Weberhaus in Rheinhau-Linx

Abkühlen für guten Zweck: 344 Teilnehmer beim Neujahrsschwimmen

Autor: 
Ellen Matzat
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Januar 2020
Video starten
Bildergalerie ansehen
344 Teilnehmer zählte das Neujahrsschwimmen am Sonntag in Linx.

(Bild 1/3) 344 Teilnehmer zählte das Neujahrsschwimmen am Sonntag in Linx. ©Ellen Matzat

Beim 19. Neujahrsschwimmen im Erlenparksee der „World of Living“ von Weber Haus sprangen gestern Nachmittag 344 Wagemutige ins vier Grad kalte Wasser. Mit der Abschlussaktion wurde das »Leser-Helfen«-Konto der Mittelbadischen Presse um weitere 14.500 Euro aufgefüllt und steht jetzt bei 217.814 Euro für den „Förderverein krebskranker Kinder“ in Freiburg.

Bereits zum 33. Mal organisierte Hans-Dieter Rahner das nasskalte Spektakel und seit 2005 fließt der Erlös der Aktion »Leser helfen« zu. Die Moderation übernahm Manfred Schäfer, Sportmoderator von HitRadio OHR. „Durch die höheren Außentemperaturen ist es dieses Jahr sicher angenehmer als bei extremer Kälte“ sagte Matthias Lang vom DRLRG Bühl/Bühlertal, die das Event schon seit über 20 Jahren betreut. Aber dennoch gebe es nur „Augen zu und durch“, schmunzelte er. Den Auftakt übernahm Eismann und Triathlet Ralf Baumgarten aus Bad Orb.  

„Vier-drei-zwei-eins und auf geht’s“, zählte Rahner und spornte zuerst die 129 Einzel-Eisschwimmer, teils lustig kostümiert, an. Die 1043 Zuschauer – es wurde erstmals die 1000er-Marke überschritten – feuerten die Hartgesottenen zusätzlich an. Die Stimmung war prächtig. „Herrlich, das macht richtig Spaß und gute Laune, einfach super“, schwärmte Marion Gramer aus Achern. Sascha und Silke Henninger hatten sogar eine Flasche Sekt zum Anstoßen mit ins Wasser gebracht und Damian Skopp, ebenfalls aus Achern, drehte sogar eine extra Runde. „Wenn man schon mal die Gelegenheit dazu hat“, lachte er während Laura meinte ein warmes Bad und ein heißer Tee wären danach schon gut. 

Die jüngste Teilnehmerin war die dreijährige Lynn, Rahners Enkelin, die sich ebenfalls ganz ins Wasser traute und meinte, dass es gut aber sehr kalt war. „Das sollte jeder mal machen“, empfahl Isabella Müll aus Willstätt, die mit der freien Gruppe „Krabbencocktail“ mitmachte. Die teilnehmerstärkste Gruppe war wieder Firma Falk aus Ottersweier, die sich dieses Jahr auf 74 Schwimmer steigerte und zum wiederholten Mal den Wanderpokal mit nach Hause nahm. Ihnen folgte das Survival Team mit 25 Schwimmern sowie „KSC-Fans helfen“ und die Bundespolizei gemeinsam mit dem THW, die jeweils 19 Schwimmer mitbrachten.

- Anzeige -

Weber Haus gab traditionell zehn Euro pro Schwimmer in den Spendentopf, was 3440 Euro ergab. Dazu kamen 4372 Euro Eintrittsgelder. Die Summe von 7812 Euro stockte Weber Haus aus dem besonderen Anlass der Auftaktveranstaltung des diesjährigen 60-jährigen Jubiläums auf die runde Summe von 10.000 Euro auf. Auf dieses tolle Ergebnis gab die Firma Falk nochmals 4500 Euro oben drauf.

„Über 300 Schwimmer bei nur vier Grad kaltem Wasser, das ist ein phantastisches Ergebnis“, freute sich Center-Manager Hardy Rose. Er wisse zwar nicht, ob das Kreischen immer vor Freude komme, aber am Ende sehe man immer viele glückliche Gesichter. Hans-Dieter Rahner war in erste Linie froh, dass nichts passiert ist und lachte „Wir sehen uns 2021 zum 34. Neujahrsschwimmen und zur 20. Auflage bei Weber Haus wieder“.

„Das Neujahrsschwimmen hat Kultstatus, da muss man einfach da sein“, sagte Gerd Körber aus Rheinau-Helmlingen, ein treuer Zuschauer. Dieses Jahr sorgte seine Frau Neema mit ihrer ersten Teilnahme für eine Überraschung. „Das war sehr erfrischend“, grinste sie und versprach, das nächste Mal wieder mitzumachen, wenn sich ihr Mann anschließe – was er natürlich versprach. „Nach der Stärkung mit Glühwein und einer Weißwurst ist es hinterher wie der Himmel auf Erden“, fügte Giuseppe Notararigo aus Rheinau-Honau zu, der sich bereits das achte Mal in die Fluten stürzte. 

Stichwort

Diese Leser haben gespendet

Bernd Jörger, Hubert Streif, Friedrich und Lotte Baas, Dieter und Beate Schulz, Georg Buchholz, Renate Jank, Reinhard und Elfriede Huber, Simon Allgeier, Josef und Elfriede Rösch, Anton und Maria Streif, Renate Ell, Hans Peter Löffler, Aquarelle Aktion Haslach, Engelbert Fritsch, Rudolf Benz, Anita und Ernst Kleinmann, Margit und Karl-Heinz Jund und Hubert Waidele.

Bildergalerie zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Das Ettenheimer Krankenhaus könnte bald geschlossen werden. 
vor 4 Stunden
Krankenhausausschuss tagt
Der Krankenhausausschuss berät am Dienstag über die Zukunft des Ettenheimer Krankenhauses. Offensichtlich hat das Ortenau-Klinikum für die Nachnutzung einen renommierten Partner gefunden.
vor 5 Stunden
Überblick
Deutschland wählt am Sonntag, 26. September, einen neuen Bundestag. Welche Kandidaten sind für die Ortenau im Rennen und wie ist die aktuelle Stimmenverteilung? Wir geben den Überblick.
Seit vergangener Woche, mit der Wiederaufnahme der Sanierungsarbeiten auf der Schwarzwaldbahn, kommt es im morgendlichen Schülerverkehr ab Biberach häufig zu vollen SWEG-Zügen.
vor 5 Stunden
Schwarzwaldbahn
Wegen der Schwarzwaldbahn-Sanierung fallen DB Regio-Züge aus. Das führt derzeit zu überfüllten SWEG-Verbindungen von Biberach nach Offenburg im morgendlichen Schülerverkehr. Eine Mutter schlägt Alarm.
Gartenabfälle dürfen nur in Ausnahmefällen verbrannt werden. 
vor 6 Stunden
Strenge Regeln
Gerade im Herbst fallen in der Ortenau reichlich Gartenabfälle an. Sie zu verbrennen ist aber meistens verboten. Wer sich nicht an die Regeln hält, dem drohen empfindliche Geldbußen.
vor 7 Stunden
Inzidenz und mehr
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
22.09.2021
Ringsheim
Zwei Menschen sind am Dienstagabend bei einem Unfall auf der A5 verletzt worden, einer davon schwer. Ein Auto hatte sich dabei überschlagen – der mutmaßliche Unfallverursacher soll mit Drogen am Steuer gefahren sein.
Sachstandbericht zu Corona an den Offenburger Schulen: Lüften bleibt auch mit Luftfilter unerlässlich.
22.09.2021
Lüften und Teststrategien
Teststrategien, Lüften und CO2-Ampeln: Bürgermeister Hans-Peter Kopp hat in der Sitzung des Haupt- und Bauausschusses den aktuellen Corona-Sachstand an den Offenburger Schulen erläutert.
Schild, das auf die Maskenpflicht hinweist. 
22.09.2021
Nach tödlichen Schüssen
Tödliche Schüsse nach Maskenstreit: Der Fall in Rheinland-Pfalz sorgt auch in der Ortenau für Bestürzung. Die Mittelbadische Presse hat nachgefragt, wie groß das Problem mit aggressiven Maskenverweigerern im Landkreis ist.
Evelyn Bressau (Mitte), Leiterin des Gesundheitsamts und fachliche Leiterin der KGK, begrüßt Projektmitarbeiterin Karin Ruder (links) und Projektkoordinatorin Linda Fuchs (rechts), die aktuell eine Bestands- und Bedarfsanalyse durchführen.
22.09.2021
Gesundheitskonferenz
Die Kommunale Gesundheitskonferenz des Ortenaukreises (KGK) möchte die gesundheitliche Versorgung in der südlichen Ortenau weiterentwickeln. Dabei geht es um chronisch und mehrfach Erkrankte.
Auf Futtersuche ist dieser Weißstorch bei Ungersheim im Elsass. Die Zahl der langbeinigen Vögel ist in der französischen Grenzregion stark gestiegen. Rund 1500 genutzte Nester wurden gezählt. 
22.09.2021
1500 Horste gezählt
Noch nie wurden im Elsass so viele Nester von Weißstörchen gezählt. 1974 waren es im gesamten Elsass gerade neun Nester, heute 1500. Viele überwintern sogar manche in Ostfrankreich.
Matthias Katsch kandidiert für die SPD im Wahlkreis Offenburg für den Bundestag. 
22.09.2021
Kandidatenvorstellung
Die Mittelbadische Presse stellt die Kandidaten der sechs im Bundestag vertretenen Parteien vor. In dieser Folge erläutert Matthias Katsch, der für die SPD im Wahlkreis Offenburg antritt, woran er sich in vier Jahren messen lassen will.
21.09.2021
Zwischen Offenburg und Lahr
Bei einem Auffahrunfall am Dienstagmorgen ist es auf der A5 Höhe Meißenheim zu einem schweren Unfall gekommen. Der Unfallverursacher war betrunken unterwegs gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Überseecontainer des REDDY Cube ziehen am Check-In-Kreisel am Acherner Stadteingang die Blicke auf sich. 
    vor 13 Stunden
    Innovatives Shopkonzept sorgt für Wow-Effekt beim Küchenkauf
    Ein einzigartiger Auftritt, ein einzigartiges Konzept und eine einzigartige Beratung: All das vereint der REDDY Cube in Achern. Dieses starke Paket sorgt für einen absoluten Wow-Effekt beim Küchenkauf.
  • Das Autohaus Roth KG beschäftigt über 70 Mitarbeiter an drei Standorten in der Ortenau. Nun soll das Team weiter wachsen.
    17.09.2021
    Verstärkung gesucht: Autohaus Roth stellt ein
    Das Autohaus ROTH steht für persönliche Betreuung sowie kundenorientierten Service - und das seit 45 Jahren! Für die Standorte in Offenburg und Oppenau wird Verstärkung gesucht. Das Unternehmen freut sich auf interessante Bewerbungen.
  • Junge Schulabgänger haben in der Ortenau gut lachen: Ihnen stehen eine Vielzahl an Wegen für die passende berufliche Zukunft offen.
    10.09.2021
    Bereits heute an die berufliche Zukunft denken
    Duale Ausbildung, duales Studium oder Studium? Für Schulabgänger ist es nicht einfach, sich für den passenden beruflichen Werdegang zu entscheiden. Denn gerade in der Ortenau gibt es erfolgreiche Unternehmen aller Branchen, die unzählige Karrieremöglichkeiten bieten.
  • 50 Jahre Komfort und Bequemlichkeit: das muss gefeiert werden. Auch bei Möbel RiVo in Achern.
    31.08.2021
    3. und 4. September: Stressless®-Show-Truck bei Möbel RiVo
    Vor genau 50 Jahren, im Jahre 1971, begann eine norwegische Erfolgsgeschichte: Der erste Stressless® Relaxsessel kam auf den Markt. Ein revolutionärer Sessel, der einen neuen Standard in Sachen Komfort und Funktionalität setzte.