Höhere Arbeitslosenquote

7405 Menschen waren im August in der Ortenau ohne Arbeit

Autor: 
red/dk
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
31. August 2018

(Bild 1/2) ©Archiv

Die Arbeitslosenquote im Ortenaukreis ist im August im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf drei Prozent angewachsen. Der leichte Anstieg sei nach Angaben der Arbeitsagentur Offenburg jahreszeitlich bedingt und liege unter den Zahlen des Augusts 2017.

Saisonal bedingt ist die Arbeitslosigkeit besonders bei jungen Menschen unter 25 Jahren im Ortenaukreis im August leicht angestiegen. Das zeigen die Statistiken für den Monat August, die die Arbeitsagentur Offenburg in einer Pressemitteilung veröffentlichte. Demnach stieg die Arbeitslosenquote im Kreis um 0,2 Prozentpunkte auf drei Prozent an. 7405 Frauen und Männer waren arbeitslos gemeldet und damit 401 Menschen mehr als im Juli. Die Regionaldirektion in Stuttgart gibt für den August in Baden-Württemberg eine Arbeitslosenquote von 3,3 Prozent bekannt. 

Im Ortenaukreis waren im August 562 Jugendliche unter 25 Jahren arbeitslos gemeldet. Das entspreche 133 mehr jüngeren Arbeitssuchenden als noch im Juli und einem Anstieg um 31 Prozent, so die Pressemitteilung. »Diese Entwicklung wird sich im September wieder verändern«, so Horst Sahrbacher, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Offenburg. »Besonders junge Menschen, die sich nach ihrer Ausbildung arbeitslos melden, bevor eine weiterführende Schule, ein Studium oder eine neue Arbeit beginnt, haben zu dieser Entwicklung beigetragen«, so Sahrbacher. Trotz der gestiegenen Jugendarbeitslosigkeit seien weniger junge Menschen als im Vorjahresmonat betroffen: Die aktuell 562 Jugendlichen ohne Beschäftigung entsprächen 9,8 Prozent weniger als im August 2017. 

4409 Stellen unbesetzt

- Anzeige -

Die Nachfrage nach Arbeitskräften bleibt im Ortenaukreis hoch. Seit Jahresbeginn hätten Unternehmen der Arbeitsagentur Offenburg 7880 Stellenangebote gemeldet. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht das einem Zuwachs von 3,6 Prozent, heißt es weiter. Derzeit gibt es 4409 offene Arbeitsstellen in der Ortenau. 

Die stärkste Abnahme arbeitssuchender Menschen habe es in der Ortenau im vergangenen Monat in Lahr gegeben. Derzeit seien dort 865 Personen arbeitslos. Das sind 116 Menschen (11,8 Prozent) weniger als noch vor einem Jahr.

Kurz vor Beginn des neuen Ausbildungsjahrs suchen noch viele Firmen Auszubildende. Auf jeden unversorgten Bewerber würden rechnerisch 3,3 freie Ausbildungsstellen entfallen, heißt es weiter. Für Jugendliche, die noch auf der Suche nach einem sind, bestünden sehr gute Chancen, noch 2018 eine Ausbildung beginnen zu können. 
Auch die Fallzahlen der Kommunalen Arbeitsförderung Ortenaukreis (KOA) haben sich im August nur leicht verändert. Gegenüber dem Vormonat stieg die Zahl der Arbeitslosengeld II-Empfänger um 0,4 Prozent und die Zahl der Bedarfsgemeinschaften um 0,3 Prozent, schreibt das Landratsamt in einer Pressemitteilung. Dabei wird der Anstieg der Arbeitslosigkeit ebenfalls mit der jahreszeitlich bedingten erhöhten Jugendarbeitslosigkeit erklärt.

Im August haben 220 Arbeitssuchende eine sozialversicherungspflichtige Erwerbstätigkeit aufgenommen. Auf dem »zweiten« Arbeitsmarkt gab es 29 Arbeitsaufnahmen.

Info

Unternehmen haben viele neue Stellen in der Ortenau ausgeschrieben

Die Arbeitsagentur Offenburg hat in ihrer Pressemitteilung eine Auswahl der im August neu aufgegebenen Stellenanzeigen zusammengestellt. Die hier gekürzt dargestellten Stellenanzeigen gelten jeweils sowohl für Frauen als auch für Männer.
In Offenburg werden zwölf Kunststoff-Helfer, 51 Metall-Helfer, 13 Spezialisten in der Metallbearbeitung, 17 Fachkräfte im Maschinenbau, 20 Helfer in der Lagerwirtschaft, zwölf Fachkräfte in der Lagerwirtschaft, 13 Köche, 14 Bürofachkräfte und fünf Erzieher gesucht.
In Lahr werden 25 Helfer in der Lagerwirtschaft, zehn Verkäufer, zehn Erzieher, zehn Helfer im Metallbau, neun Bürofachkräfte, sieben medizinische Fachangestellte und fünf Berufskraftfahrer gesucht. 
Hausacher Unternehmen haben freie Stellen für neun Metallhelfer, sechs Fachkräfte im Maschinenbau, sieben Lagerhelfer, acht Lagerfachkräfte und Vertriebsspezialisten und vier kaufmännische Fachkräfte.
In Kehl suchen Unternehmen fünf Verkäufer, vier Mechatroniker, vier Reinigungskräfte und drei Speditionskaufleute.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
20.12.2018
Was braucht es für einen gesunden Körper? Den Willen natürlich! Und außerdem das richtige Training und Ernährung. Im Fitnessstudio Sportpark in Schutterwald gibt es die passende Beratung mit gezielten Übungen zur "Gute-Laune-Figur".

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 19 Stunden
Früh aufstehen ist angesagt
Früh aufstehen und den Blick gen Himmel richten: Montagmorgen, am 21. Januar, können wir uns hierzulande wieder auf eine spektakuläre totale Mondfinsternis freuen. Auch einen Blutmond soll man sehen können. 
19.01.2019
Neujahrsempfang
Der Kreisverband Ortenau des Deutschen Gewerkschaftsbundes hat bei seinem Neujahrsempfang die Wahlen im Mai und die Europawahl in den Vordergrund gestellt. Der Vorsitzende Guntram Stein erklärte, die Wahlen vor Ort müssten in den Fokus rücken.
18.01.2019
Offenburg
Ambulante Patienten des Ortenau-Klinikums in Offenburg müssen zur Röntgendiagnostik ab sofort niedergelassene Praxen außerhalb der Klinik aufsuchen. Grund dafür ist eine Entscheidung der Kassenärztlichen Vereinigung.
18.01.2019
Hartz IV
In der Ortenau sind 574 Menschen von den Hartz IV-Sanktionen betroffen. Ortenau-Redakteur Jens Sikeler findet, dass die mediale Aufmerksamkeit dafür überzogen ist.
18.01.2019
Wetter
Es wird kalt am Wochenende in der Ortenau. Zumindest am Samstag scheint dabei aber die meiste Zeit die Sonne. Am Sonntag kann es örtlich schneien.
18.01.2019
34-Jähriger schwer verletzt
Als ein 34-jähriger Audifahrer sein Fahrzeug am Mittag des Heiligen Abends in Achern mit Erdgas betanken wollte,  explodierte sein A3. Der Mann wurde schwer verletzt, das Auto massiv beschädigt. Weshalb aber war es zur Explosion gekommen? Die Polizei hat weitere Erkenntnisse veröffentlicht.
18.01.2019
#FridaysForFuture
Nach Schätzungen von Polizei und Veranstaltern haben gestern rund 500 Schüler auf dem Offenburger Rathausplatz gestreikt. Ab 11 Uhr trafen sie sich im Rahmen der bundesweiten Aktion »Fridays for Future«, um ein sofortiges Umdenken von Politik, Wirtschaft und Privatleuten zu fordern, damit der...
18.01.2019
Polizei beschlagnahmt zwei Verstärker
Der Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Offenburg hatte am Freitagmorgen gegen 3 Uhr so laut Musik gehört, dass seine Nachbarn sich bei der Polizei beschwerten. Der betrunkene Mann zeigte sich jedoch nur wenig einsichtig, sodass die Polizei ihn und seine zwei Anlagen mit auf das Revier nahmen. 
18.01.2019
So überleben Tiere im Winter
Der Leiter des Nationalpark Schwarzwald Wolfgang Schlund führt Besucher am Freitag, 25. Januar, durch die Winterlandschaft. Mit der Exkursion will der Nationalpark zeigen, wie Tiere überleben.
18.01.2019
Im Vergleich
Während sich der Müll in den benachbarten Landkreisen Ortenau und Rottweil nicht unterscheidet, tun es die Abfallbeseitigungsysteme, Abfuhren und Gebühren sehr wohl. Baden Online zieht einen Vergleich bei Hausmüll.
Fordern mehr Informationen und die Einhaltung der Kreistagsbeschlüsse: die Förderverein-Vorstandsmitglieder Markus Bernhard (Mitte), Meinrad Heinrich (rechts) und Martin Armbruster (links) mit Oberbürgermeister Matthias Braun.
18.01.2019
Runder Tisch beim Förderverein
Der Förderverein Ortenau Klinikum Oberkirch beklagt den »systematischen Abbau der medizinischen Versorgung« im Renchtal und fordert von Landrat und Klinikleitung in Offenburg die Umsetzung der gefassten Kreistagsbeschlüsse. Nicht nur die »Verstümmelung der Notfallambulanz« müsse ein Ende haben.
18.01.2019
Landgericht Offenburg
Weil er seine zwölfjährige Nachbarin vergewaltigt haben soll, steht ein heute 41-Jähriger seit Donnerstag vor dem Offenburger Landgericht. Der Mann gestand die Straftaten.