Termin am 12. Mai

Wettbewerb »Clic-Clac«: In zwei Städten auf Fotosafari

Autor: 
Luisa Sauerbrey und Kristin Spiegler
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. April 2018
Das Siegerbild von 2016 setzt die Offenburger Wenk-Treppe auf ungewöhnliche Weise in Szene. Fotografiert hat es Dominique Schmuck.

Das Siegerbild von 2016 setzt die Offenburger Wenk-Treppe auf ungewöhnliche Weise in Szene. Fotografiert hat es Dominique Schmuck. ©Dominique Schmuck

Bei dem grenzüberschreitenden Fotomarathon »clic-clac« können am 12. Mai wieder bis zu 100 Fotobegeisterte teilnehmen. Mitmachen kann jedermann. Ziel der Aktion ist es, die Verbundenheit von Offenburg und Straßburg zu stärken. Für die Teilnehmer gibt es tolle Preise zu gewinnen.

Das Projekt »clic-clac« der Offenburger Kunstschule und der Fotogalerie »La Chambre« in Straßburg findet dieses Jahr am Samstag, 12. Mai, zum fünften Mal statt. Caterine Merckling, die Vertreterin des »La Chambre«, und Heinrich Bröckelmann, Leiter der Kunstschule Offenburg, präsentierten dazu am Freitag die Ziele, Neuigkeiten und Regeln. 

Bei dem Fotowettbewerb müssen die Teilnehmer ein spontanes Thema, das erst am Tag des Wettbewerbs verkündet wird, mit der Kamera kreativ umsetzen. Das Besondere dabei ist, dass vormittags ein Thema in Straßburg fotografiert wird und nachmittags ein anderes in Offenburg. Mit der fotografischen Aufgabe würden die Konkurrenten die eigene und fremde Stadt aus einem neuen Blickwinkel erkunden, erklärte Bröckelmann. 

Verbundenheit im Fokus

Im Vordergrund stehe dabei die Gemeinschaft und Verbundenheit, die durch das gemeinsame Interesse an Fotografie zwischen den Franzosen und Deutschen erzeugt wird. Dies wird unterstrichen von einem farbigen Halsband, das jeder zu Beginn des Fotomarathons erhält. »Es ist einfach klasse, wenn man an einem Café in Straßburg vorbeiläuft und sieht, wie drinnen jemand mit dem gleichen Erkennungsmerkmal seine Fotos bewundert«, berichtete Bröckelmann von seinen Erfahrungen der letzten Jahre.

- Anzeige -

Es können bis zu 100 Hobbyfotografen sowie Profis jeder Altersgruppe teilnehmen, für die die Chancen zu gewinnen gleich groß sind, da es nicht auf Professionalität und Ausrüstung ankommt, sondern auf die richtige Umsetzung des Themas. Dabei seien in den letzten Jahren bereits sehr vielfältige und einzigartige Bilder entstanden. 

Besonders attraktiv ist laut Bröckelmann die gut organisierte Tagesplanung für nur zehn Euro. Dazu gehören die Busfahrt vom Kulturforum Offenburg nach Straßburg, das gemeinsame Frühstück dort sowie das Lunchpaket nach der Fotopirsch in Frankreich, die Busfahrt nach Offenburg und das gemeinsame Ausklingen des Tages mit Bewertung der Bilder am Abend. 

Ein Foto pro Thema

Jeder Teilnehmer darf ein Foto pro Thema einreichen, das dann von einer fünfköpfigen Jury bewertet wird. »Binome«, also Teams mit zwei Teilnehmern, wobei es erwünscht ist, Franzosen und Deutsche zu mischen, können pro Team nur ein Bild einreichen. Allerdings bekommen auch beide einen Preis, wenn sie gewinnen. Am Ende des Wettbewerbs werden zwölf Preise öffentlich in einem Café in Offenburg vergeben. Der erste Preis ist ein Fotojahreskurs im Wert von 500 bis 600 Euro, der zweite ein Kursgutschein für einen Workshop und der dritte ein Fotodruck. Besondere Preise sind außerdem der Publikumspreis oder der Kinder- und Jugendpreis. Die Siegerfotos dieses Jahres werden mit neuen Austellungsweisen in Offenburg und Straßburg veröffentlicht. Alle Fotos können auf der Internetseite von »La Chambre« angeschaut werden. 

Gesponsert wird diese Veranstaltung unter anderem von Eurodistrikt Straßburg und Ortenau.
 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Sportliche Aktivitäten beim Turnverein Griesheim
vor 51 Minuten
Die Nikolausfeier des TV Griesheim zeigte, wie vielfältig Bewegung sein kann. Der Nachwuchs war sehr engagiert.
Örtliche Vereine unterhielten prima
vor 51 Minuten
Mit dem Adventskonzert der örtlichen Vereine in der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer ist die Weierer Bevölkerung auf den vorweihnachtlichen Endspurt eingestimmt worden. 
Wenn das Kulturbüro seinen Infoabend zu den Abos anbietet, ist die Reithalle proppenvoll. Ohnehin sind die Kulturabos beliebt wie nie zuvor.
Neues Programm des Kulturbüros vorgestellt
vor 51 Minuten
Es ist die 25. Spielzeit, die die Handschrift von Edgar Common trägt. Der Leiter des Offenburger Kulturbüros profitiert von seiner Vernetzung – und von seiner Erfahrung. In dieser Spielzeit wurden so viele Abos wie noch nie gebucht, wie Common gestern bei der Vorstellung der zweiten Programmhälfte...
Tanzgruppe macht bei neuer Show mit
vor 51 Minuten
Die Offenburger Tanzgruppe »Star Wars Crew« bekommt am Donnerstag eine große Bühne: Die fünf Tänzer im Alter zwischen 22 und 28 Jahren sind in der Pro-Sieben-Show »Masters of Dance« (Beginn: 20.15 Uhr) zu sehen, um dort in einem 90-sekündigen Auftritt ihr Können zu zeigen. 
Jubiläumsturnier mit sechs Mannschaften
vor 51 Minuten
Seit 40 Jahren wird in Bühl gebaggert und gepritscht. Diesen Anlass feierte am Samstag die Volleyballgruppe des Bühler Turnvereins.
Die Anschaffung wird aus dem Ortsteilbudget bezahlt
vor 1 Stunde
Griesheim bekommt ein neues mobiles Geschwindigkeitsmessgerät.
Gemeinderat bewilligt 14.000 Euro
vor 5 Stunden
In der offiziellen Jahresabschlusssitzung des Berghauptener Gemeindrats am Dienstagabend wurde der Auftrag für zwei neue Buswartehäuschen in der Lindenstraße an die Firma Kienzler Stadtmobiliar in Hausach vergeben.
Veranstaltung der Bürgergemeinschaft Offenburg Nord-Ost im Schillersaal
vor 8 Stunden
Mit gleich zwei vorweihnachtlichen Feiern sorgte die Bürgergemeinschaft Offenburg Nord-Ost für besinnliche Freude bei Jung und Alt. Nach dem Kindernachmittag fand am vergangenen Sonntag die Senioren-Weihnachtsfeier im Schillersaal statt. 
Anmeldung noch bis Samstag
vor 11 Stunden
Bis Samstag, 15. Dezember, läuft die Anmeldefrist zu den 15. Offenburger Schultheatertagen, die vom 6. bis 8. Februar stattfinden. Drei Tage lang können sich Schüler von der Grundschule bis zum Abitur in der darstellenden Kunst erproben. 16 Kurse stehen zur Auswahl bereit.
Offenburger Adventstürchen
vor 14 Stunden
In unserem Adventskalender, den »Offenburger Adventstürchen«, öffnen wir jeden Tag eine Tür in Offenburg mit der passenden Hausnummer – von 1 bis 24. Heute: Der »Bumerang« in der Föhrenstraße 12 mit Hausmeister Andreas Traub.   
Ortsvorsteher Wagner zitiert Gemeindeordnung
vor 16 Stunden
Die von den Freien Wählern Zell gewünschte Meinungsumfrage, ob die Ortschaftsräte noch zeitgemäß sind oder nicht, findet vorerst nicht statt. Im Gemeinderat wies Unterharmersbachs Ortsvorsteher Hans-Peter Wagner darauf hin, dass dazu zunächst die Ortschaftsräte selbst gehört werden müssen, da es...
Die Hilfe aus Offenburg trägt Früchte
vor 16 Stunden
Seit 20 Jahren unterstützt der Freundeskreis Dahshur ein sozial-kulturelles Zentrum in Ägypten als Entwicklungsprojekt. Für das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder aus Offenburg gab es jetzt 2000 Euro von der Bürgerstiftung St. Andreas.