Höhere Arbeitslosenquote

7405 Menschen waren im August in der Ortenau ohne Arbeit

Autor: 
red/dk
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
31. August 2018

(Bild 1/2) ©Archiv

Die Arbeitslosenquote im Ortenaukreis ist im August im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf drei Prozent angewachsen. Der leichte Anstieg sei nach Angaben der Arbeitsagentur Offenburg jahreszeitlich bedingt und liege unter den Zahlen des Augusts 2017.

Saisonal bedingt ist die Arbeitslosigkeit besonders bei jungen Menschen unter 25 Jahren im Ortenaukreis im August leicht angestiegen. Das zeigen die Statistiken für den Monat August, die die Arbeitsagentur Offenburg in einer Pressemitteilung veröffentlichte. Demnach stieg die Arbeitslosenquote im Kreis um 0,2 Prozentpunkte auf drei Prozent an. 7405 Frauen und Männer waren arbeitslos gemeldet und damit 401 Menschen mehr als im Juli. Die Regionaldirektion in Stuttgart gibt für den August in Baden-Württemberg eine Arbeitslosenquote von 3,3 Prozent bekannt. 

Im Ortenaukreis waren im August 562 Jugendliche unter 25 Jahren arbeitslos gemeldet. Das entspreche 133 mehr jüngeren Arbeitssuchenden als noch im Juli und einem Anstieg um 31 Prozent, so die Pressemitteilung. »Diese Entwicklung wird sich im September wieder verändern«, so Horst Sahrbacher, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Offenburg. »Besonders junge Menschen, die sich nach ihrer Ausbildung arbeitslos melden, bevor eine weiterführende Schule, ein Studium oder eine neue Arbeit beginnt, haben zu dieser Entwicklung beigetragen«, so Sahrbacher. Trotz der gestiegenen Jugendarbeitslosigkeit seien weniger junge Menschen als im Vorjahresmonat betroffen: Die aktuell 562 Jugendlichen ohne Beschäftigung entsprächen 9,8 Prozent weniger als im August 2017. 

4409 Stellen unbesetzt

- Anzeige -

Die Nachfrage nach Arbeitskräften bleibt im Ortenaukreis hoch. Seit Jahresbeginn hätten Unternehmen der Arbeitsagentur Offenburg 7880 Stellenangebote gemeldet. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht das einem Zuwachs von 3,6 Prozent, heißt es weiter. Derzeit gibt es 4409 offene Arbeitsstellen in der Ortenau. 

Die stärkste Abnahme arbeitssuchender Menschen habe es in der Ortenau im vergangenen Monat in Lahr gegeben. Derzeit seien dort 865 Personen arbeitslos. Das sind 116 Menschen (11,8 Prozent) weniger als noch vor einem Jahr.

Kurz vor Beginn des neuen Ausbildungsjahrs suchen noch viele Firmen Auszubildende. Auf jeden unversorgten Bewerber würden rechnerisch 3,3 freie Ausbildungsstellen entfallen, heißt es weiter. Für Jugendliche, die noch auf der Suche nach einem sind, bestünden sehr gute Chancen, noch 2018 eine Ausbildung beginnen zu können. 
Auch die Fallzahlen der Kommunalen Arbeitsförderung Ortenaukreis (KOA) haben sich im August nur leicht verändert. Gegenüber dem Vormonat stieg die Zahl der Arbeitslosengeld II-Empfänger um 0,4 Prozent und die Zahl der Bedarfsgemeinschaften um 0,3 Prozent, schreibt das Landratsamt in einer Pressemitteilung. Dabei wird der Anstieg der Arbeitslosigkeit ebenfalls mit der jahreszeitlich bedingten erhöhten Jugendarbeitslosigkeit erklärt.

Im August haben 220 Arbeitssuchende eine sozialversicherungspflichtige Erwerbstätigkeit aufgenommen. Auf dem »zweiten« Arbeitsmarkt gab es 29 Arbeitsaufnahmen.

Info

Unternehmen haben viele neue Stellen in der Ortenau ausgeschrieben

Die Arbeitsagentur Offenburg hat in ihrer Pressemitteilung eine Auswahl der im August neu aufgegebenen Stellenanzeigen zusammengestellt. Die hier gekürzt dargestellten Stellenanzeigen gelten jeweils sowohl für Frauen als auch für Männer.
In Offenburg werden zwölf Kunststoff-Helfer, 51 Metall-Helfer, 13 Spezialisten in der Metallbearbeitung, 17 Fachkräfte im Maschinenbau, 20 Helfer in der Lagerwirtschaft, zwölf Fachkräfte in der Lagerwirtschaft, 13 Köche, 14 Bürofachkräfte und fünf Erzieher gesucht.
In Lahr werden 25 Helfer in der Lagerwirtschaft, zehn Verkäufer, zehn Erzieher, zehn Helfer im Metallbau, neun Bürofachkräfte, sieben medizinische Fachangestellte und fünf Berufskraftfahrer gesucht. 
Hausacher Unternehmen haben freie Stellen für neun Metallhelfer, sechs Fachkräfte im Maschinenbau, sieben Lagerhelfer, acht Lagerfachkräfte und Vertriebsspezialisten und vier kaufmännische Fachkräfte.
In Kehl suchen Unternehmen fünf Verkäufer, vier Mechatroniker, vier Reinigungskräfte und drei Speditionskaufleute.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Landgericht Offenburg
vor 1 Stunde
Im Prozess um die Altenpflegerin aus Kehl wurde gestern das Urteil gesprochen. Die Angeklagte wurde wegen versuchten Mordes zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren und sechs Monaten verurteilt.   
Ortenau
vor 4 Stunden
Für viele war die Hochzeitsmesse »Ja, ich will« am vergangenen Wochenende ein Herantasten an ein romantisches Thema: Vor allem Bräute, die 2020 heiraten wollen, befassten sich schon mit der Kleiderfrage. Aber auch alles andere für den großen Tag wurde angeboten.
Fünf Jahre und sechs Monate
vor 7 Stunden
Einer Frau werden in einem Seniorenheim 40 Euro gestohlen. Ertappt wird eine Altenpflegerin. Um den Diebstahl zu vertuschen, soll diese versucht haben, die Seniorin zu ermorden. Sie hat gestanden. Vor dem Landgericht Offenburg wurde sie nun zu einer Haftstrafe von fünf Jahren und sechs Monaten...
Ortenau
vor 11 Stunden
Wer aktuell Auto fährt weiß –  Benzin und Diesel sind so teuer, wie schon lange nicht mehr. Durch den Niedrigpegel im Rhein können Tanklager nicht ausreichend befüllt werden. Der Transport wird deshalb auf die Straßen verlagert. Das ist jedoch zeit- und kostenintensiv.
Ortenau
vor 11 Stunden
Wer viel Geld zur Bank bringt, muss derzeit Negativzinsen zahlen. Das gilt auch für Landkreise. Der Steuerzahlerbund kritisiert das. Aus seiner Sicht wäre das Geld anderswo besser angelegt.
Nach 3:1-Sieg gegen SC Freiburg
vor 21 Stunden
Vielleicht noch gestärkt wegen ihres Bundesligasiegs gegen den SC Freiburg, randalierten einige Fans von Mainz 05 am Samstagabend am Offenburger Bahnhof. Um der Lage Herr zu werden, waren neben Bundes- auch Landespolizisten im Einsatz.
»Gesamtstrategie Zuwanderung«
11.11.2018
Der Kreistag des Ortenaukreises hat die Fortschreibung der »Gesamtstrategie Zuwanderung« in seiner Sitzung am Dienstagnachmittag, einstimmig beschlossen. Für die umgesetzten und angestoßenen Maßnahmen gab es viel Lob vonseiten der Fraktionen.
Ortenau
11.11.2018
Auf der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Achern und Appenweier hat sich am Samstagmorgen ein Verkehrsunfall, bei dem die Fahrzeugführerin schwer und ihr Mitfahrer leicht verletzt wurden, ereignet.
Zwei neue Brücken
10.11.2018
Den ersten Spatenstich zur Optimierung der Anschlussstelle Rust an der A5 haben am Donnerstag unter anderem Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer und der Landrat des Ortenaukreises Frank Scherer vorgenommen. Der Bau soll die Verkehrssicherheit erhöhen. 
Leser helfen
10.11.2018
Das Frauenhaus ist ein Schutzraum für Gewaltopfer. Freiwillig ist hier niemand. Doch beengte Verhältnisse sind nur eine Mühsal. Die Frauen müssen sich Schritt für Schritt wieder in die Normalität zurückkämpfen. »Leser helfen« hat ein dringend benötigtes zweites Frauenhaus in der Ortenau zum Ziel.
Sozialbericht
10.11.2018
Der Anteil der Sozialausgaben am Kreishaushalt wird immer größer. Landrat Frank Scherer forderte deshalb bei der Sitzung des Kreistags von Land und Bund, sich stärker zu engagieren.  
SWEG
10.11.2018
Die SWEG will voraussichtlich am 30. Januar 2019 den Brennstoffzellenzug Coradia iLint in der Ortenau testen. Das geht aus einer Pressemitteilung des Unternehmens hervor.