Offenburg

Von wegen rosa Leibchen

Autor: 
Klaus Krueger
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. März 2001
Ballett gilt als Mädchensport. Ab und zu gibt es aber auch Jungs, die sich aufs Parkett wagen. Tim Kremser und Patrick Babak tanzen beide Ballett. Tim ist acht Jahre alt, Patrick Babak 25.
Offenburg. Wie es im Ballett zugeht, davon haben die meisten Menschen eine klare Vorstellung. Die Schülerinnen - Elevinnen genannt - hüpfen und springen, drehen Pirouetten und trippeln artig zur Klaviermusik. So weit das Klischee. Von Nausikaa Gründlers Schülerinnen trägt keine das Röckchen, Tutu genannt. Bevor die Stunde beginnt, muss die Tanzpädagogin erst mal die Liste checken, wer da ist und wer fehlt. Sie zählt alle Namen bis auf einen auf. Diesen Namen muss sie auch nicht extra abrufen. Nicht, weil das Kind einen grünen Turnanzug trägt und somit unter den rosa Leibchen schnell zu erkennen wäre, sondern weil es ein Junge ist. Tim. Tim ist der einzige Junge in der Kinderballettgruppe von Nausikaa Gründler und wenn Tim fehlt, dann fällt das sofort auf. Allein unter Mädchen Dem Achtjährigen macht es nichts aus, alleine unter Mädchen zu sein. »Er bewegt sich so gerne«, sagt seine Mutter und unterstützt Tims Interesse. Tim macht auch noch andere Sportarten. Er spielt Basketball und fährt Inliner. Ein ganz normaler Junge also. Nur mit Fußball hat er`s nicht. Tim tanzt, seit er vier Jahre alt ist. Seine Mutter berichtet, wie er manchmal von anderen Kindern ungläubig gefragt wird: »Was machst du denn?« Dann kontert er keck: »Na, kannst du denn ein Rad schlagen?« Tim kann das und ist stolz darauf. Ganz offen sagt er: »Ich finde es toll, was Besonderes zu machen«. Er findet es aber auch toll, wenn er bei einer Aufführung ein ganz normaler Tänzer ist, so wie die anderen Kinder auch. »Dann kann ich nämlich ein bisschen abgucken«. Das ist verständlich, denn Ballett ist nicht nur was für den Körper, sondern auch was für den Kopf. Müssen bei einer Stellung die Füße und die Knie nach außen gedreht sein, dann kann man sicher sein, dass die Haltung gerade sein sollte, der Bauch drin zu sein hat, der Po flach ist und der Hals, der soll schön lang sein. Und dann das Tanzen nicht zu vergessen. Das ist schwierig. Ballett ist weder unmännlich noch weibisch, wie es Nausikaa Gründler pointiert sagt. Ballett ist ein Höchstleistungssport. Diese Erfahrung macht auch Patrick Babak, der auch Modern tanzt. Der gut durchtrainierte Musiker (»Never Too Late«) findet im Ballett seine elegante Seite und das Wunschhafte und Träumerische. Erst vor drei Jahren kam er zum Tanzen. Höchstleistungssport Heute sagt er, dass »wenn mich jemand als Kind darauf aufmerksam gemacht hätte, dann hätte ich auch Ballett getanzt.« Das hat aber niemand getan, und so ist es für eine echte Ballettkarriere zu spät. Nausikaa Gründler kennt das Problem. Für viele Kinder ist mit dem elften Lebensjahr Schluss. Dann kommen sie aufs Gymnasium und dann ist es wirklich schwer, dazu zu stehen. Die anderen spielen Fußball oder sind in der Leichtathletik. Dann ist es auch wichtig, das Jungs was anderes machen als Mädchen. Da hat Ballett einen schweren Stand. Für den kleinen Tim ist das jetzt noch kein Thema und wird es vielleicht auch nie sein. Als er zum ersten Mal erwachsene Männer Ballett tanzen sah, da hat er zu seiner Mutter gesagt: »«Jetzt weiß ich, dass ich ganz lange tanzen kann.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Ortsvorsteher blicken auf 2021 (4)
Zum Start ins Neue Jahr: Die Ortsvorsteher der elf Offenburger Ortsteile blicken in Interviews auf 2021. Stefan Sauer-Bahr berichtet, was für Weier 2021 wichtig wird.  
vor 5 Stunden
Fahrplan der "Walterschwierer Wurzelbäre"
Alternativer Fasentsfahrplan der „Walterschwierer Wurzelbäre“: Der Rathaussturm soll virtuell verfolgbar sein.
So sieht die Schule mit Kindergarten in Uganda aus, die der Waldorfkindergarten Offenburg seit inzwischen einem Jahr unterstützt.
vor 6 Stunden
Spenden gesammelt
Der Waldorfkindergarten Offenburg unterstützt eine Schule mit Kindergarten in Afrika. 450 Euro sind bisher im Rahmen einer Spendenaktion gesammelt worden, weitere Unterstützer werden gesucht.
vor 6 Stunden
Geringe Steuererträge und Schuldenlast zwingen zum Sparkurs
Steuerliche Ertragsschwäche, zwei Großprojekte über Kredite gestemmt und Corona: Oberhamersbachs finanzielle Luft wird dünn. Bürgermeister Richard Weith sieht auch die Politik in der Pflicht.
vor 6 Stunden
Gemeinderat reagiert auf Beschwerden der Anwohner
Der Gemeinderat Biberach reagiert auf Klagen über zu schnelles Fahren und erhöhtes Verkehrsaufkommen. Die Strecke Bruch – Fröschbach soll eine Verkehrsschau unter die Lupe nehmen.
vor 6 Stunden
Bewohner und Personal geimpft
In der Winkelwaldklinik Nordrach wurden jetzt Bewohner der Pflegeabteilung und medizinisches Personal gegen Covid-19 geimpft. Die Impfbereitschaft war hoch.
vor 14 Stunden
Neuried
Die Gemeinde erhofft sich von der Mitgliedschaft im Mobilitätsnetzwerk Ortenau, mehr für einen Verkehr jenseits des Autos zu erreichen. Drei Schwerpunkte mit drei Konzepten stehen für die nächsten Jahre als Hilfen bereit.
Der Übersichtsplan des Wettbewerbsgebiets für den Schul- standort Zell-Weierbach: Der obere Bereich im Westen ist noch zusätzlich erworben worden und könnte möglicherweise Platz für das Kleinspielfeld bieten.
vor 14 Stunden
Planungswettbewerb vor dem Start
Der Haupt- und Bauausschuss hat den Planungswettbewerb für den Schulstandort Zell-Weierbach auf den Weg gebracht. Diskutiert wurden zuvor sichere und überdachte Fahrradabstellplätze.
vor 15 Stunden
Neuried - Altenheim
Serie Ortsgespräche (79): Wolfgang Schäfer, Vorsitzender des Gewerbe- und Handwerkervereins Altenheim, zur ausgefallenen Gewerbeschau des Vereins. 2022 soll es besser werden.
Ein wichtiges „Lebenselixier“ ist für Gabi (Mitte) und Armin Heuberger (links), bekannt als Duo „Unikat“, die Musik. Im Moment hält der Klavierunterricht von Armin Heuberger via Skype die Familie über Wasser.
vor 16 Stunden
„Die gemeinsame Stimme fehlt“
Kulturschaffende aus Offenburg geben Einblicke in ihre Situation. Sie gehen auf die Probleme durch Corona ein, verraten aber auch ihre Ziele für 2021 – eine Künstlerin hat sogar einen Weltrekord vor.
vor 18 Stunden
Offenburg
Die Polizei fahndet aktuell intensiv nach einem unbekannten Mann, welcher am Montag in der Platanenallee in Offenburg exhibitionistische Handlungen vor drei Personen vorgenommen haben soll.
vor 22 Stunden
Klaus Poppen im Alter von 89 Jahren verstorben
Die Muettersproch-Gsellschaft Offenburg trauert um ihren Ehrenpräsident Klaus Poppen, der im Alter von 89 Jahren verstorben ist. 30 Jahre lang leitete er die Geschicke der Gruppe.