Offenburg

Von wegen rosa Leibchen

Autor: 
Klaus Krueger
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. März 2001
Ballett gilt als Mädchensport. Ab und zu gibt es aber auch Jungs, die sich aufs Parkett wagen. Tim Kremser und Patrick Babak tanzen beide Ballett. Tim ist acht Jahre alt, Patrick Babak 25.
Offenburg. Wie es im Ballett zugeht, davon haben die meisten Menschen eine klare Vorstellung. Die Schülerinnen - Elevinnen genannt - hüpfen und springen, drehen Pirouetten und trippeln artig zur Klaviermusik. So weit das Klischee. Von Nausikaa Gründlers Schülerinnen trägt keine das Röckchen, Tutu genannt. Bevor die Stunde beginnt, muss die Tanzpädagogin erst mal die Liste checken, wer da ist und wer fehlt. Sie zählt alle Namen bis auf einen auf. Diesen Namen muss sie auch nicht extra abrufen. Nicht, weil das Kind einen grünen Turnanzug trägt und somit unter den rosa Leibchen schnell zu erkennen wäre, sondern weil es ein Junge ist. Tim. Tim ist der einzige Junge in der Kinderballettgruppe von Nausikaa Gründler und wenn Tim fehlt, dann fällt das sofort auf. Allein unter Mädchen Dem Achtjährigen macht es nichts aus, alleine unter Mädchen zu sein. »Er bewegt sich so gerne«, sagt seine Mutter und unterstützt Tims Interesse. Tim macht auch noch andere Sportarten. Er spielt Basketball und fährt Inliner. Ein ganz normaler Junge also. Nur mit Fußball hat er`s nicht. Tim tanzt, seit er vier Jahre alt ist. Seine Mutter berichtet, wie er manchmal von anderen Kindern ungläubig gefragt wird: »Was machst du denn?« Dann kontert er keck: »Na, kannst du denn ein Rad schlagen?« Tim kann das und ist stolz darauf. Ganz offen sagt er: »Ich finde es toll, was Besonderes zu machen«. Er findet es aber auch toll, wenn er bei einer Aufführung ein ganz normaler Tänzer ist, so wie die anderen Kinder auch. »Dann kann ich nämlich ein bisschen abgucken«. Das ist verständlich, denn Ballett ist nicht nur was für den Körper, sondern auch was für den Kopf. Müssen bei einer Stellung die Füße und die Knie nach außen gedreht sein, dann kann man sicher sein, dass die Haltung gerade sein sollte, der Bauch drin zu sein hat, der Po flach ist und der Hals, der soll schön lang sein. Und dann das Tanzen nicht zu vergessen. Das ist schwierig. Ballett ist weder unmännlich noch weibisch, wie es Nausikaa Gründler pointiert sagt. Ballett ist ein Höchstleistungssport. Diese Erfahrung macht auch Patrick Babak, der auch Modern tanzt. Der gut durchtrainierte Musiker (»Never Too Late«) findet im Ballett seine elegante Seite und das Wunschhafte und Träumerische. Erst vor drei Jahren kam er zum Tanzen. Höchstleistungssport Heute sagt er, dass »wenn mich jemand als Kind darauf aufmerksam gemacht hätte, dann hätte ich auch Ballett getanzt.« Das hat aber niemand getan, und so ist es für eine echte Ballettkarriere zu spät. Nausikaa Gründler kennt das Problem. Für viele Kinder ist mit dem elften Lebensjahr Schluss. Dann kommen sie aufs Gymnasium und dann ist es wirklich schwer, dazu zu stehen. Die anderen spielen Fußball oder sind in der Leichtathletik. Dann ist es auch wichtig, das Jungs was anderes machen als Mädchen. Da hat Ballett einen schweren Stand. Für den kleinen Tim ist das jetzt noch kein Thema und wird es vielleicht auch nie sein. Als er zum ersten Mal erwachsene Männer Ballett tanzen sah, da hat er zu seiner Mutter gesagt: »«Jetzt weiß ich, dass ich ganz lange tanzen kann.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Die ehemaligen Zell-Weierbacher Weinprinzessinnen (von links) Melanie Lampert, Anna-Lena Vollmer, Simone Basler, Theresa Busam, Elisabeth Broß und Mirjam Broß, Christian Gehring, die Kellermeisterin und ehemalige badische Weinprinzessin Nicole End, Gengenbachs Weinprinzessin Leonie Zapf und Reiner End (ganz rechts) waren dabei, als die neue Zell-Weierbacher Weinprinzessin Cosima May (Dritte von rechts) die Krone von ihrer Vorgängerin Lou Jost (Zweite von rechts) übernahm.
vor 1 Stunde
20-jährige Kommisarsanwärterin
Cosima May trat in Zell-Weierbach die Nachfolge von Weinprinzessin Lou Jost an. Die 20-Jährige trägt jetzt ein Jahr das Krönchen auf dem Haupt. Im Heimatsaal wurde gebührend gefeiert. Für eine Sache gab es bei der Frühlingsweinprobe spontanen Applaus.
Die Minis waren mit Eifer beim Training. 
vor 1 Stunde
Training
Dezentrales KVBW-Kinderfördertraining in Lahr – der Turnverein Diersburg war dabei. Über 124 Kinder, 24 Trainerinnen und Trainern aus über zwölf Vereinen nahmen daran teil.
Johannes Thoma (von links), Barbara Frei und Annalena Littert boten bei „Rockin’ Clarinets“ eine wahre Meisterleistung.
vor 2 Stunden
Reithalle ausverkauft
Musikalische Emotionen par excellence: Die Stadtkapelle Offenburg überzeugte am Samstagabend nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause beim Jahreskonzert in der ausverkauften Reithalle. Stadtkapellen-Urgestein Peter Heller und Silvano Ferrua aus Pietra wurden geehrt.
Das sechste Erdbeerfest der Surmilchplumber bot wieder eine Menge Köstlichkeiten - rund um die Erdbeere, aber noch viel mehr.
vor 2 Stunden
Gefeiert
Nach zwei Jahren Zwangspause wagten die Surmilchplumber in Dundenheim ihr sechstes Erdbeerfest anzubieten – schon gegen Mittag war es ein Erfolg, so gut war der Besuch.
Kleine und große Besucher nahmen am Sonntag den neuen Spielplatz der neu gestalteten Gifiz-Halbinsel in Beschlag und erprobten die verschiedenen Angebote – darunter auch eine Wasserspiele-Landschaft.
vor 3 Stunden
Für 1,3 Millionen Euro neu gestaltet
Freudentag am Gifiz-See: Mit der Einweihung der neu gestalteten Gifiz-Halbinsel ging am Sonntag ein langgehegter Wunsch in Erfüllung. Jetzt gibt es einen attraktiven (Wasser-)Spielplatz und Stadtteilplatz.
Gut gefüllt, aber nicht überfüllt war die Hauptstraße in Zell a. H. beim  Einkaufssonntag. Wer kam, durfte sich über einen Einkaufsbummel mit großem Rahmenprogramm freuen.
vor 4 Stunden
Einkaufssonntag mit Rahmenprogramm
Zell hatte mit Maifest und verkaufsoffenem Sonntag ein üppiges Angebot für jeden Geschmack zu bieten – dennoch wies der Besucherstrom auch Lücken auf.
Hermann Lipps (links) nahm von Peter Reitter jede Menge Kaulquappen entgegen, die behutsam im Teich des Schutterwälder Biotops ausgesetzt wurden. Die Kaulquappen werden sich in den nächsten Wochen hoffentlich zu vielen Kröten entwickeln.
vor 4 Stunden
Gelungene Überraschung
Nach einem OT-Bericht kam Bewegung ins Spiel und der Schutterwälder Naturfreund Hermann Lipps konnte sich über ein ganz besonderes Geschenk freuen!
Die stolzen Ehrenamtlichen präsentieren das gelungene Windschläger Ortswappen.
vor 7 Stunden
Fürs Dorfjubiläum
In Windschläg hat das Pflanzteam viel Geschick gezeigt und ein Wappen kreiert - aus Pflanzen und Blumen.
Das OT bietet einen Überblick über die Preise auf dem Offenburger Wochenmarkt.
vor 8 Stunden
Für Sie notiert!
Wie läuft's auf dem Offenburger Wochenmarkt? Welche Preise werden aktuell aufgerufen? Das ist gerade vor dem Hintergrund der Inflation interessant. Hier ist unser Überblick!
Christiane Berg freut sich über zusätzliche ehrenamtliche Dolmetscher für den Dolmetscherpool.
vor 9 Stunden
Nachfrage steigt - auch wegen Ukraine-Krieg
Nachfrage steigt: Für den Dolmetscherpool des Caritasverbandes Offenburg-Kehl werden neue Ehrenamtliche gesucht. Voraussetzungen sind gute Deutschkenntnisse und eine weitere Sprache.
Die Deutsche Bahn hat den Burgerwaldsee unter die Lupe genommen.
21.05.2022
Jahrhundertprojekt
Bei Probebohrungen im Bereich des Burgerwaldsees konnte die Deutsche Bahn wichtige Erkenntnisse für den Bau des Güterzugtunnels gewinnen. Für den Juli sind Bürgerinfos geplant
Nordfriesische Wegblockierer mit Finger des Fotografen.
21.05.2022
Der Schutterwälder an sich
Otmar Hansert widmet sich in dieser Woche einer Feldposchd, dem Eurovision Song Contest und einer neuen Generation.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  •  … oder im Hauseingangsbereich – alles wirkt hell und freundlich.
    29.04.2022
    Seit 1. März hat Kiefer Glas eine neue Adresse in Appenweier
    Seit 1. März hat die Kiefer Glas GmbH eine neue Adresse. Das Unternehmen ist ins neue Gewerbegebiet Langmatt - zwischen Appenweier und Urloffen - umgezogen. In dem großzügigen Neubau wurde die neue Werkstätte für Glasverarbeitung modernisiert und automatisiert.
  • Gediegen essen, feiern und genießen: Das LIBERTY in Offenburg ist die perfekte Location. Das Team präsentiert zur Feier des fünfjährigen Bestehens einen prallvollen Eventkalender. 
    22.04.2022
    Im Jubiläumseventkalender geht es jetzt Schlag auf Schlag
    Hotel, Bar, Tagungsort, Eventlocation: Seit 2017 gilt das LIBERTY Offenburg als der Inn-Treff in der weiten Region. Der fünfte Geburtstag wird zusammen mit den Gästen gefeiert: Im Jubiläumsjahr präsentiert das LIBERTY-Team einen prallvollen Eventkalender
  • Janis Lohmüller (li.) und Sebastian Karcher bieten nun auch in Ohlsbach die Möglichkeit, Lagerräume in verschiedenen Größen kurz- oder längerfristig zu mieten.
    15.04.2022
    Flexibles Konzept: LOKA Selfstorage jetzt auch in Ohlsbach
    Mit der Neueröffnung des zweiten Selfstorage können Janis Lohmüller und Sebastian Karcher – LOKA – nun auch Kunden im Raum Offenburg bedienen. Am 24. April wird von 10 bis 12 Uhr zum Schausonntag eingeladen. Räume und Besichtigungstermine sind jederzeit online buchbar.
  • Sieben Autohäuser stellen beim Kehler Automarkt am Samstag und Sonntag, 23. und 24. April, die neuesten Modelle aus. 
    13.04.2022
    Autopark, verkaufsoffener Sonntag und Bürgerfest locken
    Flanieren, informieren, einkaufen und feiern: Das ist am Wochenende, 23. und 24. April, in der Kehler Innenstadt möglich. Es wird ein Festwochenende hoch drei: Die Kehler laden zum 30. Autopark, zum Ortenauer Bürgerfest und zum verkaufsoffenen Sonntag ein.