Trudpert Hurst neu am Ruder

Vorstandswechsel im Heimatverein Rammersweier

Autor: 
Christl Mai
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. Juni 2018

©Gisela Fischer

Im Vorstand des Heimatvereins Rammersweier hat es einen Wechsel gegeben. Bei der Mitgliederversammlung am Mittwoch im »Golfstüble« wurde Ortsvorsteher Trudpert Hurst als Nachfolger von Evelyn Großhans, die auf eigenen Wunsch ihr Amt zur Verfügung stellte, zum neuen Vorsitzenden gewählt. 
 

Auch der Ehemann der scheidenden Vorsitzenden Evelyn Großhans, Walter Großhans, der als stellvertretender Vorsitzender und gleichzeitig als Schriftführer fungierte, stellte sich nicht mehr zur Wahl. Zum neuen Stellvertreter wurde Ulrich Kiefer gewählt, als Schriftführerin kam Peggy Gießler neu ins Vorstandsteam. Heike Kiefer bleibt als Kassiererin weiter im Amt. Als Beisitzer wiedergewählt wurden Ulrich Hartmann und Herbert Fischer, neue Beisitzer sind Andreas Eisenecker, Christiane Chaloupka und Hartmut Chaloupka. Während Kassenprüferin Marianne Hertweck weiter im Amt bleibt, stellte sich Gerhard Spinner nach vielen Jahren Kassenprüfertätigkeit nicht mehr zur Verfügung. Nachfolgerin wurde Walburga Zecha.

Die ausscheidenden Vorstandsmitglieder wurden von Ortsvorsteher Trudpert Hurst mit viel Lob für ihre jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit  verabschiedet. Ein besonderes Dankeschön sowie Blumen und Gutschein gab es für Evelyn und Walter Großhans, die beide beinahe zehn Jahre im Vorstand des Heimatvereins tätig waren, an der Baumaßnahme zur Umgestaltung des  »Golfstüble« in den vergangenen Monaten maßgeblich beteiligt waren und sich zusammen mit dem neuen Wirtepaar Gabi und Bernd Becker bis zur Wiedereröffnung der Gaststätte an Ostern dieses Jahres tatkräftig einbrachten. 

In einer Präsentation ließen die beiden zuvor die zahlreichen Aktivitäten des Vereins in den vergangenen zwei Jahren nochmals Revue passieren. So wurde unter anderem im Rahmen des jährlichen Ferienprogramms jeweils ein Minigolfturnier für Schulkinder durchgeführt, und am »Schiebefier« der Feuerwehr Rammersweier am Fastnachtssonntag stellte man die Scheiben, die nach Entzünden des Feuers glühend ins Tal flogen, zur Verfügung. Bewirtung beim Bauernmarkt und bei der 775-Jahrfeier der Ortschaft, »Z’Lichtgehen« mit Alt-Ortsvorsteher Gerhard Hurst und anschließendem Brauchtumsabend im »Golfstüble«, Wanderung mit dem Alt-Ortsvorsteher entlang der Rammersweierer Gemarkungsgrenze, Scherbekiechle und Kartoffelsuppe am Kiechlesonntag sowie Fahrt in die Partnergemeinde Vieux-Thann im Elsaß  zählten zu den weiteren Aktionen.

- Anzeige -

Gute Finanzlage

Dass es um die Finanzen des Vereins trotz enormer Kosten für verschiedene Anschaffungen und Spenden an den Kinder- und Jugendhospizdienst Ortenau sowie für die Glocke der neuen Nikolauskapelle gut bestellt ist, verdeutlichte Kassiererin Heike Kiefer. »Tadellose Buchführung« bescheinigte Kassenprüfer Gerhard Spinner. »Der Heimatverein macht seinem Namen aller Ehre und beteiligt sich aktiv am Dorfgeschehen«, lobte Ortschaftsrat Florian Heß und empfahl die Entlastung. Über die Nistkastenaktion berichtete Siegfried Huber, der gemeinsam mit Gerhard Hurst für deren Instandhaltung und Säuberung sorgt.

In der Vorschau auf die geplanten Aktivitäten 2018/2019 wies Trudpert Hurst insbesondere auf die Aufführung des Theaterstückes »Das Gespenst von Schloss Erlenburg« der 2014 gegründeten Kindertheatergruppe des Heimatvereins  am Sonntag, 17. Juni, hin. Beginn ist um 15 Uhr in der Festhalle Rammersweier. Außerdem kündigte er an, dass als weitere Veranstaltung im Jahresprogramm eine Festlichkeit am Römerbad in der verlängerten Moltkestraße oder auf dem Platz bei der neu erbauten Nikolauskapelle im Loh geplant ist. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • vor 13 Stunden
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Fördermittel
Große Freude herrschte bei den Kindern des Waldorf-Kindergartens in Strohbach. Das wöchentliche Bewegungsangebot mit dem Turnverein Gengenbach (TVG) wurde von der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg ausgezeichnet und gefördert. 
vor 3 Stunden
Kommunalwahl 2019
Rund 9150 Gengenbacher sind aufgerufen, am Sonntag, 26. Mai, den Gemeinderat sowie für die Ortsteile Bermersbach, Reichenbach und Schwaibach den Ortschaftsrat zu wählen.
vor 3 Stunden
Offenburg
Wem gehört das Fahrrad, das mutmaßlich drei Jugendliche am Donnerstag in Offenburg demoliert haben? Die Polizei ist auf der Suche nach dem Besitzer oder Zeugen. Die Tatverdächtigen sind dagegen bereits ermittelt.
vor 3 Stunden
Gemeidnerat
Der Ortenberger Gemeinderat fasste den Grundsatzbeschluss zur Detailplanung zur Ortskernerneuerung. Ab Juli wird die Hauptstraße südlich vom Krone-Kreisel saniert, und 2020 geht es an die eigentliche Dorfmitte. 
vor 13 Stunden
Wahlkreis Haslach-Zell
Martin Teufel, Sybille Nock und Stefan Stehle aus Zell bewerben sich für das Bündnis 90/Die Grünen um ein Kreistagsmandat im Wahlkreis Haslach-Zell.  
vor 13 Stunden
FBG Oberharmersbach: 2019 wird wohl schwierig
Den Oberharmersbacher Waldbesitzern steht wohl ein schwieriges Jahr bevor. In der Jahresversammlung der Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) war nicht nur der fallende Holzpreis ein Thema, sondern auch die Folgen der Trockenheit 2018 und mögliche weitere Kalamitäten durch die Unberechenbarkeit des...
vor 13 Stunden
Hansjakob-Schule Offenburg
Schüler der Hansjakob-Schule Offenburg machen ein Praktikum beim Reiterverein Offenburg. Sie lernen selbstständig zu arbeiten, füttern die Pferde. Auch das Stallausmisten gehört dazu. Das Offenburger Tageblatt hat sie an einem Vormittag begleitet.
vor 13 Stunden
Bilanz
Die Durbacher Bürgerstiftung ist gut aufgestellt: Bei der Stifterversammlung zog sie Bilanz über ihre ersten anderthalb Jahre.
vor 14 Stunden
Brunnenfest
Mit einem zweiten Traktor können die Heimatfreunde in Zunsweier nun zu ihren Arbeitseinsätzen starten. Ein »Eicher« erleichtert ab sofort die Anfahrt zu den teilweise unwegsamen Orten, an denen gereinigt, gewartet oder repariert wird.
vor 14 Stunden
Geschichtlicher Bogen
In Fessenbach wurde das neue Heimatbuch vorgestellt. Maria Litterst und Gustav Hugle waren als Zeitzeugen dabei, die von ihrem Wissen und Erlebten aus der Nazizeit, den Nachkriegs- und späteren Jahren berichteten.
vor 21 Stunden
Krügers Wochenschau
Wahlen sind für einen Demokraten natürlich Pflicht. Dennoch mag ich sie nicht - das hängt mit meinem seltsamen Beruf zusammen.
vor 21 Stunden
Hauptversammlung
Der Verein für erlebte Natur Zunsweier hat seine Hauptversammlung vor allem dem 40-jährigen Bestehen gewidmet. 1979 als Ortsverband der »Naturfreunde« gegründet, bietet er bis heute Freizeitmöglichkeiten – ob Wanderungen und Radtouren oder Skifreizeiten.