Pfarrer berichtet in einem Brief

Viele neue Projekte in Peru realisiert

Autor: 
Rosa Harmuth
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Januar 2020

Grüße und ein Foto aus Peru erreichten zu Jahresbeginn den Perukreis Durbach-Ebersweier, der sich seit Jahren mit Spenden engagiert. ©Kirchengemeinde Appenweier-Durbach

Die Partnerschaft mit Peru lebt, das war der Tenor von Vorsitzendem Egon Morgenthaler bei seinem Jahresrückblick im Rahmen der Mitgliederversammlung. Es gibt einen regen Briefaustausch und wegen der großzügigen Spendenbereitschaft könnnen viele Projekte verwirklicht werden.

Zum Jahresbeginn fand eine Mitgliederversammlung des Peru-Kreises Durbach-Ebersweier statt. Vorsitzender Egon Morgenthaler hielt einen positiven Jahresrückblick. „Die Partnerschaft mit der Gemeinde Lares in den Anden nimmt eine gute Entwicklung“, sagte Morgenthaler. Er bedankte sich für die erbauliche Zusammenarbeit im Team, das durch wechselnde Kontaktpersonen im vergangenen Jahr besonders gefordert war: Anfang 2019 gelang es Padre Rene Farfan (Diözesanbeauftragter der Diözese Cusco) viele Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Damit ermöglichte er die Aufnahme von 14 Bergkindern in der „Casita St. Heinrich“ (einer Art von Internat).

Nachdem zunächst eine Lehrerin die Schützlinge betreute, gab es im Juni einen Wechsel: Pedro Yuisepe und dessen Frau Yesenia übernahmen nun diese Aufgabe. Im Januar 2019 erhielt die Pfarrei Lares mit Louis Alberto einen neuen Pfarrer. Er stammt aus der Umgebung, kennt somit Land und Leute. Schnell entwickelte sich ein guter Kontakt und es folgte der rege Briefaustausch mit dem hiesigen Perukreis.
Die Verbindung zwischen Pedro Yuisepe, Pfarrer Louis Alberto und Padre Rene Farfan ist hervorragend. Rene Farfan fungiert als Bindeglied zwischen der Diözese Cusco und Lares .

Fenster eingebaut

- Anzeige -

Im vergangenen Jahr wurden die noch fehlenden Fenster im Obergeschoss der Unterkunft eingebaut. Die Hausfassade wurde verputzt und gestrichen. Nach dem Kauf mehrerer Stockbetten beherbergt die Casita aktuell 20 Kinder. Egon Morgenthaler freut sich wie seine Mitstreiter im Perukreis über die besondere Erfolgsgeschichte. 

Für Kinder der Dörfer

„Die großzügige Spendenbereitschaft ermöglicht den Betrieb dieser wertvollen Einrichtung für Kinder aus den Bergdörfern der Gemeinde Lares“, bilanziert er. Dank der Hilfsbereitschaft seien darüber hinaus im vergangenen Jahr etliche kleinere Projekte unterstützt worden. Die Verantwortung der Umsetzung lag in der Hand des dortigen Pfarrers.

Information: Brief des Pfarrers Augusto Almeyda zum Fest der drei Könige in Peru: „Liebe Gemeinde in Deutschland, am Sonntag konnten wir das Fest der Erscheinung unseres Herrn Jesus Christus feiern. Es kamen die ärmsten Kinder meines Pfarrgebietes. Nach der heiligen Messe hatten wir fünf Stunden Dreikönigsfest mit Spielen, Kinder-Show, Süßigkeiten, Schoko-Getränk, Brötchen und Spielen, – ganz gratis für alle. Danach war ich müde, aber glücklich, im Blick auf die Kinder und ihre glücklichen Eltern. Gott segne Euch und schenke Euch ein heiliges Jahr 2020.

Info

Aus dem Brief

Brief des Pfarrers Augusto Almeyda zum Fest der drei Könige in Peru: „Liebe Gemeinde in Deutschland, am Sonntag konnten wir das Fest der Erscheinung unseres Herrn Jesus Christus feiern. Es kamen die ärmsten Kinder meines Pfarrgebietes. Nach der heiligen Messe hatten wir fünf Stunden Dreikönigsfest mit Spielen, Kinder-Show, Süßigkeiten, Schoko-Getränk, Brötchen und Spielen, – ganz gratis für alle. Danach war ich müde, aber glücklich, im Blick auf die Kinder und ihre glücklichen Eltern. Gott segne Euch und schenke Euch ein heiliges Jahr 2020.“

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Eindrückliche Begegnung: Paul Syska (rechts) mit dem Dalai Lama, geistiges Oberhaupt der Tibeter.
vor 33 Minuten
Paul Syska berichtet vom Aufenthalt in Indien
Paul Syska reist schon seit mehr als 30 Jahren nach Indien, über den Jahreswechsel war er wieder dort. In Mundgod engagiert er sich beim Wiederaufbau eines buddhistischen Klosters. Syska berichtet, was er bei seiner jüngsten Reise erlebt hat und warum es ihn immer wieder fasziniert, den Dalai Lama...
vor 3 Stunden
Ortenberg
Der Haushalt 2020 wurde am Montagabend vom Gemeinderat abgesegnet. Über 5,4 Millionen Euro wird Ortenberg 2020 in seine Infrastruktur investieren und braucht dafür, dank Rücklagen, keine Kreditaufnahme geschweige denn eine Erhöhung der Steuern.Allein für die Umgestaltung der Ortsdurchfahrt werden...
vor 6 Stunden
Interview
Die Narrenzunft Krabbenaze Bohlsbach feiert am Wochenende das 44-jährige Bestehen mit viel Tam-Tam. Was ist geplant, auf was blickt die Zunft zurück – und wie geht es weiter?
vor 7 Stunden
Wenn Narren zu Historikern werden
Das Schutterwälder Narrenblatt gibt es seit 62 Jahren. Narren sind bisweilen auch Historiker. Der Beweis lieferte die Laudatio zum 125-jährigen Bestehen des alten Schulhauses im Narrenblatt von 1967. Das Schulhaus hatte ausgedient und wartete auf seinen Abriss. 
Die „Give Box“ an der Stadtkirche besteht weiterhin.
vor 8 Stunden
Überbleibsel einer 72-Stunden-Aktion
Knapp sieben Jahre hat die bunt bemalte „Give Box“, die neben der evangelischen Stadtkirche aufgestellt wurde, nun schon auf dem Buckel. Vor zwei Jahren hieß es dann endgültig, dass die Tauschbörse abgebaut werden soll. Aber wie sieht es heute aus? 
vor 8 Stunden
„Kaffee oder Tee“ in Rammersweier
Nicht nur sitzen und zuhören, sondern mitdenken, mitsingen, aufstehen und mitmachen war vergangene Woche in der Johannes-Brenz-Gemeinde das Motto. Nach den ruhigen Festtagen hatte sich Organisatorin Charlotte Degen für einen „bewegten“ Nachmittag zum Thema »Hinterm Mond, gleich links…« entschieden...
vor 8 Stunden
Der Harmersbacher
Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Wenn sich dann mal was ändert, wird es für manche brenzlig – nicht selten entsteht innere Unruhe samt Schweißausbrüche.
vor 8 Stunden
Rekord verzeichnet
m Rahmen seines Neujahrsempfanges durfte der Turnverein Gengenbach (TVG) seinen Übungsleitern und Vereinsräten ein besonderes Ergebnis verkünden: Erstmalig in der 121-jährigen Vereinsgeschichte kletterte die Anzahl der Vereinsmitglieder über die 1500er-Marke. Damit gehört der TVG nun zu den sieben...
vor 8 Stunden
Jugend musiziert
Magdalene Laifer aus Oberharmersbach überzeugte einmal mehr bei einem musikalischen Wettbewerb. Der erste Preis für ihr Spiel auf der Harfe empfahl sie für den kommenden Landeswettbewerb in Tuttlingen. 
vor 8 Stunden
Rathausplatz-Planung
Bei der Sitzung des Ortschaftsrates am Montagabend im Unterharmersbacher Rathaus stand die Rathausplatzgestaltung auf der Tagesordnung. Ein Ergebnis: Anstatt der geplanten Findlinge werden Sandsteinblöcke als Elemente verwendet.  
vor 16 Stunden
Hohberg
Beim Bürgerbus gab es am Montag im Gemeinderat große Zustimmung – und Überraschungen. Eine kam von der Gemeindeverwaltung, eine vom Betreuten Wohnen.
vor 17 Stunden
Neuried
Im Schnitt gibt es in Neuried 1,7 Fahrzeuge pro Haushalt – nun gilt der Nachweis von zwei Stellplätze pro Wohnung, wie es die Verwaltung wünschte.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -