ›Maibaum-Geschichte‹«, erklärte der Zunftmeister die Abwesenheit des Zeller Fanfarenzugs und des Ortsvorstehers. Gar nicht verschnupft präsentierten sich dagegen die »Rebland-Rapper«, Moritz und Ina Litterst (»Ohne Litterscht geht’s nit widdersch«), die lustig durchs Programm führten. 

Los ging es mit den Tanzformationen, zunächst den »Knörpli-Kids« unter  der Leitung von Lotta Bürkle, gefolgt von den Zeller »NB-Kids« mit Melanie Lampert. Mit tollem Tempo, sehr sexy angehaucht, war dann der Auftritt der Tanzgruppe »Ratuna« mit acht Mädels und Marcus Dürrmaier aus Rammersweier (Leitung Saskia Uhl). Als ultimative »Kischderocker« entpuppten sich auch die »Wildsaue vom Klingelberg« (Leitung Franziska Lux), die über die Bühne rockten. Es flogen die Kisten, allerdings ohne Inhalt. 

- Anzeige -

Natürlich durften die »Wanderer aus dem Rebland« (Uli Litterst und Beni alias Moritz Litterst) nicht fehlen. Denn sie glossierten wieder aufs Trefflichste lustige und schaurige Reblandgeschichten, so den »Maibaum-Kriminaltango«,  die »jüngsten« Zunftmeisterwechsel und den Auszug der Fessenbacher Vinothek, die als »Swingerclub« infrage käme. Aber auch die Ortsvorsteher bekamen ihr Fett weg, so Horst Zentner mit seinen Hühnern, Trudpert Hurst mit dem »Dächle« über dem Wolfsbrunnen. Und Paul Litterst sei jetzt auch dank seines Interviews in Amerika »very« bekannt.  

Dass Andreas König nun auch selbst »vergnügungssteuerpflichtig« sei, beruht auf der neu eingeführten Vergnügungssteuer in Durbach. Da kamen die drei Kropfjoggel-Mädels aus Eberschwier, Karin und Lisa Schwartz sowie Melanie End gerade richtig, denn sie verarzteten kompetent die malträtierten Zunftmeister und Ortsvorsteher ob ihrer »Blessuren« mit Rührei oder falschen Tabletten. 

Nach einer Pause mit »Felix & Bernie«, die für die musikalische Stimmung am Abend sorgten, ging es Schlag auf Schlag weiter.  Ein absoluter Hingucker war die »Sprech-Gesang-Mini-Play-Back-Show-Rebland« aus Zell-Weierbach, die 13 Mädels begeisterten. Dann war das NCE-Ballett Ebersweier unter der Leitung von Lea Morgenthaler an der Reihe – es war Spitze, was die 22 Mädels auf der Bühne absolvierten. Eine rockige Parodie präsentierten »Die Dubel« aus Durbach (Tino Ziegelmaier), die Rammersweierer glänzten mit einem »Hupfdohlen-Westerntanz« (Leitung Heidrun Pinow).  Eine Augenweide waren auch die Zeller NB-Girls mit Lena Köther und die Knörpli-Girls aus Fessenbach mit Lotta Bürkle und Jana Hugle, die den Abschluss bildeten. 

130 Akteure gemeinsam

Zum Finale versammelten sich 130 Akteure auf der Bühne und erhielten viel Beifall. Dann präsentierte die »Guggamusik Plünderhüüsler« aus dem liechtensteinischen Schaan 
ihre mitternächtliche Show »Methoda 2019«: Es gab kämpferische Musik, starke Krieger und Helden mit gruseligen Masken. Auch bei der Narren-Party auf dem Parkplatz und im Schulhof beim Musikverein, den Schlagerfreunden und der Feuerwehr ging die Post ab. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 10 Minuten
OT-Serie "Unsere Abiturienten"
Natalie Wendling (18) aus Hofweier hat ihr Abitur am Grimmelshausengymnasium Offenburg gemacht. Ihre Neigungsfächer waren Englisch, Chemie und Wirtschaft. Ihre Hobbys sind Tanzen, Posaune und Theater.
vor 4 Stunden
OT-Serie "Unsere Abiturienten"
Clemens Gräf (22) aus Offenburg-Bühl hat sein Abitur am Technischen Gymnasium Offenburg gemacht. Seine Neigungsfächer waren Mathematik, Mechatronik und Physik. Seine Hobbys sind Klettern und Mountainbike fahren.
vor 9 Stunden
Region mit Kunst bereichert
Vita brevis, ars longa: Der am Sonntag verstorbene Frieder Burda wusste, dass es stimmt, was Hippokrates einst sagte: Das Leben ist kurz, die Kunst ist lang. Vielleicht deshalb trat der 83-jährige Mäzen bereits zu Lebzeiten hinter ihr zurück und ließ ihr nicht nur in Baden-Baden mit seinem Museum...
vor 9 Stunden
Einstimmige Wahl
Paul Litterst ist seit 20 Jahren im Amt und wurde jetzt als Ortsvorsteher von Fessenbach wiedergewählt. Markus Litterst von den Freien Wähler wird erster Stellvertreter des Ortsvorstehers und Josef Hugle von der CDU zweiter Stellvertreter.  
vor 9 Stunden
25. Geburtstag
Der Kindergarten Henry Dunant hat ein tolles Geburtstagsgeschenk bekommen: Der Außenbereich der seit 25 Jahren bestehenden Einrichtung wurde deutlich vergrößert und neu gestaltet. 
vor 11 Stunden
Digitalisierung im Blick
Zur Feier des 100-jährigen Jubiläums blickte die Geschäftsführung des Familienunternehmens »Hund Möbelwerke« ebenso intensiv zurück wie nach vorn: Der namhafte Büro- und Objektmöbelhersteller, dessen Fortbestehen auf seiner Wandlungsfähigkeit in immer wieder schwierigen Zeiten basiert, rüstet sich...
vor 11 Stunden
Marta-Schanzenbach-Gymnasium
97 Abiturienten feierten am Marta-Schanzenbach-Gymnasium ihren Abi-Ball. 23-mal gab es Auszeichnungen, zweimal die Traumnote 1,0 für Elias Erny und Simon Schnepp.  
vor 11 Stunden
Hobby aus Passion
Mit 18 Jahren hat sich Maria Totzke zum ersten Mal an die Kirchen-Orgel gesetzt, um den Gesang der Gemeinde zu begleiten. Das hat sie auch am Sonntag beim Nothelferfest getan. Dazwischen liegen 65 Jahre. Eine Prüfung hat Maria Totzke nie abgelegt, die Orgelstunden bei Musiklehrer Josef Köhler...
vor 11 Stunden
Rückzug nach Münster
Vor 30 Jahren folgte Bruder Leonhard Lehmann dem Ruf nach Rom, um an der Päpstlichen Universität »Antonianum« franziskanische Spiritualität zu lehren. Jetzt wurde der bekannte Franziskus-Forscher während einer würdigen Feierstunde im Kreise seiner Studierenden und Wegbegleiter verabschiedet.   
vor 11 Stunden
Oststadtfest
Viel geboten wurde den Besuchern am Sonntag beim Stadtteilfest rund um die Anne-Frank-Schule. Den Jugendehrenamtspreis der Stadtteilkonferenz erhielten zwei 16-Jährige – und das war eine Premiere.
vor 19 Stunden
Die Fundtiere machen viel Arbeit
Die THRO bekommt keine Zuschüsse, hat aber die ganze Arbeit  bei Fundtieren und anderen. Vorsitzender Karlheinz Meier denkt über Lösungswege nach.
vor 20 Stunden
Stifterwein präsentiert
Mit einem Klingelberger-Riesling bringt die Bürgerstiftung Durbach nach einem Pinot noir einen neuen Stifterwein auf den Markt. Zukünftig kann man sich in der Stiftung im Rahmen einer Patenschaft engagieren. Außerdem wurde ein großes Insektenhotel in unmittelbarer Nachbarschaft zum Alm-Spielplatz...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.
  • 06.07.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...