500 Jahre Reinheitsgebot

Multimedia-Reportage: Das Bier in der Ortenau

Autor: 
Redaktion/Bastian André/Tobias Symanski
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. April 2016
Mehr zum Thema

©Pixabay

Das Deutsche Reinheitsgebot für Bier wird 500 Jahre alt. Die Mittelbadische Presse hat sich zu diesem Anlass die Bierlandschaft in der Ortenau angesehen und mit Bierbrauern und Biertrinkern gesprochen. Das Ergebnis sehen Sie in einer Multimedia-Reportage.

Mit einem Klick geht es los:

 

 

Ein halbes Jahrtausend gelebtes Biergesetz

Hopfen, Malz, Hefe und Wasser – gut ausgewogen machen allein diese vier Zutaten ein schmackhaftes Bier aus. Doch im Jubiläumsjahr der deutschen Bierbranche ist aus Sicht der Brauer eindeutig zu viel Wasser im Bier. Eigentlich machen die jüngsten Zahlen Mut: Der Absatz stieg 2015 leicht, es gab wieder mehr Brauereien und Beschäftigte, die Vielfalt ist größer denn je. Und nicht zuletzt die bevorstehende Fußball-Europameisterschaft lässt die Brauereien auf einen großen Schluck hoffen.

- Anzeige -

In der Ortenau sind noch vier mittelständische Privatbrauereien aktiv: die Kronenbrauerei in Offenburg, die Familienbrauerei Bauhöfer in Renchen-Ulm, die Familienbrauerei M. Ketterer in Hornberg und die Schlossbrauerei Stöckle in Kippenheim-Schmieheim. Auch sie profitieren vom Trend zu regional gebrautem Gerstensaft und nehmen dafür auch Geld in die Hand. Die Kronenbrauerei beispielsweise investiert derzeit in eine neue Betriebsstätte samt Erlebnisgastronomie am Rand von Offenburg und setzt wie auch die Kollegen in der Ortenau auf den sogenannten Craftbier-Trend. Dabei geht es um die steigende Nachfrage nach handwerklich hergestellten Brauprodukten mit dem gewissen Etwas. Heraus kommen meist hopfenbetont-fruchtige Sorten, die mit ganz neuen Aromen spielen und viele Biertrinker neugierig gemacht haben. Dafür sind Feinschmecker dann auch bereit, zwei Euro pro Flasche zu zahlen.  Die Welle schwappte von den USA – dort dominieren eigentlich wenige Großbrauereien den Markt – nach Deutschland, wo seit jeher individuelle Brauprodukte Tradition haben.

Dass die Zahl der Brauereien in Deutschland im vergangenen Jahr um weitere 31 auf 1388 stieg, liegt an neuen Gasthof- und Mikrobrauereien – sie produzieren keine 1000 Hektoliter im Jahr, machen aber inzwischen die Hälfte aller Brauereien aus. In Offenburg beispielsweise hat Markus Kühnhanss seinen Traum von der eigenen Brauerei in seinem umgebauten Privatkeller verwirklicht. Dort stellt er wechselnde Sorten, beispielsweise Rauchbier, Badisch-Alt oder Klosterbier her. Und in der Schwanauer Brauerei Kleines Bierhaus von Benjamin Herr entstehen Weizen, naturtrübes Gullerbier (Export) oder ein mit Honig vergorenes Spezialbier.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 4 Stunden
Ortenau
Dem Prozess um den Tod einer Artistin des Europa-Parks droht schon unmittelbar zu Beginn am Freitag das Aus. Der ehemalige Lebensgefährte der Frau ist in seinem Heimatland Kuba auf und reist zum Prozessauftakt nicht an. 
vor 4 Stunden
Aktuelle Werte für die Ortenau
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
vor 5 Stunden
Vom Sozialministerium
Das Landessozialministerium steht wegen an Lehrer verteilten Masken in der Kritik. Die Behörde sieht wegen neuer Testergebnisse jetzt alle Zweifel ausgeräumt, ein Offenburger Unternehmer dagegen will klagen.
vor 9 Stunden
Neujahrsschwimmen
In unserer Serie „Ortenauer Originale“ porträtieren wir Menschen mit dem gewissen Etwas. Heute (31): Hans-Dieter Rahner. Der Wahl-Gengenbacher organisiert seit Jahrzehnten das traditionelle Neujahrsschwimmen. Der 61-Jährige blickt auf ein bewegtes Leben zurück.
vor 11 Stunden
Fahrzeuge standen wohl offen
Ein noch unbekannter Dieb hat in Kappelrodeck aus gleich fünf Autos diverse Gegenstände mitnehmen können – darunter eine EC-Karte mitsamt Pin. Laut Polizei waren nicht alle Fahrzeuge abgeschlossen.
vor 11 Stunden
Ortenau
Damit regionale Obstbrände und Obstgeiste auch nach EU-Recht weiterhin als Qualitätsprodukte gelten, haben sich die Schwarzwälder Obstbrenner zu einer Schutzvereinigung zusammengeschlossen. Diese soll auch überwachen, dass in die Schwarzwälder Wässerle nur reinkommt, was auch rein soll.
vor 13 Stunden
#iloveortenau
Unsere Serie stellt Menschen aus der Ortenau vor – fünf Fragen, fünf Antworten. Diesmal: Gertrud Siebenmorgen aus Gengenbach (79) ist Gymnasiallehrerin im Ruhestand.
vor 14 Stunden
**LIVE**
Wie geht es weiter in der Pandemie-Krise? Mit unserem Newsblog sind Sie aktuell informiert über die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus in der Ortenau und darüber hinaus.
vor 14 Stunden
Ortenau
Nur verzögert gelangen die Zahlen der im Zusammenhang mit dem Coronavirus Verstorbenen an die Öffentlichkeit. Das Landratsamt Ortenaukreis will die internen Abläufe nun optimieren.
vor 15 Stunden
Anwalt: Persönlichkeitrecht verletzt
Boris Becker hat die Nase voll von Comedian Oliver Pocher. Sein Anwalt Samy Hammad aus Gengenbach-Schwaibach mit Kanzlei in Offenburg hat jetzt Klage eingereicht, und zwar am Landgericht Offenburg. Darum geht es.
vor 15 Stunden
Offenburg
Die Impfstoffknappheit macht auch vor dem Corona-Impfzentrum in Offenburg nicht Halt: Seit Montag werden nur noch Termine für die Erstimpfung vergeben. Das hat auch Auswirkungen auf die am Freitag startenden Kreisimpfzentren.
20.01.2021
#iloveortenau
Unsere Serie stellt Menschen aus der Ortenau vor – fünf Fragen, fünf Antworten. Diesmal: Werner Stock aus Offenburg (68) war bis zu seiner Pensionierung Polizist in seiner Heimatstadt und lebt in Warendorf (NRW).