Leser helfen 2014/15

14 Operationen bis zur Einschulung

Autor: 
Thomas Reizel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. November 2014

Christian und Christine Amann aus Gengenbach freuen sich mit ihrem Sohn Hannes (16), dass er trotz schwerer Nierenerkrankung ein aktives Leben führen kann. ©Ulrich Marx

Hannes Amann aus Gengenbach (16) spielt Fußball, ist bei den Narren aktiv und macht eine Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer. Dabei war es um ihn sehr ernst. Er kam mit nur einer Niere zur Welt, und die drohte am Tag nach der Geburt zu versagen.

Christine Amann ringt manchmal noch mit den Tränen, wenn sie sich an die Leidensgeschichte ihres Sohnes Hannes erinnert. »Bei einer Routineuntersuchung in der 23. Schwangerschafts­woche hat der Frauenarzt festgestellt, dass mit seinen Nieren etwas nicht stimmt.«

Der Frauenarzt schickte die werdende Mutter an die Uni-Kinderklinik nach Freiburg. »Dort wurde festgestellt, dass die rechte  Niere fehlt und sich in der linken der Harn staut«, erinnert sich Christine Amann. Die Ärzte dort rieten ihr, das Kind ganz normal in Offenburg zur Welt zu bringen.

»Kaum war Hannes in der St. Josefsklinik geboren, ging alles Schlag auf Schlag«, erinnert sich der Vater und erzählt: »Hannes musste mit dem Kinder-Intensiv-Krankenwagen ans Klinikum verlegt werden. Die Blutwerte waren schlecht, es drohte akutes Nierenversagen.  Der kleine Hannes war gerade zwei Tage alt, als er die erste Operation unter Vollnarkose bekam.« Direkt in die Niere musste ein Kateder verlegt werden, damit der Urin abfließt. Zehn Wochen musste das neugeborgene Kind in der Klinik verbringen, bevor es das erste Mal nach Hause durfte.

Doch dann ging alles wieder von vorne los. »Hannes bekam nach nur zwei Tagen hohes Fieber. Das ist immer ein Alarmzeichen bei Nierenkranken. Er musste wieder in die Klinik«, erklärt Christine Amann. Dort blieb er ein paar Tage, durfte heim, doch er musste immer wieder zurück: »Vom dritten bis zum fünften Lebensjahr lag unser Hannes fast nur noch im Krankenhaus. Montag bis Freitag habe ich bei ihm übernachtet, am Wochenende mein Mann«, erinnert sich die Gengenbacherin.

- Anzeige -

Die einzige Niere funktionierte nicht so, wie sie sollte. »Bis Hannes in die erste Klasse kam, hatte er 14 Operationen hinter sich«, erklärt Christian Amann. Hinzu kam, dass der Sohn starke Medikamente einnehmen musste. Ab der ersten Klasse wurden Hannes Probleme so groß, dass die Offenburger Klinikärzte empfahlen, Hannes an die Uni-Kinderklinik in Freiburg zu bringen. Im Gegensatz zu Offenburg gab es dort eine Kinder-Nephrologie, also eine spezielle Nierenklinik für Kinder.

Dort wurde eine weitere Diagnose gestellt: Wegen einer Engstelle einer Arterie, die zur Niere führt, kam für Hannes ein gefährlicher Bluthochdruck hinzu. Das Blutgefäß könnte man zwar operieren, doch gebe Martin Pohl, Oberarzt und Leiter der Kinder-Dialyse in Freiburg, kein grünes Licht. Die Gefahr, die Niere noch mehr zu schädigen, sei zu groß, berichten die Eltern.

Jetzt lebt Hannes zwar mit vielen Medikamenten, aber  doch ein gutes Leben: »Ich spiele in der B-Jugend in Reichenbach Fußball, bin in der Narrenzunft Höllteufel und mache eine Lehre.« Er ist im ersten Jahr und wird Maschinen- und Anlagenführer. Hannes braucht wegen seiner Krankheit besondere Betreuung.

Dreimal im Jahr muss der junge Ortenauer nach Freiburg zur Kontrolluntersuchungen (Blutdruck, Herz, Augen und Niere). Dazu gehört auch der Ultraschall. »Leser helfen« bittet um Spenden für ein mobiles Gerät. Denn: »Es ist oft besetzt, weil andere Fälle wichtiger sind. Wir sind schon von Gengenbach nach Freiburg gefahren, mussten stundenlang warten und wieder heim.« Deshalb hofft Familie Amann auf einen Erfolg der »Leser-helfen«-Aktion der Mittelbadischen Presse. Denn der Preis für das Gerät – es kostet 80 000 Euro – ist für die Gengenbacher Familie Amann ein sehr hoher Betrag.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 1 Stunde
Ortenau
Mit dem Ziel der Bekämpfung der illegalen Migration, der grenzüberschreitenden Betäubungsmittel-, Waffen- und Eigentumskriminalität, führten die Bundespolizeiinspektionen Offenburg und Weil am Rhein am Dienstagnachmittag eine mehrstündige gemeinsame Fahndungsaktion im grenznahen Raum zu Frankreich...
vor 3 Stunden
Wetter
Der Ortenau steht ein sonniges, spätsommerliches Wochenende bevor. Bis zu 26 Grad warm soll es beispielsweise am Samstag werden. In der Nacht zum Freitag ist in höheren Lagen aber auch Frost möglich.
Erwin Junker sieht wirtschaftlich schlechte Zeiten auf sich zukommen.
vor 4 Stunden
Tschechien billiger als Nordrach
Die Erwin-Junker-Maschinenfabrik mit Sitz in Nordrach blickt wirtschaftlich schwierigen Zeiten entgegen. Das geht aus einem zweiseitigen Aushang hervor, mit dem sich der Fabrikant an seine Mitarbeiter wendet und der der Mittelbadischen Presse vorliegt.
vor 5 Stunden
Ortenau
Bislang unbekannte Brandstifter suchten am Montagabend die Pfarrkirchen in Zell am Harmersbach heim. Der ideelle Schaden ist laut Pfarrer Bonaventura Gerner groß. Er ist überzeugt: Hier waren ein oder mehrere Kirchenschänder am Werk.
Gelb wie die Sonne: Das Johanniskraut hilft gegen Depressionen.
vor 6 Stunden
Serie Kräuter der Region
Johanniskraut steht für die warme Jahreszeit und die Kraft der Sonne. Als natürliches Antidepressivum ist es auch in der Schulmedizin bekannt. Kräuterexpertin Brigitte Walde-Frankenberger erklärt in der Serie »Kräuter der Region« alles über die Heilpflanze.
vor 6 Stunden
"Geosmart City"
Der Lahrer Straßenraum soll digitalisiert werden. Das Projekt soll zusammen mit der Stadt Offenburg realisiert werden. Im Haupt- und Personalausschuss äußerten jedoch mehrere Gemeinderäte Bedenken.
Die Ladesäulen für E-Autos im Ortenaukreis werden unterschiedlich stark nachgefragt.
vor 6 Stunden
Unterschiedliche Nutzung
Immer mehr E-Autos fahren durch die Ortenau. Doch wie steht es um den Ladesäulen-Ausbau? Abgesehen vom E-Werk Mittelbaden halten sich die ansässigen Energieversorger zurück. Das liegt auch am Nutzungsverhalten der Fahrer.
vor 21 Stunden
Ortenau
Die Bundesregierung will mehr Elektro-Autos auf deusche Straßen bringen. Im Juli 2019 ist eine neue Richtlinie zu deren Förderung in Kraft getreten. So soll die Schadstoffbelastung der Luft gesenkt werden und die Nachfrage nach umweltschonenden Fahrzeugen steigen. In der Ortenau gibt es einige...
vor 21 Stunden
Zeugen gesucht
Er soll mehrere Autofahrer auf der A5 zwischen Lahr und Offenburg genötigt haben und mindestens einen anderen Verkehrsteilnehmer mit seinem Auto berührt haben. Deswegen ist die Polizei nun auf der Suche nach einem Passat-Fahrer, der am Montagnachmittag mehrere Autofahrer in genötigt haben soll.
17.09.2019
Ortenau
Erst trank er zu viel Alkohol, dann stahl er ein Auto und letztlich baute er einen Unfall - ein 32-Jähriger aus Lahr hat am Montagnachmittag jede Menge Chaos in der Dreyspringstraße verursacht.
17.09.2019
Nordrach
Das Nordracher Freibad schließt am 15. September für dieses Jahr, die Badesaison ist damit allerdings noch nicht ganz vorbei. Am Dienstag, 17. September, bietet Nordrach von 16 Uhr bis 19 Uhr seinen ersten »Hundebadetag« im Nordracher Schwimmbad an. Und der ist – wie der Name schon sagt – nur für...
17.09.2019
Konservativer Flügel der CDU
Dieter W. Schleier aus Ringsheim ist der erste Vorsitzende des Regionalverbands Südlicher Oberrhein der Werte-Union. Er will eine Abkehr vom Kurs von Angela Merkel. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -