Viel Lob Anlagenspezialist

Vollblut-Sparkässler Werner Bär geht in Ruhestand

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. September 2018

©Sparkasse Offenburg/Ortenau

Ein ganzes Berufsleben lang, über 45 Jahre, war er bei der Sparkasse: In diesen Tagen verabschiedete die Sparkasse Offenburg/Ortenau ihren langjährigen Bereichsleiter Vermögen/Anlagen und Leiter des Vermögens-Anlage-Zentrums Offenburg Werner Bär in den Ruhestand. 
 

In einer Feierstunde würdigte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Karl Bähr die großen Verdienste und das hohe Engagement. »Viele ziehen den Hut vor deiner Leistung«, betonte Bähr in seiner Laudatio. »Mit deinem exzellenten Fachwissen, deiner Zuverlässigkeit und deiner menschlichen Art hast du dir sowohl bei deinen Kunden als auch bei der Sparkasse eine hohe Wertschätzung und Anerkennung erworben.« 

Auch der Personalratsvorsitzende Werner Bürkle ließ es sich nicht nehmen, dem Jubilar für seine langjährige Betriebszugehörigkeit, seine Loyalität und sein hohes Engagement zu danken. Robert Plersch, der künftige Leiter des Vermögens-Anlage-Zentrums Offenburg, blickte auf viele schöne gemeinsame Erlebnisse zurück und bedankte sich im Namen seiner Kollegen für das gute Miteinander und die tolle Unterstützung: »Deine Erfahrung und deine Kompetenz werden uns fehlen.«

Bär begann seine Sparkassenkarriere am 1. Juli 1973 bei der Bezirkssparkasse Offenburg mit der Ausbildung im Rahmen der Sonderlaufbahn für Abiturienten. Vor der Wehrpflicht und dem Einsatz als Kundenberater in der damaligen Hauptstelle Offenburg bildete er sich zum Sparkassenbetriebswirt weiter. 1982 wurde er zum Leiter der Service-Gruppe  2 in der Kundenhalle Offenburg und im Jahr 1995 zum Individualkundenberater ernannt. 

- Anzeige -

Karrieresprünge

Mit zunehmender Beratungs- und Lebenserfahrung reifte der Wunsch nach einer leitenden Tätigkeit, die er im Jahr 1996 als stellvertretender Filialdirektor Marktbereich Offenburg-Stadt erreichte. Schon bald erkannte er seine Leidenschaft für Wertpapiere und die besonders anspruchsvolle Geld- und Vermögensanlage. Folgerichtig wurde ihm 2002 die Stelle als Vermögensberater und Leiter des Vermögens-Anlage-Zentrums übertragen. Sieben Jahre später folgte der nächste Karriere­sprung als Bereichsleiter Vermögen/Anlagen. Diese Funktion übte er über 16 Jahre lang in der inzwischen zur Sparkasse Offenburg/Ortenau fusionierten Bank aus. 

Bär bedankte sich für das große Lob. Jetzt freue er sich darauf, mehr Zeit mit seiner Familie zu verbringen, zu reisen und sich seinen Hobbys zu widmen. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Zu Cello-Klängen gemalt
vor 2 Stunden
In der Galerie »Kunst im Areal« komponierten am Samstag zwei Maler und ein Musiker vor den Augen der Gäste ihre Kunstwerke. Das Publikum in den Räumen der ehemaligen Dietrich-Spedition staunte erst und war danach angetan.  
Auf der Unionrampe
vor 2 Stunden
Bald ist es wieder so weit: Im Herbst ist es abends früher dunkel und besondere Vorsicht und Umsicht im Straßenverkehr gefragt. Ein Fall am Amtsgericht hat das nun deutlich gemacht. Im vergangenen November war an der Unionrampe eine Radfahrerin mit einem Fußgänger kollidiert.  
Rente und neuer Pfarrer
vor 4 Stunden
»Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen« war das Motto des jüngsten ökumenischen  Ü-80-Treffs im Mehrzweckraum der Kindertagesstätte Regenbogen.  Es freute die älteren Menschen, sich am Donnerstagnachmittag über Alltägliches, Freuden und Sorgen austauschen zu können.  
Gemeinderat gibt grünes Licht
vor 4 Stunden
Das goldene Weindorf setzt weiter auf Ökostrom und zurrte den Stromlieferungsvertrag bis 2021 fest.  
Für Müsli und Brot
vor 4 Stunden
Heimische Wildfrüchte sind nicht nur schön anzuschauen, aus ihnen lässt sich auch eine Menge für die Küche machen. Aufgrund der heißen Wochen war die Erntezeit dieses Jahr bereits drei Wochen früher, manche Früchte sind vertrocknet. In einer kleinen Serie stellen wir die beliebtesten vor. Heute im...
Reblandchor ist Organisator
vor 4 Stunden
Mit einer zweitägigen Benefizveranstaltung, dem »Fest der Hoffnung« am 17./18. November, unterstützt der Reblandchor Zell-Weierbach die Aktion »Tour de Hoffnung«. Am Donnerstag wurden Einzelheiten bei einem Pressegespräch vorgestellt.  
Festgottesdienst am 14. Oktober
vor 4 Stunden
Die Pfarrei Biberach besteht in diesem Jahr seit 400 Jahren.  Die katholische Kirchengemeinde feiert dies mit einer festlichen Messe am Sonntag, 14. Oktober, anschließend trifft man sich im Rietsche-Saal. Am Abend zuvor findet ein Vortrag über vier Jahhunderte kirchliches Leben in Biberach statt.
Interview mit Sara Vollmer
vor 4 Stunden
Am 15. September wurde im Rahmen des Weinfests mit Sara Vollmer die neue Gengenbacher Weinprinzessin präsentiert. Die Amtszeit der jungen Frau aus Ortenberg-Freudental dauert nun rund ein Jahr bis zum nächsten Weinfest in der Stadt. Im Gespräch sagt die 18-jährige, die im dritten Lehrjahr zur Groß...
Fördermittel beantragt
vor 4 Stunden
Ortenberg rechnet mit Kosten in Höhe von 1,9 Millionen Euro für die Fahrbahnsanierung der Hauptstraße zwischen den Gasthäusern »Ochsen« und »Krone«. Der Antrag auf Fördermittel nach dem Gemeindefinanzierungsgesetz wurde nun gestellt.  
Konferenzschnäpsli und mehr
vor 11 Stunden
Vom Gemüsestand bis zu Marmelade, vom Bauernbrot bis zu geräucherten Forellen, neuem Wein und Flammenkuchen reichte das vielseitige Angebot in der Winzerstraße: Der 27. Fessenbacher Bauernmarkt war am Samstag wieder bestens besucht.  
»Ökumenische Partnerschaftsvereinbarung« unterzeichnet
vor 11 Stunden
Sechs Jahre haben die Vorarbeiten gedauert, dann stand die »ökumenischen Partnervereinbarung für Diersburg«. In einem gemeinsamen Gottesdienst ist sie unterzeichnet worden.
Bahnunterführung im Fokus
vor 12 Stunden
Tiefer, breiter und mit abgetrenntem Rad- und Fußweg: Damit kein Fahrzeug mehr in der Bahn-Unterführung stecken bleibt, soll diese im Zuge des Sanierungskonzepts Badstraße als erster Schritt neu gestaltet werden. Der Planungsausschuss diskutierte auch über die Parkplatzsituation und die Zukunft des...