Vom 6. bis 10. August

Wer traut sich? Vorleser für Offenburger Lesesommer gesucht

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Juni 2018

©Stadt Offenburg

»Wer Mut hat, liest vor! Wer Lust hat, hört zu!« – Unter diesem Motto werden wieder Vorleser für den 15. Offenburger Lesesommer gesucht. Er findet vom 6. bis 10. August im Kreuzgang des alten Kapuzinerklosters im Grimmelshausengymnasium statt. Am Lesesommer-Mittwoch steht wieder ein fremdsprachiger Abend auf dem Programm.
 

Im Kreuzgang des alten Kapuzinerklosters an einem lauen Sommerabend – wo könnte Literatur schöner präsentiert werden? Über 700 Zuhörer sind der Einladung zum Offenburger Lesesommer im vergangenen Jahr gefolgt. Die Leseabende erfreuen sich großer Beliebtheit und sind mittlerweile ein fester Bestandteil des Offenburger Sommerprogramms, teilen die Organisatoren mit.

Auch in diesem Jahr laden die Stadtbibliothek Offenburg, das Kulturbüro, die Volkshochschule Offenburg sowie die Buchhandlungen Akzente und Roth zu dem kostenlosen sommerlichen Vorlese- und Zuhörvergnügen ein. Von Montag, 6., bis Freitag, 10. August, gibt es jeden Abend persönliche literarische Kostproben frei nach dem Lesesommer-Motto: »Wer Mut hat, liest vor! Wer Lust hat hört zu!«

Perspektive wechseln

Die Vorleseabende beginnen wie gewohnt um 20 Uhr. Bei Regen werden sie in die Aula des Grimmelshausen-Gymnasiums verlegt. In der Pause bewirten die Pfadfinder des Stamms Konradin mit Snacks und Getränken.

Damit die Veranstalter wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammenstellen können, suchen sie 25 passionierte Vorleserinnen und Vorleser,  die bereit sind, aus einem ihrer Lieblingsbücher 15 Minuten lang vor Publikum zu lesen – auf die Einhaltung der Zeit wird dabei genau geachtet. »Wer bisher nur im Zuschauerraum saß, sollte sich den Perspektivwechsel nicht entgehen lassen und auch einmal selber vorlesen«, empfiehlt Malena Kimmig, Leiterin der Stadtbibliothek, und betont: »Der Lesesommer lebt von der persönlichen Beteiligung und der Vielfalt! Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.«

- Anzeige -

Teilnehmen darf jeder ab dem 16. Lebensjahr. Wer 2017 gelesen hat, muss in diesem Jahr pausieren. Gelesen werden sollte möglichst aus belletristischen Werken, die bei Verlagen veröffentlicht wurden. Eigenproduktionen werden nicht angenommen. Sachbücher sind in Ausnahme­fällen möglich. Optimal wäre es, wenn die Bücher noch im Buchhandel erhältlich sind, damit die Zuhörenden die Lese­anregungen aufgreifen können.

Die Bücher, aus denen gelesen wird, werden jeweils auf einem Büchertisch präsentiert. Sie sind in den Offenburger Buchhandlungen erhältlich und auch im Bestand der Stadtbibliothek zu finden.

Fremdsprachiger Abend

Als Besonderheit gibt es am Mittwoch, 8. August, wieder einen fremdsprachigen Abend, an dem die Texte jeweils in der ausgewählten Sprache und auf Deutsch gelesen werden.  

INFO: Anmeldeschluss für Vorleserinnen und Vorleser ist der 14. Juli.­ ­Anmeldungsformulare sind ab sofort in der Stadtbibliothek, der VHS und bei den Buchhandlungen Akzente und Roth erhältlich sowie zum Herunterladen im Internet unter www.offenburger-lesesommer.de.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Ortschaftsrat will die Straße besser passierbar machen
vor 1 Stunde
Wer von Weier durch die Römerstraße in Waltersweier fährt, muss oft warten. Ein von der Feuerwehr beantragtes Halteverbot ist vom Ortschaftsrat zugunsten der Prüfung einer Ampellösung von der Tagesordnung der Sitzung abgesetzt worden. 
Energieversorgung Haigerach
vor 4 Stunden
Die Stadtwerke Gengenbach werden ab Montag, 22. Oktober, in der Oberdorfstraße und dem Mattenhofweg eine Erdgasleitung verlegen. Die Bauarbeiten dauern bis Ende November. Es entstehen acht Baugruben, die halbseitige Straßensperren erfordern.
Ichenheim aus der Luft: Die Gemeinde Neuried plant hier den Bau eines Mehrfamilienhauses.
Acht neue Wohnungen entstehen
vor 8 Stunden
Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Mittwoch den Planentwurf für ein Mehrfamilienhaus in der Hauptstraße in Ichenheim abgesegnet. Dort sollen acht Sozialwohnungen entstehen. Jetzt wird ein Planungsbüro aus Lahr den Bauantrag ausarbeiten. 
Erweiterung und Umgestaltung
vor 11 Stunden
Im Rahmen einer gemeinsamen Sondersitzung mit den Ratskollegen aus Fessenbach hat sich der Ortschaftsrat Zell-Weierbach am Dienstagabend auf dem Dorffriedhof über aktuelle und kommende Planungen zur Gestaltung des Areals informieren lassen.
Alte Bahnhofswirtschaft erworben
vor 14 Stunden
Der Gemeinderat hat am Mittwoch einstimmig beschlossen, dass sich der Ortsteil Altenheim erneut um die Aufnahme in ein städtebauliches Sanierungsprogramm bewirbt. Missstände gebe es vor allem in der Kehler Straße.
Sanierung in der Altstadt
vor 16 Stunden
Die Gengenbacher Engelgasse wird möglicherweise schneller fertig als geplant. »Sie steht kurz vor der Pflasterung«, sagte Bürgermeister Thorsten Erny am Mittwochabend in Fußbach. Zudem wird darüber nachgedacht, im Bereich der Hausnummer 14 eine Engelsskulptur aufzustellen. Doch mehr als erste Ideen...
Einige Posten neu verteilt
vor 16 Stunden
In der Mitgliederversammlung des Fördervereins der Grundschule Rammersweier wurden Saskia Cott zur neuen Schriftführerin und Moritz Rohrbach zum Kassenwart gewählt. Auch dieses Jahr hat der Förderverein viel vor.
Ein Gast bei »Context«: Liane Bednarz.
Genervte Eltern, Einschnitte und Feinde
vor 16 Stunden
Die »Context«Reihe von Stadtbibliothek und VHS Offenburg startet wieder mit vier Sachbuchveranstaltungen. Dabei geht es um Neue Medien, bekannte Philosophen, die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg und »Angstprediger«. Erster Termin ist am 5. November.
An der Halle am Durbach soll es künftig sicherer sein
vor 16 Stunden
Es wird eine zweite Querungshilfe in der Ortsdurchfahrt von Ebersweier geben. Planungen für einen sicheren Fuß- und Radübergang auf der Höhe der Halle am Durbach sind im Gemeinderat vorgestellt worden. Kosten für die Gemeinde: 18 000 Euro. 
Richtfest
vor 16 Stunden
Auf der Baustelle für das betreute Wohnen in Altenheim hat die Evangelische Heimstiftung gemeinsam mit der Gemeinde Neuried und der Baufirma am Dienstag das Richtfest gefeiert. Die Freude ist groß, dass das Bauvorhaben im Zeitplan liegt und bereits Wohnungen vergeben wurden. 
Jubilarsfeier der Sparkasse Haslach-Zell
vor 16 Stunden
Gemeinsam laden alljährlich Vorstand und Personalrat der Sparkasse Haslach-Zell Dienst- und Betriebsjubilare zu deren Ehrung ein. Der gemeinsame Abend zeigt die Wertschätzung der Bank gegenüber ihren Mitarbeitern, die es auf insgesamt 450 Berufsjahre bringen. 
Krügers Wochenschau
vor 23 Stunden
Die Technik macht Sachen. Manche wenden sich in Grausen - aber das ist falsch. Viel besser ist es, die Technik nicht sonderlich ernst zu nehmen.