Offenburg

Wechselspiele aus Holz

Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Juli 2014

Manfred Schlindwein stellt in der Galerie "Kulturzeit" in Durbach aus. ©Veranstalter

Unter dem Titel »Abgedruckt« zeigt die Galerie »Kulturzeit« in der Staufenburg-Klinik in Durbach Holzdrucke von Manfred Schlindwein. Dabei steht der Wechsel von Farbe und Form im Mittelpunkt. Die Kunstwerke sind ab morgen, Donnerstag, zu sehen.

Durbach (red/flo). Kurz und knapp wählt Manfred Schlindwein den Titel für seine Ausstellung in der Galerie »Kulturzeit« der MediClin Staufenburg-Klinik, die morgen, Donnerstag, um 19 Uhr eröffnet wird. Das lässt viel Raum für Deutungen. »Mit ausgefeilter Technik, einem sicheren Sinn für farbliche Ausgewogenheit und spannende Kompositionen ist er ein Meister im Fach Holzdruck«, sagen die Veranstalter. Technisches Können bedeute ihm individuelle Erfahrung und Verbundenheit mit der holzbildnerischen Tradition, vor allem aber Freiheit durch die Sicherheit im Umgang mit dem Material. So steht im Mittelpunkt seines künstlerischen Schaffens, losgelöst von der gegenständlichen Wiedergabe, das Wechselspiel von Farbe und Form.

- Anzeige -

Wirkung durch Papier
»Die Transparenz der Druckschichten, die Schwerelosigkeit der grafischen Zeichen und die Überlagerung einzelner Bildpartien werden durch das dünne Seidenpapier, das ihm neben Transparent- und Zeitungspapier hauptsächlich als Druckträger dient, zusätzlich in ihrer Wirkung betont«, schreibt Sabine Heilig über Manfred Schlindweins Arbeiten. So sei der Künstler in seinem langjährigen Schaffen zu einem hohen künstlerischen Niveau und Ausdrucksvermögen gelangt und habe sich einen guten Ruf in der Holzschneiderszene erworben.
Auf die feinfühlige Wirkung, die die Holzdrucke von Manfred Schlindwein auf Besucher und Patienten haben, setzt auch Wulf Meueler, der Kaufmännische Direktor der Staufenburg-Klinik. »Dem Holz traut man so weiche, schwerelose Eigenschaften gar nicht zu, umso mehr überraschen diese Drucke auf weichem Papier durch ihre transparente Leichtigkeit.«
Manfred Schlindwein wurde 1950 in Offenburg geboren. Er hat an der Grafischen Fachhochschule Stuttgart studiert und ein Kunst- und Pädagogikstudium in Freiburg absolviert. 1998 erhielt er den Kunstpreis der Stadt Bühl für Druckgrafik. Er lebt und arbeitet in Gengenbach.
HINWEIS: Nach der Vernissage morgen, Donnerstag, 19 Uhr, ist die Ausstellung bis zum 5. Oktober zu sehen. Öffnungszeiten: täglich von 9 bis 19 Uhr in der Galerie »KulturZeit« in der Staufenburg-Klinik.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 55 Minuten
Offenburg - Bühl
Das alte Kreuz auf dem Bühler Friedhof wurde restauriert. Die Inschrift ist jetzt wieder lesbar.
vor 18 Stunden
Ein "stiller Weggefährte"
„Zeit, Zuwendung und Ruhe geben inneren Frieden“: Anne Seitz gehört zum festen Kern des Erwachsenenhospizdiensts in Offenburg. Schon immer wollte sie für ihre Mitmenschen da sein.
vor 21 Stunden
Der Schutterwälder an sich
Die aktuelle Kolumne des Schutterwälders an sich ist eine Hommage an den guten alten Schleckflade. Egal ob Schleck, Schleckl oder Schlecksli: für den leckeren Brotaufstrich gibt es viele Bezeichnungen – nur bei „Konfitüre“ läuft es dem Schutterwälder kalt den Rücken runter. 
06.06.2020
Barfußpfad und Panoramablick
Wanderrouten, Spazierwege und kleine Highlights für Kids: Die Stadt Offenburg gibt Tipps, wo es in den Offenburger Ortsteilen und im Rebland die besten Ausflugsziele gibt. 
06.06.2020
Wein für die Meisterfeier?
Um einen kleinen politischen Diskussionsanstoß, große Kunst und einen Ortenauer Winzer, dessen Weine wohl bald die Fußballprofis vom 1. FC Bayern München kosten werden, geht es im aktuellen Stadtgeflüster.
06.06.2020
Zu wenig Filme
Seit dem 1. Juni ist die Öffnung von Kinos wieder erlaubt – Offenburger Kinofans müssen sich aber noch etwas gedulden. Noch sei eine Öffnung der Forum Cinemas nicht wirtschaftlich, Geschäftsführer Jan Maier kann sich aber schon vorstellen, wann es weitergeht.
06.06.2020
Fundtier
Einen ungewohnten Gast gabelte Winzer Jochen Basler unterhalb der Wolfsgrube auf. Bisher konnte der Besitzer nicht gefunden werden. Schildkröten kommen in der Natur aber bestens zurecht.
06.06.2020
"Klosterbräustuben" Unterharmersbach allenfalls verhalten optimistisch
Die Beherbergungsbranche ist allenfalls verhalten optimistisch nach den Corona-Lockerungen. Das Hotel „Klosterbräustuben“ vermisst das Busgeschäft als wichtigste Einnahmequelle.
06.06.2020
Flut von Verordnungen fürs Freizeitbad Gengenbach
Das Freizeitbad „Die Insel“ in Gengenbach soll am 15. Juni öffnen. Die Corona-Verordnungen erlauben allerdings höchstens 500 Besucher pro Tag, die sich online anmelden müssen.
05.06.2020
Nachgefragt (3)
Gemeinsam auf der Straße oder lieber getrennt unterwegs? Auf dieser Aufnahme von der Rammersweierstraße sind sowohl der 2015 eingerichtete und vielfach kritisierte Radschutzstreifen als auch der separat geführte Radweg zu sehen. Für die Fraktionen steht die Sicherheit an erster Stelle.   
05.06.2020
Neuried - Altenheim
Serie Ortsgespräche (54): Präsident Markus Holtmann  zu den abgesagten Aldener Beach Days, die nächste Woche über die Bühne gegangen werden. Viel Verständnis erfahren.
05.06.2020
Offenburg
Am Samtag, 6. Juni, ist in Deutschland der Sehbehindertentag. Stefan Rendler aus Fessenbach ist seit mehr als 20 Jahren blind und engagiert sich unter anderem am „Runden Tisch“. Er erklärt, wie das Blindenleitsystem funktioniert.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • High Performance Fitness: Im Mai hat das neue Studio mit über 900 Quadratmetern eröffnet.
    06.06.2020
    Oberkirch-Zusenhofen: Von der Muckibude zum großen Fitnessstudio
    Zusenhofen hat ein neues Fitnessstudio. Die Huze Muskelschmiede am Wiesenbach bietet, was es sonst eher in Großstädten gibt: Öffnungszeiten rund um die Uhr und einen Gerätepark, bei dem neben den Gesundheitssportlern auch ambitionierte Kraftsportler auf ihre Kosten kommen.
  • 370 Mitarbeiter des Familienunternehmens J. Schneider Elektrotechnik fertigen am Standort Offenburg Produkte für die industrielle Stromversorgung – für Windräder, Fotovoltaikanlagen oder Papierfabriken.
    05.06.2020
    Serie "Wir sind systemrelevant"
    Serie „Wir sind systemrelevant“ – Ortenauer Firmen, die in der Corona-Krise unverzichtbar sind. Teil 22: Die J. Schneider Elektrotechnik aus Offenburg stellt Transformatoren her.
  • Fischer Küchen in Offenburg bietet auf 1100 Quadratmetern eine große Auswahl an Küchenideen.
    04.06.2020
    Aktuelle Trends in der Ausstellung auf 1100 Quadratmetern Verkaufsfläche
    29 Jahre Erfahrung in der Branche sowie der Anspruch an Professionalität und Qualität in Beratung, Planung, Materialien, Geräten oder Montage machen es möglich: Das Fischer Küchenatelier Offenburg verhilft den Kunden zum individuellen Küchentraum - maßgeschneidert, termingerecht und...
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    29.05.2020
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“.