Katholisches Dekanat Offenburg-Kinzigtal
Dossier: 

Welche Online-Angebote es für die Corona-Adventszeit gibt

Autor: 
Barbara Puppe
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. November 2020

Für die besinnliche Adventszeit hält das Dekanat Offenburg-Kinzigtal auch Online-Angebote bereit. ©Barbara Puppe

Das katholische Dekanat Offenburg-Kinzigtal lädt zu virtuellen Exerzitien im Alltag und zum wöchentlichen Austausch per Videokonferenz ein.

Dieser Advent wird, wie vieles im Coronajahr 2020, anders sein als in vorherigen Jahren. Persönliche Kontakte sind heruntergefahren, gemeinsame Advents-und Weihnachtsfeiern müssen ausfallen. Stattdessen bietet das katholische Dekanat Offenburg-Kinzigtal auch neue Formate an: Das wöchentliche zeitgleiche Abendgebet, die Exerzitien im Alltag und die Videokonferenz sollen Menschen verbinden und eine geistige Gemeinschaft über das ganze Dekanat hinweg entstehen lassen. 

Sich bewusst öffnen

„Advent heißt übersetzt Ankunft“, wie Dekanatsreferentin Ruth Scholz erklärt. Diese vier Wochen bereiten auf die Geburt Jesu Christi vor, eine Zeit, sich bewusst zu öffnen für Gott und ihm mehr Zeit im Leben einzuräumen. Zur Unterstützung bietet das Dekanat drei Angebote an, die auch kombiniert werden können: das wöchentliche Abendgebet, die Exerzitien im Alltag und die Videokonferenz. 

Bereits beim ersten Lockdown im Frühjahr sei das Interesse an einer solchen Gebetsgemeinschaft groß gewesen, bis zu 250 Teilnehmer haben  am wöchentlichen Abendgebet teilgenommen. Unter dem Motto „Gekommen, um ihn anzubeten“ wird auch jetzt wieder jeweils am Dienstag ein Gebets­impuls per E-Mail verschickt, der am darauffolgenden Mittwochabend Grundlage für das  Gebet zu Hause sein soll. Die Teilnehmer werden gebeten, bei der Anmeldung mitzuteilen, wie viele Personen jeweils mitmachen, „das können wir beim Versenden der Mail dann den anderen mitteilen“, schlägt  die Dekanatsreferentin vor, sie wüssten dann, dass sie nicht allein beten. 

Die zweite Möglichkeit, verbunden mit dem Abendgebet,  sind die Exerzitien im Alltag.  Exerzitien, sind Gebets-und Meditationsübungen, die man normalerweise in einer stillen Zeit – oft im Kloster – macht. Sie gehen zurück auf ­Ignatius von Loyola, den wichtigsten Mitbegründer und Gestalter des Jesuitenordens. Im  Jahr 1622 wurde er heiliggesprochen. 

- Anzeige -

Eine „Lightversion“ solcher Übungen könne man aber auch zu Hause machen,  wie Scholz erklärt: Man nimmt sich jeden Tag 30 Minuten Zeit, um zur Ruhe und ins Gebet zu kommen  und das Leben Revue passieren zu lassen. Ein Heft mit Gebets­impulsen, Fragen oder Zitaten für jeden Tag des Advents vom 29.November bis einschließlich 26. Dezember,  wird gegen eine Gebühr von fünf Euro per Post verschickt. Dazu gibt es methodische Hinweise für die Exerzitien im Alltag.  

Wöchentlich austauschen

Zusätzlich wird ein wöchentliches Austauschtreffen eingerichtet, das jeweils mittwochs zwischen 19.30 und 21.15 Uhr per Videokonferenz stattfinden wird. Bis zu 20 Personen können maximal teilnehmen, Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Laptop oder Computer mit Kamera und Mikrofon, alternativ ein Smartphone oder Tablet. 

Die Konferenz wird über die Plattform „Zoom“ stattfinden, die weitestgehend selbsterklärend ist. Beim ersten Mal versprechen die Veranstalter technische Hinweise und Unterstützung. 

HINWEIS: Anmeldeschluss für die  Exerzitien im Alltag ist der 25.November. Dazu, zum Abendgebet und zur Videokonferenz kann man sich anmelden über die Homepage des Dekanats unter www.kath-dekanat-ok.de, nähere Informationen unter • 07 81 / 92 50 30, E-Mail: info@kath-dekanat-ok.de.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Vor 60 Jahren haben die Pfadfinder vom Stamm Martin Bucer den Eisenbahnwagen von der Deutschen Bahn für 100 Deutsche Mark gekauft.
vor 3 Stunden
60 Jahre Eisenbahnwagen
Am Mittwoch, 28. Juli, feiern die Pfadfinder des VCP Stammes Martin Bucer am Eisenbahnwagen ein Jubiläum.
Der Gengenbacher Apotheker Markus Schilli ist in dieser Funktion der einzige im Ortenaukreis, der den Alkoholgehalt von Likören und Spirituosen als Grundlage für die Besteuerung ermittelt. 
vor 5 Stunden
Der einige im Ortenaukreis
OT-Serie „Altes Handwerk“ (24): Es gibt sie auch heute noch, die alten Handwerksberufe mit langer Tradition – und Menschen, die sie ausüben oder sich damit auskennen. Heute: Ein Besuch beim Gengenbacher Apotheker Markus Schilli.
Die mit Wasserkraft betriebene Säge versetzte zahlreiche Zuschauer in Erstaunen.
vor 5 Stunden
Oberharmersbach-Zuwald
Nach langer Corona-Zwangspause erwachte die Gallus-Säge in Oberharmersbach wieder zum Leben.
„Blunt Revelation“ ist eine der Band bei der „Nohocker-Party“ im Stadtpark Zell.
vor 5 Stunden
Freiluft-Veranstaltung
Auftakt der beliebten „Nohocker-Partys“ ist am 5. August.
Werner Maier und Rita Bauer dankten Nobert Litterst, Andreas Karcher, Frank Broß und Alois Braun.
vor 5 Stunden
Offenburg
Für 50 Mal Blutspenden ehrte Ortsvorsteher Werner Maier Norbert Litterst mit der Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz und der eingravierten Zahl 50. Andreas Karcher spendete 25 Mal Blut.
Diese Ansicht zeigt die Gleisanlagen in Höhe der Graf-Schenk-von-Stauffenberg-Brücke vor Bohlsbach. Unter www.karlsruhe-basel.de/mediathek.html kann man via Videofilm die ganze Strecke „bereisen“, bis sie sich südlich von Offenburg an die A 5 anschmiegt.
vor 13 Stunden
Milliardenprojekt startet 2026
2026 sollen die Arbeiten für den Offenburger Güterzugtunnel beginnen, 2035 soll Einweihung sein. Projektleiter Sven Adam präsentierte im Gemeinderat Details. So soll es einen Extra-Bahnhof für den gigantischen Erdaushub geben. Eines wird man zuerst bemerken.
Durbachs Bürgermeister Andreas König (von links) und OB Marco Steffens gratulierten Andreas Heck nach der Bekannt­gabe des Wahlergebnisses.
vor 14 Stunden
Stadtratskollegen fieberten mit
Nach dem Husarenstreich von Andreas Heck: OB Marco Steffens und CDU-Fraktionschef Albert Glatt freuen sich über den Erfolg des Gemeinderatskollegen bei der Wahl in Hohberg, verlieren ihn aber auch sehr ungern. Wer für Andreas Heck nachrückt.
Volker Schebesta (links) und Marco Steffens (rechts) ehrten Carola Geppert-Tesch in der Feierstunde.
vor 15 Stunden
Gegen sexualisierte Gewalt
Für ihr Engagement gegen sexualisierte Gewalt haben Staatssekretär Volker Schebesta und Offenburgs OB Marco Steffens Carola Geppert-Tesch mit der Landesehrennadel ausgezeichnet.
David Augustin ist als Schülersprecher seit vier Jahren aktiv. Er hat sein Abitur am Oken-Gymnasium gemacht.
vor 15 Stunden
Unsere Abiturienten
David Augustin (18) aus Elgersweier hat sein Abitur am Oken-Gymnasium gemacht. Seine Neigungsfächer waren Mathematik, Physik, Englisch. Seine Hobbys sind Handball und Schlagzeug.
Anne und Hubert Schilles mit Gastgeber Alois Wussler (von links). Hubert Schilles wurde während des Jahrhunderthochwassers als "Held der Steinbachtalsperre" bekannt. 
vor 16 Stunden
Mit Baggerarbeiten einen Dammbruch vermieden
Hubert Schilles aus Mechernich hat beim Jahrhunderthochwasser eine Katastrophe verhindert. Alois Wussler aus Prinzbach kennt den Mann seit 36 Jahren – als Urlauber und Freund.
Glücklich über ihr bestandenes Abitur: Mit Bestnoten präsentierte sich der Abiturjahrgang des Grimmelshausen-Gymnasiums auf dem Schulhof.
vor 16 Stunden
Bester Grimmelshausen-Jahrgang macht Abitur
Das Grimmelshausen-Gymnasium verabschiedete am vergangenen Freitag den erfolgreichsten Abiturjahrgang seit Beginn der Aufzeichnungen.
Der Kirchenchor St. Sixtus umrahmte am Sonntag den Festgottesdienst musikalisch.
vor 17 Stunden
Offenburg
Katholiken gedenken dem Kirchenpatron St. Sixtus beim Patrozinium in Zunsweier.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Diese und die folgenden Angebote erwarten die Besucher an den Aktionstagen.
    vor 9 Stunden
    Der einzigartige himolla Wellness-Truck kommt nach Achern
    Aktuelle Studien belegen: Rückenschmerzen sind die Volkskrankheit Nummer eins. Unter dem Motto "Gesundes Sitzen – Wellness für zu Hause"finden bei Möbel RiVo in Achern-Fautenbach von Donnerstag 29. Juli bis Samstag 31.Juli die Wellness-Aktions-Tage statt.
  • Das repräsentative Gebäude im Oberkircher "Haus der Ingenieure".
    25.07.2021
    Architekturbüro Müller + Huber in Oberkirch bietet Chancen
    Seit der Gründung im Jahr 1980 ist das Architekturbüro Müller + Huber auf 75 Mitarbeitende angewachsen. Angesiedelt ist das Unternehmen im Oberkircher "Haus der Ingenieure", eines des modernsten Dienstleistungszentren in der Ortenau. Aktuell soll expandiert werden.
  • HIER HILFT MAN SICH. Das Motto ist im hagebaumarkt Steinach keine leere Phrase, sondern Programm. 
    18.07.2021
    Motto: HIER HILFT MAN SICH
    HIER HILFT MAN SICH. Das ist das Motto der mehr als 380 hagebaumärkte in Deutschland. Beim Maier + Kaufmann hagebaumarkt in Steinach wird diese Aktion mit Leben gefüllt.
  • Über die Tochtergesellschaft my-e-car bietet die Stadtmobil Südbaden  flächendeckend E-Fahrzeuge an. Da sie zu 100 Prozent mit regenerativ gewonnenem Strom betrieben werden, ist das Konzept mit dem "Blauen Engel" ausgezeichnet worden. 
    14.07.2021
    Das perfekte Angebot: Stadtmobil Südbaden und my-e-car
    Mobil ohne eigenes Auto? Mit dem Carsharing-Angebot der Stadtmobil Südbaden und der Tochtergesellschaft my-e-car ist das einfach und bequem. Das Stationennetz spannt sich über Südbaden und begeistert rund 12.000 registrierte Fahrberechtigte.