Durbach

Was dieses Bundeswehr-Flugzeug über der Ortenau gemacht hat

Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
30. September 2016
Mehr zum Thema

©dpa

Die Online-Redaktion erreichten am Donnerstag einige Nachfragen: Ein großes Militär-Flugzeug sei im Tiefflug über Durbach gesehen worden. Wir haben nachgefragt, was dahinter steckt.

Die Beobachtungen am Himmel über Durbach-Ebersweier hatten bei unseren Lesern Fragen aufgeworfen: Ein großes Militärflugzeug sei beängstigend niedrig über den Ort geflogen, berichtete ein WhatsApp-User am Donnerstag gegen 16 Uhr der Redaktion. "Es sah so aus, als ob es gleich landen würde", so die Nachricht. Auch im Acherner Raum und im Kinzigtal war das Mega-Flugzeug (29 Tonnen Leergewicht, 40 Meter Spannweite) gesichtet worden.

Unsere Nachfrage beim Luftfahrtamt der Bundeswehr bringt Licht ins Dunkel. Tatsächlich habe es in der fraglichen Zeit militärische Flugbewegungen über Durbach gegeben, heißt es auf Anfrage. Dahinter stecke ein Übungsflug einer Transall-Transportmaschine der Bundeswehr. Diese sei mit einer Geschwindigkeit von 194 Knoten (rund 360 Stundenkilometern) über Durbach geflogen. Dabei sei das Flugzeug allerdings nicht 30 bis 50 Meter, wie von einem User gemutmaßt, sondern rund 150 Meter (502 Fuß) über Grund geflogen, erklärt Hauptmann Maik Bugenhagen auf Anfrage von BO.de. Bei dem Einsatz seien alle flugbetrieblichen Bestimmungen eingehalten worden.

- Anzeige -

Militärflugzeuge erregen Aufsehen
Warum sorgen militärische Flüge aber doch immer wieder für Aufsehen, so wie vor etwa drei Wochen im Kinzigtal? Damals waren mehrere Eurofighter gesichtet worden. In einer Broschüre erklärt das das Luftfahrtamt so: Nach dem Ende des Ost-West-Konfliktes Anfang der 1990er Jahre sei der militärische Flugbetrieb stark zurück gegangen - Anwohner seien es also schlicht nicht mehr gewohnt, dass Luftstreitkräfte zu Übungsflügen aufsteigen. Dabei gäbe es verschiedene Möglichkeiten, wie solche Flugbewegungen wahrgenommen werden:

  • Erschrecken durch plötzlichen Überflug tieffliegender Luftfahrzeuge
  • Wahrnehmung von Überschall-Effekten durch in großen Höhen fliegende Kampfflugzeuge
  • Zuordnung einer Flugbeobachtung des ansteigenden zivilen Luftverkehrs zu militärischem Flugbetrieb (Verwechslung)

Obwohl der militärische Flugbetrieb nach Angaben des Luftfahrtamtes abgenommen habe, sei die Zahl der Beschwerden rasant gestiegen. 1994 habe es noch 495 schriftliche Beschwerden gegeben, 20 Jahre später schon 2726. Weitere Informationen zur Arbeit des Luftfahrtamtes, zu den Bestimmungen der Flüge und Beschwerdemöglichkeiten finden Sie in der Broschüre "Der militärische Flugetrieb", die Sie hier herunterladen können.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Hannes Erb (Foto) und sein Zwillingsbruder Steffen in Ottenheim waren in der Ortenau die ersten, die einen Fleischautomaten aufstellten – inzwischen sind es zwei.
vor 1 Stunde
Ortenau
Im Ortenaukreis gibt es 24 Automaten, aus denen die Kunden rund um die Uhr Lebensmittel ziehen können. Die Fleisch- und Wurstautomaten bei Metzgereien sind zur Grillsaison der Renner – aber eben nicht nur. Die Kunden lieben die Automaten, die teilweise sogar Namen haben.
vor 2 Stunden
Verstorbener fuhr das Entsorgungsfahrzeug
Ein Müllwagenfahrer ist am Montagnachmittag in Lahr zwischen sein Fahrzeug und einen Lkw geraten. Dabei erlitt er so schwere Verletzungen, dass er an der Unfallstelle verstarb. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge wollte der Mann, der sich zu diesem Zeitpunkt außerhalb des Müllwagens befand,...
Schwangerschaftsdiabetes nimmt auch im Kreis zu.
vor 3 Stunden
AOK-Untersuchung
Bei über 300 AOK-versicherten schwangeren Frauen im Ortenaukreis wurde im Jahr 2017 eine Schwangerschaftsdiabetes diagnostiziert. Dies sei laut einer Presse­information der AOK Südlicher Oberrhein im Fünf-Jahres-Vergleich der höchste Wert. 
vor 6 Stunden
Auf Radweg zwischen Rust und Ringsheim
Zwei junge Radfahrer haben auf einem Radweg zwischen Ringsheim und Rust am späten Samstagabend versucht eine 29-jährige Frau zu überfallen. Da diese sich wehrte und zufällig eine Streife des Polizeireviers Lahr vorbeikam, flüchteten die Täter. Ein verdächtiger 17-Jähriger konnte vorläufig ...
vor 9 Stunden
Tramhaltestelle Bahnhof
Eine mit zwei Haftbefehlen wegen Diebstahls und versuchten Diebstahls gesuchte Straftäterin konnten Polizisten am Sonntagabend an der Tramhaltestelle Kehl Bahnhof festnehmen. Da die 30 Jahre alte Albanerin die fälligen Geldstrafen nicht bezahlen konnte, muss sie nun ins Gefängnis.
vor 12 Stunden
Relativ kleine Bestände
Geschlagen und mit spitzen Gegenständen malträtiert: Auf einem Allgäuer Milchhof machte eine Tierschutzorganisation verstörende Aufnahmen. Der Bund Deutscher Milchviehhalter spricht jetzt von Pauschalverdächtigungen und vermehrten Einbrüchen in Ställe.
vor 14 Stunden
Zahl deutlich gestiegen
Die Arbeit von Betreuern wird immer wichtiger. Gerade immer mehr ältere Menschen sind auf ihre Hilfe angewiesen. Darauf weist das Landratsamt hin.
vor 16 Stunden
Tischtennisplatte im Angebot
Die Flüchtlingsunterkünfte in der Ortenau leeren sich oder werden gleich ganz geschlossen. Das Landratsamt verkauft deshalb jetzt das Inventar. 
18.08.2019
Artenschwund stoppen
Trotz der Kritik von Winzern und Landwirten - der Ortenauer BUND unterstützt das Volksbegehren "Rettet die Bienen". Er sieht das als einen Beitrag den Artenschwund zu stoppen. 
18.08.2019
Schülerin ist erst 15
Die Grüne Jugend Ortenau hat eine neue Sprecherin. Die erst 15-jährige Laura Däuber steht zusammen mit Enrico Schandl dem Kreisverband vor.
Einblicke: Der geschäftsführende Gesellschafter Frank Stetter (rechts) erläuterte 20 OT-Lesern die Bierherstellung im Brauwerk Baden. Neben der Produktion sind dort auch eine Brauereigaststätte und ein Biergarten angesiedelt, in dem auch das Foto aufgenommen worden ist. Links im Bild: OT-Lokalredakteur Florian Pflüger.
18.08.2019
OT-Sommeraktion »Offenes Werkstor« (9)
Wie aus Malz und Hopfen Bier mit ganz unterschiedlichem Geschmack entsteht, haben 20 OT-Leser im Rahmen der Sommeraktion »Offenes Werkstor« im Brauwerk Baden erfahren. Dabei lernten sie den hochmodernen Produktionsablauf genauso kennen wie das Sortiment, das die Kronenbrauerei im dritten Jahr nach...
Die Landwirte Martin Bähr (von links), Peter Kimmig, Hannes Panter und Andreas Riehle wollen darüber aufklären, warum sie Pflanzenschutzmittel verwenden.
17.08.2019
Verzicht auf Pflanzenschutzmittel
Obstbauern in der Ortenau sehen sich durch aktuelle Forderungen nach einem weitgehenden Verzicht auf Pflanzenschutzmittel in der Sackgasse. Mit der Teilnahme an einer Aktion des Industrieverbands Agrar wollen sie die Bevölkerung für ihre Arbeit sensibilisieren.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.