Spendenkampagne

146.540 Euro und eine Einbauküche für das Haus des Lebens

Autor: 
red/sb
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. März 2018
Verknüpfte Artikel ansehen

Von links: Doris Baumstark (Mitarbeiterin Mussler-Küchen), Birgit Spengler (Hauswirtschafterin im Haus des Lebens) und Susanne Mussler (Geschäftsführerin Mussler-Küchen) in der gespendeten Einbauküche. ©Haus des Lebens

Im Rahmen der Aktion "Leser helfen“ kam die Spendensumme von 146540 Euro zugunsten des Haus des Lebens in Offenburg-Rammersweier zusammen. Daneben wurden unzählige Sachspenden gestiftet. Eine davon ist eine komplette Einbauküche der Firma Mussler Küchen aus Friesenheim.

Bei der diesjährigen »Leser helfen«-Kampagne kam nicht nur die Summe von 146 540 Euro zusammen, sondern auch Sach- und Materialspenden für das Haus des Lebens in Offenburg-Rammersweier. Ganz neu: eine komplette Einbauküche, gestiftet und installiert von der Firma Mussler Küchen. Beim Haus des Lebens handelt es sich um eine Einrichtung, die Müttern und Schwangeren – darunter auch Minderjährigen – in schwierigen Lebenssituationen hilft. »Wir wollten vor Ort, also in unserem Umfeld in der Ortenau, einen Beitrag leisten«, so Geschäftsführerin Susanne Mussler von Küchen Mussler in Friesenheim. 

»Lebensorientiertes Lernen«, so ein Bildungsauftrag des Haus des Lebens, kann nun in der Projektküche durchgeführt werden, wie Hauswirtschafterin Birgit Spengler erklärte. Alle Einbauarbeiten, Aufmaß, Planung, Aufbau und Installation der Küchengeräte hat das Mussler-Team zusätzlich gestiftet. »Was nutzt das Mobiliar, wenn die Küche nicht betriebsbereit ist?«, finden Susanne Mussler und ihre Mitarbeiterin Doris Baumstark.  Letztere freut sich besonders, denn der Kontakt zu Mussler-Küchen kam über ihre Tochter, Lea Baumstark (19), zustande. Die leistet derzeit ein Freiwilliges Soziales Jahr im Haus des Lebens. 

- Anzeige -

Geld- und Sachspenden

Die Spendenküche hat einen Wert von über 10 000 Euro. Kochfeld, Dunstabzug, Backofen, Kühlschrank und Spülmaschine gehören dazu. »Ja, die Küche wurde schon ausprobiert«, berichtet Birgit Spengler. Sie dankt für die Spendensumme und ebenso für die unzähligen Sachspenden. Vom Zwillingskinderwagen bis zur selbstgemachten Marmelade, über gestrickte Söckchen oder Mützen für Groß und Klein sei kaum ein Tag während der Spendenkampagne vergangen, an dem nicht Dinge vorbeigebracht wurden, die wir alle hier gut für unsere Mütter und die Kinder gebrauchen können. »Danke für die große Hilfsbereitschaft, wir haben uns  unglaublich gefreut«. Und auch wohl darüber, dass die wertvolle Arbeit des Haus des Lebens durch die Aktion der Mittelbadischen Presse in die öffentliche Wahrnehmung gerückt worden sei.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

So wie im Oberen Renchtal sieht es momentan in vielen Ortenauer Wäldern aus. Der Borkenkäfer bahnt sich seinen Weg durch die Rinde der Bäume. Der Schädling benutzt dabei sein Kauwerkzeug.
Die Käfer-Katastrophe
vor 2 Stunden
Als zweitgrößte Katastrophe nach Lothar bezeichnen Förster die Käferplage in diesem Jahr. Lothar war in zwei Stunden vorbei. Gegen die weitere  Verbreitung des Borkenkäfers würden nur lang­anhaltender Regen und niedrige Temperaturen helfen.
Vor dem Landgericht Offenburg muss sich seit gestern ein 24-jähriger Flüchtling aus Nigeria verantworten. Ihm wird vorgeworfen, eine Frau auf der Fußgängerbrücke über die Freiburger Straße vergewaltigt zu haben.
Prozessauftakt
vor 16 Stunden
Er soll eine Frau verfolgt, niedergerissen und dann vergewaltigt haben. Aufgrund dieser Vorwürfe steht ein 24-Jähriger seit Freitag vor dem Offenburger Landgericht. Der Angeklagte schweigt zu den Vorwürfen, macht aber Aussagen zu seiner Person. 
Von Street-Food bis Zimmermannskunst
21.09.2018
Wer am Wochenende etwas in der Ortenau unternehmen will, der kann zwischen verschiedenen Veranstaltungen im Landkreis auswählen. Freunde der klassischen Musik werden in Kehl-Goldscheuer fündig, für Naturfreunde eröffnet am Sonntag ein Qualitätswanderweg in Lautenbach.
Landgericht
21.09.2018
Ende April ist auf einer Offenburger Fußgängerbrücke eine Frau vergewaltigt worden. Der 24-jährige Angeklagte aus Nigeria muss sich ab heute vor dem Offenburger Landgericht verantworten. Wir berichten live vom Prozess.
Gerichtsurteil
21.09.2018
Im Prozess gegen einen 25-jährigen Rumänen, der im April einen Supermarkt in Friesenheim überfallen und Wertgegenstände aus einem Privathaus gestohlen hat, ist gestern das Urteil vor dem Landgericht Offenburg gefallen. Der Angeklagte muss für drei Jahre ins Gefängnis.
Ortenau
21.09.2018
Der Spätsommer beschert dem Südwesten noch ein paar Sonnenstunden. Und in der Ortenau ist sogar ein neuer Rekord zu erkennen.
Gute Noten erarbeitet
21.09.2018
Die Ortenauer Tischler- und Schreiner-Innung hat ihre besten Gesellen ausgezeichnet. Die stellten ihre Gesellenstücke in der Offenburger Gewerbe-Akademie aus. 
Baden-Baden
20.09.2018
Er setzte offenbar auf Brutalität und psychische Gewalt: Beim zweiten Verhandlungstag lässt der angeklagte Schwimmlehrer eine Erklärung verlesen – und gesteht den sexuellen Missbrauch von kleinen Mädchen in zahlreichen Fällen. Aber er schiebt auch einen Teil der Schuld  weiter.
Veranstaltung des Vereins Leben mit Behinderung
20.09.2018
Der Verein "Leben mit Behinderung" startet eine neue Veranstaltungsreihe. Thema des ersten Veranstaltungsabends war "Vererben zugunsten eines Kinds mit Behinderung". 
Unterkörper entblößt
20.09.2018
Ein Bahnreisender hat sich am Donnerstagmorgen in der Regionalbahn zwischen Freiburg und Offenburg im Intimbereich vor einer Frau entblößt. Zur Tatzeit soll der Exhibitionist blaue Kleidung getragen haben – die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Ortenau-Reportage
20.09.2018
Zeitungaustragen ist ein ruhiger, aber auch selbstständiger und ausgewogener Job. Volontär Dominik Kaltenbrunn hat eine Zustellerin in Haslach im Kinzigtal auf ihrer Tour begleitet – und eine zugleich erfrischende und beruhigende Erfahrung gemacht.
Vorwurf des sexuellen Missbrauchs
20.09.2018
Im Prozess vor dem Baden-Badener Landgericht um den Schwimmlehrer, der mutmaßlich knapp 40 Mädchen sexuell schwer missbraucht haben soll, haben die ersten Zeugen ausgesagt. Außerdem wurde eine Erklärung des Angeklagten verlesen. In dieser sagte der 34-Jährige, er sei genötigt worden, Bilder der...