Ortenau

15. Berufsinfomesse mit Ausstellerrekord

Autor: 
Thomas Reizel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. April 2015
Vorfreude auf die 15. Berufsinfomesse in Offenburg Ende nächster Woche. Die Partner feierten gestern in einer Pressekonferenz den »Geburtstag« sogar mit einer BIM-Torte.

Vorfreude auf die 15. Berufsinfomesse in Offenburg Ende nächster Woche. Die Partner feierten gestern in einer Pressekonferenz den »Geburtstag« sogar mit einer BIM-Torte. ©Ulrich Marx

Die 15. Berufsinfomesse findet Ende nächster Woche statt. Mit 359 Ausstellern ist ein neuer Rekord erzielt, weshalb die Messe Offenburg-Ortenau neben der Baden-Arena und der Ortenauhalle die Oberrheinhalle zur Verfügung stellt.

Die Offenburger Agentur für Arbeit hatte gestern zur Pressekonferenz eingeladen, und es gab sogar einen Geburtstagskuchen für alle Teilnehmer. Der Grund: 15 Jahre Berufsinfomesse (BIM) in Offenburg. Als diese im Jahr 2001 zum ersten Mal stattgefunden hatte, freuten sich die Verantwortlichen über mehr als 5000 Besucher und 95 Aussteller. Am Freitag und Samstag, 17./18. April, 9 bis 17 Uhr, erwarten 359 Aussteller rund 30 000 Besucher. Damit gilt die BIM als größte Messe dieser Art im Südwesten.

Entsprechend freute sich gestern Horst Sahrbacher, Vorsitzender der Geschäftsführung der Offenburger Agentur für Arbeit: »Wenn wir die BIM nicht hätten, müssten wir sie erfinden. Sie ist die Plattform, auf der sich auch Betriebe um Bewerber bewerben«, sagte Horst Sahrbacher angesichts des demografischen Wandels.

Darauf ging auch Bernhard Kohler, Leiter des Amtes für Schule und Kultur im Landrats­amt ein: »36 Lehrkräfte aus Beruflichen Schulen informieren über 18 Berufsfelder und weiterführende Angebote.« Mit 1400 Anmeldungen zu den Vorträgen verzeichne die BIM ein Plus von 200. »Das macht uns stolz, weil es mehr Anmeldungen bei weniger Schülern gibt.«

Elmar Breithaupt (Agentur für Arbeit) ist seit 15 Jahren Koordinator der BIM. »Ich hätte nie gedacht, dass sie sich so entwickelt«, erklärte er.
Mit 359 Ausstellern gebe es so viele wie nie, und die meisten hätten sich von selbst gemeldet. »Erstaunlich ist, dass wir sogar eine Universität aus Peru haben«, stellte er fest. Das Gros der Aussteller komme aus der Ortenau (223), 109 aus Baden-Württemberg außerhalb des Landkreises, 21 aus anderen Bundesländern und sechs aus dem Ausland.

- Anzeige -

Zertifikat ab 2016

Für Schulrätin Barbara Kempf, beim Staatlichen Schulamt Offenburg für Grund-, Haupt-, Werkreal-, Gemeinschafts-, Real- und Sonderschulen der Ortenau in den Bereichen Aufsicht und Beratung zuständig, ist es wichtig, dass die Ortenauer Schulen ab dem kommenden Jahr ein BIM-Zertifikat erwerben können. »Das kommt genau richtig, weil im Sommer 2016 der neue Bildungsplan kommt«, unterstrich sie. Darin enthalten sei die berufliche Orientierung, ein Leitfaden, der alle Fächer in der Sekundarstufe durchziehe.

Sandra Kircher, Geschäftsführerin der Messe Offenburg-Ortenau, bezeichnete es als »sehr gute Entscheidung, die zweite Auflage der BIM 2002 auf das Messegelände zu verlagern und wies auch auf das Vortragsforum des Netzwerks Fortbildung hin. Es richtet sich an Berufstätige, die sich weiterbilden möchten. In diesem Jahr komme die Oberrheinhalle dazu. »Dann ist der Eingang nur noch hier, und nicht mehr über die Baden-Arena möglich«, erklärte Sandra Kircher.

Magazin am Dienstag

Die Mittelbadische Presse veröffentlicht am Dienstag, 14. April, ein Magazin. Es bietet eine Übersicht über das Programm, lässt Organisatoren und Bildungsexperten zu Wort kommen und stellt Berufsbilder sowie Weiterbildungsmöglichkeiten vor. In dem Magazin geht es auch um den BIM-Song. Die Bildungsregion Ortenau hatte Schülerbands aufgefordert, einen Song zu komponieren und zu schreiben. Die Sieger werden am Donnerstagabend vor der BIM verkündet.
Partner der Berufsinfomesse sind in der Ausbildungsinitiative Ortenau: Handels- und Handwerkskammer, Kreishandwerkerschaft, Deutscher Gewerkschaftsbund, Wirtschaftsregion Offenburg-Ortenau, die Agentur für Arbeit sowie das Landratsamt.

Hintergrund

BIM im Wandel

Die Berufsinfomesse in Offenburg findet in diesem Jahr zum 15. Mal statt. Die Mittelbadische Presse zeichnet schlaglichtartig anhand von Zitaten der damals Verantwortlichen die Entwicklung nach.

»Es gibt immer weniger Schulabgänger. Firmen müssen sich von der Vorstellung des idealen Bewerbers verabschieden.«
Otto-Werner Schade, damals Präsident des Landesarbeitsamtes, bei der Eröffnung der 1. BIM am 16. November 2001.

»Wir können nicht mehr warten, bis das das letzte Unternehmen merkt.«
Manfred Arendt, damals Direktor der Offenburger Agentur für Arbeit, appellierte am 6. Oktober 2004 an Betriebe, mehr auszubilden.

»Wir gehen weg von der reinen Schülermesse, wir gehen in Richtung Weiterbildung und Ausbildung.«
Bärbel Höltzen-Schoh, damals Leiterin der Offenburger Agentur für Arbeit, am 6. Oktober 2005.

»Wir haben die Messe in Mannheim eingeholt, und jetzt werden wir versuchen, die Schwaben zu übernehmen.«
Werner Bock, damals Geschäftsführer der Messe Offenburg, am 11. Mai 2007. Bock löste mit einer Tafel Schokolade eine Wettschuld bei BIM-Koordinator Elmar Breithaupt ein, weil er nicht glaubte, dass mehr als 200 Aussteller kommen.

»Wir nehmen zur Baden-Arena die Ortenauhalle dazu.«
Elmar Breithaupt, damals und heute noch BIM-Koordinator, am 10. März 2008 zur immer größer werdenden Messe.

»2015 kommt mit der Oberrheinhalle die dritte Halle dazu.«
Sandra Kircher, Geschäftsführerin der Messe Offenburg-Ortenau, gestern bei der BIM-Pressekonferenz. Die Verantwortlichen rechnen mit rund 30 000 Besuchern. 2001 waren es  mehr als 5000.tom

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 7 Stunden
Aktuelle Zahlen
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
vor 13 Stunden
Ortenau
Wegen schwerer räuberischer Erpressung müssen sich am Donnerstag zwei 14 und 15 Jahre alte Jugendliche aus Lahr vor dem Amtsgericht Offenburg verantworten.
vor 14 Stunden
Inzidenz bei 166,1
Die 7-Tage-Inzidenz im Ortenaukreis lag am Dienstag erstmals wieder über 150. Sollte das so bleiben, droht dem Landkreis eine Ausgangssperre ab Montag.
Durch einen erhöhten Beratungsbedarf kann es an Tagen, an denen in den Impfzentren wie hier in Offenburg Astrazeneca verimpft wird, etwas länger dauern, bis man an der Reihe ist.
vor 15 Stunden
Impfwillige Ü60 gesucht
Das Land öffnet am Montag die Impfterminvergabe für alle über 60-Jährigen. Die Änderung wird im Ortenaukreis sehnlichst erwartet, hier stapeln sich in den Impfzentren die Astrazeneca-Impfdosen.
vor 17 Stunden
Gefährlicher Plastikmüll
Jedes Jahr gehen Wildtiere an Zivilisationsmüll zugrunde. Um ihnen helfen zu können, sind  Tierschützer auf aufmerksame Bürger und genaue Ortsbeschreibungen angewiesen.
vor 17 Stunden
**LIVE**
Wie geht es weiter in der Pandemie-Krise? Mit unserem Newsblog sind Sie aktuell informiert über die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus in der Ortenau und darüber hinaus.
vor 18 Stunden
Ortenau-Klinikum
Das Ortenau-Klinikum erhält die Corona-Prämie 2.0 des Bundes, welche es bald an die Beschäftigte auszahlen kann. Dafür sind dem Klinikum 2,2 Millionen Euro versprochen worden.
Im Fall des Ex-Polizeischülers an der Polizeischule in Laht wurde am Dienstag das Urteil verkündet.
vor 19 Stunden
Vergewaltigung
Die Große Jugendkammer des Landgerichts Freiburg hat am Dienstag einen inzwischen 20,5 Jahre alten ehemaligen Schüler der Polizeischule Lahr wegen Vergewaltigung in zwei Fällen und Nötigung zu einer Geldauflage in Höhe von 1500 Euro verurteilt.
13.04.2021
Ortenau
Ein Arbeiter ist am Freitag in der Hauptstraße in Offenburg aus 10 Metern in die Tiefe gestürzt. Er musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Nun teilt die Polizei mit, dass der Mann den Sturz überlebt hat.
Foto: Jörg Carstensen/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
13.04.2021
Ortenau
Der SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Fechner fordert Nachbesserungen bei den geplanten Änderungen des Infektionsschutzgesetzes. Um Gerechtigkeit herzustellen, will er Supermärkten den Verkauf bestimmter Produkte untersagen.
13.04.2021
Lahr
Lahrer Klinikmitarbeiter demonstrieren für bessere Personalvorgaben. Mit einer bundesweiten Aktion fordert  die Gewerkschaft Verdi bessere Bemessungen in den Krankenhäusern.  
13.04.2021
Offenburg
Die Hochschule Offenburg hat am Freitagabend 392 Studierende verabschiedet, die im Wintersemester 2020/21 ihren Abschluss in einem der vielen Studiengänge geschafft haben. Die Abschiedsfeier für diesen „außergewöhnlichen Jahrgang“ musste coronabedingt virtuell stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Patrick Kriegel ist Steuerberater und Geschäftsführer.
    vor 19 Stunden
    Steuerberatungsgesellschaft Patrick Kriegel GmbH: Die aktiven Berater und Gestalter
    Die Kanzlei wurde vor 14 Jahren gegründet und besteht mittlerweile aus einem 25-köpfigen Team, das die Mandanten in allen Themen rund ums Steuerrecht und darüber hinaus unterstützt. Im Vordergrund stehen die individuelle Betreuung und Beratung der Mandanten. Dies ist die Philosophie der Kanzlei.
  • Sichern Sie sich Ihr Jeep-Teen-E-Bike zum Aktionspreis mit einer Ersparnis von 650 Euro
    07.04.2021
    Mit Rückenwind ins Frühjahr starten
    Was machen wir in den Ferien? Über dieser Frage grübeln aktuell wohl viele Familien. Eine spannende Alternative zum üblichen Reisen könnten in diesem Jahr Fahrradausflüge mit E-Bikes sein. Mit dem exklusiven Aktionspreis von Baden Online und der Elektro Mobile Deutschland GmbH sind auch die Teens...
  • Nur der Fachmann bietet Raumgestaltung aus einem Guss.
    27.03.2021
    Bester Service Ortenau, März 2021
    Wohnen und Leben bedeutet Individualität in allen Facetten, und das ist am schönsten in einem wertigen Umfeld. Die SCHORN MÖBEL GmbH in Fischerbach ist der ideale Partner fürs Wohnen und Arbeiten, denn der Experte für Holzverarbeitung bietet individuelle, nachhaltige und umweltfreundliche Möbel...
  • Urlaub zu Hause? Mit dem eigenen Pool kein Problem!
    27.03.2021
    Bester Service Ortenau, März 2021
    Machen Sie Ihr Zuhause zur Wellnessoase – mit eigenem Pool oder Whirlpool im Garten, einer Sauna oder Infrarotkabine in Wohnung oder Keller. Egal, welche Pläne Sie schmieden: Herfurth Pool & Co. in Appenweier ist der richtigen Partner.