Gute Bilanz der vier Festtage

Unterharmersbacher Kilwi war rundum gelungen

Autor: 
Traudel Siener
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. September 2018

Das Organisationsteam der Kilwi, Untere Reihe von links Tobias Riehle, Sven Bühler und Michael Hirt. Hinten Ortsvorsteher Hans-Peter Wagner, Stefan Schwarz, Helmut Stelzer, Norbert Laifer, 2. Vorsitzender Martin Schwarz und Manuel Brosemer. ©Traudel Siener

Bei der Kilwi mit dem herrlichen Spätsommerwetter strahlten die Verantwortlichen des FV Unterharmersbach mit der Sonne um die Wette. Denn Hochbetrieb und ein volles Festzelt über alle vier Kilwitage bescherten nicht nur volle Kassen, sondern bescheinigte den vielen Helfern des FVU augenscheinlich, dass die Mühen sich gelohnt hatten. 

Festwirt Michael Hirt und der Zweite FVU-Vorsitzende Martin Schwarz bilanzierten: »Die Zahlen sehen sehr gut aus.« Die Aussage wurden durch den Rekordbesuch am Samstagabend mit rund 1100 Besuchern und die Tatsache unterstrichen, dass es am Montag gegen 19 Uhr  trotz des großzügig kalkulierten Einkaufs die halben Hähnchen »aus« waren.  

Zum »guten, soliden Ergebnis«, so Michael Hirt, trug bestimmt auch der Kilwimontag bei, denn das Festzelt war tagsüber bis spät in die Nacht voll besetzt. Viele Eltern waren mit ihren Kindern gekommen, um die traditionellen Freifahrten der Gemeinde auf Karussell und Autoscooter sowie die Spiele bei der Kinderbelustigung des Kindergartenteams der »Kleinen Wolke zu genießen. Ebenfalls traditionell trafen sich die örtlichen Betriebe mit ihren Mitarbeitern beim Handwerkervesper. Auch die Mitarbeiter der Stadt feierten den Kilwiausklang mit.  

 
Das Seniorenzentrum St. Gallus hatte für Bewohner einen Besuch bei der Kilwi organisiert und abends kam auch der Gemeinderat von Oberharmersbach zum Kilwiausklang ins Festzelt. Doch alles geht vorbei und schon nachts um zwei Uhr begann der Festzeltabbau. 

- Anzeige -

150 Helfer im Einsatz

Niklas Becker und Stefan Schwarz hatten den Personalplan für die sechs Thekenschichten ausgetüfelt. Über 150 Helfer waren oft mehrmals an den vier Tagen im Einsatz. Für Plakate und Werbung im Internet hatten die Brüder David und Sven Bühler gesorgt. Im Dauereinsatz war auch der Kassenchef Tobias Riehle.

Auch die Ortsverwaltung zeigte sich mit der Kilwi voll zufrieden. Ortsvorsteher Hans-Peter Wagner: »Der FVU hat wieder tolle Arbeit geleistet. Dieses Lob gilt auch für die Sportkegler im kleinen Zelt bei der Schwarzwaldhalle sowie für die Feuerwehr, die im und vor dem Gerätehaus bewirtete.« Auch Marktmeister Clemens Schilli hatte trotz des engen Zeitplans wieder einen perfekten Plan für die Stände der 160 Händler aufgestellt, unterstützt von Yvonne Chrobok und Lisa Willmann. Lobend hob auch der Ortsvorsteher hervor, dass die Polizei kein einziges Mal einzugreifen brauchte. Ebenfalls freute den Ortsvorsteher, dass über die ganze Kilwi keinen einzigen Beschwerdeanruf wegen Ruhestörung gegeben hatte. 

Daher sah Wagner auch großzügig darüber hinweg, dass am Sonntagvormittag Autofahrer die Sperrgitter wegschoben und einfach über die Behelfsbrücke in den Kurgarten fuhren, um dort ihre Fahrzeuge abzustellen. Wagner: »Die neue Brücke hat ihre Feuertaufe bestanden und alle fanden für ihre Fahrzeuge noch ein schattiges Plätzchen.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Ökumenischer Gottesdienst beim vierten Familienfest in Diersburg
vor 56 Minuten
Die evangelische und die katholische Kirche wachsen zusammen – zumindest Schritt für Schritt. Diersburg geht hier voran: Vertreter beider Kirchen unterzeichneten am Sonntag im Gottesdienst die »Ökumenische Partnerschaftsvereinbarung«.
Serie Ortsgespräche (15): Bühls Ortsvorsteher Georg Schrempp
vor 2 Stunden
Was macht Bühl lebens- und liebenswert? Wie beschreibt Ortsvorsteher Georg Schrempp seinen Heimatort? Wir wollten es für eine Serie wissen.  
Tourismusverein Durbach
vor 3 Stunden
Seniorengerecht, familientauglich, gut beschildert: Am Sonntag, 30. September, findet die offizielle Eröffnung der Ebersweierer Rundwege statt. Start- und Zielpunkt ist die Halle am Durbach. Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr. Entlang der Wege gibt es Versorgungsstationen, sodass der Rucksack...
Berghauptener Gewerbeausstellung
vor 5 Stunden
Das Gewerbeforum Berghaupten zieht eine positive Bilanz der 6. Gewerbeausstellung (Bega). Vorsitzender Gregor Peters lobte das »uneingeschränkte Engagement aller Beteiligten«. 53 Aussteller waren dabei.  
Amtsgericht Offenburg
vor 10 Stunden
Zwei Deutsche sollen am 9. Mai einen 18-jährigen Eritreer in Offenburg angegriffen und stark verletzt haben. Wie die Offenburger Staatsanwaltschaft mitteilt, hätten die Männer aus einer fremdenfeindlichen Gesinnung heraus gehandelt. Ein Termin für die Hauptverhandlung steht noch nicht fest.
Seit November 2017 rollen die neuen grünen Stadtbusse durch Offenburg. Im Ausschuss gab es nun eine erste Bilanz dazu.
Erstes Fazit im Ausschuss
vor 10 Stunden
Nach zehn Monaten ist in der gemeinsamen Sitzung des Verkehrsausschusses und des Technischen Ausschusses eine erste Bilanz zum neuen Stadtbusverkehr gezogen worden.
Täglich ein neuer Begriff
vor 14 Stunden
Von A wie Amtszeit bis Z wie Zeitbeamter – in unserem »Wahl-ABC« finden Sie alles Wichtige zur Offenburger Oberbürgermeisterwahl. Täglich kommt ein neuer Buchstabe dazu.
Zu Cello-Klängen gemalt
vor 15 Stunden
In der Galerie »Kunst im Areal« komponierten am Samstag zwei Maler und ein Musiker vor den Augen der Gäste ihre Kunstwerke. Das Publikum in den Räumen der ehemaligen Dietrich-Spedition staunte erst und war danach angetan.  
Auf der Unionrampe
vor 15 Stunden
Bald ist es wieder so weit: Im Herbst ist es abends früher dunkel und besondere Vorsicht und Umsicht im Straßenverkehr gefragt. Ein Fall am Amtsgericht hat das nun deutlich gemacht. Im vergangenen November war an der Unionrampe eine Radfahrerin mit einem Fußgänger kollidiert.  
Rente und neuer Pfarrer
vor 17 Stunden
»Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen« war das Motto des jüngsten ökumenischen  Ü-80-Treffs im Mehrzweckraum der Kindertagesstätte Regenbogen.  Es freute die älteren Menschen, sich am Donnerstagnachmittag über Alltägliches, Freuden und Sorgen austauschen zu können.  
Interview mit Sara Vollmer
vor 17 Stunden
Am 15. September wurde im Rahmen des Weinfests mit Sara Vollmer die neue Gengenbacher Weinprinzessin präsentiert. Die Amtszeit der jungen Frau aus Ortenberg-Freudental dauert nun rund ein Jahr bis zum nächsten Weinfest in der Stadt. Im Gespräch sagt die 18-jährige, die im dritten Lehrjahr zur Groß...
Für Müsli und Brot
vor 17 Stunden
Heimische Wildfrüchte sind nicht nur schön anzuschauen, aus ihnen lässt sich auch eine Menge für die Küche machen. Aufgrund der heißen Wochen war die Erntezeit dieses Jahr bereits drei Wochen früher, manche Früchte sind vertrocknet. In einer kleinen Serie stellen wir die beliebtesten vor. Heute im...