Durbach

Was dieses Bundeswehr-Flugzeug über der Ortenau gemacht hat

Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
30. September 2016
Mehr zum Thema

©dpa

Die Online-Redaktion erreichten am Donnerstag einige Nachfragen: Ein großes Militär-Flugzeug sei im Tiefflug über Durbach gesehen worden. Wir haben nachgefragt, was dahinter steckt.

Die Beobachtungen am Himmel über Durbach-Ebersweier hatten bei unseren Lesern Fragen aufgeworfen: Ein großes Militärflugzeug sei beängstigend niedrig über den Ort geflogen, berichtete ein WhatsApp-User am Donnerstag gegen 16 Uhr der Redaktion. "Es sah so aus, als ob es gleich landen würde", so die Nachricht. Auch im Acherner Raum und im Kinzigtal war das Mega-Flugzeug (29 Tonnen Leergewicht, 40 Meter Spannweite) gesichtet worden.

Unsere Nachfrage beim Luftfahrtamt der Bundeswehr bringt Licht ins Dunkel. Tatsächlich habe es in der fraglichen Zeit militärische Flugbewegungen über Durbach gegeben, heißt es auf Anfrage. Dahinter stecke ein Übungsflug einer Transall-Transportmaschine der Bundeswehr. Diese sei mit einer Geschwindigkeit von 194 Knoten (rund 360 Stundenkilometern) über Durbach geflogen. Dabei sei das Flugzeug allerdings nicht 30 bis 50 Meter, wie von einem User gemutmaßt, sondern rund 150 Meter (502 Fuß) über Grund geflogen, erklärt Hauptmann Maik Bugenhagen auf Anfrage von BO.de. Bei dem Einsatz seien alle flugbetrieblichen Bestimmungen eingehalten worden.

- Anzeige -

Militärflugzeuge erregen Aufsehen
Warum sorgen militärische Flüge aber doch immer wieder für Aufsehen, so wie vor etwa drei Wochen im Kinzigtal? Damals waren mehrere Eurofighter gesichtet worden. In einer Broschüre erklärt das das Luftfahrtamt so: Nach dem Ende des Ost-West-Konfliktes Anfang der 1990er Jahre sei der militärische Flugbetrieb stark zurück gegangen - Anwohner seien es also schlicht nicht mehr gewohnt, dass Luftstreitkräfte zu Übungsflügen aufsteigen. Dabei gäbe es verschiedene Möglichkeiten, wie solche Flugbewegungen wahrgenommen werden:

  • Erschrecken durch plötzlichen Überflug tieffliegender Luftfahrzeuge
  • Wahrnehmung von Überschall-Effekten durch in großen Höhen fliegende Kampfflugzeuge
  • Zuordnung einer Flugbeobachtung des ansteigenden zivilen Luftverkehrs zu militärischem Flugbetrieb (Verwechslung)

Obwohl der militärische Flugbetrieb nach Angaben des Luftfahrtamtes abgenommen habe, sei die Zahl der Beschwerden rasant gestiegen. 1994 habe es noch 495 schriftliche Beschwerden gegeben, 20 Jahre später schon 2726. Weitere Informationen zur Arbeit des Luftfahrtamtes, zu den Bestimmungen der Flüge und Beschwerdemöglichkeiten finden Sie in der Broschüre "Der militärische Flugetrieb", die Sie hier herunterladen können.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 4 Stunden
Vier Fälle in Ortenau
Umzugscrasher machen in der südlichen Ortenau von sich reden: Offensichtlich nutzen junge Leute die guten Bahnverbindungen, um sich zum Besuch von Fasnachtsumzügen zu verabreden – und diese mit Pöbeleien zu stören.  
vor 9 Stunden
Zwischen Willstätt und Griesheim
Nicht schlecht staunten die Beamten des Polizeirevier Offenburg nachdem sie am Donnerstag  von einem Verkehrsteilnehmer zu einem unbeleuchteten Pannenfahrzeug auf der B33 zwischen Willstätt und Griesheim gerufen worden waren.
vor 12 Stunden
Rettungshubschrauber im Einsatz
Erhebliche Verletzungen hat sich ein 19 Jähriger zugezogen, der am Donnerstagnachmittag im Schramberger Rathaus über ein Treppengeländer im Treppenhaus knapp vier Meter in die Tiefe fiel.
vor 14 Stunden
Bauarbeiten in Appenweier
Bis Ende März kann es auf der Strecke der Ortenau-S-Bahn zwischen Offenburg und Kehl/Straßburg zu Beeinträchtigungen kommen. Grund sind Weichenerneuerungen im Bahnhof Appenweier. Es kommt zu Änderungen im Fahrplan, Zugausfällen und Schienenersatzverkehr. Für einen Zeitraum gibt es einen speziellen...
vor 15 Stunden
Ortenau
Immer mehr Ortenauer Volksbankkunden haben ein Onlinekonto. Die Volksbank zieht Konsequenzen aus dem geänderten Kundenverhalten und bietet in drei Filialen keine persönliche Beratung mehr an und das voraussichtlich im Juni.
vor 16 Stunden
Ortenau
Einen ganzen Kinofilm in hoher Qualität in nur einer Minute und zwanzig Sekunden herunterladen – das ist mit der neuen Mobilfunk-Technik 5G möglich. Die Mittelbadische Presse hat sich bei Mobilfunkbetreibern umgehört, wie es um den Ausbau von 5G in der Ortenau bestellt ist.
vor 19 Stunden
Gemeinsames Zentrum
Das Ortenau-Klinikum und Mediclin kooperieren in Lahr schon seit Längerem, wenn es um die Behandlung von Herzpatienten geht. Jetzt könnte die Zusammenarbeit noch sehr viel weiter gehen. 
vor 19 Stunden
Kommentar
Ortenauredakteur Jens Sikeler begrüß eine Kooperation von Ortenau-Klinikum und Mediclin Herzzentrum in Lahr. Er spricht sich aber dafür aus, dass die Verantwortlichen zwei Dinge beachten sollten. 
vor 20 Stunden
Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft
Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hält die Vorschläge zur freiwilligen Mehrarbeit von Lehrkräften für nicht ausreichend und schlägt unter anderem vor, ein Modell aus Sachsen in Baden-Württemberg zu übernehmen.
vor 20 Stunden
Europa-Park-Eigentümer setzt auf digitale Technologien
Vor Kurzem ist bekannt geworden, dass die Firmengruppe Mack über den Rhein wachsen will. Nun gibt es neue Details zu der geplanten Ansiedlung in Plobsheim bei Straßburg: Das Familienunternehmen hat Großes vor: Es geht auch um virtuelle Realität.
vor 21 Stunden
Verdachtsfall wird geprüft
Im Ortenaukreis ist erneut eine Person an Masern erkrankt. Bestätigt hat sich laut Landratsamt ein Masernverdachtsfall an einer Kehler Schule. Ein weiterer Verdachtsfall wird noch geprüft. Zwei Kehler Schulen bleiben daher am Freitag geschlossen. Die Ortenauer, die bisher an den Masern erkrankt...
20.02.2020
Ettenheim
Eine Patientin hat am Dienstagnachmittag im Ortenau-Klinikum in Ettenheim geraucht, obwohl sie an einem Sauerstoffgerät angeschlossen war. In der Folge kam es zu einer Verpuffung und anschließend zu einem Feuerausbruch. Ein Krankenpfleger konnte den Brand löschen. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.