Höhere Arbeitslosenquote

7405 Menschen waren im August in der Ortenau ohne Arbeit

Autor: 
red/dk
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
31. August 2018

(Bild 1/2) ©Archiv

Die Arbeitslosenquote im Ortenaukreis ist im August im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf drei Prozent angewachsen. Der leichte Anstieg sei nach Angaben der Arbeitsagentur Offenburg jahreszeitlich bedingt und liege unter den Zahlen des Augusts 2017.

Saisonal bedingt ist die Arbeitslosigkeit besonders bei jungen Menschen unter 25 Jahren im Ortenaukreis im August leicht angestiegen. Das zeigen die Statistiken für den Monat August, die die Arbeitsagentur Offenburg in einer Pressemitteilung veröffentlichte. Demnach stieg die Arbeitslosenquote im Kreis um 0,2 Prozentpunkte auf drei Prozent an. 7405 Frauen und Männer waren arbeitslos gemeldet und damit 401 Menschen mehr als im Juli. Die Regionaldirektion in Stuttgart gibt für den August in Baden-Württemberg eine Arbeitslosenquote von 3,3 Prozent bekannt. 

Im Ortenaukreis waren im August 562 Jugendliche unter 25 Jahren arbeitslos gemeldet. Das entspreche 133 mehr jüngeren Arbeitssuchenden als noch im Juli und einem Anstieg um 31 Prozent, so die Pressemitteilung. »Diese Entwicklung wird sich im September wieder verändern«, so Horst Sahrbacher, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Offenburg. »Besonders junge Menschen, die sich nach ihrer Ausbildung arbeitslos melden, bevor eine weiterführende Schule, ein Studium oder eine neue Arbeit beginnt, haben zu dieser Entwicklung beigetragen«, so Sahrbacher. Trotz der gestiegenen Jugendarbeitslosigkeit seien weniger junge Menschen als im Vorjahresmonat betroffen: Die aktuell 562 Jugendlichen ohne Beschäftigung entsprächen 9,8 Prozent weniger als im August 2017. 

4409 Stellen unbesetzt

- Anzeige -

Die Nachfrage nach Arbeitskräften bleibt im Ortenaukreis hoch. Seit Jahresbeginn hätten Unternehmen der Arbeitsagentur Offenburg 7880 Stellenangebote gemeldet. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht das einem Zuwachs von 3,6 Prozent, heißt es weiter. Derzeit gibt es 4409 offene Arbeitsstellen in der Ortenau. 

Die stärkste Abnahme arbeitssuchender Menschen habe es in der Ortenau im vergangenen Monat in Lahr gegeben. Derzeit seien dort 865 Personen arbeitslos. Das sind 116 Menschen (11,8 Prozent) weniger als noch vor einem Jahr.

Kurz vor Beginn des neuen Ausbildungsjahrs suchen noch viele Firmen Auszubildende. Auf jeden unversorgten Bewerber würden rechnerisch 3,3 freie Ausbildungsstellen entfallen, heißt es weiter. Für Jugendliche, die noch auf der Suche nach einem sind, bestünden sehr gute Chancen, noch 2018 eine Ausbildung beginnen zu können. 
Auch die Fallzahlen der Kommunalen Arbeitsförderung Ortenaukreis (KOA) haben sich im August nur leicht verändert. Gegenüber dem Vormonat stieg die Zahl der Arbeitslosengeld II-Empfänger um 0,4 Prozent und die Zahl der Bedarfsgemeinschaften um 0,3 Prozent, schreibt das Landratsamt in einer Pressemitteilung. Dabei wird der Anstieg der Arbeitslosigkeit ebenfalls mit der jahreszeitlich bedingten erhöhten Jugendarbeitslosigkeit erklärt.

Im August haben 220 Arbeitssuchende eine sozialversicherungspflichtige Erwerbstätigkeit aufgenommen. Auf dem »zweiten« Arbeitsmarkt gab es 29 Arbeitsaufnahmen.

Info

Unternehmen haben viele neue Stellen in der Ortenau ausgeschrieben

Die Arbeitsagentur Offenburg hat in ihrer Pressemitteilung eine Auswahl der im August neu aufgegebenen Stellenanzeigen zusammengestellt. Die hier gekürzt dargestellten Stellenanzeigen gelten jeweils sowohl für Frauen als auch für Männer.
In Offenburg werden zwölf Kunststoff-Helfer, 51 Metall-Helfer, 13 Spezialisten in der Metallbearbeitung, 17 Fachkräfte im Maschinenbau, 20 Helfer in der Lagerwirtschaft, zwölf Fachkräfte in der Lagerwirtschaft, 13 Köche, 14 Bürofachkräfte und fünf Erzieher gesucht.
In Lahr werden 25 Helfer in der Lagerwirtschaft, zehn Verkäufer, zehn Erzieher, zehn Helfer im Metallbau, neun Bürofachkräfte, sieben medizinische Fachangestellte und fünf Berufskraftfahrer gesucht. 
Hausacher Unternehmen haben freie Stellen für neun Metallhelfer, sechs Fachkräfte im Maschinenbau, sieben Lagerhelfer, acht Lagerfachkräfte und Vertriebsspezialisten und vier kaufmännische Fachkräfte.
In Kehl suchen Unternehmen fünf Verkäufer, vier Mechatroniker, vier Reinigungskräfte und drei Speditionskaufleute.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

So wie im Oberen Renchtal sieht es momentan in vielen Ortenauer Wäldern aus. Der Borkenkäfer bahnt sich seinen Weg durch die Rinde der Bäume. Der Schädling benutzt dabei sein Kauwerkzeug.
Die Käfer-Katastrophe
vor 16 Stunden
Als zweitgrößte Katastrophe nach Lothar bezeichnen Förster die Käferplage in diesem Jahr. Lothar war in zwei Stunden vorbei. Gegen die weitere  Verbreitung des Borkenkäfers würden nur lang­anhaltender Regen und niedrige Temperaturen helfen.
Vor dem Landgericht Offenburg muss sich seit gestern ein 24-jähriger Flüchtling aus Nigeria verantworten. Ihm wird vorgeworfen, eine Frau auf der Fußgängerbrücke über die Freiburger Straße vergewaltigt zu haben.
Prozessauftakt
21.09.2018
Er soll eine Frau verfolgt, niedergerissen und dann vergewaltigt haben. Aufgrund dieser Vorwürfe steht ein 24-Jähriger seit Freitag vor dem Offenburger Landgericht. Der Angeklagte schweigt zu den Vorwürfen, macht aber Aussagen zu seiner Person. 
Von Street-Food bis Zimmermannskunst
21.09.2018
Wer am Wochenende etwas in der Ortenau unternehmen will, der kann zwischen verschiedenen Veranstaltungen im Landkreis auswählen. Freunde der klassischen Musik werden in Kehl-Goldscheuer fündig, für Naturfreunde eröffnet am Sonntag ein Qualitätswanderweg in Lautenbach.
Landgericht
21.09.2018
Ende April ist auf einer Offenburger Fußgängerbrücke eine Frau vergewaltigt worden. Der 24-jährige Angeklagte aus Nigeria muss sich ab heute vor dem Offenburger Landgericht verantworten. Wir berichten live vom Prozess.
Gerichtsurteil
21.09.2018
Im Prozess gegen einen 25-jährigen Rumänen, der im April einen Supermarkt in Friesenheim überfallen und Wertgegenstände aus einem Privathaus gestohlen hat, ist gestern das Urteil vor dem Landgericht Offenburg gefallen. Der Angeklagte muss für drei Jahre ins Gefängnis.
Ortenau
21.09.2018
Der Spätsommer beschert dem Südwesten noch ein paar Sonnenstunden. Und in der Ortenau ist sogar ein neuer Rekord zu erkennen.
Gute Noten erarbeitet
21.09.2018
Die Ortenauer Tischler- und Schreiner-Innung hat ihre besten Gesellen ausgezeichnet. Die stellten ihre Gesellenstücke in der Offenburger Gewerbe-Akademie aus. 
Baden-Baden
20.09.2018
Er setzte offenbar auf Brutalität und psychische Gewalt: Beim zweiten Verhandlungstag lässt der angeklagte Schwimmlehrer eine Erklärung verlesen – und gesteht den sexuellen Missbrauch von kleinen Mädchen in zahlreichen Fällen. Aber er schiebt auch einen Teil der Schuld  weiter.
Veranstaltung des Vereins Leben mit Behinderung
20.09.2018
Der Verein "Leben mit Behinderung" startet eine neue Veranstaltungsreihe. Thema des ersten Veranstaltungsabends war "Vererben zugunsten eines Kinds mit Behinderung". 
Unterkörper entblößt
20.09.2018
Ein Bahnreisender hat sich am Donnerstagmorgen in der Regionalbahn zwischen Freiburg und Offenburg im Intimbereich vor einer Frau entblößt. Zur Tatzeit soll der Exhibitionist blaue Kleidung getragen haben – die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Ortenau-Reportage
20.09.2018
Zeitungaustragen ist ein ruhiger, aber auch selbstständiger und ausgewogener Job. Volontär Dominik Kaltenbrunn hat eine Zustellerin in Haslach im Kinzigtal auf ihrer Tour begleitet – und eine zugleich erfrischende und beruhigende Erfahrung gemacht.
Vorwurf des sexuellen Missbrauchs
20.09.2018
Im Prozess vor dem Baden-Badener Landgericht um den Schwimmlehrer, der mutmaßlich knapp 40 Mädchen sexuell schwer missbraucht haben soll, haben die ersten Zeugen ausgesagt. Außerdem wurde eine Erklärung des Angeklagten verlesen. In dieser sagte der 34-Jährige, er sei genötigt worden, Bilder der...