Ortenau

15. Berufsinfomesse mit Ausstellerrekord

Autor: 
Thomas Reizel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. April 2015
Vorfreude auf die 15. Berufsinfomesse in Offenburg Ende nächster Woche. Die Partner feierten gestern in einer Pressekonferenz den »Geburtstag« sogar mit einer BIM-Torte.

Vorfreude auf die 15. Berufsinfomesse in Offenburg Ende nächster Woche. Die Partner feierten gestern in einer Pressekonferenz den »Geburtstag« sogar mit einer BIM-Torte. ©Ulrich Marx

Die 15. Berufsinfomesse findet Ende nächster Woche statt. Mit 359 Ausstellern ist ein neuer Rekord erzielt, weshalb die Messe Offenburg-Ortenau neben der Baden-Arena und der Ortenauhalle die Oberrheinhalle zur Verfügung stellt.

Die Offenburger Agentur für Arbeit hatte gestern zur Pressekonferenz eingeladen, und es gab sogar einen Geburtstagskuchen für alle Teilnehmer. Der Grund: 15 Jahre Berufsinfomesse (BIM) in Offenburg. Als diese im Jahr 2001 zum ersten Mal stattgefunden hatte, freuten sich die Verantwortlichen über mehr als 5000 Besucher und 95 Aussteller. Am Freitag und Samstag, 17./18. April, 9 bis 17 Uhr, erwarten 359 Aussteller rund 30 000 Besucher. Damit gilt die BIM als größte Messe dieser Art im Südwesten.

Entsprechend freute sich gestern Horst Sahrbacher, Vorsitzender der Geschäftsführung der Offenburger Agentur für Arbeit: »Wenn wir die BIM nicht hätten, müssten wir sie erfinden. Sie ist die Plattform, auf der sich auch Betriebe um Bewerber bewerben«, sagte Horst Sahrbacher angesichts des demografischen Wandels.

Darauf ging auch Bernhard Kohler, Leiter des Amtes für Schule und Kultur im Landrats­amt ein: »36 Lehrkräfte aus Beruflichen Schulen informieren über 18 Berufsfelder und weiterführende Angebote.« Mit 1400 Anmeldungen zu den Vorträgen verzeichne die BIM ein Plus von 200. »Das macht uns stolz, weil es mehr Anmeldungen bei weniger Schülern gibt.«

Elmar Breithaupt (Agentur für Arbeit) ist seit 15 Jahren Koordinator der BIM. »Ich hätte nie gedacht, dass sie sich so entwickelt«, erklärte er.
Mit 359 Ausstellern gebe es so viele wie nie, und die meisten hätten sich von selbst gemeldet. »Erstaunlich ist, dass wir sogar eine Universität aus Peru haben«, stellte er fest. Das Gros der Aussteller komme aus der Ortenau (223), 109 aus Baden-Württemberg außerhalb des Landkreises, 21 aus anderen Bundesländern und sechs aus dem Ausland.

- Anzeige -

Zertifikat ab 2016

Für Schulrätin Barbara Kempf, beim Staatlichen Schulamt Offenburg für Grund-, Haupt-, Werkreal-, Gemeinschafts-, Real- und Sonderschulen der Ortenau in den Bereichen Aufsicht und Beratung zuständig, ist es wichtig, dass die Ortenauer Schulen ab dem kommenden Jahr ein BIM-Zertifikat erwerben können. »Das kommt genau richtig, weil im Sommer 2016 der neue Bildungsplan kommt«, unterstrich sie. Darin enthalten sei die berufliche Orientierung, ein Leitfaden, der alle Fächer in der Sekundarstufe durchziehe.

Sandra Kircher, Geschäftsführerin der Messe Offenburg-Ortenau, bezeichnete es als »sehr gute Entscheidung, die zweite Auflage der BIM 2002 auf das Messegelände zu verlagern und wies auch auf das Vortragsforum des Netzwerks Fortbildung hin. Es richtet sich an Berufstätige, die sich weiterbilden möchten. In diesem Jahr komme die Oberrheinhalle dazu. »Dann ist der Eingang nur noch hier, und nicht mehr über die Baden-Arena möglich«, erklärte Sandra Kircher.

Magazin am Dienstag

Die Mittelbadische Presse veröffentlicht am Dienstag, 14. April, ein Magazin. Es bietet eine Übersicht über das Programm, lässt Organisatoren und Bildungsexperten zu Wort kommen und stellt Berufsbilder sowie Weiterbildungsmöglichkeiten vor. In dem Magazin geht es auch um den BIM-Song. Die Bildungsregion Ortenau hatte Schülerbands aufgefordert, einen Song zu komponieren und zu schreiben. Die Sieger werden am Donnerstagabend vor der BIM verkündet.
Partner der Berufsinfomesse sind in der Ausbildungsinitiative Ortenau: Handels- und Handwerkskammer, Kreishandwerkerschaft, Deutscher Gewerkschaftsbund, Wirtschaftsregion Offenburg-Ortenau, die Agentur für Arbeit sowie das Landratsamt.

Hintergrund

BIM im Wandel

Die Berufsinfomesse in Offenburg findet in diesem Jahr zum 15. Mal statt. Die Mittelbadische Presse zeichnet schlaglichtartig anhand von Zitaten der damals Verantwortlichen die Entwicklung nach.

»Es gibt immer weniger Schulabgänger. Firmen müssen sich von der Vorstellung des idealen Bewerbers verabschieden.«
Otto-Werner Schade, damals Präsident des Landesarbeitsamtes, bei der Eröffnung der 1. BIM am 16. November 2001.

»Wir können nicht mehr warten, bis das das letzte Unternehmen merkt.«
Manfred Arendt, damals Direktor der Offenburger Agentur für Arbeit, appellierte am 6. Oktober 2004 an Betriebe, mehr auszubilden.

»Wir gehen weg von der reinen Schülermesse, wir gehen in Richtung Weiterbildung und Ausbildung.«
Bärbel Höltzen-Schoh, damals Leiterin der Offenburger Agentur für Arbeit, am 6. Oktober 2005.

»Wir haben die Messe in Mannheim eingeholt, und jetzt werden wir versuchen, die Schwaben zu übernehmen.«
Werner Bock, damals Geschäftsführer der Messe Offenburg, am 11. Mai 2007. Bock löste mit einer Tafel Schokolade eine Wettschuld bei BIM-Koordinator Elmar Breithaupt ein, weil er nicht glaubte, dass mehr als 200 Aussteller kommen.

»Wir nehmen zur Baden-Arena die Ortenauhalle dazu.«
Elmar Breithaupt, damals und heute noch BIM-Koordinator, am 10. März 2008 zur immer größer werdenden Messe.

»2015 kommt mit der Oberrheinhalle die dritte Halle dazu.«
Sandra Kircher, Geschäftsführerin der Messe Offenburg-Ortenau, gestern bei der BIM-Pressekonferenz. Die Verantwortlichen rechnen mit rund 30 000 Besuchern. 2001 waren es  mehr als 5000.tom

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 1 Stunde
Ohne Licht, Zulassung und Führerschein unterwegs
Ein Mann hat nach eigenen Angaben versucht, ins Gefängnis zu kommen. Deshalb fuhr der 27-Jährige in der Schutterwälder Straße in Offenburg mit einem nicht zugelassenen Smart und nahezu zwei Promille Alkohol.
vor 2 Stunden
Beim Fahrstreifenwechsel übersehen
Auf der B33 in Höhe von Berghaupten ist es am Montag zu einem Unfall gekommen. Ein Lkw hatte beim Fahrstreifenwechsel wohl ein Auto übersehen. Die Strecke wurde in Richtung Offenburg gesperrt. 
Der Mobilfunkanbieter Vodafone will sein Netz in der Ortenau auf LTE-Standard bringen.
vor 3 Stunden
Neue Standorte in der Ortenau
Die Mobilfunkgesellschaft Vodafone versorgt in ihrem Mobilfunknetz weitere 10 000 Einwohner und Gäste im Ortenaukreis mit der mobilen Breitbandtechnologie LTE. Dazu hat das Unternehmen einer Mitteilung zufolge zwei LTE-Stationen in Offenburg-Süd und Kehl-Auenheim in Betrieb genommen – und damit...
vor 3 Stunden
Ungewollter Körperkontakt
Am Bahnhof in Emmendingen hat ein Mann mehrere Frauen sexuell belästigt. Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizei stellte der Mann ungewollt Körperkontakt her.
vor 4 Stunden
Auf Höhe "Muckenschopf"
Der Fahrer eines weinroten Ford Galaxy hat am Montag auf der Landstraße bei Rheinau so gefährlich überholt, dass ein 18-Jähriger auf dem Grünstreifen landete und nicht weiterfahren konnte. Danach suchte der Unbekannte das Weite.
vor 5 Stunden
Europa-Park
Mit über 500 Gästen aus Politik und Gesellschaft feierte Roland Mack am Samstag seinen 70. Geburtstag. Der Mitbegründer des Europa-Parks gab dabei einen ersten Einblick in die neue Wasserwelt „Rulantica“.
vor 8 Stunden
75-jähriges Opfer seit der Tat stark pflegebedürftig
Seit dem Angriff auf ihn ist ein 75 Jahre alter Mann aus Offenburg stark pflegebedürftig. Heute, Dienstag, beginnt der Prozess gegen seinen mutmaßlichen Angreifer. Die Anklage gegen den 25-jährigen Somalier lautet auf schwere Körperverletzung. Während des Verfahrens wird auch geklärt, ob der...
vor 8 Stunden
Stau
Auf der A5 in Richtung Basel gibt es im Moment eine Dieselspur. Ein Lkw hatte den Kraftstoff von Sand in Richtung des Parkplatzes Gottswald an der Autobahn verloren. Die Feuerwehr ist bereits im Einsatz.
vor 9 Stunden
Nach Äußerung zum Anschlag in Halle
Der Offenburger Gemeinderat hat in einer Stellungnahme auf den Facebookpost des AFD-Gemeinderatsmitglieds Taras Maygutiak zum Mordanschlag in Halle reagiert. Auch OB Marco Steffens hat sich geäußert: Maygutiaks Reaktion sei zynisch, menschenverachtend und eines Stadtrats unwürdig.  
vor 9 Stunden
Auf der Flucht
Am frühen Montagnachmittag ist es zu einem versuchten Überfall auf eine Buchhandlung im Kehler Bahnhofsgebäude, sowie kurze Zeit später auf ein Sonnenstudio in der Innenstadt. Derzeit ist die Polizei dabei, den Verdächtigen zu fassen.
vor 9 Stunden
Stadt informiert über Straßensperrungen und Bushaltestellen
Am Samstag fällt der Startschuss für die 22. Chrysanthema in Lahr. Unter dem Motto „Zauberhafte Momente“ wird die Innenstadt wieder in ein Meer aus Blumen verwandelt. Was in den nächsten drei Wochen und zum Auftakt geboten ist, hat der Lahrer Anzeiger zusammengefasst.
vor 10 Stunden
Achern
Auf einem Feld in Achern wurden Stachelbeerpflanzen im Wert von 1350 Euro gestohlen. Die Polizei sucht nach Hinweisen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.
  • 04.10.2019
    Ausgezeichnete Experten seit 30 Jahren
    Wenn es nicht nur gut werden soll, sondern perfekt, ist die erste Adresse für die besondere Küche: Küchen-Schindler in Achern. Leidenschaft, Präzision, Liebe und Akribie - mit diesen Merkmalen plant und gestaltet Küchen Schindler aus Achern seit 30 Jahren Küchen.