Gengenbach/Offenburg

Zwei kulturell beglückte Schwestern

Autor: 
Marc Faltin
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
30. September 2016

(Bild 1/3) Katja Schneider (links) und Doris Suhm in ihrem Gengenbacher Atelier mit »Bollenhutmädels« (hinten) aus Keramik und der »Schwarzwald Anni« (oben rechts). ©Marc Faltin

Die Ideenwerkstatt Lahr stellt derzeit Kreatives auf der Oberrheinmesse in Offenburg aus. Auch Werke mit Schwarzwald-Motiven von Doris Suhm und Katja Schneider, die ein gemeinsames Atelier in Gengenbach haben, sind zu sehen. Die beiden Schwestern machen zudem in der Rockmusik gemeinsame Sache.

Bei der vom Kultus-Ministerium Baden-Württemberg geförderten Ausstellung »Kosmos Schwarzwald« zeigen auf der Offenburger Oberrheinmesse bis 3. Oktober insgesamt 26 Künstler ihre Sicht des Schwarzwalds. Zu sehen sind rund 160 Werke aus den Bereichen Malerei, Bildhauerei, Fotografie, Grafik, Literatur, Film, Musik und Kunsthandwerk. »Wir schreiben die Ausstellung stetig fort, setzen Impulse, entdecken neue Leute«, so Uwe Baumann von der Ideenwerkstatt. Entdeckt wurden auch Doris Suhm und Katja Schneider. Die beiden Schwestern sind seit gut zwei Jahrzehnten gemeinsam auf Kunsthandwerkermärkten und singen schon ähnlich lange in Musik-Bands, früher unter anderem 15 Jahre in der Gruppe »Fun Formation«.

2012 sei ein »Knackpunktjahr« gewesen, sagt Katja Schneider lächelnd. Die 46-Jährige aus Elgersweier stieg damals aus dem Berufsleben als Technische Beraterin aus, weil im Unternehmen »die Menschlichkeit verloren ging«. Mit »der Anni« hatte sie dafür ein »herzliches Schwarzwaldmädel« im Kopf, das sie dann zu Papier brachte als Hauptdarstellerin eines selbst konzipierten Malbuchs. Doris Suhm wiederum hatte in Reichenbach eine Praxis als Heilpraktikerin, aber doch das Bedürfnis, ihrer kreativen Ader noch deutlich mehr Zeit und Raum zu widmen. Ebenfalls 2012 richtete sie ein Atelier mit Schwerpunkt Töpfern ein, das seit diesem Juli im Kellergeschoss des Eigenheims in Gengenbach besteht. Ihr Atelier »s`FrolleinARTig« bestücken beide leidenschaftlich mit immer neuen Kreationen. »Bollenhutmädels« aus Keramik in abstrakter Form sind das jüngste Werk und derzeit auf der Oberrheinmesse zu sehen. Beide sind stolz und beglückt, in die Ideenwerkstatt Lahr aufgenommen worden zu sein, die den Messeauftritt ermöglicht.

Im "Kosmos Schwarzwald" dabei

- Anzeige -

Und beide freuen sich bereits auf ein weiteres »besonderes Kulturereignis«. Mit der Offenburger Rock-Band »Remoods«, die auch eigene Songs schreibt, geht es 2017 nach Los Angeles zu einem Festival – im Zuge der Teilnahme am erfolgreichen Charityprojekt »Music for Senegal« zu Gunsten der Kinderhilfe Senegal. »Und wir machen auch Musik zuhause mit unseren Männern und Kindern«, freut sich die 60-jährige Doris Suhm. Ihr Ehemann Karl spielt Schlagzeug und Tochter Laura (16) Geige, Andreas Schneider ist Gitarrist bei »Remoods«, Sohn Julian (14) liebt aktive Jazzmusik. 

Das kreative Erbgut erhielten beide Sängerinnen wohl von Opa Leo Dold, der unter anderem große Leidenschaft fürs Töpfern hatte und in Offenburg sehr bekannt war, und von Elmar Dold, ihrem heute 85-jährigen Vater, der inzwischen in Ohlsbach zuhause ist, wie seine dritte Tochter Cornelia Bohnert.

Durch das eigene Atelier »machen wir nun endgültig das, was wir wirklich wollen«, sind sich Doris Suhm und Katja Schneider einig, die immer wieder mal nach Irland reisen, »weil man dort geerdet wird.« Die grüne Insel sei eine ideale Zugabe zu »unserer Heimat, in der es uns gut geht.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Evi Lehmann vom „Figaro“ (links) und Bürgermeisterin Daniela Paletta am „kleinen Testzentrum“.
vor 17 Minuten
Friseursalon bietet Service
Der Biberacher Friseursalon bietet Corona-Schnelltests nicht nur für Kunden an.
Die Spitzen der „Blaulichtfamilie“ im Testzentrum: von links Markus Dilger und Jonas Breig (DLRG), Jonas Allgeier (THW), Patrick Dreilich (Feuerwehr), Bürgermeisterin Daniela Paletta, Florian Lehmann und Ute Baur (DRK) sowie Zells Bürgermeister Günter Pfundstein.
vor 25 Minuten
40 Testwillige in 45 Minuten
Das interkommunale Corona-Testzentrum Biberach in der Festhalle ist am Dienstag erfolgreich gestartet. Bereits in den ersten 45 Minuten nach Öffnung ließen sich rund 40 Personen testen.
Das Areal „Ballmatte“ entlang der L 94 am Ortseingang von Oberharmersbach und die drei vorgesehenen Nutzungszonen, die hier schematisch dargestellt sind und die ungefähre Aufteilung anzeigen sollen. Für die Umsetzung der Ziele arbeitet Oberharmersbach mit einem Projektentwickler zusammen.
vor 31 Minuten
Neue Nutzung der „Ballmatte“
Ebene Grundstücke sind in Oberharmersbach rar, was der Gemeinde einige Entwicklungsmöglichkeiten nimmt. Eins dieser wenigen ebenen Areale ist die „Ballmatte“ am Ortseingang aus Richtung Zell.
Das Areal „Ballmatte“ entlang der L 94 am Ortseingang von Oberharmersbach und die drei vorgesehenen Nutzungszonen, die hier schematisch dargestellt sind und die ungefähre Aufteilung anzeigen sollen. Für die Umsetzung der Ziele arbeitet Oberharmersbach mit einem Projektentwickler zusammen.
vor 31 Minuten
Neue Nutzung der „Ballmatte“
Die Gemeinde möchte zusammen mit einem Projektentwickler am Ortseingang ehrgeizige Ziele verwirklichen: Lebensmittelmarkt, altersgerechtes Wohnen und Bauplätze für Einheimische.
Nach drei Monaten im ehrenamtlichen Einsatz hat das Technische Hilfswerk (THW) die Verwaltung des Lagers am Zentralen Impfzentrum Offenburg an das Deutsche Rote Kreuz übergeben.  
vor 1 Stunde
Offenburg
Drei Monate lang kümmerte sich das Technische Hilfswerk, nun wurde die Verwaltung des Lagergebäudes im Impfzentrum Offenburg ans Deutsche Rote Kreuz übergeben. Die Helfer sind jedoch weiter im Einsatz.
Acht Unfälle wurden dem Angeklagten zugerechnet, vier davon brachten ihn vor Gericht.
vor 1 Stunde
Schöffengericht Offenburg
Lange Zeit blieb der Betrug unentdeckt – doch dann wurde eine Versicherungsmitarbeiterin stutzig, und die Ermittlungen kamen ins Rollen: Ein 47-Jähriger aus Lahr musste sich am Dienstag vor dem Schöffengericht in Offenburg verantworten, weil er vier Unfälle absichtlich provoziert haben soll.
Die Schule und Halle in Langhurst werden derzeit energetisch saniert.
vor 1 Stunde
Gestaltungsvorschlag gefällt nicht allen
Die Farbtöne noch einmal überdenken: Bei der energetischen Sanierung der Schule und Halle in Langhurst wünscht sich der Gemeinderat eine zweite Gestaltungsvariante.
Durbachs Bürgermeister Andreas König, Christoph Falk (Musikverein Ebersweier), Andreas Wörner (Wildsaue Durbach), Marco Kuderer (Feuerhexen Ebersweier), Manfred Musger (Vorsitzender Bürgerstiftung Durbach) und Alexander Benz (Trachtenkapelle Durbach, von links) bei der Spendenübergabe.
vor 1 Stunde
Hilfe aus Pandemie-bedingten Schieflagen
Aufgrund der Corona- Pandemie sind einigen Durbacher Vereinen die Einnahmen weggebrochen. Jährlich geplante Veranstaltungen und Feste konnten nicht stattfinden und somit fehlten natürlich auch die geplanten Erlöse.
Durbachs Bürgermeister Andreas König, Christoph Falk (Musikverein Ebersweier), Andreas Wörner (Wildsaue Durbach), Marco Kuderer (Feuerhexen Ebersweier), Manfred Musger (Vorsitzender Bürgerstiftung Durbach) und Alexander Benz (Trachtenkapelle Durbach, von links) bei der Spendenübergabe.
vor 1 Stunde
Hilfe aus Pandemie-bedingten Schieflagen
Aufgrund der Corona- Pandemie sind einigen Durbacher Vereinen die Einnahmen weggebrochen. Jährlich geplante Veranstaltungen und Feste konnten nicht stattfinden und somit fehlten natürlich auch die geplanten Erlöse.
Karl Bähr (rechts) und Clemens Fritz erläuterten in der Sitzung des Ortschaftsrats die Pläne von Sparkasse und Volksbank ihre Plände, die Filialen mit Personal zu schließen und nur noch eine SB-Filiale gemeinsam zu betreiben. Links im Bild Ortsvorsteher Kurt Augustin.
vor 1 Stunde
Volksbank und Sparkasse eröffnet SB-Filiale
In der Sitzung des Elgersweierer Ortschaftsrats haben Karl Bähr von der Sparkasse Offenburg/Ortenau und Clemens Fritz von der Volksbank Offenburg die Pläne der Banken vorgestellt, wie die Kunden im Ort bedient werden sollen. Zum 1. Juli werden beide Filialen geschlossen.
Marcel Schnebelt (Mitte) unterzeichnete für die Firma Intersport Kuhn die Bildungs-Partnerschaft mit der Eichendorff-Schule, vertreten durch Konrektor Thomas Würthle (links) und Rebekka Kalaba (rechts), zuständig für Koordination Schule/Bildungspartner.
vor 2 Stunden
Offenburg
Die Eichendorff-Gemeinschaftsschule­ Offenburg im Stadtteil Albersbösch hat einen neuen Bildungspartner. Als Elfter ist kürzlich die Firma Intersport Kuhn aus Offenburg dem Unterstützerteam beigetreten.
Zehn Jahre hat Tom (rechts) mit dem Öffnen seines Geschenks zum 50. gewartet.
vor 3 Stunden
Der Schutterwälder an sich
In dieser Woche kolumniert Otmar Hansert über das Impfen, den perfekten Hausmann und eine Strandbar am Schuttwälder Baggersee.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • "Es bereitet mir jeden Tag Freude, wenn ich sehe, wie erleichtert, weil schmerzfrei, die Kunden durch meine Arbeit sind", sagt Jan Lerch, der bei Stinus Orthopädie seine Ausbildung durchlaufen hat. Heute ist er Filialleiter in Offenburg mit der Meisterprüfung in der Tasche.
    vor 3 Stunden
    Freude am Helfen: Stinus Orthopädie sucht Azubis
    Wer gut geht, dem geht es gut! Philosophie des Spezialisten für Orthopädie mit Stammsitz in Achern seit der Gründung im Jahr 1905. Das Unternehmen expandiert weiter und sucht natürlich engagierten Nachwuchs.
  • Die Winzergenossenschaft Durbach überrascht mit vielen neuen Tropfen, die sich hervorragend für den Sommergenuss eignen.
    07.05.2021
    Die Durbacher Steillagen-Spezialisten empfehlen:
    Strahlende Sonne und heiße Temperaturen: Nicht nur im Ausland lässt sich die Sonne genießen, auch zu Hause im Garten geht das richtig gut: „Dolce Vita Feeling“ kommt mit den exzellenten Erzeugnissen der Winzergenossenschaft auf.
  • Präzision ist bei der Philipp Kirsch GmbH das A und O: Hier wird beispielsweise vermessen, ob das Gerät die eingestellte Temperatur auf lange Sicht exakt hält. 
    07.05.2021
    Philipp Kirsch GmbH: Kühlung in Kliniken und Apotheken
    Wenn es darum geht, Empfindliches im exakten Kühlbereich zu lagern, sind die Produkte der Philipp Kirsch GmbH gefragt. Das Unternehmen ist weltweit agierender Hersteller von professionellen Kühl- und Gefrierschränken für das Gesundheitswesen. Der Spezialist stellt ein!
  • So bleibt Zeit für die Trauer: Das Bestattungshaus Heizmann nimmt den Hinterbliebenen gerne alle Formalitäten ab. 
    05.05.2021
    Bestattungshaus Heizmann ermöglicht digitales Abschiednehmen
    Das Bestattungshaus Heizmann geht mit eigenem Online-Gedenkportal neue Wege in der Trauerkultur. Ziel ist es, den Hinterbliebenen die Möglichkeit zu geben, sich an den Verstorbenen zu erinnern - auch in Zeiten von Corona.