Pfundstein: Sanierung beginnt 2018 / Zeller Keramik wird wohl andocken

Zells Bürgermeister zeigt Zuversicht beim Rundofen-Projekt

Autor: 
Dietmar Ruh
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. Januar 2018

(Bild 1/2) Beim Silvesterempfang war das Kulturzentrum gut gefüllt. Gutachs Bürgermeister Siegfried Eckert und Begleiterin waren mit ihrer Tracht schon beim Rathaus ein Hingucker. ©Dietmar Ruh

Das Projekt Sanierung Keramik-Rundofen inklusive der Angliederung der Zeller Keramik in einem Neubau scheint nun doch auf einem guten Weg zu sein. In seinen Silvesteransprachen zeigte sich Zells Bürgermeister Günter Pfundstein »sehr zuversichtlich«, was die Realisierung des Vorhabens angeht.

Die beiden traditionellen Silvester-Veranstaltungen der Stadt Zell zeichneten sich am Sonntag durch eine sehr große Resonanz aus. Bereits den Aufmarsch der Bürgerwehr vor dem Rathaus verfolgten rund 1000 Zuschauer, rund 300 Gäste versammelten sich anschließend im Kulturzentrum, wo Bürgermeister Günter Pfundstein zu den Gästen sprach und verdiente Vereinsmitglieder oder Sportler Zells geehrt wurden (wir berichten noch).

Drei große Projekte hat die Stadt vor der Brust, wobei die Sanierung der Ortsdurchfahrt Unterharmersbach bereits mitten in der Umsetzung ist. Günter Pfundstein nannte neben dieser millionenschweren Straßenbaumaßnahme mit dem historischen Rundofen und der anstehenden Rathaussanierung noch zwei weitere große Aufgaben, die 2018 ihren Anfang nehmen werden.

Beim zunächst ins Stocken geratene Rundofenprojekt, das einen Ausbau des Industriedenkmals zum Museum und einen angegliederten Neubau der Zeller Keramik vorsieht, seien im vergangenen Jahr gute Gespräche geführt und die richtigen Weichen gestellt worden, erklärte Pfundstein. Der Bürgermeister betonte, dass vor­aussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2018 die Sanierung des Rundofens starten wird. »Sehr zuversichtlich dürfen wir sein, dass die Zeller Keramik am Standort Zell ebenfalls investiert. Vertragliche Details müssen noch geklärt werden«, so Pfundstein. 

Pfundstein hatte bereits in der Ansprache vor dem Rathaus bekanntgegeben, dass der zu sanierende Baukörper mit Ralf Müller, Geschäftsführer der Zeller Keramik, abgestimmt sei. »Zeitgleich oder auch danach kann die Keramik mit anbauen«, betonte Pfundstein. Wie berichtet, soll das neue Ensemble eine Attraktion Zells werden.

Rathaussanierung ab 2019

Auch in Sachen Rathaussanierung nannte Zells Bürgermeister konkrete Daten. So soll bis Mitte 2018 das Planungsbüro in einem Wettbewerb ermittelt werden. »Nach Detailplanung und Ausschreibung wollen wir im Frühjahr 2019 mit der Sanierung des Rathauses beginnen«, sagte Pfundstein.

- Anzeige -

2018 wird sich noch mehr in Zell a. H. tun. Bereits im Januar soll das alte Musikschulgebäude auf dem Untertor-Areal abgerissen werden. Hier und im sanierten Untertorgebäude möchte die Firma Orbau Wohnungen und Einrichtungen für Senioren schaffen.

In der Liste Pfundsteins durfte auch der neue »dm«-Markt nicht fehlen. Dieser soll bereits im Herbst 2018 seine Pforten am Stadteingang öffnen. Für Oberentersbach kündigte Zells Bürgermeister eine lang ersehnte Straßensanierung an.
Die Diskussionen um die neue Verkehrsregelung in der Kirchstraße und um die Sanierungsarbeiten an der L 94 veranlassten Günter Pfundstein noch zu einigen persönlichen Anmerkungen. 

»Seien Sie kritisch«

Er sei angesichts der beiden vieldiskutierten Maßnahmen oft gefragt worden, wie es ihm denn gehe. 
»Ich habe diese Frage stets mit ›gut‹ beantwortet«, so Pfundstein. »Stellen Sie sich vor, ich würde mich auch noch in das vorhandene Wehklagen einreihen«, rief er den Gästen im Kulturzentrum zu.

Pfundstein betonte, dass er mit sachlicher und wertschätzender Kritik gut umgehen könne. Was den Bürgermeister aber stört, sind Halbwahrheiten: »Das Stille-Post-Prinzip führt leider auch zu vielen Falschmeldungen«. So könne etwa die Aussage des Bürgermeister »es ist nicht einfach« über mehrere Stationen bis hin zu »es ist katastrophal« führen. »Glauben Sie nicht alles und seien Sie kritisch mit irgendwelchen Informationen«, appellierte Pfundstein. Und der Bürgermeister mahnte, auf keinen Fall das Feld nur den Kritikern und Nörglern zu überlassen. »Sonst entsteht regelmäßig ein falsches Bild über die Meinungsführerschaft im Ort!« 

Die Feierstunde wurde von vier Musikern der Stadtkapelle unter Leitung von Stefan Polap umrahmt. Unter den Gästen des Silvesterempfangs waren neben vielen anderen auch Ehrenbürger Hans-Martin Moll, Polizeipräsident Reinhard Renter, ehemalige und aktive Bürgermeister und Ortsvorsteher, Gemeinderäte, Zells Ehrenringträger und Inhaber der Bürgermedaille, sowie Vertreter von Wirtschaft, Schulen und Kirche.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Bürgermeinung ist gefragt
vor 3 Stunden
Ginge es nach den Freien Wählern im Zeller Gemeinderat, gäbe es eine Diskussion darüber, ob Ortschaftsräte noch zeitgemäß sind oder nicht. Andrea Kuhn, Ortsvorsteherin in Unterentersbach, und Thomas Dreher, Vorsitzender der Freien Wähler Zell, möchten zu diesem Thema die Bürger befragen.
Weinkenner aus Ortenberg
vor 3 Stunden
Er ist der Experte für Weinproben schlechthin: Der ehemalige Winzer Emil Herp aus Ortenberg hat in 20 Jahren über 500 Weinverkostungen moderiert. Dafür wurde er jetzt von der Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg geehrt.  
Feuerwehrbedarfsplan 2018 im Gemeinderat
vor 9 Stunden
Der Gemeinderat hat am Mittwoch den Feuerwehrbedarfsplan 2018 einstimmig beschlossen. Am dringlichsten ist die Anschaffung eines Ersatzes für das 34 Jahre alte Löschfahrzeug und die Gewinnung von zusätzlichem Personal. Die Abteilungen Müllen und Altenheim sollen zur Kosteneinsparung zusammengelegt...
Spezialist für gewerbliche Spültechnik würdigte Treue
vor 11 Stunden
Für 40-jährige Betriebszugehörigkeit würdigte die Firma Hobart die Mitarbeiter Bernhard Wörter, Michael Kiefer, Herbert Spitznagel und Friedrich Keller.
Diskussion im Ortschaftsrat
vor 11 Stunden
Der Ortschaftsrat Rammersweier will ein Flurstück ausweisen, auf dem Paten Familien- oder Lebensbäume pflanzen können. 
Am Samstag tritt die Gruppe im Kik auf
vor 11 Stunden
Eine gute Nachricht für alle Fans der Country-Musik: Die Band »Southbound« ist nach einer Pause zurück auf der Bühne. Morgen, Samstag, tritt die Gruppe im Kik auf und gibt ihr großes Repertoire an Country-Liedern zum Besten.
Großer Nachwuchsmangel
vor 11 Stunden
Der Biberacher Heimat- und Verkehrsverein hat sich aufgelöst. Trotz intensiver Suchens fand sich kein Kandidat als Nachfolger für den Vorsitzenden Wolfgang Bösinger. Er zog sich nach 44-jähriger Amtszeit altershalber zurück.  
Wasserversorgung Gengenbach
vor 11 Stunden
Die Stadt Gengenbach sichert die Trinkwasserversorgung der Bürger im Katastrophenfall. Der Gemeinderat ermächtigte Bürgermeister Thorsten Erny, einen Vertrag mit der Stadt Offenburg abzuschließen.  
Krügers Wochenschau
vor 18 Stunden
Was Zahlen und Zeit gemeinsam haben? Viel, wie wir am November sehen.
Neue Dauerausstellung mit Waldseemüllerkarte
vor 19 Stunden
1000 Jahre Stadtgeschichte – von 800 bis 1800 – zeigt die neue Dauerausstellung im Museum im Ritterhaus, die heute eröffnet wird. Absolutes Highlight ist die wertvolle Globussegmentkarte von Martin Waldseemüller. Sie gilt als »Taufschein Amerikas« und ist weltweit einmalig in Offenburg zu sehen.   
Quintessenzorden für Bernhard Harter
vor 20 Stunden
Die Jubiläumszunft der Muhrbergdachse nutzte ihren Fasentbrunch (wir berichteten), um zahlreiche verdiente Mitglieder zu ehren. Der ONB hatte außerdem Überraschungen im Gepäck.
1020 Tonnen CO2 eingespart
vor 21 Stunden
Die Umsetzung der geplanten Maßnahmen aus dem Klimaschutzkonzept werden von Seiten der Stadt konsequent durchgeführt. Klimaschutzmanagerin Bernadette Kurte stellte im Umweltausschuss den Status quo der Umsetzung vor. Die Bevölkerung soll weiterhin zu nachhaltigem Handeln sensibilisiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige