Ortenau

15. Berufsinfomesse mit Ausstellerrekord

Autor: 
Thomas Reizel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. April 2015
Vorfreude auf die 15. Berufsinfomesse in Offenburg Ende nächster Woche. Die Partner feierten gestern in einer Pressekonferenz den »Geburtstag« sogar mit einer BIM-Torte.

Vorfreude auf die 15. Berufsinfomesse in Offenburg Ende nächster Woche. Die Partner feierten gestern in einer Pressekonferenz den »Geburtstag« sogar mit einer BIM-Torte. ©Ulrich Marx

Die 15. Berufsinfomesse findet Ende nächster Woche statt. Mit 359 Ausstellern ist ein neuer Rekord erzielt, weshalb die Messe Offenburg-Ortenau neben der Baden-Arena und der Ortenauhalle die Oberrheinhalle zur Verfügung stellt.

Die Offenburger Agentur für Arbeit hatte gestern zur Pressekonferenz eingeladen, und es gab sogar einen Geburtstagskuchen für alle Teilnehmer. Der Grund: 15 Jahre Berufsinfomesse (BIM) in Offenburg. Als diese im Jahr 2001 zum ersten Mal stattgefunden hatte, freuten sich die Verantwortlichen über mehr als 5000 Besucher und 95 Aussteller. Am Freitag und Samstag, 17./18. April, 9 bis 17 Uhr, erwarten 359 Aussteller rund 30 000 Besucher. Damit gilt die BIM als größte Messe dieser Art im Südwesten.

Entsprechend freute sich gestern Horst Sahrbacher, Vorsitzender der Geschäftsführung der Offenburger Agentur für Arbeit: »Wenn wir die BIM nicht hätten, müssten wir sie erfinden. Sie ist die Plattform, auf der sich auch Betriebe um Bewerber bewerben«, sagte Horst Sahrbacher angesichts des demografischen Wandels.

Darauf ging auch Bernhard Kohler, Leiter des Amtes für Schule und Kultur im Landrats­amt ein: »36 Lehrkräfte aus Beruflichen Schulen informieren über 18 Berufsfelder und weiterführende Angebote.« Mit 1400 Anmeldungen zu den Vorträgen verzeichne die BIM ein Plus von 200. »Das macht uns stolz, weil es mehr Anmeldungen bei weniger Schülern gibt.«

Elmar Breithaupt (Agentur für Arbeit) ist seit 15 Jahren Koordinator der BIM. »Ich hätte nie gedacht, dass sie sich so entwickelt«, erklärte er.
Mit 359 Ausstellern gebe es so viele wie nie, und die meisten hätten sich von selbst gemeldet. »Erstaunlich ist, dass wir sogar eine Universität aus Peru haben«, stellte er fest. Das Gros der Aussteller komme aus der Ortenau (223), 109 aus Baden-Württemberg außerhalb des Landkreises, 21 aus anderen Bundesländern und sechs aus dem Ausland.

- Anzeige -

Zertifikat ab 2016

Für Schulrätin Barbara Kempf, beim Staatlichen Schulamt Offenburg für Grund-, Haupt-, Werkreal-, Gemeinschafts-, Real- und Sonderschulen der Ortenau in den Bereichen Aufsicht und Beratung zuständig, ist es wichtig, dass die Ortenauer Schulen ab dem kommenden Jahr ein BIM-Zertifikat erwerben können. »Das kommt genau richtig, weil im Sommer 2016 der neue Bildungsplan kommt«, unterstrich sie. Darin enthalten sei die berufliche Orientierung, ein Leitfaden, der alle Fächer in der Sekundarstufe durchziehe.

Sandra Kircher, Geschäftsführerin der Messe Offenburg-Ortenau, bezeichnete es als »sehr gute Entscheidung, die zweite Auflage der BIM 2002 auf das Messegelände zu verlagern und wies auch auf das Vortragsforum des Netzwerks Fortbildung hin. Es richtet sich an Berufstätige, die sich weiterbilden möchten. In diesem Jahr komme die Oberrheinhalle dazu. »Dann ist der Eingang nur noch hier, und nicht mehr über die Baden-Arena möglich«, erklärte Sandra Kircher.

Magazin am Dienstag

Die Mittelbadische Presse veröffentlicht am Dienstag, 14. April, ein Magazin. Es bietet eine Übersicht über das Programm, lässt Organisatoren und Bildungsexperten zu Wort kommen und stellt Berufsbilder sowie Weiterbildungsmöglichkeiten vor. In dem Magazin geht es auch um den BIM-Song. Die Bildungsregion Ortenau hatte Schülerbands aufgefordert, einen Song zu komponieren und zu schreiben. Die Sieger werden am Donnerstagabend vor der BIM verkündet.
Partner der Berufsinfomesse sind in der Ausbildungsinitiative Ortenau: Handels- und Handwerkskammer, Kreishandwerkerschaft, Deutscher Gewerkschaftsbund, Wirtschaftsregion Offenburg-Ortenau, die Agentur für Arbeit sowie das Landratsamt.

Hintergrund

BIM im Wandel

Die Berufsinfomesse in Offenburg findet in diesem Jahr zum 15. Mal statt. Die Mittelbadische Presse zeichnet schlaglichtartig anhand von Zitaten der damals Verantwortlichen die Entwicklung nach.

»Es gibt immer weniger Schulabgänger. Firmen müssen sich von der Vorstellung des idealen Bewerbers verabschieden.«
Otto-Werner Schade, damals Präsident des Landesarbeitsamtes, bei der Eröffnung der 1. BIM am 16. November 2001.

»Wir können nicht mehr warten, bis das das letzte Unternehmen merkt.«
Manfred Arendt, damals Direktor der Offenburger Agentur für Arbeit, appellierte am 6. Oktober 2004 an Betriebe, mehr auszubilden.

»Wir gehen weg von der reinen Schülermesse, wir gehen in Richtung Weiterbildung und Ausbildung.«
Bärbel Höltzen-Schoh, damals Leiterin der Offenburger Agentur für Arbeit, am 6. Oktober 2005.

»Wir haben die Messe in Mannheim eingeholt, und jetzt werden wir versuchen, die Schwaben zu übernehmen.«
Werner Bock, damals Geschäftsführer der Messe Offenburg, am 11. Mai 2007. Bock löste mit einer Tafel Schokolade eine Wettschuld bei BIM-Koordinator Elmar Breithaupt ein, weil er nicht glaubte, dass mehr als 200 Aussteller kommen.

»Wir nehmen zur Baden-Arena die Ortenauhalle dazu.«
Elmar Breithaupt, damals und heute noch BIM-Koordinator, am 10. März 2008 zur immer größer werdenden Messe.

»2015 kommt mit der Oberrheinhalle die dritte Halle dazu.«
Sandra Kircher, Geschäftsführerin der Messe Offenburg-Ortenau, gestern bei der BIM-Pressekonferenz. Die Verantwortlichen rechnen mit rund 30 000 Besuchern. 2001 waren es  mehr als 5000.tom

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 9 Stunden
Landwirtschaftsserie (10)
Bis 2030 sollen nach Plänen der Bundesregierung 20 Prozent der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche ökologisch bewirtschaftet werden. Der Oberkircher Ackerbaubetrieb hat vor zwei Jahren auf das Premium-Siegel „Demeter“ umgestellt.
Präsentierten die Sommeraktionen und das neue Offenburg-­T-Shirt: OB Marco Steffens (rechts) und Stadtmarketingchef Stefan Schürlein.
vor 19 Stunden
Stadt stellte die Pläne vor
OB Marco Steffens und Stadtmarketingchef Stefan Schürlein sind es leid, immer nur Veranstaltungen absagen zu müssen. Gestern haben sie alternative Aktionen für die Innenstadt vorgestellt.
vor 19 Stunden
Rust
Dem Europa-Park sind dieses Jahr corona-bedingt bisher rund 100 Millionen Euro Umsatz entgangen. Die Saison startete zwei Monate später als geplant - dafür fällt die Pause im November weg und der Park bleibt geöffnet.
vor 21 Stunden
#iloveortenau
Unsere neue Serie stellt Menschen aus der Ortenau vor – sechs Fragen, sechs Antworten. Unsere heutige Ortenauerin ist 65 Jahre jung und genießt den Ruhestand.
vor 21 Stunden
#iloveortenau
Die Tipps zum Wochenende drehen sich um eine geführte Rangertour und Kultur im Kinzigtal.
Das Hauptzollamt Lörrach hat die Arbeitsbedingungen auf den Feldern im Ortenaukreis in den Blick genommen.
vor 21 Stunden
Feldarbeit kaum beanstandet
Als Risikobranche gerät immer wieder auch die Landwirtschaft in den Fokus des Zolls. Die jüngsten Kontrollen im Ortenaukreis werfen jedoch ein positives Licht auf den Wirtschaftszweig.
In 90-minütigen Radfahrtrainings können Viertklässler auf dem Verkehrsübungsplatz in Offenburg lernen, wie sie sich sicher auf der Straße bewegen. Die klassische Radfahrausbildung findet coronabedingt in diesem Schuljahr nicht statt.
vor 23 Stunden
Training ersetzt Ausbildung
3200 Viertklässler im Bereich des Polizeipräsidiums Offenburg können in diesem Schuljahr coronabedingt keine Radfahrausbildung absolvieren. Die Verkehrswachten bieten deshalb eine Alternative an.
Hans Roschach
vor 23 Stunden
Genusskolumne mit Hans Roschach
Fleischverzehr ist in diesen Tagen nicht sehr populär, es sei denn für jene Zeitgenossen, die es gerne noch etwas billiger haben wollen. 
03.07.2020
Aktuelle Zahlen
Wo in der Ortenau gibt es bestätigte Coronavirus-Infektionen und wie sind die aktuellen Zahlen? Unsere Karte gibt den kreisweiten Überblick.
03.07.2020
Helfer auf vier Beinen
Halbwilde Pferde helfen seit Frühjahr 2020 dabei, die Bergweiden der Nationalparkhöhen von Vegetation freizuhalten. Durch diese Unterstützung sollen mehrere Ziele erreicht werden. 
03.07.2020
Ortenau
Nach einem mutmaßlichen Badeunfall mit tödlichem Ausgang am Donnerstagabend an einem See in Kehl-Kork haben die Beamten der Kriminalpolizei Offenburg die Ermittlungen aufgenommen.
03.07.2020
Makler berichten
Manche hoffen wegen der Corona-Krise auf sinkende Preise auf dem Immobilenmarkt. Die Mittelbadische Presse hat bei Maklern nachgefragt, ob diese Hoffnung in Erfüllung geht. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Für die Panorama-Gesichtsvisiere von Fleig wird Kunststoff für die Lebensmittelindustrie verwendet.
    24.06.2020
    Fleigs Panorama-Visier:
    Schwarzwälder Erfindergeist für die neue deutsche Normalität: Die Lahrer Hans Fleig GmbH hat ein innovatives Visiersystem als komfortable Lösung für den Schutz vor Ansteckung entwickelt. Das Unternehmen sichert so bestehende Arbeitsplätze und sieht Potenzial, zusätzliche Mitarbeiter einstellen zu...