Offenburg

Viele freuen sich schon aufs nächste Mal

Autor: 
Regina Heilig
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Juli 2015
Die Biedermeiergruppe war einmal mehr ein Blickfang, als am Sonntag beim »Genuss unter den Platanen« auf dem Kulturforum aufgetischt wurde.

Die Biedermeiergruppe war einmal mehr ein Blickfang, als am Sonntag beim »Genuss unter den Platanen« auf dem Kulturforum aufgetischt wurde. ©Christoph Breithaupt

Zu einem vollen Erfolg wurde der erste »Genuss unter den Platanen«, zu dem der Kiwanis-Club am Sonntag eingeladen hatte. An über 50 Tischen schmausten die Picknick-Freunde.

Schirmherrin und Oberbürgermeisterin Edith Schreiner war voll des Lobes für die Idee und vor allem für die Anliegen, die der Kiwanis-Club mit dem Erlös nicht nur der Veranstaltung »Genuss unter den Platanen«, sondern auch mit anderen Aktionen unterstützt: »Was gibt es Schöneres, als Kinder zu unterstützen?« Beispielhaft nannte sie ein im wahrsten Sinne des Worts »nahe liegendes« Beispiel, die Kooperation mit der Musikschule im Rahmen von »Move and Groove« – liegt das Gebäude doch direkt am Kulturforum, unter dessen schattigen Platanen sich das ungewöhnliche und stilvolle Picknick-Ereignis abspielte.

Sie selbst und ihre Familie seien begeisterte Picknick-Freunde, verriet Edith Schreiner: »Schon immer, mit richtigem Picknick-Korb mit Porzellangeschirr!« Käse, Kuchen und Sekt genossen sie unter den Platanen, die an diesem perfekten, nicht allzu heißen Tag Schatten spendeten.

Im gleichen Kunst-Atelier wie Hugo Brinkkötter, der im Kiwanis-Club einer der Initiatoren von »Genuss unter den Platanen« ist, arbeiten Stephan Faust und Luc Demissy. »Eigentlich sind wir keine Picknicker«, sagten Faust und seine Frau Karin lachend. »Aber die Idee finden wir Klasse!« Sie hätten »eher spartanische« Speisen gewählt, »aber alles selbst gemacht«. Stilvoll in Kostümen und stilecht in der Auswahl der Speisen war die Biedermeiergruppe unterwegs. Fleischküchle und Kartoffelsalat gab es schließlich schon im 19. Jahrhundert.

Ganz in Weiß gekleidet

- Anzeige -

Ebenfalls perfekt in Kleidung und erlesener Essensauswahl präsentierten sich Ernst und Hannelore Fehrenbacher und Heide und Willi Böhm. Bei ihnen stand nicht nur das feine Porzellan auf dem Tisch, sie waren auch ganz in der Tradition der eleganten »Diners en blanc« in weiß gekleidet und im übrigen »restlos begeistert« von der Veranstaltung. »Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei«, sagten sie und sprachen an, was in aller Munde war: Das Picknick unter den Platanen ist ganz sicher der Wiederholung würdig.

Die Speisen, die die meisten Tischgruppen angerichtet hatten, ließen das Wasser im Munde zusammenlaufen – und den Bedarf nach zusätzlicher Fläche offenbar werden. »Wir haben Glück, dass hier das kleine Bänkchen daneben steht – sonst hätten wir gar nicht gewusst, wohin mit den Platten«, kommentierte einer. 

In einer Tischgruppe saß die FDP-Fraktion des Gemeinderats zusammen: »Wir haben das ganz spontan organisiert. Ohne Absprache hat jeder etwas anderes zum Essen mitgebracht – so frei, wie wir Liberalen halt sind«. Für Musik sorgten die Burda-Werkskapelle und die Musikschule.

Die Veranstaltung sprach für sich – und so blieb Kiwanis-Präsident Volker Piltz am Ende das zufriedene Fazit: »Unser Engagement hat sich gelohnt!« Wäre dann noch die Frage zu klären, wie der Club den zu erwartenden noch größeren Ansturm im kommenden Jahr bewältigen soll. »Vielleicht noch so ’ne Allee Platanen pflanzen?«, schlug einer nicht ganz ernsthaft vor.

Auf jeden Fall, so waren sich gleich mehrere Besucher einig, ist der Platz der Verfassungsfreunde es wert, gerade im Sommer mit noch viel mehr solcher Veranstaltungen bespielt zu werden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 6 Minuten
Viele Ehrenamtliche helfen
An vier Teststationen und mit Hilfe von 19 Teams testet die Stadt die Mitarbeiter der Kitas und in der Schulkindbetreuung auf Covid-19. Viele Ehrenamtliche und an vorderster Front das DRK und die Malteser helfen mit. 
vor 1 Stunde
Unternehmen Alu Richter bei Offenburg
Die Initiatoren der Gründung eines Betriebsrats bei Aluminium Richter hatten mit ihrer Klage Erfolg: Das Arbeitsgericht erklärte die Kündigungen am Freitag in seinem Urteil für unwirksam.
vor 2 Stunden
Hohberg
Das Netzwerk Flüchtlingshilfe Hohberg bilanziert ein Jahr Corona-Pandemie. Flüchtlinge leiden unter Kontaktbeschränkungen. Einzelbesuch im Lädele möglich. 
vor 2 Stunden
Offenburger Rechtsanwalt schätzt die Lage ein
Erst wurde eine Mieterhöhung angekündigt, dann kam die Kündigung: Peter Horvath muss mit seiner Praxis am Lindenplatz umziehen. Die Eigentümer rechtfertigen: „Die Miete war extrem niedrig.“
vor 3 Stunden
Amtsgericht Offenburg
Eine kaputte Beziehung und eine handfeste Auseinandersetzung brachten einen angeblichen ­Millionär vor das ­Amtsgericht Offenburg. Richterin Ute Körner steht ein langer Prozess bevor.
vor 4 Stunden
Offenburg
Von Magdeburg nach Trier, Maldovien, Göteburg und Serbien zieht es Christoph Heimel jetzt als neuen Teamleiter Integration nach Offenburg. Die Stadtverwaltung stellt den 33-Jährigen vor. 
vor 4 Stunden
Marketing-Club Offenburg
Beim digitalen Marketinglager des Marketingclubs Ortenau/Offenburg gab Performance Advertising-Experte Florian Litterst Informationen und Tipps zur Werbung auf sozialen Medien.
vor 6 Stunden
Richtlinien für Außengestaltung vor Geschäften und Lokalen
Der Gengenbacher Gemeinderat hat Richtlinien für die Außengestaltung vor Gastronomie und Geschäften verabschiedet. Mehr Platz für Fußgänger und schöne Optik sind angestrebt.
vor 7 Stunden
Durbach
Die Premium-Wanderwege in Durbach ziehen immer häufiger auch Gruppen mit Bollerwagen und Soundgerät an. Von Lärm und Müll ist besonders der Gebirger-Höfe-Weg betroffen. 
vor 8 Stunden
Offenburg
Die Bronzefigur, die normalerweise in der Offenburger Steinstraße steht und Franz Burda in seiner Paraderolle als „Andres“ verkörpert, ist wieder komplett. Bereits mehrfach wurde der Gehstock geklaut.
vor 9 Stunden
Bewerbung zur ELR-Schwerpunktgemeinde
Die Gemeinde Durbach will Schwerpunktgemeinde des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum werden. Eine digitale Bürgerwerkstatt ist für Freitag von 17 bis 20 Uhr geplant.
vor 10 Stunden
Offenburg
Am Donnerstag ist es an einem Kreisverkehr in Offenburg zu einem Zusammenstoß zwischen einem Lkw und einem Mini-Fahrer gekommen. Der Schaden beträgt 13.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Motivierte Mitarbeiter, die gern zur Arbeit kommen, sind das Rückgrat der Hermann Uhl KG Ortenau. Das Team sucht Verstärkung: Also, bewerben!
    vor 4 Stunden
    Mit den Betonerzeugnissen der UHL KG wird das Zuhause erst richtig schön
    Bei uns ist es am Schönsten! Haus und Garten sind so individuell wie die, die darin leben: Sie sind Rückzugsort, Wellnessbereich oder Sterne-Restaurant. Spätestens die Pandemie hat uns wieder in die Sinne gerufen, wie wichtig der heimische Garten ist und wie er beruhigt, wenn er schön und...
  • Ware vorab bestellen und abholen. Das ist via ClickCollect möglich. Aber das ist nur ein Weg über den der Kehler Handel die Kunden erreicht.
    02.03.2021
    Lockdown hin oder her: Immer für die Kunden da
    Die Einkaufsstadt Kehl ist für ihre Kunden da – Lockdown hin oder her. Die Händler und Gastronomen haben viele Wege über Telefon, online und die neuen Medien gefunden, wie sie ihre Kunden erreichen. Die breit angelegten Videokampagne „Kehl bringt’s“ von Kehl Marketing fächert die Leistungsfähigkeit...
  • Sie suchen Arbeit in einer Region, in der andere Urlaub machen? acrobat Personaldienstleistungen in Achern rekrutiert Fachkräfte für Firmen in Baden.
    01.03.2021
    acrobat GmbH: Aus der Region für die Region
    Die starke Wirtschaft in Baden braucht einen starken Partner: die acrobat GmbH in Achern bietet Arbeitgebern ein maßgeschneidertes Dienstleistungspaket rund ums Personalmanagement und ist in der Region fest verwurzelt. 
  • Coole Berufe und prima Zukunftsaussichten: Die HUBER-Azubis sind eine super Truppe.
    27.02.2021
    Mit HUBER Kältemaschinenbau in die Zukunft starten
    Präzision in allen Temperaturbereichen: Dafür steht die Peter Huber Kältemaschinenbau AG in Offenburg. Genauso spezialisiert wie die Temperierlösungen für Forschung und Industrie sind die Ausbildungsberufe, die der Technologieführer aus der Ortenau bietet.