Offenburg - Fessenbach

Wein und Musik bei Sommerwetter

Autor: 
Ursula Hass
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Juli 2018

Über das gelungene Weinfest freuen sich die Vorstandsdamen des Musikvereins (von links): Jana Hugle, Gisela Hillenbrand, Michaela Uhlmann, Susanne Thoma sowie Jürgen Litterst von den Fessenbacher Winzern und Weinprinzessin Melanie Lampert. Im Hintergrund die Rammersweierer Musikkapelle mit ihrem Dirigenten Christian Mai. ©Ursula Hass

Zum vierten Mal haben die Fessenbacher Winzer gemeinsam mit dem Fessenbacher Musikverein ein Weinfest veranstaltet, das bei de+n Besuchern sehr gut ankam. 

Bereits am Samstagabend zeichnete sich bei bestem Sommerwetter ab, dass das Weinfest des Musikvereins und der Fessenbacher Winzer unter einem guten Stern stehen wird. Frank Weichert, der am Samstagabend mit seiner Musik die Gäste bestens unterhielt, hatte diesmal Glück bei seinem Auftritt in Fessenbach und nicht wie am Spanferkelfest im Mai mit Dauerregen zu kämpfen. So boten auch seine Lieder einen schönen Rahmen an diesem warmen Sommerabend und wurden begeistert aufgenommen, wie Michaela Uhlmann vom Musikverein und Jürgen Litterst von den Fessenbacher Winzern betonten. 

Unter den Gästen am Samstagabend wurde neben Ortsvorsteher Paul Litterst auch der Bürgermeister von Zellwiller, Dennis Heitz, mit Gemahlin gesichtet.  Sind die Zellwiller ansonsten immer sonntags beim Weinfest anzutreffen, so wollten sie natürlich der französischen WM-Mannschaft im Endspiel zu Hause die Daumen drücken. 
Auch die beiden bisherigen Offenburger OB-Kandidaten, Marco Steffens und Harald Rau, trafen hier erstmals aufeinander und stellten sich der Bevölkerung vor. 
 

Cocktails kamen gut an

- Anzeige -

Den guten Weinen der Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg wurde an beiden Tagen bestens zugesprochen. Ganz besonders nachgefragt wurden die Cocktails, vom Apérol Spritz bis zur Sommerschorle oder einem Hugo, der hier mit einem Rosé-Wein und Tonic Water kredenzt wurde. Aber auch die elf am Weinstand präsentierten Weine, Secco und Sekt der Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg, zu der auch der Fessenbacher Winzerkeller gehört, entsprachen voll dem Geschmack der  Besucher. Vor allem der Rosé, aber auch der Weiße und Graue Burgunder sowie Silvaner erfreuten sich großer Beliebtheit. Und darüber freute sich natürlich auch der Vorstandsvorsitzender der Gengenbacher Winzer, Horst Seger, der am Samstagabend unter den Gästen weilte. 

Am Sonntagvormittag war auch die Weinprinzessin aus Zell-Weierbach, Melanie Lampert, zugegen, die die Weinfestgäste begrüßte. Der Musikverein Rammersweier mit seiner 60-köpfigen Kapelle bot mit seinem Dirigenten Christian Mai beste Unterhaltungsmusik von James Last bis Abba, die von Franz Werner Hugle gekonnt vorgestellt wurde. Und so durfte natürlich auch das Badner Lied zum Schluss nicht fehlen. Sie begleitete die Zuhörer aber auch noch musikalisch beim Mittagessen, das wieder vom Wildwest-Catering zubereitet wurde. Dass der Musikverein Rammersweier mit reichlich Beifall für das großartige Konzert verabschiedet wurde, versteht sich von selbst. Und zur guten Kaffeestunde wurde auch eifrig den selbst gebackenen Kuchen und Torten der Fessenbacher Musikerinnen zugesprochen. 

Auch wenn das Programm ein bisschen der »Fußballweltmeisterschaft« angepasst war, denn auf eine Kapelle am Nachmittag wurde verzichtet,  und man die deutsche Mannschaft in einem Endspielfinale gerne gesehen hätte, so war auch die vierte Auflage des Weinfests ein voller Erfolg. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

gerade eben
Zusammen mit Kirchengemeinde Appenweier-Durbach
Mit der Aktion „Was geht up“ wollen das Katholische Jugendbüro Offenburg und die Kirchengemeinde Appenweier-Durbach Kindern und Jugendlichen Impulse in der Fastenzeit geben.
vor 3 Stunden
Ortschaftsratssitzung
Unmut gibt es im Weierer Ortschaftsrat beim Thema Lärmschutzwall: Die Positionen der Räte würden von der Stadt „degradiert“ werden. Beim Ortsteil-Besuch will man dem OB auf den Zahn fühlen.  
vor 5 Stunden
Offenburg
Sechs Kandidierende der Landtagswahl haben sich beim Online-Gespräch des Frauennetzwerks Offenburg am Dienstag zur Frauenquote, Gleichberechtigung und Feminismus geäußert.
vor 6 Stunden
Gemeinderat
Dringender Handlungsbedarf: Bis 2022 gibt es wohl keine freien Plätze mehr, die beiden Kitas in Durbach und Ebersweier sind voll. In der jüngsten Gemeinderatssitzung hat Bürgermeister Andreas König dargelegt, was sie dagegen unternehmen wollen. 
vor 8 Stunden
Nachruf
Der Unterharmersbacher war als Korbmacher bekannt und dem Sport sehr verbunden
vor 8 Stunden
Frage nach Ersatzpflanzungen
Regiejagd, Sanierungen und Baumpflanzungen: Ortsvorsteher Kurt Augustin hatte mehrere Informationen in der jünsgten Sitzung des Elgersweierer Ortschaftsrats parat.
vor 8 Stunden
Bei der Karl Knauer KG Biberach endet eine Ära
Beim Biberacher Verpackungshersteller Karl Knauer endet nach 48 Jahren die Ära Richard Kammerer, der seit 2003 Sprecher des Unternehmens ist und nun in Ruhestand geht.
vor 8 Stunden
Das 10. der Stadtwerke
Die Gengenbacher Stadtwerke nehmen ihr zehntes Blockheizkraftwerk in Betrieb. Es ist im Rathauskeller untergebracht, versorgt das Hintergebäude und die ehemalige Vorbeck-Schule mit Wärme und Strom.
vor 16 Stunden
Offenburg
Nachdem Nester der Mauersegler die Rückbauarbeiten an der Offenburger Stadthalle für das Rée-Carré verzögerten, haben sie dort wieder ein neues Zuhause bekommen. Zehn Nistkästen wurden an der überarbeiteten Stadthalle angelegt.
vor 16 Stunden
Neuried - Altenheim
Drei Stationen am Europäischen Forum am Rhein stehen zur Verfügung – anders, als im Internet kolportiert. Im Frühjahr gibt es dann noch Stellplätze für Fahrräder. 
vor 17 Stunden
Hohberg - Niederschopfheim
Der Niederschopfheimer Liedermacher Marcel Lehmann hat zwei Kinderlieder für das Landespolizeiorchester geschrieben. Ziel: Mehr Akzeptanz für die Polizei erreichen.
vor 18 Stunden
Offenburg
Andreas Dörr ist der Quartiersmanager des Rée-Carrés. Er hat sich vorgestellt, von seiner künftigen Arbeit berichtet und wie die Innenstadt künftig von dem neuen Quartier profitieren soll.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Ausbildungen zum Mechatroniker, Elektroniker oder auch Zerspanungstechniker sind bei Kratzer gefragt.
    vor 20 Stunden
    Kratzer bietet Hightech-Lösungen für die Industrie
    Das global agierende Familienunternehmen Kratzer GmbH & Co. KG aus Offenburg entwickelt und fertigt Präzisionsbauteile und  -baugruppen aus einer Vielfalt von Werkstoffen. Es liefert weltweit individuelle und hochkomplexe Hightech-Lösungen an wichtige Branchen: an die Analyse- und...
  • Die Palura Gebäudeservice GmbH ist Ihr Partner, wenn es professionell sauber sein soll.
    22.02.2021
    Der Reinigungsexperte aus Appenweier
    Wenn’s sauber werden soll, ist die Palura Gebäudeservice GmbH der ideale Partner: Ganz egal, ob es sich ums Großreinemachen in Geschäftshäusern, in Industriehallen oder Bus und Bahn dreht. Der Profi aus Appenweier hat das Know-how, die Manpower und das Equipment.
  • 19.02.2021
    Seit 80 Jahren erfolgreich am Markt: J. Schneider Elektrotechnik GmbH weiter auf Erfolgskurs
    Seit 80 Jahren arbeitet und expandiert die Offenburger Firma J. Schneider Elektrotechnik GmbH erfolgreich am nationalen und internationalen Markt. Das Unternehmen sorgt dafür, dass Maschinen und Anlagen funktionsfähig arbeiten – mit Strom und Spannung. Dafür werden gut ausgebildete Fachkräfte...
  • Die azemos vermögensmanagement gmbh ist im repräsentativen Gebäude des BIZZ in Offenburg untergebracht.
    19.02.2021
    Das Einmaleins der Geldanlage: Wissen, Transparenz, Authentizität und vor allem Vertrauen
    Pandemiebedingte, nun seit einem Jahr anhaltende Unsicherheiten auf den Arbeits- und Finanzmärkten, Negativzinsen, exorbitant steigende Immobilienpreise in exorbitant guten Lagen – Vermögen oder Vermögenswerte  zu bewahren und zu mehren in diesen Zeiten - eine schwere Aufgabe, die ohne Experten...