Offenburg

Was beim Silvesterkonzert in der Hl. Kreuz-Kirche zu hören war

Autor: 
Manfred Vetter
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. Januar 2020

(Bild 1/2) ©Manfred Vetter

Das Silvesterkonzert in der Hl. Kreuz-Kirche war wieder ein gelungener, festlich-besinnlicher Abschluss des Jahres. Dekan Matthias Bürkle hatte für die Besucher der gut besuchten Kirche eine kurze Meditation zum Jahreswechsel.

Mit Stefan Pöll an der Orgel und Frieder Reich, Trompete, waren zwei Meister ihrer Instrumente am Werk. Sie hatten einen bunten musikalischen Blumenstrauß zusammengestellt, von jazzigen, über hochromantische bis zu barocken Melodien. Der Schwerpunkt des Programms lag bei festlichen Werken des Barock. 

Es ging festlich los mit der Konzertsonate in D von Georg Philip Telemann. In drei Sätzen zeigten die beiden Musiker, wie gut sie aufeinander eingespielt sind. Beide überzeugten durch ihr überragendes Beherrschen der Instrumente. Das „Allegro Spirituoso“ begannen sie leise, feierlich. Nach einem Zwischenspiel der Orgel kam die Trompete in tiefer Lage dazu. Die beiden spielten fein, die Trompete blieb in einer angenehmen Tonhöhe. Das „Largo“ war sehr getragen. In der langsamen Spielweise überzeugte Frieder Reich mit seinem vollen Ton, ausdrucksstark gespielt. Das „Vivace“ kam tänzerisch-leicht und flott. Die eingängige Melodie ließ die Füße mitwippen – ein Auftakt nach Maß.

„A la venue de Noël“ von Michel Corette spielte Stefan Pöll an der Orgel leise und flott. Das Stück steigerte sich ständig in Tempo und Lautstärke, wirkte durch die Phrasierungen verspielt. Eine Choralbearbeitung von „Komm, heiliger Geist“ von Johann Ludwig Krebs, einem Schüler von Johann Sebastian Bach, war in der Orgel sparsam registriert. Leise und getragen gespielt, kam die Trompete angepasst zart dazu. Frieder Reich ließ sein Blasinstrument praktisch aus dem nichts heraus klingen, um seine kurzen Passagen wieder leise verklingen zu lassen, ein tolle Leistung. 

Gut abgestimmt

- Anzeige -

Von dem zeitgenössischen Komponisten stammten die Choralvorspiele „Jesu, meine Freude“ und „Gott des Himmels und der Erde“. Der Beginn war fröhlich, flott in der Orgel, die Trompete gesellte sich dazu, steigerte das Feierliche. Die Musiker zeigten ihre gute Abgestimmtheit beim Verzögern und Anziehen der Tempi. Wer kennt nicht die berühmte „Nussknacker-Suite“ von Peter Tschaikowski? Dieses tänzerische Werk setzte Stefan Pöll an seiner Orgel meisterhaft um. Dabei zeigte er viele Facetten des Instruments, entlockte ihm unheimlich viele Klangfarben, spielte leise oder füllte den Kirchenraum mit furioser Klangfülle. Er spielte den Marsch so beeindruckend wie den Walzer leichtfüßig. Vom Publikum gab es spontanen Beifall. 

Aus der Weihnachtskantate von Hans-Uwe Hielscher stammt „Vom Himmel hoch, o Engel kommt“. In dem getragenen Stück konnte Frieder Reich wieder seinen vollen Ton an der Trompete zur Geltung bringen.

Zum Schluss des Konzerts brachten Stücke von Georg Friedrich Händel noch einmal die ganze barocke Pracht in die Offenburger Mutterkirche – und das mit seinen vielleicht bekanntesten Kompositionen. „Bourrée“ und „March“ aus der Wassermusik umrahmten „La Réjouissance“ aus der Feuerwerksmusik.  Noch feierlicher und festlicher ging es nicht mehr. Der strahlende Beginn in der Bourrée mit dem kräftigen Zwischenspiel der Orgel, die feierlich strahlende Trompete dazu. Dabei kam die Dynamik nicht zu kurz, wie die „Echostellen“ in der Feuerwerksmusik zeigten. Zum Schluss brillierten die beiden bis zum kräftigen Schlussakkord.

Das Publikum applaudierte begeistert. So gab es als Zugabe „Charmaine“, das aus der deutschen Fernsehfassung von „Dinner for one“ bekannt ist – ebenfalls wunderbar gespielt bis zum letzten Ton.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 2 Stunden
Offenburg
In Windschläg entsteht eine neue Trafo-Station. Der Ortschaftsrat gab dazu sein einvernehmen.
vor 5 Stunden
Vorher, nachher
Die Umgestaltung des Mühlbachs vor 15 Jahren hat eine Idylle geschaffen. Natur pur findet sich zwischen dem Seewinkel und der Mündung in die Kinzig, wo es früher nur einen Kanal gab.
vor 6 Stunden
Stadt Offenburg weist Vorwürfe zurück
Bei der Sportabzeichen-Abnahme im Freizeitbad wurde eine Teilnehmerin letzten Freitag bewusstlos. Die 65-jährige Lebensretterin erhebt schwere Vorwürfe gegen die Stadt.
vor 7 Stunden
Generalüberholung und Neuerungen
Das Nordracher Kleinod wartet nach einer  Generalüberholung mit Tausenden von Puppen und einige Neuerungen auf.
vor 7 Stunden
Ehrennadeln verliehen
Der Südbadische Fußballverband würdigt langjährigen Vorsitzenden Dieter Heitzmann und AH-Abteilungsleiter Daniel Uhl
vor 7 Stunden
Die Welt von Klang und Melodie
Ferienprogramm Rammersweier: Rolf Basler entführte drei junge Zuhörerinnen in die spannende Welt von Melodie, Klang und Tönen. Alphörner entstehen in seiner eigenen Werkstatt.
vor 15 Stunden
Neuried - Altenheim
Der Ortschaftsrat legt eine Liste der Prioritäten fest. Die Punkte wurden in früheren Sitzungen bereits beraten. Und sie stehen unter dem Vorbehalt, dass die finanzielle Lage der Gemeinde sie zulässt.
vor 15 Stunden
OT-Kolumnist weiß die besten Events
Er kennt die Ortenau und das Elsass, liebt Musik, Kunst, Kultur und Kulinarik: Über das Beste, was es davon dies- und jenseits des Rheins gibt, berichtet DJ Martin Elble alle zwei Wochen in seiner Kolumne „OG Distrikt“. Diesmal wieder mit Tipps fürs Wochenende.
vor 16 Stunden
Das Beste der Woche
Die Verschwörungstheoretiker haben keine Ahnung, was hinter den Corona-Kulissen wirklich abgeht. Hier erfahren Sie die ungeschminkte Wahrheit.
vor 16 Stunden
Nur acht Ferienkinder
„Wir basteln Grußkarten und Schutzengel“ im Hohberger Ferienprogramm. Dieses Mal hatte Monika Späth nur acht Ferienkinder in ihrem Kurs, der nächste muss 14 Tage warten.
vor 17 Stunden
Sonderaktion der Regionalstiftung
86 500 Euro Corona-Hilfe hat die Sparkasse an 27 Vereine im Geschäftsgebiet Offenburg ausgeschüttet. So soll den Organisationen bei Liquiditätsengpässen aufgrund der Corona-Pandemie geholfen werden.
vor 18 Stunden
Feuer bei Freilaufstall bei Biberach
Das rasche Eingreifen der Feuerwehr Biberach hat am Mittwochabend einen Großbrand verhindert, dem dann vermutlich Tausende von Hühnern zum Opfer gefallen wären

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    01.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...