34-Jähriger erläutert seine Ziele

Was Patrick Rotter als Leiter des SFZ Oststadt  vorhat

Autor: 
red/flo
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. August 2019
Patrick Rotter ist selbst schon viel herumgekommen, was seine »Kontaktfreude geweckt« habe. In der Oststadt reizt ihn auch die Vielfältigkeit.

Patrick Rotter ist selbst schon viel herumgekommen, was seine »Kontaktfreude geweckt« habe. In der Oststadt reizt ihn auch die Vielfältigkeit. ©Stadt Offenburg

»Die Vielfalt reizt mich«, sagt Patrick Rotter, der neue Leiter des Stadtteil- und Familienzentrums Oststadt. Für den 34-Jährigen ist es bereits die zweite Tätigkeit in Offenburg an verantwortlicher Stelle. Er bringt einige Erfahrung mit – und äußert klare Vorstellungen von der Arbeit in der Oststadt.

Für den neuen Leiter des Stadtteil- und Familienzentrums Oststadt (SFZO), Patrick Rotter, ist der Arbeitsplatz Offenburg eine Art Heimspiel: »Ich freue mich, wieder für die Stadt Offenburg zu arbeiten«, sagt der ausgebildete Erzieher, der in Freiburg soziale Arbeit/Sozialpädagogik studiert hat. Denn vor einigen Jahren hatte Rotter die Hortleitung an der Astrid-Lindgren-Schule inne, danach übernahm er die Leitung einer Kindertagesstätte in Kehl.

»Ich habe in allen Bereichen gearbeitet, die ich hier leite«, erklärt der 34-Jährige. In der neuen Funktion könne er seine ganze Berufserfahrung einbringen. Dazu gehören beispielsweise die Betreuung von Schulkindern an einer Grundschule in Kehl als Gruppenleitung sowie die Leitung des Projekts »Faustlos« zur Gewaltprävention in früher Kindheit. »Die Entwicklung eines Menschen ist ein Zusammenspiel von biologischen, psychologischen und sozialen Bedingungen«, sagt Rotter, und es sei die Aufgabe eines Familienzentrums, Kinder und Eltern bei diesen Entwicklungsaufgaben zu unterstützen.

Dazu dienten die Bildungsangebote in der Kita zum Erwerb der Sprache, im Hort und in der Jugendarbeit beim Erlernen von sozialen Kompetenzen, oder auch bei der Schulalltagsbegleitung und nicht zuletzt beim Erhalt der Lebensqualität im Alter.
»Mir als Leitung liegt es am Herzen, die Interessen und Bedarfe der Bewohnerinnen und Bewohner im Stadtteil wahrzunehmen«, erklärt Rotter. Es sei ihm sehr wichtig, die Anliegen der Bewohner zu vertreten, um dadurch ihre Lebenslage verbessern zu können. »Diese Vielfältigkeit reizt mich an meiner Aufgabe als Leiter eines Stadtteil- und Familienzentrums in Offenburg.« Insbesondere gefällt ihm die Vielfalt der Kulturen.

- Anzeige -

Bedingt durch die Berufstätigkeit seiner Eltern ist Patrick Rotter selbst in unterschiedlichen Kulturen groß geworden. Wichtige Stationen waren Massachusetts, Colorado und Hongkong: »Das Aufwachsen in verschiedenen Kulturen hat meine Kontaktfreude geweckt«, resümiert Rotter. Andererseits sei es aber für ihn auch nicht schwierig gewesen, dauerhaft sesshaft zu werden: Die längste Zeit seines Lebens habe er ja nun in der Ortenau verbracht, wo er sich sehr wohl fühle. Zwischen Offenburg und Kehl habe er sein Zuhause gefunden, fügt er hinzu.

Freude bei der Arbeit

Und wie sehen die Pläne für die Zukunft des SFZO aus? »Ich will weg vom Dienstleistungscharakter und möchte das volle Engagement der Bewohner fördern«, betont der Leiter. All seine Pläne seien indes nur gemeinsam mit seinem Team umsetzbar. Für die Zukunft sei es ihm wichtig, Freude und Spaß an der täglichen Arbeit zu empfinden und die Ziele des Teams stets zu reflektieren und weiterzuentwickeln.

Zur Weiterentwicklung zählt auch die geplante Kooperation mit der Georg-Monsch-Schule. Die Ganztagsgrundschule in Wahlform wird von pädagogischen Kräften des SFZO unterstützt, dazu sind eine Personalaufstockung von zwei pädagogischen Fachkräften sowie eine Stelle für das Freiwillige Soziale Jahr notwendig. Zum neuen Schuljahr steht in der Oststadt eine weitere Neuerung an: Das Bunte Haus ist ab 1. September das siebte Stadtteil- und Familienzentrum der Stadt Offenburg und wird Anlaufstelle für die Nordoststadt sein, für die Südoststadt ist weiterhin das SFZO zuständig.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 8 Minuten
Bürgerpark wird angelegt
Der Gemeinderat hat am Montagabend das Leistungsverzeichnis für eine „grüne Oase“ in Ohlsbach verabschiedet. Die Europäische Union fördert das Projekt mit einem Zuschuss von 101 000 Euro aus dem Leader-Programm.
vor 3 Stunden
Unter Auflagen
Nach Corona-bedingter Zwangspause ist der Bücherflohmarkt in Zell-Weierbach wieder geöffnet – allerdings unter Auflagen. So dürfen sich die Besucher nur maximal 20 Minuten in den Räumlichkeiten aufhalten.
vor 4 Stunden
FDP hat ehemaliges Containerdorf im Visier
Offenburg hat im Vergleich zu den Nachbarorten nur ein geringes Angebot an Wohnmobilstellplätzen. Die FDP-Fraktion will dies ändern und hat einen Antrag an OB Marco Steffens gestellt.
vor 6 Stunden
Ortschaftsrat
Im Ortschaftsrat Zunsweier gaben die Verantwortlichen von Kita, Hort und Grundschule einen Überblick der vergangenen Monate und wie sich die Lockerungen auf die Arbeit auswirken.
vor 9 Stunden
Drei Schulen in Offenburg
Die Botschafter Boris Obergföll und Johannes Vetter des Integrationsprojekts  „Team4Winners“ übergaben am Donnerstagvormittag Mundschutze und Trinkflaschen an drei Offenburger Schulen. 
vor 9 Stunden
Alle Hintergründe zum Zoff im Freizeitbad Offenburg
Mobbingvorwürfe, zerrüttetes Vertrauensverhältnis, Gerüchte um Vetterleswirtschaft: Wir fassen die Hintergründe im Zwist zwischen Badchef Wolfgang Kienzler und Stellvertreterin Monja Ludin zusammen.
vor 10 Stunden
Neuried - Ichenheim
Hauptversammlung des Männergesangvereins Harmonie Ichenheim. Ehrung treuer Mitglieder. Wegen der Corona-Krise hat der Verein in diesem Jahr noch keine Einnahmen erzielt.
vor 10 Stunden
Durbach
Der Badische Gemeindeversicherungsverband (BGV) hat der Freiwilligen Feuerwehr Durbach einen Spendenscheck überreicht. Mit dem Geld soll ein Mannschaftstransportwagen angeschafft werden.
vor 11 Stunden
Offenburg
Derzeit läuft die frühe Öffentlichkeitsphase der Deutschen Bahn zum Offenburger Tunnel. Die Bürgerinitiative hat mit dem Rad die Strecke abgefahren, um sich einen Eindruck zu verschaffen.
vor 11 Stunden
Serie "Stille Helfer"
„Die stillen Helfer“ (16): Eine Serie im Offenburger Tageblatt über Menschen, die sich weit übers übliche Maß für andere einsetzen und dabei gerne im Hintergrund bleiben möchten. Heute: Angelika Kälble, eine engagierte Trachtenfrau aus Nordrach.
vor 11 Stunden
Hauptversammlung
Daniel Frank ist der neue Vorsitzende des Narrenclubs Ebersweier. Er wurde in der Hauptversammlung als Nachfolger von Harald Kirn gewählt.
vor 11 Stunden
Hohberg - Diersburg
Serie Kriegsende in Hohberg (4): Wie die Kindheit und die Schulzeit in Diersburg unterm Hakenkreuz war. Die Kinder mussten Kartoffelkäfer für das Volkswohl sammeln.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    vor 21 Stunden
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.