Besondere Sportstunde in Zell-Weierbach

Warum Grundschüler Rollstuhl-Basketball gespielt haben

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. Dezember 2019
Die Klasse 4b beim Rollstuhl-Basketball: Der Sportunterricht am Dienstag stellte die Schülerinnen und Schüler vor besondere Aufgaben – und sollte sie auch sensibilisieren.

Die Klasse 4b beim Rollstuhl-Basketball: Der Sportunterricht am Dienstag stellte die Schülerinnen und Schüler vor besondere Aufgaben – und sollte sie auch sensibilisieren. ©Thorsten Mühl

Im Rahmen der Initiative „Behindertensport macht Schule“ haben Dritt- und Viertklässler der Weingartenschule Zell-Weierbach Erfahrungen mit Rollstuhl-Basketball sammeln können. Ängste mindern, Vorbehalte abbauen – dazu soll das Ganze im Kern dienen.

Rasant ging es am Dienstagvormittag in der Sporthalle der Weingartenschule in Zell-Weierbach zu. In drei Doppelstunden sammelten Dritt- und Viertklässler Erfahrungen mit Rollstuhl-Basketball. Möglich war das dank der Initiative „Behindertensport macht Schule“, mit der der Badische Behinderten- und Rehabilitationssportverband (BBS Baden) seit 2010 an Badens Schulen unterwegs ist. Über 100 Schulen wurden seither besucht, weit über 7000 Schülerinnen und Schüler für Aspekte des Behindertensports sensibilisiert. 

Eingeleitet wurde die Doppelstunde für die von Lehrerin Ilma Hegi betreute Klasse 4b mit einem Film, der Impressionen der Paralympics 2008 in Peking zeigte. Zu sehen waren Besonderheiten verschiedener Sportarten, die Emotionen der Behindertensportler bei Wettkämpfen. 

Roland Blanke, BBS-Referent für Rollstuhl-Basketball, führte die Klasse dann direkt ans Thema heran. Zunächst galt es, sich erst einmal mit den Grundlagen im Umgang mit dem Rollstuhl vertraut zu machen. Vorwärts-, Rückwärtsfahren, Gesamtkoordination, Kraft aus Oberarmen und Oberkörper gezielt für die Steuerung einsetzen – keine einfache Aufgabe, auf die sich die Schülerinnen und Schüler aber offen einließen. 

Blanke, unter anderem schon seit Jahren als Übungsleiter bei der BSG Offenburg aktiv, zeigte der Klasse immer wieder mit kleinen Tipps, wie sie sich beim Lenken und Vorwärtskommen leichter taten. Bei verschiedenen Übungen und Spielen waren Koordination, Geschicklichkeit und Kondition gefragt. „Kinder denken nicht groß darüber nach, sie haben sich auf die Situation schnell eingelassen, schnell Zugang gefunden“, sagte Blanke später im Gespräch. „Im Vorfeld waren der Klasse eine gewisse Aufregung und Spannung anzumerken. Aber wie sich schnell gezeigt hat, sind sie Feuer und Flamme“, beobachtete Ilma Hegi. 

- Anzeige -

„Mit offenen  Augen“

Bei der Initiative „Behindertensport macht Schule“ geht es, wie Tanja Wolf (BBS) am Rande herausstellte, darum, „über den Sport spielerisch Vorbehalte abzubauen, vorhandene Ängste zu mindern“. Das gelte aber nicht nur als Momentaufnahme in der Schule, sondern auch für den eigenen Alltag. „Mit offenen Augen durch den Alltag gehen, Situationen erkennen, für Schwächere und Bedürftige da sein – auch das ist ein Impuls, den die Initiative anstoßen möchte“, so Wolf.

Zum Abschluss wurde in zwei Mannschaften Rollstuhl-Basketball gespielt. Dabei erwiesen sich zuvor getätigte Pass- und Wurfübungen als wertvoll. Großes Bemühen und Spaß waren dabei, vor allem, als ein Korb erzielt werden konnte. Groß war das Bedauern, als die Doppelstunde viel schneller vorbei war als gedacht. 

„Die meisten hätten ohne Probleme noch eine Stunde dranhängen wollen“, stellte Roland Blanke schmunzelnd fest. Für ihn ist vor allem eine Erkenntnis erfreulich: „Vorbehalte gegenüber behinderten Menschen mag es nach wie vor noch viel zu oft geben. Kinder, wie wir sie heute dabei hatten, wachsen mit dem Thema ganz anders auf. Und meiner Erfahrung nach herrscht dabei von Anfang an ein viel offenerer, selbstverständlicherer Umgang mit Behinderten.“

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 2 Stunden
Hohberg
Die BUND Ortsgruppe Hohberg erhält Unterstützung von Bewohnern des Hauses Sonnenschein in Hofweier.
vor 2 Stunden
Vor Steinberghalle aufgestellt
Die Straßenfasent im goldenen Weinort wurde am Samstag eröffnet. Der Narrennachwuchs schmückte den Narrenbaum der Narrenzunft Wildsaue vum Klingelberg. Dann wurde das Prachtexemplar vor der neuen Steinberghalle aufgestellt.   
vor 2 Stunden
Hohberg - Diersburg
Die Anfänge waren beschwerlich - es dauerte Monate lang, ehe die Verwaltung auf Anträge der Fraktionen und dann auf die Initiative von Eltern reagierte. Doch dann ging es mit dem Konzept für die Hohberger Spielplätze schnell. Ein erstes Ergebnis gefällt.
vor 3 Stunden
Neuried - Altenheim
Das E-Werk Mittelbaden hat einen alten Strommast in der Vogesenstraße, Altenheim, ersetzt. Dummerweise hatte genau da der Altenheimer Storch gerade wieder sein Nest bezogen. Die Nachbarn sind entsetzt, das E-Werk spricht von notwendiger Routine.
vor 3 Stunden
Knöllchenbilanz 2019
Offenburgs „Stadtsheriffs“ haben 2019 schärfer denn je geschossen, wie die Höhe der Bußgeld-Einnahmen belegt. Durch die vier neuen stationären Blitzer, die im Frühjahr in Betrieb gehen, dürfte es 2020 noch mehr im Stadtsäckel klingeln. Teamleiter Daniel Hetzel erklärt, wieso das Ergebnis trotz des...
vor 4 Stunden
Neujahrsempfang im Feuerwehrgerätehaus
Als Gastgeber des diesjährigen Ortenberger Neujahrsempfangs fungierte am Sonntagabend die Freiwillige Feuerwehr. Die Wehrleute überraschten mit künstlichem und echtem Feuer, einem inszenierten Löschangriff sowie einem musikalischen Rahmenprogramm.  
Im Stil der „Goldenen Zwanziger“ hatten sich auch diese Besucherinnen gekleidet.
vor 5 Stunden
Viele stilechte Outfits bei der 20er-Party im „Spitalkeller“ 
Eine gut aufgelegte Band, begeisterte Besucher, eine Zeitreise in die „Goldenen Zwanziger“ des vergangenen Jahrhunderts: Wer die Fernsehserie „Babylon Berlin“ kennt, der kann sich vorstellen, was sich im Offenburger „Spitalkeller“ am Samstagabend abgespielt hat.
vor 7 Stunden
Wahl am 9. Februar
2660 Ohlsbacher ab 16 Jahren können am Sonntag, 9. Februar, Bürgermeister Bernd Bruder im Amt bestätigen. Er ist bei der Wahl Alleinkandidat, außer ihm hat sich niemand beworben. Damit kann Bruder seine zahlreichen Pläne sehr wahrscheinlich umsetzen. Ein Überblick.
vor 8 Stunden
Offenburg
Ein 18-Jähriger ist in der Nacht auf Sonntag mit seinem Auto vor der Polizei geflohen. Die Beamten in Offenburg wollten den Fahranfänger kontrollieren, der wollte der Kontrolle jedoch aus einem Grund um jeden Preis aus dem Weg gehen. Die Verfolgungsjagd endete schließlich jäh an einem Werbeschild. 
Das Banner hängt schon: Die Initiatoren des „Unverpackt“-Ladens haben jetzt die Räume am Offenburger Marktplatz offiziell angemietet.
vor 10 Stunden
Offenburg
Der „Unverpackt“-Laden in Offenburg hat seine Räume am Marktplatz, der Mietvertrag ist unterschrieben. Nun sind schon die nächsten Schritte geplant – und wie sieht es mit dem benötigten Startkapital aus?
vor 13 Stunden
„Wir brauchen die Vereine“
Der Weierer Ortsvorsteher Stefan Sauer-Bahr hat seinen ersten Neujahrsempfang mit Bravour bestanden, seine Vorgängerin würdevoll geehrt und den Wechsel im Amt des Vereinssprechers bekannt gegeben.
vor 15 Stunden
Der Kardinalsfehler vieler Wirte
Was hat sich in Offenburgs Gastroszene 2019 getan? Frank Appelmann von der Stadtverwaltung lässt uns in seine Zahlen blicken – und er verrät, welche Fehler ein Betrieb auf keinen Fall machen sollte. Außerdem gibt’s Neuigkeiten zu einer neuen Lokalität.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -