Kniffliges Bebauungsplanverfahren in Zell-Weierbach

"Winkel II": Bausünden im Ort sollen kein Vorbild sein

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Dezember 2018
Im Winkel II« steht kurz vor dem Abschluss

Im Winkel II« steht kurz vor dem Abschluss ©Archivfoto: Thorsten Mühl

»Nach drei Jahren intensiver Beratung befinden wir uns auf der Zielgeraden«, hielt Zell-Weierbachs Ortsvorsteher Willi Wunsch (CDU) in aktueller Ratssitzung zum Bebauungsplan »Im Winkel II« fest. Eine kleine Einschränkung muss noch gemeistert werden.

Den bisherigen Verfahrensverlauf zum Bebauungs-Plan (B-Plan) »Im Winkel II« bereitete Maximilian Krebs (Bereich Stadtplanung und Stadtgestaltung) in der Zell-Weierbacher Ratssitzung nochmals für die Zuhörer auf. 2017 wurde mit dem Ortsentwicklungskonzept Rebland ein weiterer Mosaikstein real, dessen Inhalte – wie der Schutz des Ortsbilds – im B-Plan verbindliche Umsetzung finden sollen. Zweimal, 2017 und 2018, durchlief das Planverfahren, bereits eine Offenlage, auch der Ortschaftsrat brachte im September für einige Themenfelder noch Änderungswünsche ein. Krebs trug zu Themen wie Baumpflanzungen, Fassadengestaltung, Gaubenlängen und Freiflächengestaltung die Abwägung der Verwaltung vor, wobei in den meisten Fällen den Wünschen des Ortschaftsrats Rechnung getragen werden konnte. 

Private Stellungnahmen

Einen Pferdefuß trägt das Verfahren allerdings noch in sich. Sechs private Stellungnahmen gingen im Juli / August bei der zweiten Offenlage ein, worin hauptsächlich zusätzliche Baufenster im Bereich Winkel und Weinstraße gefordert wurden. Besonders das Anwesen Winkel 13 ist ein Knackpunkt, hier wird mit drei Baukörpern geplant. Die Verwaltung sieht Kompromissmöglichkeiten, führt daher zwischen 7. und 21. Dezember nochmals eine beschränkte Beteiligung mit betreffenden Grundstücksbesitzern und Angrenzern durch, die schriftlich benachrichtigt werden. Krebs legte ergänzend dar, dass ansonsten alle zentralen Punkte in den Entwurf aufgenommen wurden. Dazu zählen etwa zwei nachzuweisende Stellplätze für Wohneinheiten größer als 60 Quadratmeter, ebenso ein ergänzender Gestaltungsleitfaden.

In der Fraktionsrunde nannte Regina Heilig (CDU) den Winkel 13 aufgrund der steilen Gegebenheiten und dem Erhalt des »Hexenhauses« einen »neuralgischen Punkt«. Auf das Geschick des planenden Architekten werde vertraut, dann sei ein »Kompromiss gefunden, der gerade noch gangbar ist«. Man wolle, dass auch künftig im Ort gebaut werde und Bauherren nicht zu stark einschränken. Eines sei aber auch klar: »Bauliche Sünden der Vergangenheit sollen nicht das Vorbild für die Zukunft sein.« 

- Anzeige -

Heribert Schramm (Bürgerliste Zell-Weierbach) lobte wie Heilig zuvor ausdrücklich die fraktionsübergreifende Arbeitsgruppe, die in Sache Gestaltungsleitfaden enorme Vorarbeit leistete. Gerade der Winkel 13 sei »problematisch« gewesen, so Schramm, der sich eine Änderung der Formulierung »großkroniger Obstbaum« in »heimischer Laub- oder Obstbaum« bei den Baumpflanzungen wünschte. Dieser Wunsch wurde seitens der Verwaltung berücksichtigt. 

»Langer, steiniger Weg«

Sieglinde Metzler (SPD) bezeichnete das dreijährige Planverfahren als »langen, oft steinigen Weg«, dessen Ergebnis sich nun aber sehen lassen könne. Dem Rat sei immer wichtig gewesen, »das Ortsbild nicht nur optisch zu bewahren, sondern auch zukünftig das Arbeiten im Dorf, zum Beispiel für unsere Winzer, weiterhin möglich zu machen«, betonte sie zur entsprechenden Arealsausweisung. 

Alle Fraktionen empfahlen in Richtung Gemeinderat, den B-Plan als Satzung zu beschließen. Die weitere Zeitschiene sieht so aus, dass der Planungsausschuss am 16. Januar zum Thema berät, der Gemeinderat könnte den Satzungsbeschluss dann in der Sitzung am 28. Januar fällen. Rechtskräftig könnte der B-Plan dann am 2. Februar werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 21.03.2019
    In Friesenheim-Oberschopfheim
    Klasse statt Masse und Lebensmittel aus der Region – dieser Lebensstil ist nicht erst seit gestern immer mehr Menschen wichtig. Doch für viele ist es schwierig, diese Produkte vor Ort zu finden. Abhilfe schaffen hier kleinere Lebensmittelläden, wie „Xaver‘s Landmarkt“ in Oberschopfheim. Das Angebot...
  • 20.03.2019
    Eröffnung am 30. März
    Beim Grillen wird es jetzt richtig heiß: Der Obi Markt in Offenburg eröffnet am Samstag, 30. März, seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« – und macht sich zur Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. Zur...
  • 19.03.2019
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
CDU Rebland legt Liste für die Kommunalwahl fest
In ihrer Nominierungsveranstaltung hat die CDU Rebland die Liste mit den Kandidaten bei der Kommunalwahl am 26. Mai für den Ortschaftsrat Rammersweier festgelegt. 14 CDU-Mitglieder stellen sich zur Wahl.
Ehrung beim Imkerverein Offenburg: Jubilar Friedrich Hess (links) und der Vorsitzende Paul Harter.
vor 6 Stunden
Insgesamt positives Fazit zu 2018
Trotz des heißen und trockenen Sommers sind die Mitglieder des Imkervereins Offenburg zufrieden mit dem Ertrag im vergangenen Jahr. Allerdings treibt sie nach wie vor die Varroamilbe um – und auch unschöne Vorkommnisse kamen in der Hauptversammlung zur Sprache. 
vor 6 Stunden
Motto "Blaulichttag"
Unter dem Motto "Blaulichttag" findet am 7. April der erste verkaufsoffene Sonntag des Jahres in Offenburg statt. Nicht nur die Geschäfte in der Innenstadt haben von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Auch Blaulichtorganisationen werden mit Aktionen und Vorführungen vertreten sein. 
vor 6 Stunden
Spürpanzer "Fuchs" mitentwickelt
In jungen Jahren begleitete er die Sängerin Lale Andersen auf Tournee, bei der Bundeswehr entwickelte er den heute noch verwendeten Spürpanzer »Fuchs« mit. Rudi Glaser aus Offenburg  wurde vor Kurzem für 60 Jahre Mitgliedschaft im Deutschen Bundeswehrverband geehrt. 
vor 8 Stunden
Gutscheine für Kurse und freier Eintritt ins Bad
Laut einer Umfrage können rund 60 Prozent der Zehnjährigen hierzulande nicht richtig schwimmen – auch in Offenburg besteht offensichtlich Handlungsbedarf. Eine FSJ-Schwimmassistentenstelle sollte dazu beitragen, Abhilfe zu schaffen. Doch die Suche ist schwieriger als gedacht. Deshalb setzt die...
vor 8 Stunden
Live-Hacking in Offenburg
Live-Hacking in Offenburg: Welche Gefahren das Internet mit sich bringt, macht der Auftragshacker Erwin Markowsky für die Kampagne »SpardaSurfSafe« deutlich. Offenburger Schulen haben sich bereits zur Teilnahme angemeldet. Am 4. April gibt es auch einen Vortrag für Eltern. 
vor 9 Stunden
Serie zur Bürgermeisterwahl (1)
Im Wahljahr und darüber hinaus müssen die Verantwortlichen in Schutterwald anspruchsvolle Aufgaben stemmen. Das berührt die Arbeit des (neuen) Bürgermeister/der Bürgermeisterin sehr direkt. Wir beginnen unsere Serie mit dem Thema Junge und Alte. 
vor 12 Stunden
Mit Lebenswerk rundum zufrieden
Hochzufrieden könne er sein, wenn er auf sein Lebens zurückblicke, sagt Unternehmer Meinrad Müller, der am Dienstag 80 wird. Obwohl er als Kind noch die Auswirkungen von Krieg und Besatzung erlebt habe, habe er doch sieben Jahrzehnte sein Leben in Frieden gestalten können und viele Erfolge gefeiert...
vor 14 Stunden
Mitgliederversammlung
Die Jahresversammlung des Imkervereins Oberharmersbach im Gasthaus »Hubertus« am Samstag war bestimmt von den jährlich anstehenden Terminen und die Sorge um die Bienengesundheit.  
vor 14 Stunden
Acht Kandidatinnen und Kandidaten
Die SPD hat ihre Liste für die Wahl des Ortschaftsrates Elgersweier Ende Mai zusammen. 
vor 14 Stunden
Wettbewerb für Grundschüler
Unter dem Motto »Kleine Gärtner, große Ernte« startet das Burda-Home-Gartenmagazin für Kinder im Grundschulalter »Mein kleiner schöner Garten« eine Schulgarteninitiative 2019.   
vor 14 Stunden
Wahl auf der Hauptversammlung
Der Sportverein Diersburg hielt auf seiner Hauptversammlung Rückschau, ließ junge Vorstandsmitglieder wählen und ehrte Vereinstreue (Bericht folgt).