Gengenbach

Windpark bei Gengenbach nimmt Konturen an

Autor: 
Marc Faltin
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. November 2016

(Bild 1/2) Windkraftanlagen benötigen Platz: Der künftige Windrad-Standort von oben aus der Sicht einer Drohne. ©endura kommunal

Der geplante Windpark »Rauhkasten/Steinfirst« bei Gengenbach soll ab Sommer 2017 Strom für 7700 Haushalte liefern. Inzwischen wurde begonnen, die Baugruben für die je 3500 Tonnen schweren Betonfundamente für die vier Windenergieanlagen auszuheben.
 

 Der Bau der insgesamt vier Windenergieanlagen soll im Januar 2017 beginnen, die Inbetriebnahme ist für Juli vorgesehen. Die Anlagen sparen pro Jahr voraussichtlich über 13 800 Tonnen CO2-Emissionen ein und haben zusammen eine installierte Leistung von zwölf Megawatt. »Das entspricht der Leistung von rund 1800 durchschnittlich großen Photovoltaikanlagen auf Wohnhäusern«, so Gengenbachs Bürgermeister Thorsten Erny: »Mit dem Windpark wird die Stadt mehr Strom produzieren als ihre Einwohner verbrauchen.«

Die Nabenhöhe der Windräder beträgt 149 Meter, inklusive Rotoren erreichen sie eine Gesamthöhe von rund 206 Metern. Zwei Windräder werden auf dem »Steinfirst« stationiert, zwei nördlich des Rauhkasten-Gipfels. Da dadurch die Gemarkungen der Nachbargemeinden Friesenheim und Hohberg berührt werden, bekommen beide Kommunen einen Anteil an der aufkommenden Gewerbesteuer. Die Anlagen sind laut Projektentwickler durch »das gute Windaufkommen von durchschnittlich 6,2 Metern pro Sekunde wirtschaftlich«. Dies ergab eine einjährige Messung mit einem 140 Meter hohen Windmessmast.

- Anzeige -

Millionen-Projekt

»Die Stadt Gengenbach und interessierte Bürger können künftig 50 Prozent der zu erwartenden Gewinne aus den Windrädern ausgezahlt bekommen«, erklärt die Freiburger Beratungsfirma endura kommunal, von der Stadt beauftragt und vor Beginn an Begleiterin des 21-Millionen-Euro-Projekts. Die andere Hälfte gehöre dem Windanlagenhersteller und Projektentwickler Enercon. Für die Stadt ist die Projektentwicklung risikolos, die Kosten von rund 600 000 Euro übernimmt der Projektentwickler. In den vergangenen Jahren sind in Deutschland viele Windparks entstanden. Kommunen können laut endura kommunal aufgrund der Gewerbesteuer und eventueller Pachtzahlungen auch finanziell von der Energiewende vor Ort profitieren.

 »Auf die Idee, sich einen größeren Anteil der Wertschöpfung zu sichern, kommen jedoch nur wenige Städte und Gemeinden. Das Vorgehen in Gengenbach kann ein Modell für viele Kommunen sein, die sich aktiv in die vor Ort befindlichen Windprojekte einschalten und das wirtschaftliche Potenzial stärker nutzen wollen«, so Rolf Pfeifer von endura kommunal und Referent bei etlichen Ratssitzungen und Info-Veranstaltungen.
Am Dienstag, 29. November, gibt es in Fußbachs Gemeindehalle einen weiteren Informationsabend über den Windpark und die aktuellen Belange. Beginn ist um 20 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Immer mehr Aktionen mit immer weniger Leuten
Die Arbeit für die BUND-Ortsgruppe geht nicht aus. Wie gut, dass es die Jugendgruppe gibt.
vor 1 Stunde
Liebe ist manchmal ziemlich kompliziert
Die Altenheimer Friedenskirche erlebte eine Premiere – die erste Autorenlesung.
vor 10 Stunden
Quer-, Vordenker und Tunnelkämpfer
Er ist Quer- und Vordenker mit eigenem Kopf und gilt als einer der Väter des Tunnels. Letzterer ist auch der Grund, weshalb er sich 1999 für die CDU in den Gemeinderat wählen ließ. Nun kandidiert der 79-Jährige, der immer noch jugendlichen Elan versprüht, nicht mehr. Eine Idee hat er – ganz Binkert...
vor 11 Stunden
Viele Infos bei Frühjahrsempfang
Beim zehnten Frühlingsempfang des Technischen Hilfswerkes Offenburg wurde thematisiert, dass die Bereitschaft, sich aktiv zu engagieren, in der Bevölkerung zurückgeht.  
vor 14 Stunden
Besuch in der Kita "Haus der kleinen Freunde"
»Stups, der kleine Osterhase«, Ostereier, Küken und die Auferstehung Jesu: Schon seit Wochen  dreht sich im »Haus der kleinen Freunde« alles um das Osterfest!   
vor 15 Stunden
Toller Besuch für die Angelvereine
Am Karfreitag gibt es für viele Griesheimer und Bürger der Nachbargemeinden nur einen Weg – zum Schwarzwaldblicksee, wo die Anglervereinigung Griesheim zum Fischessen eingeladen hat. Auch in Windschläg schmeckte es den Besuchern.  
vor 20 Stunden
Offenburg
Morgen ist es wieder so weit: Besonders die Jüngsten freuen sich, wenn Sie wieder Ostereier suchen dürfen. Auf die Suche gemacht hat sich in dieser Woche auch OT-Volontärin Ines Schwendemann. Sie hat aber in der Offenburger Innenstadt keine Ostereier gesucht, sondern Ausschau nach illegal...
20.04.2019
Aufträge vergeben
Im Herbst dieses Jahres soll die neue »Steinberg-Halle« am Standort der ehemaligen Durbacher Turnhalle eingeweiht werden. Der Gemeinderat hatte in seiner jüngsten Sitzung deshalb gleich zwei wichtige Gewerke zu vergeben: den Auftrag für die Erstellung der Außenanlage samt Einrichtung der Parkplätze...
20.04.2019
Bauarbeiten
Mit Hochdruck ging es auf der L 94 vor Ostern weiter Richtung Endspurt. 
20.04.2019
Festakt im Oktober
Die Baugenossenschaft Gengenbach feiert in diesem Jahr ihre Gründung im Jahr 1919. Für Oktober ist ein großes Event im Klosterkeller angekündigt. Die Ziele von heute unterscheiden sich kaum von denen unmittebar nach dem Ersten Weltkrieg.  
20.04.2019
Der Musica sacra hingegeben
In der jüngsten Chorversammlung der Chorgemeinschaft Hohberg wurden langjährig aktive Sängerinnen für insgesamt 265 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet.  
20.04.2019
Goldene Konfirmation in der Friedenskirche
In der Altenheimer Friedenskirche trafen die Gläubigen aufeinander, die vor 50 Jahren die Konfirmation empfangen und am ersten Abendmahl teilgenommen hatten.