Ortenau

15. Offenburger Hochzeitsmesse: Platin ist derzeit Trend

Autor: 
Bettina Kühne
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. November 2018
Video starten
Verknüpfte Galerie ansehen

©Christoph Breithaupt

Für viele war die Hochzeitsmesse »Ja, ich will« am vergangenen Wochenende ein Herantasten an ein romantisches Thema: Vor allem Bräute, die 2020 heiraten wollen, befassten sich schon mit der Kleiderfrage. Aber auch alles andere für den großen Tag wurde angeboten.

Die Braut steht schon auf dem Podest, die Jury – mal Mutter und Schwester, mal Freundinnen - lümmelt auf dem Sofa und in den Sesseln. Die Jacken auf dem Schoß, ein Glas Sekt auf dem Tisch. Bitte nochmal drehen. Eifrige Beraterinnen rücken mit dem Stecknadelkissen an. Das Kleid ist zu weit, und tatsächlich: Enger gesteckt betont es die Figur. Die Jury nicht: Das sieht gleich besser aus. 

Nebenan erhebt sich die Schwester aus dem Sessel und nochmals drapiert die Schleppe fürs Handyfoto. Um mit den anderem Modellen zu vergleichen, wenn man sich hinterher mit der Braut nochmals bespricht. Eine kleine Clique aus dem Raum Lahr zeigt sich vom dritten Versuch überzeugt: Stefanie ist die erste aus dem Freundeskreis der 21- bis 25-jährigen Frauen, die vor den Altar tritt. 

Deshalb soll das Kleid auch von hinten super wirken – kleine Schnürung, in der Rückenmitte ein Ausschnitt und vorne an der Corsage viel Glitzer. »Ist das nicht zu viel?«, will die Braut wissen. Die Freundinnen Sina, Annike und Ramona sind überzeugt: Das macht an diesem Modell das gewisse Extra aus. Aber man muss sich ja noch nicht entscheiden. »Wir befassen uns zum ersten Mal damit und dachten, wenn es hier vor Ort eine Messe gibt, informieren wir uns mal«, sagen die Begleiterinnen.

Musik ist ein Muss

- Anzeige -

Informationen gibt es bei Susanne Harbmann von der Trauringmanufaktur Pforzheim zuhauf. Das Pforzheimer Unternehmen berät in Sachen Trauringe. Platin, das bisher edelste aller Metalle, sei der große Trend. Sein Preis liege auf einem historischen Tief, es koste derzeit weniger als Gold oder Palladium: »Das wird in der Industrie gebraucht«, sagt sie und ist sicher, dass der Platin-Preis bald wieder angepasst wird. Sie spricht von den Vorteilen gegenüber dem Weißgold, das immer wieder nachgearbeitet werden müsse: »Es gibt in der Natur eben kein weißes Gold.« Von den über 600 Paar Trauringen, die sie pro Jahr verkauft, seien »vielleicht zehn aus Weißgold«.

Hier und da ist Musik zu hören – ohne die geht nämlich nichts an einer Hochzeit. Lydia an der Mandoline und Bettina mit Gitarre und Gesang lassen die Besucher eine Weile aufhorchen. Das Duo aus Zell am Harmersbach könnte etwa eine Zeremonie umrahmen. Jörg Hecker gegenüber hat das Kontrastprogramm: Der Inhaber des Party-DJ-Service bringt die Gäste an den Hochzeiten zum Tanzen. »Von Schlager über Hip-Hop bis Salsa ist alles gefragt«, sagt er. 

Häufig sei auch Multikulti gefragt, wenn einer der Ehepartner aus einem anderen Land stammt. Dann solle ja auch diese Verwandtschaft »ihre« Hits bekommen: »Bei den 17 DJs, die zu meinem Team gehören, findet sich immer das Passende«, sagt der DJ. Kürzlich habe er bei einer Hochzeit auf Kundenwunsch nur Swing gespielt, lege aber auch bei anderen Events auf, unter anderem bei Promis wie Berti Vogts oder Andrea Berg.

Retro zeigt sich bei Charmed Weddings im kleinen Saal auch auf dem Tisch: Goldene Gläser, goldenes Besteck und eine schwarze Tischdecke lassen an ein feierliches Rittermahl denken. »Jede Braut möchte ihr eigenes Motto und ihren eigenen Stil«, sagt Tanja Süvern, die mit ihrem Unternehmen – Hochzeitsplanung und Brautkleider – demnächst in Offenburg eröffnet.

Nostalgie war auch bei den Fahrzeugen angesagt: Ein Bulli und ein Chevrolet standen für die Fahrt ins Eheglück vor der Tür. Veranstalter Jens Güttinger von Mema in Neu-Ulm zeigte sich zufrieden: Erstmals hatte er auch ein Messemagazin herausgebracht, damit sich die heiratswillige Paare zuhause nocheinmal in Ruhe mit dem Thema beschäftigen können.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Nachfolger von Paul Witt
vor 2 Stunden
Hochschulrat und Senat haben einstimmig Joachim Beck zum neuen Rektor der Hochschule für öffentliche Verwaltung in Kehl gewählt. Er wird voraussichtlich im kommenden Sommer der Nachfolger des Amtsinhabers Paul Witt. 
In Gengenbach sind die Sicherheitsmaßnahmen bereits hoch, da der Adventsmarkt mit Deutschlands wohl größtem Kalender ein Besuchermagnet darstellt.
Nach Straßburger Attentat
vor 4 Stunden
Nach dem Anschlag auf den Straßburger Weihnachtsmarkt am Dienstag leidet das Sicherheitsempfinden vieler Menschen. Die Ortenauer sind aber zuversichtlich und auch auf den Weihnachtsmärkten gibt es kaum verschärfte Vorkehrungen, da das Sicherheitskonzept generell bereits hoch ist, wie die...
Täter auf der Flucht
vor 6 Stunden
In der Straßburger Innenstadt hat es am Dienstagabend Schüsse gegeben. Dabei wurden drei Menschen getötet und dreizehn verletzt. Der Täter war polizeibekannt und ein mutmaßlicher Terrorist. Die Regierung erhöht nun die Sicherheitsstufe für Straßburg. Dabei könne aktuell nicht ausgeschlossen werden...
Schüsse auf Weihnachtsmarkt
vor 10 Stunden
Nahe dem beliebten Straßburger Weihnachtsmarkt tötet und verletzt ein Attentäter mehrere Menschen. Der mutmaßliche islamistische Terrorist saß schon mehrmals im Gefängnis - auch in Baden-Württemberg.
Kehl-Neumühl
vor 11 Stunden
Ein Beziehungsstreit hat am Dienstagabend ein Todesopfer gefordert. Ein 59-Jähriger wurde nach Angabe der Polizei von seiner ehemaligen Lebensgefährtin angefahren und erlag vor Ort seinen Verletzungen. Der Grund für den Streit ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Die 44-Jährige wurde auf freien...
Ortenau
vor 17 Stunden
Nach einem schweren Unfall am Mittwochmorgen kurz vor der Autobahnauffahrt Achern war die A5 in Richtung Süden voll gesperrt. Ein Lkw soll mit einen Tanklaster kollidiert sein. 
Kreishandwerkerschaft
vor 19 Stunden
Mit 86 Meisterbriefen hat die Kreishandwerkerschaft 78 Frauen und Männer geehrt, die vor 40, 50 und 60 Jahren ihre Meisterprüfung abgelegt haben. Sie hätten auch zum Erfolg junger Menschen beigetragen.
Erfrierungsschutz
vor 19 Stunden
Vor einem Jahr ist die Anzahl der wohnungslosen Menschen, besonders der unter 25-Jährigen, in der Ortenau auf rund 300 angestiegen. Die Unterbringung der Wohnungslosen sei schwierig, unter anderem aufgrund der Flüchtlingssituation, hieß es damals. In der Serie »Nachgehakt« geht die Mittelbadische...
Straßburg
11.12.2018
In der Straßburger Innenstadt hat es am Dienstagabend einen Anschlag gegeben: In der Nähe des Weihnachtsmarktes sind Schüsse gefallen, mindestens zwei Menschen sind tot. Dabei herrschen in diesem Teil Straßburgs seit 2015 drastische Sicherheitsvorkehrungen. Was wird zum Schutz der Besucher getan?...
Ortenau
11.12.2018
Viel wird in den sozialen Netzwerken über die Ende Mai abgebrannte "Piraten in Batavia"-Bahn des Europa-Parks spekuliert. Jüngstes Spekulationsobjekt: das Logo. Und tatsächlich, ein Eintrag beim Deutschen Patentamt legt die Vermutung nahe, dass die Grafik für die Bahn, die 2020 eröffnet werden soll...
Europa-Park-Pläne
11.12.2018
Europa-Park-Chef Michael Mack hat sein Vorgehen über die Pläne zur umstrittenen Seilbahn nach Frankreich verteidigt. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron habe über das Projekt reden wollen und sei damit an die Öffentlichkeit – und das laut Mack »geradezu euphorisch«.
Große Spende der WTO (Werner Tschiggfrei Ohlsbach) für »Leser helfen« (von links): Werner und Hannelore Tschiggfrei, Annemone Fander und Sascha Tschiggfrei übergaben OT-Redakteur Thomas Reizel symbolisch einen Scheck.
"Leser helfen"-Aktion
11.12.2018
Die Ohlsbacher Firma WTO (Werner Tschiggfrei Ohlsbach) hat die »Leser helfen«-Aktion der Mittelbadischen Presse mit einer Spende in Höhe von 10 000 Euro bedacht. OT-Redakteur Thomas Reizel nahm den symbolischen Scheck entgegen.