Karate Dojo Zunsweier bot besonderen Lehrgang an

Weltmeisterin gibt 115 Karatekas Anweisungen

Autor: 
Peggy Gießler
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. April 2018

Ein beeindruckendes Bild: Trainerin Christine Heinrich (vorne mit Schwarzgurt) machte die einzelnen Sequenzen der Katas vor, anschließend wurden sie im Block von allen Teilnehmern wiederholt. ©Peggy Gießler

In der Sporthallte Zunsweier wurde wieder einmal bewiesen, dass man für den Sport, auch für den Kampfsport, nie zu alt ist. Bei der Aufstellung der Teilnehmer von sechs bis über 60 Jahren reichte die Länge der Halle fast nicht aus, so viele hatten sich zum Lehrgang »Kata Inside« mit Andreas Heinrich (7. Dan) und seiner Tochter Christine (4. Dan), Kata-Team Weltmeisterin 2014, angemeldet.

Die Teilnehmer stammten nicht nur aus Göppingen, Rottweil und Freiburg, sondern kamen auch aus Frankfurt und Lörrach. Mit den Erwachsenen, die teilweise erst zur zweiten Trainingseinheit erschienen, waren es rund 115 Karateka, die sich in den Katas Heian-Sandan, Kijushiko und Ganggaku weiterbilden wollten. Nach einer von Christine Heinrich geleiteten ersten Aufwärmrunde, die in Paaren durchgeführt wurde, begann sie mit dem mehrmaligen Vorzeigen von Sequenzen aus der Heian-Sandan, die anschließend von allen Teilnehmern von Gelb bis Schwarz im Block ausgeführt wurden. 

Viel Wert legte Christine Heinrich nicht nur beim Training der Buntgurte sondern auch den höher Graduierten, auf die Ausführung der gedrehten Techniken, indem sie darauf verwies, dass »die Drehung mit den Füßen anfängt«. Vater Andreas Heinrich übernahm den praktischen Teil, indem er die einstudierten Abschnitte im Kampf mit einem Gegner zeigte. 

- Anzeige -

Trotz der hohen Temperaturen außerhalb der Halle waren die Blau- bis Schwarzgurte bis zum Schluss ihrer Trainingseinheit um 17 Uhr voll bei der Sache. Dojo-Chef Stefan Planötscher (5. Dan), der selbst daran teilnahm, hatte sich sehr auf diese Veranstaltung mit seinem Freund Andreas, den er schon aus seinen Anfangsjahren beim Karate vor mehr als 30 Jahren in St. Georgen kennt, gefreut, und dass er ihn für dieses Training gewinnen konnte. 

»Kata Inside«, der etwas andere Karatelehrgang, wird von Heinrich zusammen mit seiner Tochter, die bereits mehrmalige Weltmeisterin ist, durchgeführt, wobei im ersten Halbjahr 2018 aufgrund der Entfernung – Vater in Villingen-Schwenningen, Tochter in Frankfurt – nur drei solcher Veranstaltungen möglich sind.

Zusätzlich aufgewertet wurde die Veranstaltung durch die persönlichen Begrüßungsworte von Ortsvorsteher Karl Siefert, der sich von der Teilnehmerzahl beeindruckt zeigte. Auch Thomas Schöner, Trainer und Kassenwart im Verein, war begeistert vom Training in der großen Halle, denn »im normalen Trainingsbetrieb im Dojo wird es bei uns langsam zu eng.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 3 Stunden
Weihnachtsbeleuchtung eingeschaltet
Es funkelt und glitzert seit Dienstagabend im weihnachtlichen Offenburg. Bis zum 6. Januar können Passanten den aufwendigen Lichterglanz in der Innenstadt bestaunen.
vor 5 Stunden
Hohberg - Diersburg
Feuerwehrabteilung Diersburg hat wieder eine legitime Führung. Bisher kam keine Hauptversammlung zustande, das Duo an der Spitze war als Übergangslösung in Amt und Würden.
vor 5 Stunden
Offenburg
Der Unverpackt-Laden „Einmachglas“ am Offenburger Marktplatz hat erst im Mai dieses Jahres eröffnet und expandiert. Zwei weitere Standorte sind bereits eingeplant, für einen dritten laufen Gespräche.
vor 6 Stunden
Offenburg
Die Folgen der Corona-Krise schlagen für Offenburg mit 29 Millionen zu Buche, rechnete Kämmerer Peter Hotz den Stadträten vor. Der Nachtragshaushalt wurde einstimmig gebilligt.
vor 7 Stunden
Schülerin positiv getestet
Seit Beginn der Pandemie wurde erstmals in Zell eine Schülerin positiv auf Covid-19 getestet. Fünf Mitschülerinnen sind vorsorglich in Quarantäne. Rektorin: Unterricht bleibt gewährleistet.
vor 12 Stunden
Offenburg
Linda Schneider ist das neue Gesicht der Offenburger Stadtverwaltung. Die 40-jährige Architektin leitet künftig die Abteilung Gebäudemangement und damit auch ein 15-köpfiges Team.
vor 12 Stunden
Offenburg
Ein mutmaßlicher Exhibitionist soll sich am Dienstagmorgen vor drei weiblichen Reisenden im Regionalzug zwischen Freiburg und Offenburg entblößt haben. Die Bundespolizei bittet um sachdienliche Hinweise.
vor 15 Stunden
Adventsfiguren und offene Kirchentür
Die Bühler Pfarrgemeinde St. Peter und Paul hat sich für die Adventszeit etwas einfallen lassen: Es wird Adventsfiguren im Dorf zu entdecken geben, außerdem gibt es Aktionen an den Sonntagen. 
vor 15 Stunden
Wolfgang Busam verkauft Benefiz-Teddy
Der Rammersweierer Wolfgang Busam will gutes tun und setzt sich für den Hausacher Bärenadvent ein. In dessen Mittelpunkt steht alljährlich die Unterstützung eines kranken Kindes.
vor 16 Stunden
Neurieds Bürgermeister gestorben
Reaktionen von politischen Weggefährten auf den Tod von Bürgermeister Jochen Fischer. Gemeinderat entscheidet am Mittwoch über die Termine zur Bürgermeisterwahl im Jahr 2021.
vor 18 Stunden
Zustimmung unter einer Bedingung
Der Elgersweierer Ortschaftsrat hat den Änderungen über die Erhebung der Friedhofsgebühren zugestimmt. Es soll aber geprüft werden, ob die Umsatzsteuererhebung voll umgelegt werden muss.
vor 18 Stunden
Frequenz vom „Rée-Carré“ auf Innenstadt verteilen
 Als „Soforthilfe“ gegen das „Ladensterben“ (OT, 24. Oktober) in der Innenstadt bringt Alt-Stadtrat Klaus Binkert erneut den Einsatz von City-Einkaufskleinbussen oder -Bähnle vom Bahnhof zur Innenstadt ins Spiel.