Mit drei Musikern fing alles an

Unterharmersbacher Guggenmusik "Eckwaldpuper" 40 Jahre alt

Autor: 
Hans-Peter Wagner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Juni 2018

Die »Eckwaldpuper« vor 35 Jahren: Die Schwellköpfe aus der Schweiz wurden neues Markenzeichen der Unterharmersbacher Guggenmusiker beim Umzug in Zell. ©Hans-Peter Wagner

Hoch her geht es am Samstag, 16. Juni, ab 19 Uhr auf der Festwiese am Fürstenberger Hof, wenn die Unterharmersbacher Guggenmusik »Eckwaldpuper« mit vielen Freunden und Gästen aus der ganzen Region ihren 40. Geburtstag feiert. 

Grund zum Feiern gibt es ja genug, denn inzwischen ist aus der Drei-Mann-Kapelle eine bekannte und gefeierte Guggenmusik geworden, die in der ganzen Ortenau und sogar in der Schweiz und im Elsass einen hervorragenden Namen hat.
Mit Willi Braun (Posaune), Ludwig Armbruster (Klarinette) und Michaela Müller (Trommel) fing vor 40 Jahren alles an. Die drei zogen 1978 an der Fasend durch die Wirtschaften und musizierten zur Freude aller. Im nächsten Jahr waren es dann schon acht, die gemeinsam an der Fasend für Stimmung sorgten und zusammen die »Guggenmusik Eckwaldpuper« aus der Taufe hoben.

 Präsi wurde Walter Christ, der mit seiner imposanten Gestalt als Organisator und Repräsentant die Guggemusik leitete und viele Kontakte im In- und Ausland knüpfte. Erstes richtiges Kostüm waren aus der Schweiz importierte riesengroße Schwellköpfe, mit denen die »Eckwaldpuper« überall besonderes Aufsehen erregten. Der erste Auftritt außerhalb Unterharmersbachs war in Hausach beim großen Narrentreffen, wo die »Eckwaldpuper« begeistert gefeiert wurden. Seither ist ihr Terminkalender an der Fasend randvoll.

Ein schwerer Schlag war der Tod von Walter Christ im Jahre 2001, der bis dahin über 20 Jahre die Guggemusik mit hohem Einsatz und großem Erfolg geleitet hatte. Er erlag einem plötzlichen Herztod, als sich er sich mit seinen Kameraden in Berghaupten zum Nacht­umzug aufstellte. 

Sein Nachfolger wurde Martin Rösch, der bis 2009 mit großem Engagement die Gruppe mit nahezu 30 Aktiven leitete. Er war es auch, der 2008 zusammen mit seinem Nachfolger als Vorsitzender das erste Eckwaldpuper-Open-Air am Fürstenberghof aus der Taufe hob.

- Anzeige -

Seit 2009 gibt Daniel Behrschmidt als Vorsitzender mit seinem Schlagzeug für die Eckwaldpuper macht- und kraftvoll den Takt an. Gut vernetzt und kontakfreudig hat er auch das Doppeljubiläum organisiert. Und natürlich wird er auch den Jubiläumsabend mit Witz und Charme moderieren und als DJ für tolle Musik in den Pausen und nach dem Programm sorgen.

Oft auf Reisen

Nicht nur im Harmersbach- und Kinzigtal werden die »Eckwaldpuper« an der Fasend gefeiert. Öfters gehen sie auch auf Reisen. 
So unterhielten sie bei der Weltmeisterschaftsfeier von Toni Mang das Publikum in einem 3000-Mann-Zelt im bayerischen Inning. Auch bei ihrem »Ehrendirigenten«, dem legendären Bayern-Trainer Tschik Cajkovski, waren sie öfters als Gäste. 
In Weertzen wurde das unterkühlte Blut der Norddeutschen durch heiße Rhythmen zum Kochen gebracht und auch beim Weinfest in Altenahr waren die »Eckwaldpuper« die Stars. Auch in Frankreich sorgen die Guggenmusiker in Raon-l’Étape jedes Jahr für Hochstimmung und in der Schweiz, der Heimat der Guggenmusiken, sind die »Eckwaldpuper« durch zahlreiche Auftritte bestens bekannt.

Heute zählen die »Eckwaldpuper« 39 Musiker. Das musikalische Repertoire ist viel anspruchsvoller und vielfältiger geworden. Unter dem langjährigen musikalischen Leiter Sebastian Wagner wurden in harter Probenarbeit Stücke mit bis zu fünf Stimmen einstudiert. Das Programm reicht nun von den Gassenhauern wie »Schöne Maid« und »Schwarzwaldmarie« bis hin zu bekannten Klassikern der Rock-/Popszene wie »Basket Case« oder »Simply the best«. 

Inzwischen führt Joel Braun als Nachfolger von Sebastian Wagner den Taktstock. Auch unter ihm zählen die Eckwaldpuper musikalisch zu den Spitzenguggenmusiken im Ortenaukreis und wo sie auftreten, werden sie gefeiert.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Er freut sich auf die Bundesliga und den VfB
vor 6 Stunden
Georg Katz hat am Dienstag im neuen Ortenberger Seniorenzentrum »Sternenmatt« in der ambulant betreuten Wohngemeinschaft »Schlossblick« seinen 103. Geburtstag gefeiert – mit den Mitbewohnern, dem Personal und natürlich seinen beiden Kindern, der Enkeltochter mit Mann und den beiden Urenkeln.
Mariä Himmelfahrt
vor 7 Stunden
Hunderte Einheimische und Urlauber erlebten am Mittwoch das Spektaktel der Kräuterbüschelprämierung vor dem Rathaus. Die Stadt war so voll, dass es auch Stunden später kaum einen freien Platz in den Restaurants gab. Am Rande der gelungenen Veranstaltung zeigte sich Teilnehmer Dieter Zapf verärgert...
Disput um "Duelle" zur OB-Wahl geht weiter
vor 7 Stunden
Im Disput um die von OB-Kandidat Harald Rau vorgeschlagenen »Duelle« der Bewerber in den Orts- und Stadtteilen äußert sich Altstadtrat Wolfgang Schrötter erneut, nachdem ihn SPD-Fraktionschef Jochen Ficht für seine Kritik abgekanzelt hatte. 
Versuch gestartet
vor 8 Stunden
Es ist jetzt erstmal ein Versuch, und wenn’s ankommt, dann könnten sie sich in ganz Offenburg ausbreiten: sogenannte Pfandringe. Auf Initiative der TBO hat die Stadt zehn Pfandringe für Mülleimer in der Innenstadt angeschafft. Diese sind jetzt installiert, und das erste Pfandgut wurde bereits...
10.000-Euro-Spende der Badischen Versicherungen
vor 10 Stunden
Die technische Ausstattung der Feuerwehr Biberach beinhaltet nun auch eine Wärmebildkamera. Ermöglicht hatte die Anschaffung eine Spende über 10.000 Euro des Badischen Gemeinde-Versicherungs-Verbands.
Offenburg
vor 14 Stunden
Handgeschriebene postalische Grüße der Offenburger Pfadfinder vom Stamm Konradin aus dem niederländischen Naaldenveld haben die Baden-Online-Redaktion erreicht. Wie Lagersekretärin Anja Krumm berichtet, sind die Pfadis bestens im »Volk der Radfahrer« angekommen.
Verkehrsärgernis
vor 17 Stunden
Die Poller, die Probleme auf dem Mühlbachweg zwischen Offenburg und Bühl bereiten, sollen nach einem Beschluss des Ortschaftsrats Bühl in einer Testphase entfernt werden. Die Poller versperren nämlich den Rettungsweg für die Tesa-Werksfeuerwehr.
Weitere Vorfälle in Offenburg
vor 17 Stunden
Ein 25-Jähriger ist am frühen Dienstagmorgen im Offenburger Pfählerpark von zwei noch Unbekannten mit Glasflaschen traktiert worden. Erst in der vergangenen Woche berichtete die Polizei von 114 Strafverfahren, die sie seit dem 9. Juli in einem Schwerpunkteinsatz im Park in der Nähe des Bahnhofs...
Für krebskranke Kinder
vor 20 Stunden
In die Pedale treten für die gute Sache: Der Offenburger Arzt Jo Schrae­der überreichte bei der 35. Ausgabe der Tour der Hoffnung 61 500 Euro aus der Ortenau. Vier Tage strampelten Radsportlegenden, Promis und Sponsoren durch den Großraum Frankfurt. Insgesamt 2,25 Millionen Euro wurden gespendet....
Der Harmersbacher
vor 22 Stunden
Ferienprogramm, Ganztagsbetreuung, Mittagessen in der Schule: Der Autor dieser Zeilen könnte fast neidisch werden, wenn er an die Bespaßung und Rundum-Versogung der lieben Kleinen heutzutage denkt. 
Auf der Unteren Matt
vor 22 Stunden
Es kann bald losgehen: Die Arbeiten auf der Unteren Matt in Ortenberg sind in den Endzügen, und das neue Seniorenzentrum öffnet 2018 seine Tore. Ein Teil der Räume ist noch in diesem Monat bezugsfertig. Für die Sono-Wohngruppe, die Anfang November an den Start geht, gibt es noch drei freie Plätze.
Stadtranderholung Zell ging zu Ende
vor 22 Stunden
Mit einer großen Abschlussfete verabschiedeten sich am vergangenen Freitag 48 Kinder von zwei Wochen Stadtrand­erholung der Arbeiterwohlfahrt auf der Freizeitanlage »Gehrmatt« in Unterentersbach.