Am Sonntag wird das Urbansfest gefeiert

Urbansberg in Durbach gibt es seit 50 Jahren

Autor: 
Rosa Harmuth
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Oktober 2018

Erika Glanzmann (von links), Cilly Kiefer, Ludwig Kiefer, Maria Kiefer und Rosemarie Danner erinnerten sich an die Gründung des Urbansbergs. ©Gerhard Harmuth

An das Anlegen des Urbansbergs vor 50 Jahren erinnerten sich kürzlich Gründungsvater Ludwig Kiefer und die Ehefrauen, Kinder und Enkel seiner einstigen Mitstreiter. Kommenden Sonntag wird das Urbansfest gefeiert.

 Ludwig Kiefer, der einzige noch lebende Gründungsvater des Urbansbergs, traf sich wenige Tage vor seinem 92. Geburtstag mit Ehefrauen, Kindern und Enkeln seiner einstigen Mitstreiter an der Urbansstatue. Bei strahlendem Sonnenschein erinnerten sie sich an die mühevolle Rodung des Waldstücks und das Anlegen des Weinbergs vor 50 Jahren. Johannes und Claudia Danner sorgten für gemütliche Atmosphäre: Unterm großen Sonnenschirm verwöhnten sie die Gäste mit Wein und frisch gebackenem Hefekuchen. 

Vor 50 Jahren schlossen sich fünf Durbacher Winzer zusammen, um ihren größten Traum zu verwirklichen: Sie pflanzten die ersten Traminer- und Rieslingreben in bester Steillage an. Zuvor rang Bernhard Danner zwei Jahre lang um die dafür erforderliche Genehmigung.  1968 gelang es ihm, zusammen mit vier Winzern und deren Ehefrauen den Weinberg für ihren Clevner anzubauen; – mit körperlicher Schwerstarbeit und einfachsten Geräten. Danner war 20 Jahre lang Vorstand der Winzergenossenschaft Durbach.

Aus Freude und Dankbarkeit über den Erfolg ließen die Winzer eine handgeschnitzte Urbansstatue errichten.  Das wertvolle Stück aus afrikanischem Eichenholz fertigte der bekannte Kunstschnitzer  Cyriak Huber aus Oberkirch an. Die Kosten dafür teilten die Durbacher Winzer miteinander. Otto Streif, Franz Glanzmann, Heinrich Kiefer und Bernhard Danner sind leider inzwischen verstorben. Nach gelungener Ernte luden sie damals Menschen aus der Umgebung zum Urbansvesper ein. Im 6000-Liter-Fass der Winzergenossenschaft lagerten die Weinbauern den neuen Clevner ein.

- Anzeige -

Zwei Jahre später übernahm der Durbacher Kirchenchor die Ausrichtung des Urbansfests. Die Veranstaltung entwickelte sich allein durch Mundpropaganda rasch zum Besuchermagnet. 

Auch in diesem Jahr erwarten die Veranstalter weit mehr als 1000 Besucher zum Urbansfest inmitten der golden gefärbten Weinberge. Und zwar am Sonntag, 21. Oktober. Das Urbansfest zu Ehren des Schutzheiligen der Reben findet zum 48. Mal statt. Rund um Sankt Anton danken Winzer und Weinfreunde für die gute Ernte 2018.

Das Fest beginnt mit der Dankandacht um 14 Uhr. Im Anschluss daran unterhält die Durbacher Trachtenkapelle mit volkstümlichen Melodien. Ausgeschenkt wird Neuer Wein aus Traminertrauben. 

Der Kirchenchor versorgt seine Gäste außerdem mit einer umfangreichen Palette an Weinen der Durbacher Winzergenossenschaft, alkoholfreien Getränken sowie Speisen. Der Weg zum Festplatz in den Reben ist ausgeschildert. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 52 Minuten
Neues Heißwassergerät
Die TBO haben am Mittwoch ein neues Heißwassergerät vorgestellt. Damit soll Unkraut im öffentlichen Raum effektiver entfernt werden. Derzeit nutzen die TBO noch ein geliehenes Gerät.
vor 2 Stunden
Bürgerinitiative Umweltschutz Offenburg
Ab sofort können alte Handys und Smartphones nicht nur im Weltladen Regentropfen in Offenburg abgegeben werden, sondern auch in der Stadtbibliothek Offenburg und im Demeterhof in Weier. Die Bürgerinitiative Umweltschutz Offenburg sendet die Handys an ein Kölner Umwelt-Start-up.
vor 2 Stunden
Freie Wähler Wahlkreis VII
Die FW Kandidatinnen und Kandidaten für den Wahlkreis VII (Freie Wähler Hohberg, Neuried und Schutterwald) sind gefunden.
vor 2 Stunden
16 Gruppen aus dem Dekanat Offenburg-Kinzigtal
Sie stehen in den Startlöchern: 16 Gruppen aus dem Dekanat Offenburg- Kinzigtal bereiten sich auf die 72-Stunden-Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) vom 23. bis 26. Mai vor.
vor 2 Stunden
Arbeitsreiches Jahr mit 4100 Einsatzstunden bilanziert
In der Hauptversammlung des DRK Unter-/Oberharmersbach am Dienstagabend im Hotel »Klosterbräustuben« blickte die Vorsitzende Elvira Schilli auf ein arbeitsreiches Jahr mit rund 4100 Einsatzstunden zurück. Bürgermeister Günter Pfundstein sprach dem Ortsverein seine Anerkennung aus.
vor 9 Stunden
Unterwegs durch Deutschland
Auf eine musikalische Deutschlandreise hat der Musikverein Windschläg seine Zuhörer beim Osterkonzert am Sonntag mitgenommen. Dabei ging es vom Schwarzwald bis an die Küste.
vor 10 Stunden
In Schutterzell für viel Kultur gesorgt
Für die Kultur in Schutterzell gibt ein Verein die wesentlichen Impulse: der Gesang- und Kulturverein. In der Hauptversammlung wurde der Vorstand in seinen Ämtern bestätigt.
vor 11 Stunden
Blues, Jazz und böhmische Klänge
Der Musikverein Diersburg lud für Sonntag wieder zu seinem traditionellen Osterkonzert ein. Von klassischer Blasmusik über Jazz bis Blues – geboten wurde dem Publikum ein abwechslungsreiches Programm.
vor 12 Stunden
Die Feierlichkeit suchte ihresgleichen
Am Ostermontag erlebten die Zunsweierer einen besonderen Festgottesdienst: Der Kirchenchor »St. Sixtus« gestaltete Robert Jones’ feierliche »Missa brevis in C« im Stil der Spätromantik.
vor 12 Stunden
Offenburg
Louis Oehler wurde in Offenburg geboren. Nach seinem  Abitur am Oken-Gymnasium begann er sein Architektur-Studium an der Bauhaus-Universität in Weimar. Zum 100-jährigen Bestehen von Bauhaus sprach er über seinen Studiengang, Gebäude in der Region und das Jubiläumsjahr.
vor 13 Stunden
Roboter entstand aus Elektroschrott
Die Kinder des Horts der Grundschule Rammersweier haben aus Elektronikschrott neue Kreationen geschaffen. Die jungen Tüftler hatten viel Spaß beim Projekt »Inventors Workshop« und präsentierten stolz ihre Werke.
vor 13 Stunden
Durbach-Ebersweier
Seit einem Jahr agiert die Nachbarschaftshilfe Durbach-Ebersweier als eingetragener Verein unter der Regie ihres Vorsitzenden Manfred Musger. 4375 Stunden wurden 2018 im Dienst für den Nächsten geleistet. Inge Braun trat als langjährige Einsatzleiterin in die zweite Reihe genauso wie Kassiererin...