Offenburg

Wechselspiele aus Holz

Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Juli 2014

Manfred Schlindwein stellt in der Galerie "Kulturzeit" in Durbach aus. ©Veranstalter

Unter dem Titel »Abgedruckt« zeigt die Galerie »Kulturzeit« in der Staufenburg-Klinik in Durbach Holzdrucke von Manfred Schlindwein. Dabei steht der Wechsel von Farbe und Form im Mittelpunkt. Die Kunstwerke sind ab morgen, Donnerstag, zu sehen.

Durbach (red/flo). Kurz und knapp wählt Manfred Schlindwein den Titel für seine Ausstellung in der Galerie »Kulturzeit« der MediClin Staufenburg-Klinik, die morgen, Donnerstag, um 19 Uhr eröffnet wird. Das lässt viel Raum für Deutungen. »Mit ausgefeilter Technik, einem sicheren Sinn für farbliche Ausgewogenheit und spannende Kompositionen ist er ein Meister im Fach Holzdruck«, sagen die Veranstalter. Technisches Können bedeute ihm individuelle Erfahrung und Verbundenheit mit der holzbildnerischen Tradition, vor allem aber Freiheit durch die Sicherheit im Umgang mit dem Material. So steht im Mittelpunkt seines künstlerischen Schaffens, losgelöst von der gegenständlichen Wiedergabe, das Wechselspiel von Farbe und Form.

- Anzeige -

Wirkung durch Papier
»Die Transparenz der Druckschichten, die Schwerelosigkeit der grafischen Zeichen und die Überlagerung einzelner Bildpartien werden durch das dünne Seidenpapier, das ihm neben Transparent- und Zeitungspapier hauptsächlich als Druckträger dient, zusätzlich in ihrer Wirkung betont«, schreibt Sabine Heilig über Manfred Schlindweins Arbeiten. So sei der Künstler in seinem langjährigen Schaffen zu einem hohen künstlerischen Niveau und Ausdrucksvermögen gelangt und habe sich einen guten Ruf in der Holzschneiderszene erworben.
Auf die feinfühlige Wirkung, die die Holzdrucke von Manfred Schlindwein auf Besucher und Patienten haben, setzt auch Wulf Meueler, der Kaufmännische Direktor der Staufenburg-Klinik. »Dem Holz traut man so weiche, schwerelose Eigenschaften gar nicht zu, umso mehr überraschen diese Drucke auf weichem Papier durch ihre transparente Leichtigkeit.«
Manfred Schlindwein wurde 1950 in Offenburg geboren. Er hat an der Grafischen Fachhochschule Stuttgart studiert und ein Kunst- und Pädagogikstudium in Freiburg absolviert. 1998 erhielt er den Kunstpreis der Stadt Bühl für Druckgrafik. Er lebt und arbeitet in Gengenbach.
HINWEIS: Nach der Vernissage morgen, Donnerstag, 19 Uhr, ist die Ausstellung bis zum 5. Oktober zu sehen. Öffnungszeiten: täglich von 9 bis 19 Uhr in der Galerie »KulturZeit« in der Staufenburg-Klinik.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Unsere Abiturienten 2018
vor 1 Stunde
Pauline Krieg ist 19 Jahre alt und kommt aus Ohlsbach. Ihr Abitur hat sie am Biotechnologischen Gymnasium Offenburg gemacht. Ihre  Neigungsfächer waren Deutsch, Biotechnologie und Englisch.  Zu ihren Hobbys zählen Lesen, Kochen, Backen, in der Natur sein. 
Beliebt bei Lesern
vor 4 Stunden
Das »Offene Werkstor« zählt zu unseren beliebtesten Leser-Aktionen, ermöglicht es doch einen exklusiven Blick hinter die Kulissen von Offenburgs Firmen und Einrichtungen. In diesem Jahr ist das Angebot besonders attraktiv, denn mit Hiwin, »Liberty«, Ortenauer Weinkeller, Jugenddorf und Klärwerk...
20 Jahre "CanTanten" Zell a. H.
vor 6 Stunden
Mit einem Bouquet ihrer Lieblingslieder feierte der Frauenchor »CanTanten« sein 20-jähriges Bestehen. Chorleiterin Bärbel Neunzig servierte mit den Sängerinnen ein musikalisches Mehrgänge-Menü, das von deutschen Schlagern über das traditionelle Volkslied bis zu amerikanischen Songs reichte.   
Abschied
vor 6 Stunden
95 Abiturienten haben am Technischen Gymnasium in Offenburg das Abitur bestanden. 17 von ihnen hatten sogar eine Eins vor dem Komma erreicht. Bei der Abiturfeier am Freitagabend in der Schutterwälder Mörburghalle würdigte Schulleiterin Monika Burgmaier in einer humorvollen Rede die Leistungen von...
Fünf Absolventen haben Eins vor dem Komma
vor 6 Stunden
Am vergangenen Samstag fand die Schulentlassungsfeier der Realschule Neuried in der Langenrothalle statt. Dabei überreichten Schulleiter Bernd Thoma und Konrektorin Isabell Sprang 119 Realschülern ihr Abschlusszeugnis.
Werkrealschule
vor 6 Stunden
49 Schülerinnen und Schüler der Eichendorff-Schule feierten ihren Werkrealschul-Abschluss. Mit dem Karate-Kid-Filmzitat »Das Leben wirft uns zu Boden, aber wir entscheiden, ob wir wieder aufstehen« hatten sie ihre Einladung überschrieben.   
Sänger und Musiker in Topform
vor 6 Stunden
Die Chöre des Gesangvereins Altenheim präsentierten sich beim Sommerkonzert am Donnerstagabend in Topform. Die rund 400 Gäste in der schmucken Friedenskirche waren vom breiten Spektrum von Pop und Rock bis Schlager begeistert.
Offenburg - Fessenbach
vor 6 Stunden
Zum vierten Mal haben die Fessenbacher Winzer gemeinsam mit dem Fessenbacher Musikverein ein Weinfest veranstaltet, das bei de+n Besuchern sehr gut ankam. 
Gengenbach
vor 6 Stunden
106 junge Menschen haben ihre Abschlusszeugnisse in der Tasche. Für sie gab es am Samstagnachmittag eine Feier an der Werkreal- und Realschule Gengenbach. Rektor Uwe Göpper stellte seine Rede unter das Motto »Wir verlassen unser Nest«.
Rat hat die letzten offenen Punkte diskutiert und abgesegnet
vor 13 Stunden
Der Hohberger Gemeinderat beschloss in seiner Montagssitzung die Richtlinien für die Vergabe von Bauplätzen. Vor allem um die Frage der Arbeitsplätze auf der Gemarkung von Hohberg gab es Diskussionen.
Ehrenamtspreis für Lara Zipfel
vor 13 Stunden
Im Rahmen des gut besuchten Südoststadtfests wurde der Jugendleiterin der Stadtkapelle, Lara Zipfel, der Ehrenamtspreis der Stadtteilkonferenz der Oststadt übergeben. Beide OB-Kandidaten besuchten das Südoststadtfest.  
Das offene Bürgergespräch in Waltersweier war gut besucht 
vor 15 Stunden
Baggersee, »Spitalbünd« und Nachbarschaftshilfe waren Themen beim Bürgergespräch in Waltersweier.