Die Türen zu Deutschland öffnen

15 Jahre Senior-Service: Rentner begleiten Studierende

Autor: 
Larissa Timm
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. Januar 2018
Immer eine Bereicherung: Seit 15 Jahren engagieren sich Senioren ehrenamtlich für ausländische Studierende.

Immer eine Bereicherung: Seit 15 Jahren engagieren sich Senioren ehrenamtlich für ausländische Studierende. ©Privat

Seit 15 Jahren begleiten die Ehrenamtlichen des Senior-Service der Hochschule Offenburg Studierende aus dem Ausland: Beide Seiten profitieren.

Der Senior-Service der Hochschule Offenburg begleitet seit 15 Jahren Studierende aus aller Welt, die in Offenburg oder Gengenbach studieren. Zur Zeit gibt es Studierende aus rund 80 verschiedenen Ländern. Die meisten ausländischen Studierenden kommen aus Indien, Aserbaidschan, Russland, Ägypten, Süd-Amerika und Afrika.

Kern ist die persönliche Begegnung

Die Senioren, die vom Seniorenbüro Offenburg organisiert werden, begleiten und unterstützen die Studierenden im Alltag. Außerdem helfen sie mit ihrer Erfahrung den Studenten, Problemen zu lösen. Kern der Begegnungen ist laut Franz Roser, Vorsitzender des Senior-Service, aber die persönliche Begegnung: »Wir laden die Studierenden dazu ein, die deutsche Kultur und Sprache näher kennenzulernen.« 

Das bedeutet, dass die aktiven Senioren oft etwas zusammen mit ihren Schützlingen unternehmen. »Natürlich besuchten wir kürzlich gemeinsam den Weihnachtsmarkt«, sagt Roser. Zudem fanden dieses Jahr einige Gruppenveranstaltungen wie eine Weinbergwanderung, Stadtführungen und einige Fahrradtouren statt.

70 Senioren engagieren sich

- Anzeige -

Aber auch privat in den Familien unternahm man viel zusammen. In der Weihnachtszeit wurde zum Beispiel gemeinsam gebacken oder gekocht. »Die Studenten sind in den letzten Jahren viel selbstständiger geworden als sie es noch vor ein paar Jahren gewesen sind«, sagt Roser. Das liegt daran, dass die meisten der ausländischen Studenten in ihrer Heimat bereits ein Studium absolviert und mitunter sogar schon Berufserfahrung gesammelt haben. »Den Senioren des Senior-Service geht es um eine Begleitung der Studierenden und nicht um eine Betreuung« stellt der Vorsitzende klar.

Momentan engagieren sich 70 Senioren ehrenamtlich für die internationalen Studenten. Da die Zahl der Studenten in den letzten fünfzehn Jahren um das doppelte gestiegen ist, sucht der Senior-Service ständig weitere Helfer.

Seit Beginn dabei

Viele der Senioren sind schon seit Beginn dabei und unterstützen die Organisation weiterhin. Auch Roser. Er sagt: »Es macht mir sehr viel Spaß, die Studierenden auf ihrem Weg zu begleiten.« Nachdem er in Rente ging, suchte er ein Ehrenamt und stieß dabei auf den Senior Service.

Kontakte halten: Die internationalen Studierenden verlassen Offenburg meist nach ein paar Jahren wieder. Aber die Kontakte bestehen auch nach Studienzeit weiter; meist entstehen sogar Freundschaften zwischen den Studenten und Senioren. »Die ehemaligen Studenten halten uns weiter über ihr Leben, beruflich wie privat, auf dem laufenden«, freut sich Roser.

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Nikon-Spiegelreflexkamera zu gewinnen!
vor 1 Stunde
Fotografieren Sie gerne? Sind Sie als Gast auf der Landesgartenschau? Haben Sie Interesse an einer Niko-Spiegelreflexkamera? Dann machen Sie mit beim Fotowettbewerb der Mittelbadischen Presse. Von Mai bis September suchen wir Ihre schönsten Bilder der LGS 2018.
Gute Nachrichten für den Kreis
20.04.2018
Zehn Vertreter aus Politik und Wirtschaft haben  beim Ortenau-Forum der Mittelbadischen Presse über die Breitbandversorgung im Landkreis diskutiert. Erstmals signalisierten Vertreter der Telekom Bereitschaft, sich an der Ausschreibung der Breitband Ortenau GmbH zu beteiligen.
Tag eins nach dem Gutachten
20.04.2018
Das Gutachten von Lohfert & Lohfert zur künftigen Struktur des Ortenau-Klinikums sorgt für Diskussionen in der Ortenau Die Mittelbadische Presse hat die Reaktionen in betroffenen Kommunen zusammengefasst.
Gütetermin
20.04.2018
Der Fall von Sonja Tesic landet vor der Kammer des Arbeitsgerichts. Beim Gütetermin gestern konnte sich die Klägerin, die wieder eingestellt werden möchte, nicht mit ihrer Arbeitgeberin einigen. Mediclin fühlt sich durch ein Musikvideo verunglimpft, das Tesic als Künstlerin veröffentlicht hatte.
Zeugen gesucht
20.04.2018
Ein 37-jähriger Mann beschäftigte die Polizei in Offenburg am Mittwochnachmittag gleich mehrfach. Zunächst suchte er in der Gaswerkstraße nach ungeöffneten Fahrzeugen, anschließend entblößte er sich gegenüber zwei Frauen in einer Tiefgarage.
Landgericht Offenburg
20.04.2018
Er hat an Halloween in einem Lahrer Bistro für Ärger gesorgt und später mit einer Armbrust auf Polizisten geschossen. Heute, Freitag, muss es sich vor Gericht verantworten.
Nahrungsmittelunverträglichkeiten
20.04.2018
Seit zehn Jahren besteht im Ortenaukreis die Selbsthilfegruppe Nahrungsmittelunverträglichkeiten in der Ortenau für Patienten mit Multi-Intoleranzen sowie Allergien oder Mastozytose. Marianne und Ricarda Bönisch haben sie gegründet - aus eigener Betroffenheit.
Achern scheint gerettet
19.04.2018
Die Beratungsgesellschaft Lohfert & Lohfert hat ihr Gutachten zur künftigen Struktur des Ortenau-Klinikums am Donnerstag dem Krankenhausausschuss vorgestellt. Die Berater sehen keine Alternative zu einer Reduzierung der Zahl der Klinikstandorte auf drei oder vier.
Räuberische Erpressung 
19.04.2018
Muss ein 40-Jähriger in die Psychatrie? Über diese Frage wird vor dem Landgericht Offenburg entschieden. Der Angeklagte soll letztes Jahr zwei Mal versucht haben, Bankfilialen zu überfallen und habe sich später selbst gestellt – weil er dringend Hilfe brauche. 
Vor dem Landratsamt in Offenburg hat sich Protest gegen mögliche Klinikschließungen formiert.
Ortenau-Klinikum
19.04.2018
Wie geht es mit den Standorten des Ortenau-Klinikums weiter? Christian Keller, Klinikum-Geschäftsführer, hat am Donnerstagmorgen die Ergebnisse des Gutachtens der Hamburger Klinikberatung Lohfert & Lohfert vorgestellt. Vor allem für einen Standort hatte er gute Nachrichten. 
Umleitung war eringerichtet
19.04.2018
Wegen eines liegengebliebenen Lkws war die Straße nach der B33-Abfahrt bei Berghaupten-Marktscheune am Donnerstag mehrere Stunden gesperrt. Eine Umleitung war eingerichtet.
Schlag gegen Menschenhändler
19.04.2018
Bei der bundesweiten Razzia zur Entdeckung eingeschleuster thailändischer Frauen und Transsexuellen wurde auch ein Club in Offenburg durchsucht. Hinweise auf einen illegalen  Aufenthalt der Mädchen fanden die Beamten nicht, allerdings wollte eine Person aussagen.