Realschule Neuried

Vom Mut, neue Wege zu gehen

Autor: 
Bolkart / Hüve
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
29. Juli 2021
Die Preisträgerinnen und Preisträger sowie Bürgermeister Tobias Uhr, Schulleiterin Dagmar Frenk (Mitte) und links auf dem Bild die Fördervereinsvorsitzende Astrid Ribbat. 

Die Preisträgerinnen und Preisträger sowie Bürgermeister Tobias Uhr, Schulleiterin Dagmar Frenk (Mitte) und links auf dem Bild die Fördervereinsvorsitzende Astrid Ribbat.  ©Schule

Abschlussschüler der Realschule Neuried lassen sich für bestandenen Haupt- und Realschulabschluss in der Langenrothalle in Ichenheim feiern – in engem Kreis.

„Seid neugierig auf das, was kommt. Atmet durch und haltet an.“ (Dagmar Frenk).

Nach zwei Jahren intensiver Vorbereitung mit Corona-Lockdowns und Fernlernphasen erhielten 104 Schüler der Realschule Neuried am Freitag ihr Abschlusszeugnis. Familien, Freunde, Lehrer und Ehrengäste beglückwünschten die Absolventen unter Einhaltung der geltenden Corona-Maßnahmen. Insgesamt erreichte dieser Jahrgang einen Gesamtdurchschnitt von 2,4 bei der Realschulabschlussprüfung oder 2,9 bei der Hauptschulabschlussprüfung.

Unter den Ehrengästen befanden sich Neurieds Bürgermeister Tobias Uhrich, die ehemaligen Schulleiter Peter Kunkel und Bernd Thoma, die stellvertretenden Bürgermeister von Meißenheim und Schwanau Sabine Fischer und Patrick Fertig sowie die Ortsvorsteher Hilde Wurth-Schell und Hermann Fuchs, die die Absolventen beglückwünschten. Tim Doll aus der Klasse 10c eröffnete die Feier mit dem Lied „Ein Kompliment“ von den Sportfreunden Stiller.

Nach Begrüßungsworten der Konrektorin Isabell Sprang sagte Bürgermeister Tobias Uhrich: „Mein Lebensweg war auch nicht immer gerade“. Er machte er den Entlassschülern Mut, neue Wege einzuschlagen. „Egal, was Sie machen, machen Sie es mit Freude und Herz. Das bedeutet Freiheit.“ Die Elternbeiratsvorsitzenden Birgit Heitz und Felix Schiller überreichten jedem Absolventen je einen Schmunzelstein.

- Anzeige -

Die Schüler Estella Bronner, Luca Jockers und Yannis Baumann ließen das vergangene Jahr Revue passieren. Toleranz, Gemeinschaft und Respekt waren Eckpfeiler.

Projekte, die Arbeit der SMV, Ausflüge und die Erlebnisse während der Corona-Zeit wurden mit den Leitlinien der Schule verknüpft: „Corona hat uns stark gemacht.“ Ein großer Dank ging an die Verbindungslehrer Kathinka Haiß und Michael Gross. Schulleiterin Dagmar Frenk sprach vom „Fenster zur Welt“: „Ich will euch Mut machen: Euer Wissen, euer Können, eure Kreativität, eure Neugier, euer Engagement – alles das wird gebraucht.“ Sie sei stolz, wie unterschiedlich die Wege seien, die die Schüler nun einschlagen.
Anschließend folgte die Zeugnisübergabe, überreicht von den Klassenlehrern Annette Bollinger (10a), Inga Menke (10b), Elisabeth Himmelsbach (10c) und Kathinka Haiß (10d). Danach gab Referendar Paulus Leberl passenderweise „We are the Champions“ von Queen am Klavier zum Besten.

Zwölf Schüler konnten sich dieses Jahr über einen Preis für besondere Leistungen freuen. Ellen Trautmann (10d) erreichte dabei den Notendurchschnitt von 1,1 und erhielt den Preis der Gemeinde Neuried für die beste Gesamtleistung des Realschulabschlusses, Annabella Scheer (9e) erhielt den Preis für die beste Gesamtleistung des Hauptschulabschlusses mit einem Notendurchschnitt von 2,3. Zusätzlich verlieh der Förderverein Preise an 34 Schüler, die einen Gesamtdurchschnitt von 2,2 und besser erreichen konnten. Auch dieses Jahr freute sich die Realschule Neuried über die zahlreichen Sponsoren, die Preise für herausragende Leistungen in den einzelnen Fächern bereitstellten.

Hier gilt ein besonderer Dank an die Gemeinde Neuried, die Rheinapotheke Ichenheim, die Sparkasse Offenburg, die Buchhandlung Rombach in Lahr, die Volksbank Offenburg, die Bäckerei Kiefer und an Schulleiterin Dagmar Frenk. Diese förderten die Auszeichnungen im Fach Englisch, Deutsch, Mathematik, AES und den naturwisschenschaftlichen sowie gesellschaftswissenschaftlichen Fächern.

Der vom Förderverein gesponserte Preis für besonderes soziales Engagement wurde dieses Jahr an Estella Bronner (10c) für ihre Leistungen als Schülersprecherin überreicht. Trotz Corona brachte sie sich planerisch bei allen Projekten ein, die trotz erschwerter Bedingungen während des Schuljahres möglich waren.
Die Schulband performte als Abschlusslied „Behind Blue Eyes“ von Limp Bizkit.

Hintergrund

Preisträgerinnen und Preisträger

Preisträgerinnen und Preisträger – Leistungspreise: 10a Lauer Luisa, 1,9. 10b Ira Kuderer, 1,6. 10d Sophia Fleig, 1,5. 10d Lena Fahner, 1,3. 10b Jule Mild, 1,3. 10b Philippa Romme, 1,2. 10c Laura Wendle, 1,2. 10d Ellen Trautmann, 1,1 – Preis für die beste Gesamtleistung.
Fachpreis AES Kilian Feike, Janosch Bühler (Fachpreis Technik). Luisa Reich (Fachpreis Englisch). Philippa Romme (Fachpreis der gesellschaftswissenschaftlichen und naturwissenschaftliche Fächer). Laura Wendle (Fachpreis Mathematik). Lena Fahner (Fachpreis Deutsch). Lara Gielen, Linus Adam (Fachpreis Sport). Noah Sprauel (Fachpreis Französisch). Julian Heuken (Fachpreis Musik). Ira Kuderer (Fachpreis Kunst). Estella Bronner (Preis für besonderes soziales Engagement).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Nicole Kränkel-Schwarz freut sich auf die Jury.
vor 9 Minuten
"Unser Dorf hat Zukunft"
Nach dem Besuch von Honau und Großweier sind die Jurymitglieder in der Zeit zwischen 14.20 Uhr und 16.20 Uhr in Bohlsbach zu Gast.
Das Marionettentheater Cinderella gastiert in Offenburg.
vor 6 Stunden
Jim Knopf, Kasperle und Peppa Wutz
Das Marionettentheater „Cinderella-Bühne“ gastiert vom 29. September bis zum 10. Oktober im Theaterzelt am Rammersweierer Kreisel. Klassiker der Kinderliteratur sind mit im Programm.
Zur Wiederbelebung des Zell-Weierbacher Rebland-Cafés wurden weitere Schritte eingeleitet, denen weitere Gespräche folgen.
vor 8 Stunden
Mitglieder stimmen Kredit zu
Der Heimat- und Geschichtsverein Zell-Weierbach möchte das „Rebland-Café See“ Anfang November eröffnen. Der HGV geht davon aus, dass es sich ab dem dritten Jahr finanziell trägt.
Feierlicher Auszug aus der Kirche in Durbach-Ebersweier: In der Mitte links Pfarrer Thomas Dempfle, rechts daneben Pfarrer Paul Engel.
vor 8 Stunden
„Wir freuen uns immer auf Sie“
Der Priester erhielt ausgesprochen viele lobende Worte - nicht nur von den älteren Menschen im Dorf, sondern auch von den Ministranten.
Derzeit werden die Radwegmarkierungen in der Bahnhofstraße in Schutterwald erneuert.
vor 8 Stunden
Schutterwald
Im Rahmen des innerörtlichen Radwegekonzepts werden die Radwegemarkierungen in der Bahnhofstraße in Schutterwald erneuert.
Der alte Vorstand ist der neue (von links): Simone Spinner, Annerose Streif, Maria Schwarz, Kati Isenmann, Carola Bohnert, Margarete Vollmer. (Auf dem Foto fehlen: Martina Webering, Julia Vollmer).
vor 8 Stunden
Hauptversammlung
Obwohl manche Termine ausfallen mussten, bewiesen die Nordracher Landfrauen Kreativität. Der aktive Ortsverein feierte im vergangenen Jahr sein 25-jähriges Bestehen und bekam viel Lob für seine Arbeit.
Lenken künftig die Geschicke des SV Waltersweier (von links): Tobias Obreiter, Kevin Jürck, Patrick Hoffmann, Oliver Raufeisen, Tino Gaß, Jochen Matt, Daniel Gebhard, Dominik Balzer und Thomas Pelz.
vor 8 Stunden
Satzungsänderung
Satzungsänderung beim SV Waltersweier: Jochen Matt übernimmt künftig das Amt des ersten Vorsitzenden und erweitert so das Team. Sportlich ist der Verein mit neuen Spielern in die Saison gestartet.
Der Posten von SPD-Mann Hans-Peter Kopp wird von den Grünen attackiert.
vor 16 Stunden
Grüne führen schon Gespräche
Um den Posten des Bürgermeisters für Finanzen, Schule, Sport, Soziales und Kultur droht es im Frühjahr zu einer Kampfabstimmung im Offenburger Gemeinderat zu kommen. Die Grünen führen bereits Gespräche mit einer Gegenkandidatin für Bürgermeister Hans-Peter Kopp.
Einblicke in die faszinierende Welt der Pilze (hier ein Fliegenpilz aus dem Diersburger Wald) gibt es in der Diersburger Ausstellung. 
vor 16 Stunden
In der Gemeindehalle
Ende Oktober gibt es in Diersburg viel zu sehen.
Der Ortschaftsrat Zunsweier votierte einhellig zugunsten des vorgeschlagenen Standorts Sonnenbrücke. Dort soll die Mobilitätsstation ihren Platz finden.
vor 17 Stunden
Ortschaftsrat hat getagt
Der Ortschaftsrat Zunsweier hat sich für einen Standort für die Mobilitätsstation ausgesprochen. Dort ist ausreichend Platz, und die Parkproblematik könnte in diesem Bereich entschärft werden.
vor 17 Stunden
Freude und Enttäuschung
Reaktionen zur Bundestagswahl: Was politische Akteure aus Offenburg zu den Ergebnissen sagen – und auf welche Koalition sie jetzt hoffen.
32 256 Offenburger, das entspricht einer Wahlbeteiligung von 73,4 Prozent, haben bei der Bundestagswahl am Sonntag ihre Stimme abgegeben.
vor 18 Stunden
Analyse des Wahlergebnisses
Die CDU hat bei der Bundestagswahl in jedem Offenburger Wahlbezirk Stimmen eingebüßt. In der Kernstadt und in Bühl hatte sogar die SPD die Nase vorn. In Fessenbach gab es zugleich die meisten Stimmen für die CDU als auch für die Grünen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Wer aus seinem Garten ein Wohnzimmer für draußen machen will, findet in der "Holz im Garten"-Ausstellung der B+M HolzWelt GmbH in Appenweier viele Spielarten für die "Einrichtung". 
    25.09.2021
    B+M HolzWelt Appenweier: Beste Produkte, beste Beratung
    Holz ist ein lebendiger Werkstoff, klimaneutral und vielseitig dazu. Wie facettenreich die Verwendung ist, demonstriert die B+M HolzWelt GmbH in Appenweier eindrucksvoll auf mehr als 15000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Dazu gibt's Beratung aus einem Guss.
  • Die Überseecontainer des REDDY Cube ziehen am Check-In-Kreisel am Acherner Stadteingang die Blicke auf sich. 
    22.09.2021
    Innovatives Shopkonzept sorgt für Wow-Effekt beim Küchenkauf
    Ein einzigartiger Auftritt, ein einzigartiges Konzept und eine einzigartige Beratung: All das vereint der REDDY Cube in Achern. Dieses starke Paket sorgt für einen absoluten Wow-Effekt beim Küchenkauf.
  • Das Autohaus Roth KG beschäftigt über 70 Mitarbeiter an drei Standorten in der Ortenau. Nun soll das Team weiter wachsen.
    17.09.2021
    Verstärkung gesucht: Autohaus Roth stellt ein
    Das Autohaus ROTH steht für persönliche Betreuung sowie kundenorientierten Service - und das seit 45 Jahren! Für die Standorte in Offenburg und Oppenau wird Verstärkung gesucht. Das Unternehmen freut sich auf interessante Bewerbungen.
  • Junge Schulabgänger haben in der Ortenau gut lachen: Ihnen stehen eine Vielzahl an Wegen für die passende berufliche Zukunft offen.
    10.09.2021
    Bereits heute an die berufliche Zukunft denken
    Duale Ausbildung, duales Studium oder Studium? Für Schulabgänger ist es nicht einfach, sich für den passenden beruflichen Werdegang zu entscheiden. Denn gerade in der Ortenau gibt es erfolgreiche Unternehmen aller Branchen, die unzählige Karrieremöglichkeiten bieten.