500 Jahre Reinheitsgebot

2. Ortenauer Bürgerfest in Offenburg

Autor: 
Bettina Kühne
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. April 2016
Verknüpfte Artikel ansehen

Seit 500 Jahren besteht das Reinheitsgebot – Grund genug, in Offenburg den Gerstensaft beim Bürgerfest fließen zu lassen. Das Bierzelt auf dem Marktplatz steht – Fassanstich ist am Samstag, 23. April, um 16 Uhr. Die ersten Gläser vorab zapften Offenburgs OB Edith Schreiner und Landrat Frank Scherer bei der Pressekonferenz für die Vertreter der fünf beteiligten Ortenauer Brauereien. ©Ulrich Marx

Das zweite Ortenauer Bürgerfest steht ganz im Zeichen des Bieres: Es wird am Samstag, dem Tag des Bieres, und am Sonntag auf dem Offenburger Marktplatz gefeiert. Regionale Brauereien bieten ihre Spezialitäten zur Verkostung an. Am Samstagabend spielen die »Wilden Engel«.

Am Samstag um 16 Uhr gilt’s: Dann schlagen Landrat Frank Scherer und Offenburgs Oberbürgermeisterin Edith Schreiner das Fass an. Damit ist das Bürgerfest offiziell eröffnet, bei dem der Gerstensaft fließt. Umrahmt wird die Eröffnung vom Blasmusikorchester des Landratsamts. Geöffnet hat das Festzelt bereits ab 11 Uhr.

Probieren ist laut Scherer angesagt, der das Fest am Tag des Bieres als »größte Bierprobe, die die Ortenau je gesehen hat« bezeichnete. Insgesamt stehen 50 verschiedene Bierspezialitäten – auch alkoholfreie – zur Auswahl. Was zählt, sei aber »nicht Masse, sondern Qualität«.

Spezielles Bierglas

Dafür gibt es ein spezielles Bierglas, auf dem sich die fünf teilnehmenden Brauereien jeweils mit ihrem Logo platziert haben. Es hat einen Maßstrich bei 0,1 Liter, der bei der Abgabe des Glases zu zwei Euro mit einem Bier der Wahl gefüllt wird. 
Wer weitere Sorten probieren möchte, bekommt für jeweils einen Euro das nächste Versucherle. Wer schon entschieden hat, kann sich das Glas bis zum Eichstrich von 0,3 Liter für 2,50 Euro füllen lassen. Von den Gläsern werden 5000 Stück ausgegeben.

Mit dabei sind die Schlossbrauerei Stöckle Schmieheim, die Brauerei Kleines Bierhaus Schwanau, die Familienbrauerei Ketterer Hornberg, die Kronenbrauerei Offenburg sowie die Familienbrauerei Bauhöfer Renchen-Ulm.

Festzelt für 1000 Gäste 

Übrigens: Das 20 auf 60 Meter messende Festzelt auf dem Marktplatz fasst 1000 Personen. »Wenn es voll ist, läuft es wie in jeder Disko: Die nächsten können erst rein, wenn jemand gegangen ist«, sagte Scherer. Der Unterschied: Der Eintritt ist frei – auch am Samstagabend, wenn ab 20 Uhr die »Wilden Engel« auf der Bühne stehen. Und da könnte es tatsächlich voll werden. Laut Scherer gab es eine Anfrage aus Freiburg, von wo aus schon zwei Busse das Bierfest ansteuern wollen.

- Anzeige -

Wer es lieber gemütlicher möchte, ist vermutlich am Sonntag richtig: Dann spielen die Kapellen und Musikvereine der Ortschaften auf, aus denen die Brauereien stammen.

Weinstadt/Bierstadt

OB Edith Schreiner äußerte sich gespannt, denn bislang präsentiert sich Offenburg ja als Weinstadt: »Ein Bierfest ist etwas ganz anderes.« Dabei handelt es sich um das zweite Ortenauer Bürgerfest. Im vergangenen Jahr gab es die erste Auflage in Ortenberg auf dem Weingut. 

Das Fest soll laut Scherer zur Identitätsstiftung beitragen: »Wir zeigen, dass wir nicht nur zusammen schaffen, sondern auch mal feiern können.« Der Landrat legt den Festbesuchern ans Herz, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen: So kommt man sicher zur größten Bierprobe und wieder zurück.

Wilhelm IV. von Bayern​

Bei der Vorstellung des Festprogramms am Donnerstag wurde auch noch einmal der Anlass verdeutlicht: Thomas Tröndle, Biersommélier bei der Brauerei Ketterer, verlas das Reinheitsgebot, das seit 500 Jahren besteht. Wilhelm IV. von Bayern hatte im Jahr 1516 nicht nur den Preis fürs Bier, sondern auch die Zutaten festgelegt: Gerste, Hopfen, Malz – sonst nichts. Wurde jemand beim Tricksen erwischt, wurde das ganze Fass weggeschüttet. 

Eine gestaltete Urkunde mit dem Text des Reinheitsgebots wurde von den Vertretern der Brauereien bei der Pressekonferenz unterschrieben. Sie soll nun im Landratsamt aufgehängt werden. 

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Blick nach Schramberg
vor 16 Stunden
Der Ortenau droht der Verlust mehrerer Krankenhäuser. Was würde das für die einzelnen Orte bedeuten? Der Blick nach Schramberg könnte die Antwort geben: Die Stadt hat ihre Klinik bereits 2011 verloren – und seither leiden die Bürger.
Gesündere Kinder
vor 19 Stunden
Das Präventionsnetzwerk des Ortenaukreises wird auch nach Auslaufen der Bundesförderung seine Arbeit fortsetzen können. Die Kooperation mit der AOK Südlicher Oberrhein als Gesundheitspartner, anderen Netzwerkpartnern und Mittel des Kreises tragen dafür Sorge.
Brandstiftung
20.07.2018
Nach einem Garagenbrand in Mahlberg am Donnerstagabend hat die Polizei dank einer Zeugenaussage einen Tatverdächtigen ermittelt. Der Mann soll das Feuer wegen eines Streits mit dem Hauseigentümer gelegt haben. Schaden: rund 50.000 Euro.
74. Jahrestag
20.07.2018
Um an den Jahrestag des Hitler-Attentats am 20. Juli 1944 zu erinnern, sind öffentliche Gebäude in Deutschland am Freitag beflaggt. Auch vor dem Offenburger Polizeirevier wehen die deutsche und die baden-württembergische Flagge. 
Hochschule Offenburg
20.07.2018
Einen Einblick in ihre künstlerischen, audio-visuellen und konzeptionellen Arbeiten haben Studierende an der Hochschule Offenburg am Donnerstag in der »Werkschau Sommer 18« gegeben. Die kreative Bandbreite war auf der Semesterabschlussveranstaltung der Fakultät Medien und Informationswesen groß.  
Mahlberg
19.07.2018
Ein Einfamilienhaus in Mahlberg hat gebrannt. Das Feuer war in der Garage ausgebrochen und breitete sich auf das erste Obergeschoss aus. Der Schaden beläuft sich Schätzungen zufolge auf 50.000 Euro.
Leistungsfähigkeit der B33 soll erhöht werden
19.07.2018
Das Regierungspräsidium Freiburg hat den Ausbau für das nächste Teilstück des Ausbaus der B33 genehmigt. Ein dritter Fahrstreifen soll auf der Ostseite der B33 zwischen den Anschlussstellen Gegenbach-Nord und Gengenbach-Süd entstehen. Vom 24. Juli bis zum 13. August lassen sich die Planunterlagen...
Start- und Zielpunkt der einen Kilometer kurzen Rundstrecke ist die Haltestelle »Bürgerpark Landesgartenschau« im Mauerweg, gegenüber dem dort gelegenen Eingang zur Landesgartenschau in Lahr. Wer eine Tageseintrittskarte oder ein gültiges TGO-Ticket besitzt, kann den autonomen Kleinbus kostenlos nutzen.
Ortenau-Reportage
19.07.2018
Es gibt keinen Busfahrer, und auch Lenkrad sowie Gas- und Bremspedal fehlen. In Lahr verkehrt die erste Buslinie im öffentlichen Straßenverkehr Baden-Württembergs. Volontär Dominik Kaltenbrunn ist mitgefahren – und stellte fest: die Technik ist noch nicht ganz ausgereift.
Wetter im Südwesten
19.07.2018
Noch schnell den Sommer genießen: Bis Freitag bleibt es sonnig und warm, doch am Wochenende wird es in der Ortenau ungemütlich mit Schauern und Gewittern. Immerhin: Schon nächste Woche soll das sommerliche Wetter zurückkehren.
Offenburg
19.07.2018
Dass ein 33-Jähriger in einer psychiatrischen Klinik einen 60-jährigen Zimmerkollegen schwer verletzt hat, ist keine Strafsache mehr: Wegen Schuldunfähigkeit geht es in der Verhandlung vor dem Offenburger Landgericht um ein Unterbringungsverfahren für den mutmaßlichen Täter.
Freiwillige Rückreise
19.07.2018
Der Verwaltungsausschuss des Kreistags hat in seiner Sitzung am Dienstag beschlossen, freiwillig in ihre Heimatländer zurückkehrenden Flüchtlingen in Einzelfällen die Reisekosten zu bezahlen. 
Fahrzeug auf dem Dach
18.07.2018
Beim schweren Verkehrsunfall auf der A5 bei Achern am Mittwochmorgen ist ein Mensch gestorben. Der Beifahrer wurde schwer verletzt, die mutmaßliche Unfallverursacherin erlitt einen Schock.