Unfall bei Anschlussstelle Herbolzheim

52-jähriger Motorradfahrer aus der Ortenau stirbt auf der A5

06. Dezember 2017
&copy Redaktion

Ein 52-jähriger Motorradfahrer aus der Ortenau ist am Mittwochvormittag bei einem Unfall auf der A5 nahe der Anschlussstelle Herbolzheim Richtung Basel ums Leben gekommen. Die Polizei ermittelt derzeit den genauen Unfallhergang und bittet Zeugen, sich beim Verkehrsunfalldienst zu melden.

Auf der A5 kurz nach der Anschlussstelle Herbolzheim in Fahrtrichtung Basel kam es am Mittwoch gegen 10.45 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall. Nach Angaben der Polizei ist dabei ein 52-jähriger Motorradfahrer aus dem Ortenaukreis ums Leben gekommen. 

Nach bisherigen Ermittlungen des Verkehrsunfalldienstes des Freiburger Polizeipräsidiums hatte der Fahrer eines Kleintransporters am Ende eine baustellenbedingten Staus gebremst. Der hinterherfahrende Motorradfahrer verlor daraufhin die Kontrolle über seine Maschine, stürzte und geriet unter den Transporter. Die Verletzungen, die sich der Mann zuzog, waren letztlich tödlich. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Ermittlungen dauern an

Die A5 musste wegen der nach dem Unfall erforderlichen Maßnahmen vorübergehend gesperrt werden. Der Verkehr staute sich zwischenzeitlich bis zur Anschlussstelle Rust. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang laufen laut Polizei. Zeugen des Unfall, die sich bislang noch nicht bei den Beamten gemeldet haben, werden geben, das noch zu machen. Die Nummer des Verkehrsunfalldienstes lautet 0761/8823100.

Autor:
red/maj

- Anzeige -

Videos

Dem Kehler Tierheim droht das Aus - 12.12.2017

Dem Kehler Tierheim droht das Aus - 12.12.2017

  • Grundsteinlegung für Europäisches Forum - 27.11.2017

    Grundsteinlegung für Europäisches Forum - 27.11.2017

  • Baustellencheck Landesgartenschau Teil 9

    Baustellencheck Landesgartenschau Teil 9

  • Grund- und Hauptschullehrer fordern mehr Gehalt - 21.11.2017

    Grund- und Hauptschullehrer fordern mehr Gehalt - 21.11.2017

  • Grenzüberschreitender

    Grenzüberschreitender "Coffee to go nochemol"-Becher gegen Müllberge - 20.11.2017